Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rio bekämpft Sextourismus und Kindesmissbrauch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rio bekämpft Sextourismus und Kindesmissbrauch

    #Ad

    Kommentar

      Rio de Janeiro. DPA/BaZ. Rund zwei Wochen vor Beginn des Karnevals wollen die Behörden in Rio de Janeiro härter gegen Sextourismus und Kindesmissbrauch vorgehen. Die Zivilpolizei der brasilianischen Metropole kündigte nach Medienberichten den Start der "Operation Karneval" an. Schon in den vergangenen Tagen waren in der Zuckerhutstadt mehrere mutmassliche Zuhälter und Mitglieder jener Prostitutionsbanden festgenommen worden, die am Copacabana-Strand Touristen "Mädchenkataloge" zeigen. Laut Polizei war eines der Mädchen auf den Fotos der sichergestellten Kataloge "höchstens zehn Jahre alt". Zur Bekämpfung des Sextourismus sollen Razzien an den Stränden, aber auch in Nachtclubs, Discotheken und Hotels durchgeführt werden. Die Tourismusbehörde Rios schätzt, dass knapp 400'000 Touristen aus dem In- und Ausland die Stadt während der Karnevalstage besuchen werden. Nach Angaben der Behörden lockt der Sextourismus vor allem Männer aus Deutschland, Italien und Frankreich nach Rio. Die Ausübung der Prostitution ist in Brasilien zwar nicht illegal. Der illegalen Förderung der Prostitution können im südamerikanischen Land aber nicht nur Zuhälter, sondern auch Kunden bezichtigt werden.
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de
    • #2

      Kampagne gegen Kinderprostitution beim Karneval von Rio

      Rio de Janeiro (AFP) - Zuzätzlich zu ihrer nationalen Anti-Aids-Kampagne während der am 20. Februar beginnenden Karnevalszeit startet die brasilianische Regierung eine Kampagne gegen Kinderprostitution in Rio de Janeiro. Wie die zuständigen Behörden am Mittwoch (Ortszeit) mitteilten, ist die Botschaft eindeutig: In Rio eintreffende Touristen werden darauf hingewiesen, dass auf Sex mit Minderjährigen Haftstrafen zwischen vier und zehn Jahren stehen. In Häfen, Flughäfen, Hotels, Nachtklubs, Diskos, in Rotlichtvierteln und an Stränden soll entsprechendes Informationsmaterial verteilt werden.
      Abracos e beijos

      Brasilbahia

      Kommentar

      • #3

        hoffentlich verknacken die mal ein paar kifis. ob's dann im forum ruhiger wird ?

        Kommentar

        • #4

          von mir aus können sie die im knast verrotten lassen.
          Thomas Kluin

          tkluin@live.de

          Kommentar

          Brasilien Forum Statistiken

          Einklappen


          Hallo Gast,
          Du hast Fragen?
          Wir haben die Antworten!
          >> Registrieren <<
          und mitmachen.

          Themen: 24.390  
          Beiträge: 179.851  
          Mitglieder: 12.226  
          Aktive Mitglieder: 59
          Willkommen an unser neuestes Mitglied, mensa.

          P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

          Online-Benutzer

          Einklappen

          354 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 6, Gäste: 348.

          Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

          Lädt...
          X