Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gut eingeführtes "Cama e Café" (B & B / Frühstückspension) in der Altstadt von Olinda zu verkaufen - R$ 450.000,00

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gut eingeführtes "Cama e Café" (B & B / Frühstückspension) in der Altstadt von Olinda zu verkaufen - R$ 450.000,00

    #Ad

    Kommentar

      Hallo liebe Leute,
      suche einen Käufer für unser kleines "Cama e Café Olinda", mitten in der Altstadt von Olinda. Wird seit sechs Jahren sehr erfolgreich betrieben, mit besten Bewertungen bei Tripadvisor, Booking.com etc. Ausserdem "Top Choice" in Olinda bei Lonely Planet. Mit nur zwei Zimmern und einer überdurchschnittlichen Auslastung ist es möglich, den Betrieb ohne teure Angestellte zu führen und davon gut zu leben.

      Hier die Anzeige bei OLX:
      http://pe.olx.com.br/grande-recife/i...hosa-321442073

      Bei Interesse bitte eine Email an: camaecafeolinda@gmail.com

    • #2
      Liebe Leute, mein Haus in Olinda ist noch immer zu haben!
      Ich bin auch mit dem Preis runtergegangen, jetzt nur noch für R$ 395.000,00 !!!!!!

      Hier der link:
      http://pe.olx.com.br/grande-recife/i...hosa-321442073

      Bei Interesse bitte eine Email an: camaecafeolinda@gmail.com

      Kommentar


      • #3
        Nur mal so: mit nur 2 Zimmern und B&B soll sich das rechnen? Humm ... da bin ich
        mal gespannt auf deine Antwort.

        Ich sehe das so: Kaufpreis knapp 400 mil + sonstiges wie ITBI, Registro + Renovierung = 450 mil. Renditeziel 10% per anno. Also 45 mil. Geteilt durch 2 Zimmer und durch 12 Monate und aufgerundet fuer Instandhaltungsreserve macht das 2000 pro Monat, ohne das 2. B in B&B, also das Fruehstueck. Und das bei 100% Auslastung. Wenn man selbst noch was verdienen moechte, dann sind es 3000 pro Monat bei 100% Auslastung, und incl. Agua, luz, tv, internet, piscina, 4000. Ich kenne hier keine Lokalitaet, die uebers Jahr gesehen 100% ausgelastet ist, selbst 66% ist schon ein guter Wert ...

        Fazit: du/man muesste die 2 Zimmer fuer mindestens 220 Tage im Jahr fuer je mindestens 150R$ pro Tag vermieten um ein gutes Investment zu machen.

        meus 5 centavos

        Frankie

        Kommentar


        • #4
          Zitat von frankieb66 Beitrag anzeigen
          Ich sehe das so
          Danke Frankie für die prima Berechnung.
          Man kann es jedoch auch aus anderer Sicht betrachten: sich dort zu Ruhe setzen oder eine prekäre Internet-Arbeit annehmen und nebenbei (!!!) noch die Zimmer vermieten. Nicht als alleiniges Standbein sondern als Zugabe.
          So würde ich es auf alle Fälle machen... (wenn ich das Geld locker hätte).

          Nur so als alternativen Denkanstoß
          Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

          Kommentar


          • #5
            Lieber Frankie,
            danke für deinen interessanten Beitrag! Na ja, ich bin ja nicht als Investor nach Brasilien gegangen. Im Gegenteil! Wir machen das aus Spass an der Freud und das ist auch unser Geheimnis! Nicht umsonst sind wir an erster Stelle in TripAvisor, Booking.com etc. und sind auch Top Choice im Lonely Planet! Das ganze macht einfach Spass und wir können sehr gut davon leben. Denn das Haus ist natürlich vor allem unser Wohndomizil, das heisst wir bezahlen auch keine Miete. Unsere durchschnittliche Auslastung ist 80%, manchmal mehr, manchmal weniger. Rechne mal nach: 50 Übernachtungen bei Zimmerpreis von R$ 165,00 = R$ 8.250,00. Klar, davon muss man dann veschiedene Kosten abziehen, aber man kann schon gut davon leben. Vor allem bin ich mein eigener Chef. Mit zwei Zimmern braucht man auch keine teuren Angestellten. Viele Grüsse aus Olinda!

            https://www.tripadvisor.com.br/Hotel...ernambuco.html

            https://www.booking.com/hotel/br/cam...s=1&#hotelTmpl

            https://www.lonelyplanet.com/brazil/...9d68e4e/363203

            Kommentar


            • #6
              Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen

              Danke Frankie für die prima Berechnung.
              Man kann es jedoch auch aus anderer Sicht betrachten: sich dort zu Ruhe setzen oder eine prekäre Internet-Arbeit annehmen und nebenbei (!!!) noch die Zimmer vermieten. Nicht als alleiniges Standbein sondern als Zugabe.
              Ola ursinho, ich bin gerade beim almoço und daher auch keine wirkliche "Berechnung", war nur so spontan ausm dicken Bauch heraus.

              Was mich irritierte war die Orginalaussage dass es sich rentiere. Daher meine Adhoc-Milchmaedchenrechnung.

              Wenn sich was rentieren soll, dann soll es moeglichst Gewinn machen, wenn ein Investment aber lediglich zur moeglichen Deckung der laufenden Kosten beitraegt, ist es zwar natuerlich ein Investment, aber ohne Return. Also negativer ROI.


              Kommentar


              • #7
                Oi @Sebastiao:
                Danke fuer deine Antwort, die das, auch von der Groessenordnung her gesehen, genau das bestaetigt, was ich zuvor schrieb.
                Schoen dass es bei dir/euch so gut laeuft!

                Boa sorte

                Frankie

                Kommentar


                • #8
                  Gefällt mir sehr gut - in Natal gelegen würde ich es vielleicht kaufen - Schade !

                  Viel Glück !

                  Kommentar


                  • #9
                    In der Nähe von Natal hat auch mal einer so eine Strandpension für Surfer (ich glaube sogar mit 7-9 Zimmern) für denselben Preis verkaufen wollen. Ich hatte ihn per PN um ein paar Umsatzzahlen gebeten. Da kam aber nichts zurück. Sicher gibts diesen Beitrag noch irgendwo hier im Forum.

                    Grundsätzlich könnte man 400.000 RS auch einfach nur auf der Bank gewinnbringend anlegen. Auch wenn die Zinsen momentan gerade mal am Sinken sind, bekommt man immer noch um die 40.000 R$ an Jahreszins (vor Steuern). Ohne dabei einen Finger krumm zu machen.

                    Kommentar


                    • #10
                      Lemi, das war sicher der Member Tartaruga in Buzios. Meines Wissens nach führt er oder seine Frau ( Exfrau ? ) die Pousada noch heute ( https://www.solemarbuzios.com/ ) Vielleicht aber auch nicht, die HP deutet eher auf Nichtbetrieb - keine Ahnung , ich war lange nicht dort. Wer das wissen könnte wäre vielleicht der Gringo, Michel aus Zürich, ( Eigentümer der wunderschönen Pousada http://pousadacocoa.com/ , in Pirambuzios ) die beiden waren oder sind gut befreundet gewesen.

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.775  
                      Beiträge: 183.998  
                      Mitglieder: 12.550  
                      Aktive Mitglieder: 40
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Patrizia@mettnerhof.de.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      282 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 282.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X