Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spielbericht zur verdienten Niederlage...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spielbericht zur verdienten Niederlage...

    #Ad

    Kommentar

      BRASILIEN - FRANKREICH 0:1 (0:0)
      01. Juli 2006
      von FIFAworldcup.com

      Frankreich hat das Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ erreicht. Les Bleus gewannen am Samstag, den 1. Juli, im FIFA WM-Stadion Frankfurt mit 1:0 (0:0) gegen Brasilien und stürzten damit überraschend den Titelverteidiger.
      Das Siegtor für den Weltmeister von 1998 schoss Stürmerstar Thierry Henry in der 57. Minute nach einem Freistoß von Zinédine Zidane. In der Vorschlussrunde treffen die Franzosen am Mittwoch, den 5. Juli, im FIFA WM-Stadion München auf Portugal, das sich zuvor gegen England im Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Im anderen Halbfinale bekommt es Gastgeber Deutschland mit Italien zu tun. Somit wird der kommende Weltmeister auf jeden Fall ein europäisches Team sein.

      Das Spiel:

      1.: In den Eröffnungssekunden der Partie ließ Zinedine Zidane seine exzellente Technik aufblitzen. In seinen goldenen Fussballschuhen entwand er sich mit einer Drehung den brasilianischen Mittelfeldspielern, aber sein Pass auf Thierry Henry war zu steil.

      4.: Nach einem Foul von Frank Ribery an Ronaldinho kam Brasilien zu einem Freistoß aus gefährlicher Position. Juninho Pernambucano führte aus, aber sein Schuss wurde von Patrick Vieira per Kopf zur Ecke abgefälscht.

      14.: Nach einer längeren Druckperiode erzwang Frankreich eine Ecke. Dida kam nicht richtig an den Ball, konnte den Ball aber aus der Gefahrenzone befördern.

      15.: Sofort verlagerte sich das Spiel wieder auf die andere Seite, und die Brasilianer erarbeiteten sich eine gute Torgelegenheit. Ronaldo schlug eine scharfe Flanke nach innen, die Kaká frei vor Fabien Barthez um Zentimeter verfehlte.
      26.: Lucio beging sein erstes Foul bei dieser FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, als er Henry mit einem Tritt in die Hacken zu Fall brachte. Der von Zidane getretene Freistoß ging über das Tor.

      33.: Frank Ribéry lief auf Gilberto Silva auf und bekam einen Freistoß. Thuram stürmte in den Strafraum und konnte Zidanes Flanke erreichen, doch sein Kopfball kam direkt auf Juan, der die Gefahr bereinigen konnte.

      44.: Erneut stand Zidane im Mittelpunkt des Geschehens, als Frankreich durch einen Freistoß zu seiner besten Chance in der ersten Halbzeit kam. Nachdem er den Ball angenommen und mit einer Drehung mehrere Gegenspieler abgeschüttelt hatte, spielte er den Ball auf Vieira, der Brasiliens Viererkette überlief. Juan brachte den Mittelfeldspieler von Juventus Turin an der Strafraumgrenze zu Fall und sah die Gelbe Karte.

      Frankreich mit Vorteilen:

      46.: Sofort nach Wiederanpfiff gingen die Franzosen in die Offensive. In der ersten Minute der zweiten Halbzeit kam Vieira nach Freistoß von Zidane zum Kopfball, doch die Kugel ging neben das Tor.

      48.: Im Bemühen, es dem brillanten Zidane nachzutun, zeigte auch Ronaldinho ein paar Kunststücke. Nachdem er den Ball auf der rechten Seite elegant behauptet hatte, erzwang er eine Ecke für den amtierenden Weltmeister. Brasilien konnte den Druck für einige Minuten aufrechterhalten, und Barthez musste aufmerksam reagieren, um einen Ball von Ze Roberto zu entschärfen, der halb Flanke, halb Torschuss war.

      54.: Frankreich traf ins Netz, nachdem Henry einen Kurzpass von Vieira erlaufen und verwandeln konnte, aber der Linienrichter hatte Abseits angezeigt.

      57.: Nachdem ihm drei Minuten zuvor der Treffer noch verweigert worden war, knackte Henry den Abwehrriegel schließlich doch. Zidane schlug einen Freistoß in den Strafraum, und der Stürmer von Arsenal stürmte unbewacht zum langen Pfosten vor und bugsierte den Ball volley ins Netz.
      61.: Ribéry versetzte an der Eckfahne Lucio und wollte quer auf Zidane spielen, aber Juan fälschte ab, und der Ball trudelte knapp am langen Pfosten vorbei.

      70.: Frankreich löste sich schnell aus der Deckung, und Ribéry schien auf einen scheinbar sicheren Treffer zuzusteuern, aber Dida verkürzte geschickt den Winkel und parierte den Schuss an der Strafraumgrenze.

      81.: Einwechselspieler Robinho hatte vielleicht die beste brasilianische Chance im Spiel, aber der Stürmer von Madrid verfehlte aus aussichtsreicher Position im Strafraum das Tor.

      88.: Ronaldo wurde an der Strafraumgrenze von Thuram gefoult, und Ronaldinho trat zum Freistoß an. Der ganzen französischen Nation stockte der Atem, doch der FIFA Weltfussballer des Jahres zirkelte den Ball zur Erleichterung aller Fans von Raymond Domenechs Team knapp über das Tor.
      90.+1: Ersatzspieler Louis Saha wurde von Zidane angespielt und zwang Dida mit seinem platzierten Schuss zu einer guten Parade. Mit einem schnellen Abschlag erwischte der brasilianische Torhüter die französische Deckung auf dem falschen Fuß, doch Barthez wehrte Ronaldos Schuss brillant ab, und Gallas war zur Stelle, um den Abpraller vor Adriano zu klären.

      Fazit: Der französische Sieg war absolut verdient. Dirigent des Spiels seiner Mannschaft war ein überragender Zidane, der vollkommen verdient zum Anheuser Busch Bud Man of the Match erklärt wurde. Der 34-Jährige spielte schlicht sensationell, legte Henry das Tor mit einem zentimetergenauen Pass auf und demonstrierte in den gesamten 90 Minuten seine brillante Technik und sein Auge für den Mitspieler.
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de

    • #2
      Trainerstimmen

      BRASILIEN - FRANKREICH: Stimmen der Trainer
      01. Juli 2006
      von FIFAworldcup.com

      Carlos Alberto Parreira (BRA): Ich bin sehr traurig. Genauso wie die ganze Mannschaft. Wir waren überhaupt nicht darauf vorbereitet, jetzt auszuscheiden. Wir haben sehr gut begonnen und auch ein energisches Tempo vorgelegt. Aber unsere Stürmer hatten mit der gegnerischen Defensive sehr viele Probleme. Denn Frankreich, genauso wie alle anderen Mannschaften, die gegen Brasilien spielen mussten, hat sich mit allen Spielern hinter die Mittellinie zurückgezogen. Aber wir haben unsere Angriffsbemühungen trotzdem fortgesetzt und hatten auch einige Chancen.
      Die französische Mannschaft hat mit viel Herz gespielt. Zinedine Zidane ist ein Spieler, den die Leute kennen. Er ist einer der größten Spieler der letzten zehn Jahre. Aber unsere Abwehr hat nichts zugelassen. Das Tor konnten die Franzosen erst nach einer Standardsituation erzielen.

      Wir haben eine Mannschaft, die auf einem sehr hohen technischen Niveau spielt. Und es ist auch ein sehr erfahrenes Team. Aber wenn man ein Spiel nicht gewinnt, dann bedeutet das, dass es dem Team an bestimmten Fähigkeiten fehlt. Wir hatten einige Schwierigkeiten, hätten etwas mehr Vorbereitungszeit gebraucht und auch bei der körperlichen Verfassung waren Defizite da. Ich stelle mir jetzt noch nicht die Frage, ob ich die Seleção in Zukunft weiter führen werde oder nicht.

      Raymond Domenech (FRA): Wir hatten eine allgemeine Strategie gegen die Brasilianer ausgearbeitet, aber keine individuelle Marschroute gegen die einzelnen Spieler. Gegen eine solche Mannschaft kann man nicht 90 Minuten lang bedingungslos nach vorne spielen. Wenn man da einmal zu stark aufrückt, schlagen die unbarmherzig zu. Wir mussten also mit einer geeigneten Mischung agieren. Das haben wir schließlich auch gemacht und die Begegnung dadurch kontrolliert. Ich will damit nicht sagen, dass wir das Spiel beherrscht haben, sondern, und ich wiederhole mich gerne, wir haben es kontrolliert, wie wir es uns vorgenommen hatten. Am Ende haben wir trotzdem ganz schön zittern müssen.
      Es gibt nicht die Mannschaft schlechthin gegen den amtierenden Weltmeister. Wir sind in die Partie gegangen, um im Duell Elf gegen Elf einen Sieger auszufechten. Ich möchte hier auch keinen meiner Jungs besonders hervorheben. Alle scheinen von der Leistung Zidanes überrascht zu sein. Aber das ist halt Zidane! Ich kann ihnen die Namen aller 14 Spieler nennen, die heute auf dem Platz standen. Jeder hat heute seinen Teil dazu beigetragen. Selbst die Reservisten hatten Einfluss auf die Partie. Wie schon gegen Spanien ist es der Sieg der gesamten Mannschaft. Es war nicht das Spiel des Zidane und der anderen, sondern des Zidane unter den anderen.

      Ich sage es ja bereits seit langem: Unser Ziel ist das Finale am 9. Juli in Berlin. Und glauben Sie ja nicht, dass ich den nächsten Gegner unterschätzen werde. Heute Abend haben wir lediglich eine weitere Hürde genommen. Eine aufregende Hürde, mehr aber auch nicht. Wir sind alle sehr glücklich, aber wir können uns jetzt nicht mit dem Halbfinale zufrieden geben und sagen, dass wir unser WM-Ziel erreicht haben. Wir werden bis zum Ende kämpfen und sehen, bis wohin die Reise führt. Vor zwei Jahren haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Fans wieder ein besonderes Geschenk zu bereiten. Ich denke, dass uns das schon ganz gut gelungen ist. Das ist zwar schön, aber noch lange nicht das Ende des Traumes!
      Gruss brasilmen Thomas
      www.brasilmen.de

      Kommentar


      • #3
        Spielerstimmen

        BRASILIEN - FRANKREICH: Stimmen der Spieler
        02. Juli 2006
        von FIFAworldcup.com

        Zinédine Zidane (FRA), Anheuser Busch Bud Man of the Match: Wir haben eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und uns gegenseitig unterstützt. Wir waren in einer guten körperlichen Verfassung und haben uns auch diesen verdienten Sieg wieder erkämpft. Jetzt werden wir versuchen, den Titel zu holen. Ich habe natürlich keine Lust, jetzt noch aus dem Turnier auszuscheiden. Es ist einfach zu schön und macht einen riesigen Spaß!

        Florent Malouda (FRA): Es ist ein großartiges Gefühl, das Halbfinale erreicht zu haben. Ich denke, dass wir dies vor allem unserer starken Defensive zu verdanken haben. Wir standen hinten sehr kompakt, wodurch wir vorne auch unsere Torchancen bekamen. Das hat heute den Ausschlag gegeben. Zidane hat seine ganze Erfahrung und Professionalität in die Waagschale geworfen. Jetzt haben wir genug Zeit, um uns auf die Begegnung gegen Portugal vorzubereiten. Gegen die Portugiesen müssen wir hinten auch sehr gut stehen und alles geben.

        Thierry Henry (FRA): Wir haben den Sieg verdient. Unsere Taktik ist aufgegangen. Man kann nicht unbedingt sagen, dass wir als Favorit in die Begegnung gegen Portugal gehen. Was zählt, ist jedes Mal einen weiteren Schritt zu machen. Beim Tor war ich lediglich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich musste den Ball ja nur noch reinschieben. Das Tor ist nicht das Wichtigste für mich. Was zählt, ist, dass wir allen bewiesen haben, dass wir als Mannschaft auf dem Platz stehen können. Wenn man gegen Brasilien spielt, darf man nicht allzu großen Respekt haben, sonst überrennen die einen.

        Patrick Vieira (FRA): Wir haben uns sehr gut über das gesamte Spielfeld verteilt, die Räume eng gemacht und ein klasse Spiel gezeigt. Diese Partie bestätigt die harte Arbeit, die wir hinter uns haben. Wir werden von Spiel zu Spiel besser, wie schon 1998. Die Begeisterung ist jetzt groß. Portugal wird ein schwerer Gegner. Aber wir wissen, dass wir sie packen können.
        Fabien Barthez (FRA): Es war eine wunderbare Nacht. Wir haben getan, was wir tun mussten. Morgen beginnen wir mit den Vorbereitungen auf die nächste Begegnung. Wir müssen jetzt das Spiel gegen Brasilien vergessen und uns zu einhundert Prozent auf Portugal konzentrieren. Es war ein Spiel zwischen zwei großen Fussballnationen. Details haben die Begegnung zu unseren Gunsten entscheiden. Die Leistung von Zidane lässt sich gar nicht in Worte fassen. Er war unser großer Maestro.

        William Gallas (FRA): Das war unser bestes Spiel der vergangenen zwei Jahre.

        Ronaldo (BRA): Ich bin sehr traurig und zutiefst enttäuscht über diese Niederlage. Wir hatten uns noch so viel vorgenommen, aber jetzt ist alles aus. Frankreich war uns heute überlegen. Aber so ist es nun einmal im Fussball. Wir sind dennoch stolz darauf, gekämpft und alles gegeben zu haben, um so weit zu kommen.
        Von Frankreich war ich nicht überrascht. Wir wussten, dass sie eine großartige Mannschaft haben, und das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Sie haben einen fantastischen Fussball gezeigt – einen intelligenten Fussball, der dem unseren überlegen war.

        Juninho (BRA): Da brauchen wir nicht lange um den heißen Brei herumzureden: Frankreich war heute besser. Dabei hatten sie eigentlich nicht allzu viele Chancen. Das Tor ist ja auch nach einer Standartsituation gefallen. Danach konnten wir das Spiel leider nicht mehr drehen.

        Die Mannschaft hatte heute einen rabenschwarzen Tag. Robinho hat neuen Schwung gebracht und versucht, die Mannschaft mitzureißen. Jetzt müssen wir uns erst einmal der Kritik aussetzen und ein Team für die nächste WM formen.

        Wir haben nicht den Fussball gezeigt, den man von uns erwartet.

        Robinho (BRA): Man lernt im Leben ständig dazu. Wir hatten bereits gelernt, wie es ist, zu gewinnen. Heute haben wir gelernt, wie es ist zu verlieren. Es war meine erste Weltmeisterschaft und ich bin traurig, nicht den Titel geholt zu haben.

        Emerson (BRA): Ich lebe den Moment. Ich mache nicht gerne Zukunftspläne. Ich bin traurig, da ich weiß, dass heute viele geweint haben – auch meine Familie.

        Jetzt konzentrieren wir uns wieder auf unsere Vereine, um uns weiter für die Seleção empfehlen zu können.

        Ich denke nicht, dass es an der Vorbereitung lag. Frankreich war besser, Punkt. Es tut weh, nur draußen zu sitzen. Ich bin viel nervöser, als wenn ich auf dem Platz stehen würde.

        Kaká (BRA): Wir haben die Begegnung verloren, weil wir zu keinem Zeitpunkt unser Spiel entfalten konnten. Es lässt sich momentan schwer sagen, woran das lag. Wenn wir es wüssten, hätten wir schon auf dem Feld reagiert.
        Gruss brasilmen Thomas
        www.brasilmen.de

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Brasilien Forum Statistiken

        Einklappen


        Hallo Gast,
        Du hast Fragen?
        Wir haben die Antworten!
        >> Registrieren <<
        und mitmachen.

        Themen: 24.775  
        Beiträge: 184.010  
        Mitglieder: 12.551  
        Aktive Mitglieder: 37
        Willkommen an unser neuestes Mitglied, manuel_bra.

        P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

        Online-Benutzer

        Einklappen

        330 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 329.

        Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

        Lädt...
        X