Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rio: Beach-Soccer-WM

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rio: Beach-Soccer-WM

    #Ad

    Kommentar

      Sonnenschein und viele Tore bei Favoritensiegen Uruguay feierte zum WM-Auftakt einen 7:3-Erfolg gegen Südafrika.

      ACTION IMAGES

      (FIFA.com) 09 Mai 2005

      Das lange Warten ist endlich vorbei. Eine lange Schlange von Fussballfans hat sich an den Stränden der Copacabana gebildet. Sie alle wollen bei der ersten FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft hautnah dabei sein. Nicht zu übersehen war an diesem drückend heißen Tag der bekannte Einpeitscher Bola 7, ein Mann, der ungefähr doppelt so groß ist wie der durchschnittliche Einwohner von Rio. Er übertrug die Stimmung von der Combo mit Blasinstrumenten und Trommeln hinter ihm so fantastisch auf das Publikum, wie es nur in Brasilien möglich ist. Gut möglich, dass man sogar die Tribünen für die tanzenden Zuschauer verstärken muss, falls die Brasilianer wie erwartet das Turnier beherrschen und weit kommen.



      Uruguay - Südafrika 7:3: Celeste mit angezogener Handbremse
      Die Ukrainer, nächster Gegner Uruguays in Gruppe C, beobachteten das Spiel von der Tribüne, und die Südamerikaner zeigten daher längst nicht alles, was sie können. Trainer Gustavo Sanchez wollte sich offenbar nicht zu tief in die Karten schauen lassen und ließ seine Schützlinge schnörkellos und ohne besondere Finessen agieren. Doch auch dieses Spiel mit angezogener Handbremse reichte gegen die Südafrikaner, die mit dem Verlauf ihres ersten Beach-Soccer-Länderspiels durchaus zufrieden sein können. Für viele der jungen Akteure in der Mannschaft, deren Altersdurchschnitt gerade einmal bei 18 Jahren liegt, war es die erste Reise ins Ausland. Trainer Shezi Lidani ist sicher, dass die gesammelten Erfahrungen äußerst wertvoll sind. "Wir sind hier, um zu lernen. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Jungs", so der Trainer nach dem Spiel.

      Frankreich - Australien 5:1: Cantonas Mannen überrollen Australien
      Zahlreiche Fans waren mit Bannern und Spruchbändern gekommen, um Eric Cantona wieder in Rio willkommen zu heißen, doch sie wurden enttäuscht: Cantona war erst am Vortag angereist und blieb daher auf der Bank. Doch viele Fans können es kaum erwarten, ihn noch in dieser Woche spielen zu sehen. Der Spielertrainer beschränkte sich darauf, von der Bank aus seine Mannen zu dirigieren, die den Australiern in jeder Hinsicht deutlich überlegen waren. Cantona erklärte nach dem Spiel, seine Mannschaft habe Kräfte für die lange Woche sparen müssen, die vor dem Team liegt. Dennoch war das Ergebnis durch Treffer von Cardoso (2), Ottavy, Sciortino und Edouard eine klare Angelegenheit. Steve Karavatakis schrieb als erster Torschütze Australiens in einem Länderspiel Beach-Soccer-Geschichte.

      Brasilien - Thailand 9:2: Hattrick von Nenem im strahlenden Sonnenschein
      Auf dieses Spiel hatten die Zuschauer gewartet. Während die anderen Mannschaften oft Probleme im Sand haben, der kaum ein Passspiel zulässt, wirkt es bei den Brasilianern oft, als spielten sie auf Gras. Da sie auch noch technisch überaus beschlagen sind und den Ball lange Zeit in der Luft halten können, haben sie gegenüber den anderen Teams einen Riesenvorteil. Und die Begeisterung des Publikums schadet sicher auch nicht. Doch auch in der Defensive verfügen die Brasilianer mit Buru und Betinhio über Spitzenspieler, die zudem noch über riesige Erfahrung verfügen. Nur Bruno ist jünger als 27 Jahre und neun der zwölf Spieler sind älter als 30. Man hatte erwartet, dass insbesondere Jorginho zeigen würde, warum er allgemein als bester Beach-Soccer-Spieler der Welt gilt. Doch am gestrigen Tag wurde er immer wieder von Nenem überstrahlt, der mit seiner fantastischen Leistung Trainer Jorge Ferreira Alves und die Zuschauer regelrecht entzückte. "Er macht mich wirklich glücklich", sagte Alves nach dem Spiel.
      Portugal - Japan 4:0: Ein Spaziergang in der Sonne für Alan und Madjer
      Die Portugiesen deuteten im Spiel gegen Japan an, dass auch sie beim Turnier weit vorstoßen wollen. Nach dem Spiel der Brasilianer war das Publikum deutlich dezimiert und wesentlich leiser, als zuvor. Doch Alan und Madjer zeigten den verbliebenen Zuschauern, warum auch sie zu den besten Spielern der Welt gerechnet werden. Beide trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Japaner waren einfach überfordert und fanden kein Mittel gegen die hervorragend organisierte Mannschaft von Portugals Trainer Zé Miguel. Nach dem Spiel zeigte sich der Coach erfreut, dass seine Spieler sich vor dem Gruppenspiel gegen die USA am Dienstag nicht zu sehr verausgaben mussten. Japan ist das einzige Team, das bislang noch keinen Treffer erzielte. Auch die Japaner müssen noch gegen die USA antreten, und zwar am Montag. Sollten sie verlieren, wäre das Turnier für sie bereits beendet.
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de

    • #2
      Brasil erstes Spiel 9:2 3x Nenem

      Ein schillernder Nenem in der Sonne von Rio Bruno erzielt mit einem Volleyschuss den neunten Treffer der Brasilianer.

      ACTION IMAGES

      (FIFA.com) 08 Mai 2005

      Der strahlende Sonnenschein gab eine Bilderbuchkulisse für das erste Spiel der Gastgeber bei der FIFA Beach Soccer-Weltmeisterschaft Rio de Janeiro 2005 ab. Die gelben Trikots der Seleção leuchteten, das Stadion war randvoll und die Trommler spielten mitreißende Rhythmen. Der Ball berührte kaum einmal den Sand. Das Turnier hat mit dem ersten Auftritt der Gastgeber erst richtig begonnen. Mit einem 9:2-Sieg hat Brasilien ein deutliches Zeichen gesetzt und eine klare Botschaft an die anderen elf Mannschaften geschickt: hier ist die Wiege des Beach Soccer.



      Der brasilianische Trainer Jorge Ferreira Alves zeigte sich zufrieden mit dem Sieg: "Die Leistung hat gestimmt. Ich bin mit drei technisch sehr starken Spielern in die Partie gegangen und konnte dann nach Bedarf durch Einwechslungen körperlich starke und sehr schnelle Spieler einsetzen. Wir haben viele Optionen, um unsere Taktik ganz nach Bedarf anzupassen. Ich lasse insbesondere Nenem sehr gern spielen. Er ist glücklich und macht auch alle anderen Spieler glücklich. Er ist einfach fantastisch."

      Brasilien war mit Robertinho im Tor sowie mit Junior Negao, Benjamin, Jorginho und Buru in die Partie gegangen. Thailand hatte Vilad, A. Polasak und Y. Polasak, Pongsak und Sanea aufgeboten. Schnell spielten sich die Gastgeber in der ersten Spielperiode durch Treffer von Junior Negao, Nenem und Bruno eine 3:0-Führung heraus. Doch nicht nur im Angriff beeindruckten die Brasilianer durch Technik und Tricks. Mit Verteidigern wie Buru und Betinhio verfügen sie auch über eine hervorragende Defensive. Die Zuschauer wollten jedoch Kabinettstückchen und Tricks der Extraklasse sehen - und sie wurden nicht enttäuscht. Die Seleção spielte Beach Soccer wie von einem anderen Stern.

      Die brasilianischen Fans feiern den siegreichen Auftakt ihrer Mannschaft.
      (ACTION IMAGES)


      Jorginho gilt zwar als bester Spieler der Welt, doch heute wirkte er ein wenig zu nachlässig. Möglicherweise wollte der Ausnahmespieler sich für das Spiel gegen Spanien am Dienstag etwas schonen. So konnte Nenem ihm ein ums andere Mal die Schau stehlen und drei Treffer erzielen. Dabei war das erste Tor wohl auch das schönste: nachdem sich Junior Negao und Jorginho den Ball mehrfach per Kopf zugespielt hatten, kam das Leder zu Nenem am langen Pfosten, der nur noch abzuschließen brauchte - das Publikum war begeistert.

      Die weiteren Treffer für Brasilien erzielten Betinho, Benjamin, Juninho und Bruno. Auf thailändischer Seite waren in der dritten Spielperiode Pongsak und der unermüdlich ackernde Sanea erfolgreich. Letzterer setzte den Ball kurz vor Schluss noch zwei Mal an den Pfosten.

      "Ich bin gar nicht so enttäuscht. Natürlich war uns klar, dass das erste Spiel gegen Brasilien ganz besonders schwer werden würde. Die Brasilianer sind auch physisch in außerordentlich guter Verfassung. Wir haben leider keine entsprechende Tiefe im Team. Wenn wir Spieler wechseln, fällt die Leistung des Teams meist ein wenig ab. Nicht so bei den Brasilianern, da sitzen auch auf der Bank nur absolute Spitzenspieler. Doch es war sehr wichtig, dass wir zwei Tore geschossen haben", meinte Thailands brasilianischer Trainer Marcelo Silveira Mendes nach dem Spiel.
      Zuletzt geändert von brasilmen; 18.07.2007, 06:17.
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Brasilien Forum Statistiken

      Einklappen


      Hallo Gast,
      Du hast Fragen?
      Wir haben die Antworten!
      >> Registrieren <<
      und mitmachen.

      Themen: 24.686  
      Beiträge: 183.486  
      Mitglieder: 12.480  
      Aktive Mitglieder: 31
      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Sprachstudio Kronshagen.

      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

      Online-Benutzer

      Einklappen

      383 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 381.

      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

      nach Oben
      Lädt...
      X