Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Adoption ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Adoption ?

    #Ad

    Kommentar

      Hallo zusammen :o
      Möchte gern mehr über eine Kinder-Adoption in Brasilien erfahren.
      Möglichkeiten, Schwierigkeiten, Chancen, Adressen und Kosten...
      Danke im Vorraus, Tinga
    • #2

      hallo tanja,

      erstmal eine frage: "was beabsichtigst du mit einer adoption" ?

      habe ja selber 3 jungs seinerzeit (inzwischen groß) adoptiert
      nur adoption ist ja nicht gleich adoption, denn in meinem fall
      hatten die jungs je ihre mütter und auf den geburtsurkunden
      war halt kein vater registriert worden, so bin ich dann mit den
      kindesmüttern ins cartorio und habe dieses auf meinem namen
      nachgeholt, dann mit diesen dokumenten vom catorio zum amt
      wo seinerzeit die geburtsurkunde ausgestellt wurde. bezahlt habe
      ich ungefähr pro kind seinerzeit fürs umschreiben der geburts-
      urkunden ca. je R$ 200,- bezahlt, und es dauerte ca. 2 monate.

      wichtig ist allerdings, wird im cartorio allerdings nicht verlangt,
      deine eigene übersetzte und beglaubigte geburtsurkunde mit
      angaben deiner leiblichen eltern, das verlangt der richter
      auf dem amt wo die geburtsurkunde des kindes umgeschrieben
      werden.

      wie eine adoption bei vollweisen aussieht kann ich dir allerdings
      nicht genau sagen dürfte aber ähnlich sein.

      diese kinder nach deutschland mitzunehmen, ist nicht ganz
      unkompliziert, zumindest lt. gesetz.

      chechel

      Möglichkeiten - wie oben beschrieben
      Schwierigkeiten - im lande eigendlich keine
      Chancen - gut
      Adressen - ?
      Kosten - umschreibung der geburtsurkunde des kindes ca. 200,- R$
      Chechel

      Kommentar

      • #3

        auf meinen namen eingetragen

        @chechel:

        Ohne dir zu nahe zu treten, aber eine adoption im eigentlichen sinne ist das ja nicht. Sondern wenn ich das so lese und richtig verstanden habe, hast du nachträglich auf dem cartorio zusammen mit den müttern bestätigt das du der vater der kinder bist, wenn sie auf deinen namen registriert wurden. Mich würde interessieren was du für beweggründe hattest , gleich von drei verschiedenen müttern die kinder zu "adoptieren".
        Es ist mir klar das das ziemlich weit in die privatsphäre reicht. Du kannst mir gerne in die inbox schreiben.Da gebe ich dann gerne etwas mehr von mir preis, wenn du mehr wissen willst.Bevor du jemandem fremden so privates anvertraust.



        Gruss neginho

        Kommentar

        • #4

          So isses, Neginho. Was Chechel gemacht hat nennt sich "Reconhecimento da Paternidade" und ist vor dem Gesetz in keinem Fall mit einer Adoption zu vergleichen, da es ungleich einfacher, besser gesagt, sogar erwünscht ist.

          Chechel hatte sicherlich solche Beweggründe, dass seine Vaterschaftanerkennung im moralischen Sinne einer Adoption gleichkommt. Dazu kann man ihn nur beglückwünschen !
          Man sieht sich,
          in der Unterschicht.


          http://lemi-buecher.de

          Kommentar

          • #5

            Re: auf meinen namen eingetragen

            Zitat von neginho
            @chechel:

            Ohne dir zu nahe zu treten, aber eine adoption im eigentlichen sinne ist das ja nicht. Sondern wenn ich das so lese und richtig verstanden habe,
            hast du nachträglich auf dem cartorio zusammen mit den müttern bestätigt das du der vater der kinder bist, wenn sie auf deinen namen registriert wurden. Mich würde interessieren was du für beweggründe hattest , gleich von drei verschiedenen müttern die kinder zu "adoptieren".
            Es ist mir klar das das ziemlich weit in die privatsphäre reicht. Du kannst mir gerne in die inbox schreiben.Da gebe ich dann gerne etwas mehr von mir preis, wenn du mehr wissen willst.Bevor du jemandem fremden so privates anvertraust.

            Gruss neginho
            nö, alles klar neginho, habe da keine geheimnisse !

            die 3 verschiedenen mütter sind alle aus ein und der selben familie die
            jungs haben eigendlich den weg zu mir alleine gefunden habe nie etwas
            forciert oder dergleichen, du müßtest eigendlich die jungs fragen was sie
            bewegt hat mich als vater zu wählen.

            sie sind vom alter her, alle ca. 4 jahre auseinander. (siehe foto)

            http://www.brasil-web.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1818

            ich wollte hiermit ja auch nur eine der vielen möglichkeiten einer
            adoption berichten.

            es ist ganau wie es o baiano schreibt eine:"Vaterschaftanerkennung"
            im moralischen Sinne einer Adoption gleichkommt, ganz genau.
            aber das kann halt eben eine jeder.

            hatte ja auch eingangs geschrieben:

            nur adoption ist ja nicht gleich adoption, denn in meinem fall
            hatten die jungs je ihre mütter und auf den geburtsurkunden
            war halt kein vater registriert worden
            "Reconhecimento da Paternidade" ganz genau das habe ich gemacht,
            o baiano kennt sich halt aus !

            chechel
            Chechel

            Kommentar

            • #6

              Hi Tina,
              eins vorweg und ich hoffe du verstehst das - hier wird dir niemand helfen am Rechtsweg vorbei Kinder zu adoptieren. Es gibt Gesetze zum Schutze der Kinder und die haben ihre Begründung.

              Dennoch eine Seite mit Infos aus der Praxis bei der die Einleitung sehr treffend ist

              Wann sollten Sie sich die Idee einer Adoption in Brasilien wieder aus dem Kopf schlagen?

              -Sie wissen nicht genau, wo Brasilien liegt.
              -Sie glauben, man spricht in Brasilien Spanisch.
              -Sie wissen eigentlich nicht genau, warum Sie in Brasilien adoptieren möchten
              -Sie sind sich nicht ganz sicher, ob Sie wirklich beide diesen Weg zu 100% gehen möchten
              -Sie bezwecken mit der Adoption die Verbesserung der ärmlichen Verhältnisse von Kindern aus der Dritten Welt.
              -Sie möchten sich erst einmal Kinder anschauen, und sich dann eines aussuchen.
              -Sie wollen nur neugeborene, kerngesunde, möglichst auch hellhäutige Kinder

              Wann kann es sich lohnen, über eine Adoption in Brasilien nachzudenken?

              -Ihnen fällt auf die Frage, was Brasilien ausmacht, mehr ein, als Samba und Karneval
              -Chancen gibt es dann, wenn Sie nicht den Anspruch haben, ein Neugeborenes zu adoptieren
              -Der Altersunterschied zwischen Ihnen und dem Kind sollte nicht zu groß sein (z.B. 45 und 2)
              -Sie sind bereit, mind. zwei Kinder zu adoptieren, die schon älter sind.
              -Sie sind bereit, auch physisch und psychisch geschädigte und kranke Kinder zu adoptieren.
              -Sie akzeptieren den universellen Grundsatz, dass Eltern für Kinder gesucht werden und nicht Kinder für Eltern.
              -Sie sind bereit, weiterhin viel Geduld zu haben und dürfen sich nicht scheuen, einen bürokratisch sehr mühsamen und holprigen Weg zu gehen.
              -Sie glauben, dass Sie Ihren Kindern, auch wenn Sie dann erwachsen werden, eine positive Identität zu beiden Kulturen vermitteln können.



              http://www.wiese-web.de/adoption/fragenundantworten.htm

              oder http://adoption.de/
              Mit besten Grüssen

              Kippe

              Kommentar

              • #7

                @chechel:

                Vielen Dank für deine schnelle umfassende antwort.


                Gruss neginho

                Kommentar

                • #8

                  Oi Chechel,

                  wir sitzen eben alle im selben Boot :wink:

                  Was die Adoption betrifft, gibt es gegenüber der simplen Vaterschaftanerkennung doch noch einen weitreichenden Unterschied. Mal sehen, ob du mir da auch zustimmst, Chechel:

                  Bei einer Adoption wird das Kind vollkommen von den leiblichen Eltern getrennt - hingegen bei der von Chechel praktizierten "Adoption" (Vaterschaftsanerkennung ohne der eigentliche Vater zu sein) bleibt das Kind gewöhnlich bei der leiblichen Mutter; gewinnt aber den Vater hinzu.
                  "Gewinnt" deswegen, da der richtige Vater entweder nicht bekannt ist oder er sich nicht zum Kind bekennt. Manchmal kommt es auch vor, dass die Mutter den Vater nicht registrieren WILL, da er es sich nicht verdient, der Vater ihres Kindes zu sein. Jaja - soviel Stolz haben die Brasilianerinnen. Kinder sind ihr Heiligtum.

                  Tina will, so nehme ich mal an, eine richtige Adoption vornehmen, weshalb dann der Gesetzgeber entscheidet, ob sie darf, wen sie darf und wann sie darf. In Chechels Fall hat eigentlich nur die leibliche Mutter zuzustimmen (und zu unterschreiben).
                  Man sieht sich,
                  in der Unterschicht.


                  http://lemi-buecher.de

                  Kommentar

                  • #9

                    Zitat von O Baiano
                    Oi Chechel,

                    wir sitzen eben alle im selben Boot :wink:

                    Was die Adoption betrifft, gibt es gegenüber der simplen Vaterschaftanerkennung doch noch einen weitreichenden Unterschied. Mal sehen, ob du mir da auch zustimmst, Chechel:

                    Bei einer Adoption wird das Kind vollkommen von den leiblichen Eltern getrennt - hingegen bei der von Chechel praktizierten "Adoption" (Vaterschaftsanerkennung ohne der eigentliche Vater zu sein) bleibt das Kind gewöhnlich bei der leiblichen Mutter; gewinnt aber den Vater hinzu.
                    "Gewinnt" deswegen, da der richtige Vater entweder nicht bekannt ist oder er sich nicht zum Kind bekennt. Manchmal kommt es auch vor, dass die Mutter den Vater nicht registrieren WILL, da er es sich nicht verdient, der Vater ihres Kindes zu sein. Jaja - soviel Stolz haben die Brasilianerinnen. Kinder sind ihr Heiligtum.

                    Tina will, so nehme ich mal an, eine richtige Adoption vornehmen, weshalb dann der Gesetzgeber entscheidet, ob sie darf, wen sie darf und wann sie darf. In Chechels Fall hat eigentlich nur die leibliche Mutter zuzustimmen (und zu unterschreiben).
                    ja o baiano,

                    da stimme ich dir 100% zu, dem gibt es von meiner seite nichts hinzu
                    zufügen. aber eben auch eine art einer, wie du richtig sagtest, moralisch
                    anzuerkennenden adoption. kann ja sein das die autorin dieses topics
                    dies vor hat, das ging ja aus ihrer anfrage nicht hervor !?

                    liebe grüße aus maricá/RJ

                    chechel
                    Chechel

                    Kommentar

                    • #10

                      hi

                      @ chechel,

                      aber nun nimm deine dokumente wieder raus,du kannst nie wissen,welche deppen hier vorbei, nein reinschauen.

                      einen teil der belgischen seele verliert man halt nie!

                      viele grüße aus aachen

                      etrusca

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.354  
                      Beiträge: 179.219  
                      Mitglieder: 12.212  
                      Aktive Mitglieder: 57
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, claudine100.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      344 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 341.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X