Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beach-Quartett im Achtelfinale - Lahme/Müsch besiegen Brasil

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beach-Quartett im Achtelfinale - Lahme/Müsch besiegen Brasil

    Athen. Die deutschen Beachvolleyballer sind geschlossen als Gruppensieger in das Achtelfinale des Olympia-Turniers eingezogen und baggern im Sand von Piräus nach Medaillen. Susanne Lahme und Danja Müsch machten am Donnerstag durch einen Tiebreak-Erfolg nach 53 Minuten mit 18:21, 21:15, 15:11 gegen die an Nummer zwei gesetzten Mitfavoritinnen Ana Paula Connelly/Sandra Pires (Brasilien) den Einzug unter die besten 16 perfekt.

    Andreas Scheuerpflug/Christoph Dieckmann hatten die K.o.-Runde schon vor ihrem letzten Gruppenspiel erreicht, weil die Kubaner Alvarez/Rosell mit dem 21:18, 21:19 über die Franzosen Canet/Hamel Schützenhilfe leisteten. Die Berliner schlossen die Vorrunde am Abend nach einer konzentrierten Leistung zum 22:20, 21:17-Sieg gegen die Brasilianer Benjamin Insfran/Marcio Araujo ab. Das spielstarke deutsche Duo holte im ersten Durchgang gegen die favorisierten Südamerikaner einen 16:19-Rückstand auf und ließ sich danach nicht mehr vom Erfolgskurs abbringen.

    Am Mittwoch hatten bereits Markus Dieckmann und Jonas Reckermann (Moers) sowie Okka Rau und Stephanie Pohl (Hamburg) den Einzug ins Achtelfinale geschafft, das in der Nacht zum Freitag ausgelost wurde. „Mit dieser Bilanz können wir sehr zufrieden sein“, sagte Teamleiter Michael Tank. „Wenn eine Medaille rauskommt, wäre das schön. Aber das wird kein Selbstläufer.“

    Lahme/Müsch, die sich zuvor eine unnötige Tiebreak-Niederlage gegen die Norwegerinnen Hakedal/Torlen geleistet hatten, zeigten gegen die Brasilianerinnen eine couragierte Leistung und ergänzten sich ausgezeichnet. „Am Anfang sind wir zu viel Risiko gegangen, das haben wir im zweiten Durchgang abgestellt“, sagte Danja Müsch. „Noch nie haben wir ein großes Team geschlagen. Ich hätte nicht gedacht, dass wir gewinnen, denn ich bin eher pessimistisch. Wir wollten gut spielen und die Nerven haben auch gehalten“, freute sich Susanne Lahme.

    „Manchmal muss man durch Täler gehen, um wieder auf den Berg zu kommen“, fügte Trainer Bernd Werscheck hinzu. Unabhängig vom Ausgang des letzten Vorrundenspiels der Norwegerinnen gegen die Griechinnen Kourtroumanidou/Arvaniti standen Lahme/Müsch als Gruppensieger bereits fest, da sie bei einer möglichen Punktgleichheit mit den Duos aus Brasilien und Norwegen im Direktvergleich die beste Bilanz aufweisen.
    Gruss brasilmen Thomas
    www.brasilmen.de

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
Anmelden und mitmachen.
P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Themen: 24.093  
Beiträge: 176.739  
Mitglieder: 11.898  
Aktive Mitglieder: 56
Willkommen an unser neuestes Mitglied, triffic.

Online-Benutzer

Einklappen

280 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 278.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

Lädt...
X