Zwei Tage, nachdem sich Brasilien offiziell um die Ausrichtung der WM-Endrunde 2014 beim Weltverband Fifa beworben hat, hat Kolumbien seinen Wunsch nach Ausrichtung der Titelkämpfe noch einmal bekräftigt. "Wenn sich zwei oder drei Länder in einem Wettbewerb um die beste Bewerbung befänden, würde das die Qualität und das Niveau unseres Kontinentes demonstrieren", sagte Kolumbiens Vizepräsident Francisco Santos.

Bislang hatten sich die Mitgliedsverbände des südamerikanischen Fußball-Verbandes Conmebol einstimmig hinter die Bewerbung Brasiliens gestellt. Eine Entscheidung über die Vergabe der WM-Endrunde soll im November 2007 fallen. Kolumbien war bereits 1986 als Ausrichter der WM auserkoren. Weil das Land die Auflagen der Fifa nicht erfüllen konnte, wurde allerdings Mexiko zum neuen Austragungsort bestimmt.