Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WM-Quali: Chile - Brasil 1:1

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    WM-Quali: Chile - Brasil 1:1

    #Ad

    Kommentar

      Brasil empata com Chile em 1x1 e segue na liderança Os dois gols da partida foram originados de erros da arbitragem

      SANTIAGO - O árbitro argentino Horacio Elizondo foi a estrela no empate por 1 x 1 entre Brasil e Chile ontem, em Santiago. Deu gol em impedimento para o time de Parreira e marcou pênalti inexistente aos chilenos aos 44 minutos do segundo tempo. Mas o resultado acabou sendo bom para o Brasil - líder invicto e isolado das Eliminatórias com 13 pontos.

      Havia uma grande expectativa dos dois lados. A rivalidade entre brasileiros e chilenos que era morna se tornou aguda depois da farsa de Rojas nas Eliminatórias para a Copa de 1990 que custou a suspensão do Mundial de 1994.

      Os chilenos começaram a partida utilizando dois grandes trunfos: a velocidade do time e instabilidade da zaga brasileira. Logo aos dois minutos, Pizarro lançou Navia nas costas do fraco Roque Júnior. O atacante bateu por cima de Dida e a bola tocou no travessão.

      Aos sete minutos, a torcida chilena ficou revoltada. Maldonado chutou e Roberto Carlos estava com o braço esquerdo esticado. O árbitro argentino Horacio Elizondo poderia ter marcadoo pênalti. Preferiu interpretar como bola na mão.

      Depois dos sustos, o Brasil mostrou suas armas. A técnica e o toque de bola. Edu substituía bem até demais o suspenso Zé Roberto. Kaká, Ronaldo e Luís Fabiano tabelando encurralavam a vulnerável zaga chilena. O jogo estava aberto, quando aos 15 minutos, o argentino Elizondo cometeu um erro grave. Ronaldo tocou para Kaká que de calcanhar achou Luís Fabiano livre. E impedido - imagens da televisão confirmaram 53 centímetros. O artilheiro do São Paulo driblou o goleiro Tapia e marcou: Brasil 1 x 0.

      Os chilenos se perturbaram por alguns minutos. Mas recuperada a confiança, o recurso de forçar cruzamentos nascidos nas costas de Cafu e Roberto Carlos voltou a ser usado. Foi assim que cabeçadas de González e Navia obrigaram Dida a fazer excelentes defesas. A atuação de Roque Júnior era péssima.

      No segundo tempo, Juvenal Olmos colocou seu time ainda mais no ataque. Adiantou a marcação na saída de bola brasileira. Queria o empate. Parreira tratou de compactar o Brasil na intermediária, assumindo a postura dos contragolpes.

      A correria dos chilenos contra a técnica dos brasileiros produzia lances emocionantes de lado a lado. Tentando ganhar o meio-de-campo, Parreira tirou Kaká e colocou Júlio Baptista aos 26 minutos. Aos 28, Juninho Pernambucano cobrou falta e Júlio Baptista cabeceou no travessão.

      O Chile continuou insistindo na bola aérea e perdendo gols. A chance maior foi aos 41 minutos quando Galas cabeceou para fora nas costas de Roque Júnior. Mas aos 43 minutos, o árbitro Elizondo compensou o gol em impedimento errando novamente. Marcou pênalti de Cafu em Fuentes que se jogou. Navia bateu forte e empatou aos 44 minutos. O resultado acabou sendo justo.
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de
    • #2

      WM-Quali: 7. Spieltag Ergebnisse/Tabelle

      7. Spieltag
      Begegnungen
      Anstoß Heim Auswärts Ergebnis Bericht
      Sa 05.06.04 23:00 Ecuador - Bolivien 3:2 (3:0) Torschützen
      So 06.06.04 20:00 Argentinien - Paraguay 0:0 (0:0) Torschützen
      06.06.04 22:00 Peru - Venezuela 0:0 (0:0) Torschützen
      Mo 07.06.04 00:10 Kolumbien - Uruguay 5:0 (3:0) Torschützen
      07.06.04 03:30 Chile - Brasilien 1:1 (0:1) Torschützen


      Tabelle
      Pl. Verein Sp. g. u. v. Tore Diff. Pkte.
      1 Brasilien 7 3 4 0 11:7 4 13
      2 Argentinien 7 3 3 1 11:6 5 12
      3 Chile 7 3 2 2 9:7 2 11
      4 Paraguay 7 3 2 2 9:8 1 11
      5 Ecuador 7 3 1 3 8:7 1 10
      6 Venezuela 7 3 1 3 6:7 -1 10
      7 Peru 7 2 3 2 9:7 2 9
      8 Kolumbien 7 2 1 4 10:10 0 7
      9 Uruguay 7 2 1 4 12:19 -7 7
      10 Bolivien 7 2 0 5 9:16 -7 6
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de

      Kommentar

      • #3

        auf deutsch: Brasilien und Argentinien sieglos

        Rio de Janeiro - Brasilien und Argentinien haben am siebten Spieltag des Qualifikationsturniers zur WM 2006 in Deutschland jeweils nur Remis gespielt. Weltmeister Brasilien kam nur zu einem 1:1 (0:1) in Chile. Argentinien spielte in Buenos Aires 0:0 gegen Paraguay.

        Vor 60 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion "Nacional" in Santiago de Chile konnte Brasilien mit dem Remis immerhin die Tabellenführung verteidigen. Der Weltmeister war in der 16. Minute mit einem Tor von Luis Fabiano in Führung gegangen, das wegen Abseits hätte annulliert werden müssen. Den verdienten Ausgleich schafften die wendigen und über weite Strecken dominierenden Hausherren erst eine Minute vor dem Abpfiff, als Reinaldo Neiva einen Foulelfmeter sicher verwandelte.

        Bundesliga-Legionär Juan von Bayer Leverkusen wurde von den brasilianischen Medienkommentatoren einstimmig als bester Mann auf dem Platz gefeiert. Die Bayern-München-Spieler Lucio und Ze Roberto fehlten jeweils wegen Verletzung und Sperre. Nicht dabei war außerdem der verletzte Superstar Ronaldinho Gaucho vom FC Barcelona.

        "Das Team war sehr feige eingestellt. Unser Mittelstürmer Ronaldo spielte fast die gesamte zweite Halbzeit als Vorstopper", klagte der angesehene brasilianische TV-Journalist Jose Trajano. Nationalcoach Carlos Parreira konterte: "Das war das bislang schwerste Spiel des Qualifikationsturniers. Wichtig ist, dass wir weiter Erster sind".

        Brasiliens Erzrivale Argentinien vergab unterdessen die Chance, die "Selecao" von der Spitze zu verdrängen. Nach dem mageren 0:0 gegen Paraguay im River-Plate-Stadion wankt nach Medieneinschätzung der Stuhl von Coach Marcelo Bielsa immer mehr. Die Fans und die Medienkritiker haben nicht vergessen, dass die Weißblauen aus dem Rio de la Plata unter Bielsa bei der WM 2002 als Favoriten schon in der ersten Runde kläglich gescheitert waren. "Das war eine weitere Enttäuschung", schrieb die Onlineausgabe der Zeitung "Clarin". Und die 35 000 Fans im Stadion zeigten Schilder mit Aufschriften wie: "Bielsa, deine Taktik ist langweilig".

        Bielsa, der "El Loco", "der Verrückte", gerufen wird, verstand die Welt nicht mehr. "Das war ungerecht. Wir waren deutlich besser und hätten klar gewinnen müssen", sagte er nicht zu Unrecht. Wie zuvor beim 1:3 in Brasilien wäre ein besseres Ergebnis für die "Gauchos" ohne weiteres möglich gewesen. Der Vier-Mann-Sturm mit Saviola, Tevez, Crespo und Kily Gonzalez kombinierte gegen Paraguay gut, vergab aber mindestens ein Dutzend hochkarätiger Chancen.

        Während Brasilien und Argentinien bei allen Schwierigkeiten weiter Kurs auf Deutschland halten, ist der dritte Weltmeister des Subkontinents zum "Prügelknaben" der Region degradiert worden. Doppelweltmeister Uruguay kassierte nicht nur die dritte Niederlage in Folge im Qualifikationsturnier. Beim 0:5 bei Kolumbien in Barranquilla wurde die mit vielen Europa-Legionären gespickte Mannschaft regelrecht "auseinander genommen" und auf den vorletzten Tabellenplatz geschickt. Die Tore des Siegers, der bis Sonntag noch Schlusslicht war, schossen Víctor Pacheco (17. und 31. Minute), Tressor Moreno (19.), John Restrepo (81.) und Sergio Herrera (86.).

        In der vierten Begegnung des Sonntags trennten sich Peru und Venezuela 0:0. Am Samstag hatte Ecuador Bolivien zu Hause in Quito mit 3:2 (3:0) bezwungen. Nach dem 7. Spieltag führt Brasilien die Tabelle mit 13 Punkten vor Argentinien (12), Chile und Paraguay (je 11) an. Dahinter folgen Ecuador und Venezuela (je 10), Peru (9), Kolumbien und Uruguay (je 7) und Bolivien (6).

        Das südamerikanische Qualifikationsturnier dauert fast zweieinhalb Jahre. Es wird in einer Gruppe von zehn Mannschaften nach dem System "Jeder gegen Jeden" mit Hin- und Rückrunde ausgetragen. Die vier Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für Deutschland, während der Fünfte eine Chance gegen ein Team aus Ozeanien bekommt. Der nächste Spieltag des Turniers wird im September ausgetragen.
        Gruss brasilmen Thomas
        www.brasilmen.de

        Kommentar

        • #4

          Hallo

          Ich bin extra ½ Stunde früher aufgestanden und fand die Schlußphase sehr interessant . Der Hammerfreistoß , den Tapia an die Latte lenkte , war noch eine gute Möglichkeit für Brasil .
          Doch die Chilenen ließen bis Ende nicht locker und hatten sich das Unendschieden dadurch verdient .
          Ciao Zwi

          Kommentar

          • #5

            SPFC

            Und wer hat das Tor gemacht???
            Luiz Fa-bi-a-no!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
            São Paulino!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
            Und am Mittwoch geht´s gegen Once Caldas im Morumbi!!!
            É tricoloooor, as suas glorias..........

            Kommentar

            Brasilien Forum Statistiken

            Einklappen


            Hallo Gast,
            Du hast Fragen?
            Wir haben die Antworten!
            >> Registrieren <<
            und mitmachen.

            Themen: 24.354  
            Beiträge: 179.212  
            Mitglieder: 12.211  
            Aktive Mitglieder: 56
            Willkommen an unser neuestes Mitglied, Jensi.

            P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

            Online-Benutzer

            Einklappen

            331 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 329.

            Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

            Lädt...
            X