Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Copa Libertadores

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Copa Libertadores

    #Ad

    Kommentar

      Sao Paulo mit einem Bein im Finale

      Der FC Sao Paulo hat das erste Halbfinale der Copa Libertadores vor heimischem Publikum gegen River Plate mit 2:0 (0:0) gewonnen und steht damit mit einem Bein im Finale des wichtigsten südamerikanischen Klub-Wettbewerbs.

      Danilo (76.) und Ceni (88.) führten dabei mit ihren späten Toren die Brasilianer auf die Siegerstraße.

      Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde treffen das mexikanische Team von Deportivo Guadalajara und die Brasilianer von Atletico Paranaense aufeinander.

    • #2
      Sieht doch gut aus

      Halbfinale
      23.06.2005 FC Sao Paulo (BRA) - River Plate (ARG) 2:0
      29.06.2005 River Plate (ARG) - FC Sao Paulo (BRA) _:_
      24.06.2005 Atlético Paranaense (BRA) - Deportivo Guadalajara (MEX) 3:0
      29.06.2005 Deportivo Guadalajara (MEX) - Atlético Paranaense (BRA) _:_

      :lol: :lol: :lol:

      Kommentar


      • #3
        Das ist ein Hammer: Das schlechteste Team des Brasileirao gegen das zweitschlechteste von Sao Paulo im Finale der CL.
        So sieht's aus.

        Kommentar


        • #4
          Für Gordinho

          Na... neidisch Corintiano/Palmeirense?

          Kommentar


          • #5
            Verwirrung bei Mexiko um Chivas-Spieler

            Leipzig - Mexiko kommt nicht zur Ruhe: Erst Streit mit der FIFA, dann die mysteriösen Dopingfälle und nun auch noch Verwirrung um den Copa-Libertadores-Einsatz von sechs Spielern schon am Tag nach dem «kleinen Finale» im Confederations Cup.

            Selbst vor dem sportlich bedeutungslosen, aber prestigeträchtigen Spiel um Platz drei bei der Mini-WM in Leipzig gegen Deutschland kann die mexikanische Mannschaft sich nicht ausschließlich auf die sportliche Vorbereitung konzentrieren. «Das ist verrückt. Ich denke nicht, dass sie spielen werden», sagte Mexikos Kapitän Pavel Pardo nach dem Training.

            Nachdem schon vier Spieler des Vereins Chivas de Guadalajara erst auf Druck des Weltverbandes FIFA zum Confed-Cup angereist waren, soll nun ein Sextett mit dem Privatjet des Clubeigners Jorge Vergara unmittelbar nach dem «kleinen Finale» zurückgeflogen werden. Schon am Abend nach ihrer letzten Partie beim Confederations Cup sollen Oswaldo Sanchez, Carlos Salcido, der angeschlagene Ramon Morales, Juan Rodriguez, Omar Bravo und Alberto Medina im Halbfinal-Rückspiel gegen Atletico Paranaense (Brasilien) auflaufen.

            Obwohl in dieser Angelegenheit das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, weil die FIFA ohnehin zwei Spiele binnen zwei Tagen nicht zulässt, schimpfte FIFA-Präsident Joseph Blatter auf den südamerikanischen Dachverband CONMEBOL. «Die haben nicht im Geringsten den internationalen Kalender respektiert», erklärte der Schweizer in Frankfurt/Main. «Wir hatten erwartet, dass sie die Mannschaften schützen.»

            Kommentar


            • #6
              Brasilianisches Finale

              Trinta e cinco anos após o tricampeonato mundial, o futebol brasileiro volta conquistar um feito inédito no estádio Jalisco, em Guadalajara. No palco da sede da Seleção na Copa de 1970, o Atlético-PR empatou por 2 x 2 com o Chivas, nesta quinta-feira, e cravou a primeira final doméstica da história da Copa Libertadores.

              O Furacão, que havia batido os mexicanos por 3 x 0 no jogo de ida, decidirá o título continental contra o São Paulo, que na outra semifinal despachou o River Plate, da Argentina. As duas partidas serão disputadas dia 6 de julho, na Arena da baixada, em Curitiba, e a finalíssima está programada para o dia 13, no Morumbi.

              O resultado garante ao Brasil seu primeiro título sul-americano dos desde 1999, quando o Palmeiras superou o Deportivo Cali, da Colômbia. O Atlético-PR luta por seu primeiro caneco continental, enquanto o São Paulo busca o tricampeonato. O vencedor ganha o direito de disputar o título Mundial Interclubes contra o atual campeão europeu, o Liverpool, da Inglaterra.

              Sufoco

              Depois de desperdiçar duas oportunidades claras de abrir a contagem, o Furacão deixou-se envolver pela correria do Chivas que, incentivado por sua torcida, inaugurou o marcador aos 24min de jogo com um gol de Palencia.

              Animados, os anfitriões promoveram uma verdadeira blitz na defesa rubro-negra, levando o goleiro Diego a passar maus bocados até o final do primeiro tempo. O panorama da partida não mudou muito na volta do intervalo, mas o Atlético-PR conseguiu suportar a pressão dos mexicanos e igualou o placar aos 22min: Marcão recebeu de Aloísio na esquerda, invadiu a área e tocou para Lima completar para o gol.

              O desespero do Chivas, que a partir desse momento precisava de mais quatro gols para se classificar, colaborou para que o Furacão virasse o marcador aos 35min, novamente com Lima, em bela jogada individual. A vaca já tinha ido para o brejo, e só restava aos mexicanos buscar uma despedida honrosa diante da sua torcida, que lotou o estádio Jalisco. E o consolo veio aos 40min, com um pênalti convertido por Palencia: 2 x 2 e festa brasileira em Guadalajara.

              Kommentar


              • #7
                Zitat von paulista2209
                Na... neidisch Corintiano/Palmeirense?
                Natürlich nicht. Hat sich das so angehört? Tricolor!

                Kommentar


                • #8
                  Ja... so ein bisschen...aber es ist ok, so schlecht ist der Tricolor ja nun auch nicht...siehe history!

                  Kommentar


                  • #9
                    Kicker: Finale ist "Brasil-Open"

                    Copa Libertadores: Atletico Paranaense und der FC Sao Paulo stehen sich im Finale gegenüber - 01.07.2005 10:16
                    Brasil Open

                    --------------------------------------------------------------------------------
                    Das Endspiel um die Copa Libertadores ist in diesem Jahr eine rein brasilianische Angelegenheit. Mit dem FC Sao Paulo und Atletico Paranaense setzten sich zwei Teams aus dem Land des Confed-Cup-Siegers in den Halbfinals durch. Erstmals stehen sich im Finale somit zwei Teams aus einem Land gegenüber.
                    --------------------------------------------------------------------------------
                    Paranaense komplettierte das Endspiel in der Nacht zum Freitag (MESZ) mit einem 2:2 bei den Chivas aus Guadalajara, einen mexikanischen Erstligisten. Das Hinspiel hatte Atletico im eigenen Stadion glatt mit 3:0 gewonnen.

                    Die enorm offensiv auftretenden Chivas waren vor 60.000 Zuschauern daheim im Jalisco-Stadion Mitte des ersten Abschnitts durch Juan Francisco Palencia in Führung gegangen und hofften zur Pause durchaus noch auf ein kleines sportliches Wunder. Zahlreiche Torchancen des Teams aus Guadalajara vereitelte zudem der glänzend aufgelegte Keeper der Brasilianer, Diego. Gästeakteur Fabiano Lima machte den Hoffnungen der Chivas mit einem Doppelschlag im zweiten Abschnitt einen Strich durch die Rechnung (68., 81.). Ein von Palencia verwandelter Elfmeter (87.) brachte schließlich den 2:2-Endstand.

                    Den Chivas standen die Nationalspieler Oswaldo Sanchez, Carlos Salcido und Ramon Morales - mit dem Privatjet des Klubpräsidenten eingeflogen - zur Verfügung, die noch unmittelbar zuvor am Confederations-Cup in Deutschland mitgewirkt hatten. Das Ausscheiden konnten sie freilich nicht verhindern.

                    Im Endspiel trifft Atletico Paranaense nun auf den FC Sao Paulo, der den argentinischen Top-Verein River Plate aus Buenos Aires ausschaltete. Nach einem 2:0 im Hinspiel gewann Sao Paulo, Sieger von 1993, auch den zweiten Vergleich in der argentinischen Hauptstadt mit 3:2. Der Ex-Dortmunder Marcio Amoroso erzielte wenige Tage nach seinem Wechsel zum FC den Treffer zum 2:1 (59.). Sao Paulo trat ohne seinen Nationalspieler Cicinho an, der im Confed-Cup-Endspiel mit Brasilien gegen Argentinien gefordert war (4:1) und auf der rechten Außenbahn erfolgreich wirbelte (kicker-Note 2, zwei Assists).

                    Die Copa Libertadores ist der wichtigste Klub-Wettbewerb in Südamerika, vergleichbar mit der Champions League in Europa. Sie wird seit 1960 ausgetragen. Neben Teams aus Südamerika dürfen inzwischen auch Vertreter aus Mexiko teilnehmen. Im Vorjahr holten sich die Once Caldas aus dem kolumbianischen Manizales überraschend den Titel.
                    Gruss brasilmen Thomas
                    www.brasilmen.de

                    Kommentar


                    • #10
                      Copa Libertadores
                      Entscheidung zwischen Atlético Paranaense und Sao Paulo vertagt
                      Atlético Paranaenses Aloisio feiert seinen Treffer gegen Sao Paulo im ersten Finale der Copa Libertadores am 6. Juli 2005.
                      Jefferson Bernardes
                      AFP

                      (FIFA.com) 07 Jul 2005

                      Im Final-Hinspiel um die Copa Libertadores trennten sich unter widrigen Wetterbedingungen Atlético Paranaense und Sao Paulo 1:1 unentschieden. Es war ein in der Geschichte des Turniers bisher einmaliges Ereignis, da zum ersten Mal in 46 Jahren zwei Mannschaften eines Landes im Finale stehen. Beide Teams stammen aus Brasilien, dem Land des jogo bonito.

                      Die Furacao übernahm die Gastgeberrolle im Stadion Beira Mar in Porto Alegre, 711 Kilometer von Curitiba entfernt. Denn die Wettbewerbsrichtlinien schreiben vor, dass die Stadien ein Mindestfassungsvermögen von 40.000 Zuschauern aufweisen müssen. Diese Bedingung wurde vom Estadio Arena da Baixada nicht erfüllt. So wichen die Rotschwarzen und ein Großteil ihrer Fans in die Hauptstadt des Staates Rio Grande do Sul aus.

                      Die Hoffnungen von Atlético Paranaense haben nach dem Hinspiel jedoch einen Dämpfer erlitten. Im kalten Dauerregen kamen sie nicht nur über ein Unentschieden nicht hinaus, sondern mussten auch noch mit ansehen, wie Sao Paulo die Partie über weite Strecken dominierte.

                      Dabei waren zunächst die Rotschwarzen durch Aloisio in Führung gegangen (14.). Der Stürmer war zuvor perfekt von Jancarlos angespielt worden und hatte Rogerio Ceni im Tor der Paulistas mit einem gezielten Kopfball überwunden. Es war der vierte Treffer des Angreifers im laufenden Turnier.

                      "Sao Paulo wird ein sehr schwieriger Gegner im Morumbí-Stadion, mit seinen Anhängern, die pausenlos die eigene Mannschaft anfeuern. Jetzt müssen wir gewinnen, und genau das werden wir nächste Woche versuchen. Wir haben den festen Willen und auch die Einstellung, um das zu schaffen", erklärte Aloisio nach der Begegnung.

                      Die Aufgabe für die Spieler von Antonio Lopes dürfte alles andere als leicht werden, da die Mannschaft Sao Paulos seit 1987 kein Heimspiel mehr in der Copa Libertadores verloren hat. Damals unterlag man der chilenischen Mannschaft von Colo Colo mit 1:2. Die Statistik belegt, dass man seitdem im Morumbí-Stadion 25 von 28 Spielen gewonnen hat.

                      "Sao Paulo hat seit 18 Jahren zu Hause nicht mehr in der Copa Libertadores verloren, weswegen wir versuchen müssen, in ihrem Stadion Geschichte zu schreiben. Wie ich das Rückspiel sehe? Es wird wohl ein ähnliches Spiel wie dieses werden, das sehr ausgeglichen war", bekräftigte auf dem Weg in die Umkleidekabinen Torhüter Diego, einer der herausragenden Spieler der Begegnung.

                      Angeführt von den Spielern Cicinho, Josué, Danilo und Amoroso erreichte die Mannschaft von Paulo Autuori ein Unentschieden, dass ihnen eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. Im Mittelfeld war keines der Teams überlegen. Dennoch war Sao Paulo die angriffsfreudigere Mannschaft, während Paranaense auf schnelle Konter setzte.

                      In der zweiten Halbzeit wurden die unermüdlichen Angriffsbemühungen von Sao Paulo endlich belohnt. Ein misslungener Befreiungsschlag eines Verteidigers von Atlético zwang Torhüter Diego in der 50. Minute, den Ball mehr schlecht als recht abzuwehren, der wiederum von Verteidiger Durval zum 1:1-Endstand der Partie ins eigene Netz abprallte.


                      Sao Paulo sollte anschließend noch mehrere Torgelegenheiten durch Luizao und Amoroso haben, doch die starke Leistung des Torhüters der Furacao verhinderte den Sieg der Spieler von Paulo Autuori. Lima hätte dann noch einmal für Paranaense in Schwarze treffen können, doch sein Kopfball in der letzten Minute der Partie ging knapp am rechten Pfosten des Tores von Rogerio Ceni vorbei ins Aus.
                      "Dass wir nicht gewonnen haben, liegt daran, dass wir es einfach nicht geschafft haben, unsere Torchancen zu verwerten. Ich ärgere mich, denn wir hätten einen Sieg verdient gehabt. Andererseits haben wir es immerhin geschafft, den Ausgleich gegen einen starken Gegner wie Paranaense zu schaffen. Jetzt hängt es von unseren Fans im Morumbí-Stadion ab", erklärte Sao Paulos uruguayischer Abwehrspieler Diego Lugano, der einzige Ausländer, der im Finale der Copa Libertadores steht.

                      Die letzten 90 Minuten werden am nächsten Donnerstag, den 14. Juli, ausgetragen. Es dürfte ein emotionsgeladenes Spiel werden. Sao Paulo wird versuchen, den dritten Triumph in der Copa Libertadores nach 1992 und 1993 zu holen, während Atlético Paranaense auf einen historischen Sieg im Morumbí-Stadion aus ist. Die beiden Teams haben das letzte Wort.

                      http://www.fifa.com/de/news/feature/...ticleid=108393

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.779  
                      Beiträge: 184.049  
                      Mitglieder: 12.558  
                      Aktive Mitglieder: 40
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Ray2610.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      301 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 300.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X