Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorgehen bei Einreise nach EU über Lissabon?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorgehen bei Einreise nach EU über Lissabon?

    #Ad

    Kommentar

      Hallo liebe Forumsteilnehmer,

      meine Brasilianischen Lebensgefährtin (sie hat einen deutschen Pass) wollte aus unserem gemeinsamen Urlaub eine Ihrer Freundinnen für 3 Monate mit nach Deutschland bringen. Dabei sind wir über Lissabon eingereist. Unserer Bekannten wurde nun in Lissabon die Einreise verweigert, obwohl wir bezeugten, dass Sie zu uns zu Besuch kommt.

      Wir hatten schon mehrfach Bekannte aus Brasilien zu Besuch, die über Lissabon unter Vorlage eines inoffiziellen Einladungsschreibens --- manchmal zwar nach längerer Diskussion mit den Beamten --- einreisen durften.

      In diesen Fall haben die Behörden aber wie gesagt unsere Bekannte nicht einreisen lassen und nach Brasilien zurückgeschickt. Sie hat keinerlei Vorstrafen.

      Kann mir bitte jemand erklären, was wir falsch gemacht haben? Gibt es evtl. neue Regelungen zur Einreise nach Europa über Lissabon? Wie geht man richtigerweise vor?

      Für jeden Tipp wäre ich echt dankbar!

      Mfg
      XUXU

    • #2
      oi xuxu ,
      du hast leider zu wenig infos über diesen sachverhalt geschrieben .
      wie sah die sache mit dem mitgeführten geld aus (wg bestreitung des
      lebensunterhaltes ) ?
      ist die person schon einmal abgeschoben worden ?
      welches war die begründung für die nichteinreise ?
      wie war das verhalten der betroffenen reisenden ?

      vielleicht kann ich dir ein paar gute ratschläge geben , wenn ich mehr wüsste buggyman

      Kommentar


      • #3
        Hallo @buggyman,

        ich werde mal versuchen so gut es geht zu den von Dir angesprochenen Punkte Fakten beizutragen. Mein Problem ist, ichbin schon zwei Wochen zuvor nach Hause geflogen und kenne die Ereignisse inLissabon nur aus den Erzählungen meiner Freundin. Und natürlich sind da viele Emotionen im Spiel... , so werden imMoment alle Portugiesen als Gangster angesehen und mit TAPwollen wi nie mehr fliegen (wobei letzters langsam auch meine Überzeugung ist, aber aus anderen Gründen.)

        So was kann ich nun noch beisteueren:

        1.) das war der erste Besuch unserer Beaknnten in Europa und Sie hatte noch keinen Kontakt zu den Behörden hier; wurde daher auch noch nie abgeschoben.

        2.) Vom Verhalten her, ist Sie eher eine ruhige Brasilianerin -- wenn es sowas gibt

        3.) Die Begündung der Nichteinreise ist mir nicht bekannt. Die Erklärungen meiner Freundin reichen von Willkür, Eifersucht, verschärften Kontrollen wegen einem aufgeflogenen Mädchenschieber bis zu "das Schicksal bestarft mich". Leider keine Alternative dabei, die mich echt überzeugt

        4.) Die Frage mit dem Lebensunterhalt hat mich zum Nachdenken gebracht... Unsere Bekannte hatte nicht viel Geld dabei, aber Rückflugticket und eben die Aussage, dass Sie die Zeit bei uns wohnen wird. Wie gesagt meine Bekannte, war dabei, und Sie selbst hat einen deutschen Pass. Wir dachten dass sollte reichen. War wohl zuwenig?

        Was sind denn so k.o. Kriterien bei der Einreise? do's and don'ts?

        Kommentar


        • #4
          Hallo Leute,
          wir waren diese Woche in Lissabon auf Einladung von TAP, um uns einmal die Einreiseformalitäten und Bedingungen des portugiesischen Zolls anzuschauen und kennenzulernen. Dabei konnten wir beobachten, wie drei Brasilianerinnen zurückgewiesen wurden. Hier erst einmal die Kriterien, die der Eingeladene/Einreisende einhalten müssen:

          1. Mindestens 75,00 Euro Geld sollte die Dame dabei haben.
          2. Einladung des Ticketsponsors.
          3. Kopie des Ausweises/Passes des Ticketsponsors.
          4. Telefonnummer des Ticketsponsors mit sichergestellter Erreichbarkeit bei Landung in Lissabon.
          5. Keinen Müll reden.
          6. Unauffällige Kleidung.
          7. Keine übermässige Schminke.

          Wie ist der Ablauf:
          Es werden Stichproben am Flughafen gemacht, besonders auffällige Figuren werden herausgewunken und befragt, sie werden z. B. gefragt, was Sie in Deutschland/Schweiz/Österreich etc. wollen. Viele Brasilianerinnen neigen dazu Müll zu reden und zu übertreiben. Z. B. hat eine Frau gesagt, die mit einem 3-Monats-Touristenvisum einreisen wollte, dass sie als Aupair-Mädchen arbeiten möchte. Das ist natürlich völliger Quatsch und Blödsinn, ohne Arbeitserlaubnis und Visum wird so eine Frau nicht reingelassen.
          Eine zweite Frau wurde befragt und sie sagte, dass sie nicht wisse, wie lange sie bleiben würde, erst einmal sehen usw. Auch wieder völliger Blödsinn. Des weiteren war zu erkennen, selbst als Laie, das manche Frauen aus dem bestimmten Gewerbe kamen, was in Lissabon gar nicht gern gesehen wird.
          Eine weitere Frau wurde nach dem Namen Ihres Ticketsponsors befragt, sie wußte weder den Nachnamen, noch hatte sie eine Telefonnummer, noch wußte sie die Stadt, wo der Ticketsponsor wohnt. Sie wurde befragt ob sie in Brasilien arbeiten würde, sie antwortete nein, sie sei arbeitslos und möchte jetzt hier als Touristin einreisen und sich Europa anschauen. Welche arbeitslose Brasilianerin kann sich ein Ticket leisten, um sich Europa anzuschauen, das können noch nicht einmal die meisten Brasis die Arbeit haben. Also wieder Müll geredet.
          Eine vierte Frau wurde befragt, sie sagte, och ich habe einen Deutschen kennengelernt und mich verliebt, jetzt will er mir seine Familie vorstellen. Sie hatte etwas Geld dabei (100,00 Dollar), hatte die Telefonnummer ihres Freundes, sie wußte wie er heißt, wo er wohnt und wollte auch nur 7 Wochen bleiben. Diese Frau konnte einreisen.
          Der Chef des Flughafenzolls in Lissabon hat sich auch mit uns unterhalten und gesagt, dass die portug. Behörden rein nach den Gesetzen handeln, es handelt sich um keine Schikane gegenüber Brasis etc. Dafür, dass andere Länder sich an diesen Bestimmungen nicht halten (wie z. B. Frankfurt, wo jeder Idiot voll bepackt mit Sprengstoff durch den Zoll kann, wie neulich im TV gezeigt) dafür können die Portugiesen nichts.
          Natürlich hat die TAP Sorge, eine grosse Zahl ihrer Kunden zu verlieren, wenn weitere Passagiere nicht einreisen dürfen, weil sie dann mit VARIG fliegen und in Frankfurt diese Probleme nicht auftreten, weil der deutsche Zoll keinen Bock hat, zu faul ist, zu wenig Personal hat, zu wenig Geld vom Staat zur Verfügung gestellt wird. Als ich vor ein paar Wochen den Film über den Flughafenzoll in Frankfurt gesehen habe, ist mir schlecht geworden, da kann wirklich jeder Dödel mit Waffen/Drogen etc. einreisen. Es gibt sogar am Frankfurt Flughafen ein Zolldurchgang, der gar nicht besetzt ist, wo keine Kontrolle stattfindet, wer das weiß, geht einfach da raus und muss keine Kontrollen befürchten, über Frankfurt fliegen, nein Danke, nicht bei diesen laxen Sicherheitskontrollen durch den deutschen Zoll. Deshalb Hut ab vor den portugiesischen Zöllnern.
          Im übrigen habe ich dasselbe Procedere auch im Juli in Paris am Flughafen beobachtet, dort wurden auch zwei Brasis (eine Frau, ein Transvestit) zur Seite gewunken und wie ich später erfahren habe, zurück geschickt.
          Wer weitere Fragen hat, kann auf unsere Webseiten schauen, dort sind die Einladungsschreiben als Muster abrufbar, denkt an eine Kopie Eures Ausweises, Telefonnummer etc., dann kann nichts schief gehen oder sendet eine E-Mail: guenter@flytobrasil.de
          Viele Gruesse
          Günter

          Kommentar


          • #5
            @günther :
            leider muss ich dir sagen , dass du ziemlich viel unqualifiziertes geschrieben hast . die zollbeamten am flughafen frankfurt am main sind nicht für die passkontrolle zuständig , da es dort keinen personalverbund mit dem bundesgrenzschutz gibt . das bedeutet für die einreise von personen ist dort nur der bgs zuständig . für den warenverkehr ist alleine der zoll ( hier das hauptzollamt frankfurt a.m. flughafen zuständig ( sowie das zollfahndungsamt frankfurt a.m. ) .
            also günther : passkontrolle und zollkontrolle sind 2 verschiedene paar schuhe ( auch in portugal )
            @xuxu :
            ich hab dir mal was aus dem deutschen ausländergesetz ( AuslG ) kopiert , daran kannst du erkennen , warum deutsche behörden jemandem die einreise verweigern :

            ... der Ausländer seinen Lebensunterhalt einschließlich ausreichenden Krankenversicherungsschutzes nicht aus eigener Erwerbstätigkeit, eigenem Vermögen oder sonstigen eigenen Mitteln, aus Unterhaltsleistungen von Familienangehörigen oder Dritten, aus Stipendien, Umschulungs- oder Ausbildungsbeihilfen, aus Arbeitslosengeld oder sonstigen auf einer Beitragsleistung beruhenden öffentlichen Mitteln bestreiten kann oder
            ...der Aufenthalt des Ausländers aus einem sonstigen Grunde Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet.

            weiteres kannst du unter www.info4alien.de nachlesen .

            buggyman ( zollbeamter )
            [/b]

            Kommentar


            • #6
              Moin,
              Hört man solche Bericht und man hört Sie in letzter Zeit öfter bekommt man den Eindruck dass Die Portugiesen sich ungerecht gegenüber Brasilianern verhalten.
              Allerdings fehlen mir Zahlen um das beurteilen zu können. Dabei ist auch zu bedenken das TAP am billigsten (nicht am preisgünstigsten) ist und als einzigen aus dem Norden fliegt.

              Der Anteil der Geschäftsreisenden ist bei einem LH Flug von Sao Paulo erheblich höher als bei TAP Flügen.

              Allgemein scheint es aber so zu sein als schottet sich Europa immer mehr ab. Wobei das ganze in meinen Augen reine Schikane ist. Professionelle Schleuserbanden werden ihre Opfer wohl mit dem entsprechenden Geld und der Entsprechenden Geschichte ausstatten.

              In deinem Fall ergibt sich aber ein anderes Problem.
              In dem von dir geschilderten Fall war die Sponsorin ja dabei. Es gibt in meinen Augen also keinen Grund die Person zurück zu schicken.

              Tun Sie das trotzdem scheint es so zu sein als würden Sie deine Lebensgefährtin nicht als Deutsche zu akzeptieren. Und das ist kritisch. Ich würde mich an ihrer Stelle bei den Deutschen Behörden beschweren und die Deutsche Botschaft in Lissabon von dem Vorfall unterrichten.

              Ich hatte vor einigen Jahren einen ähnlichen Vorfall.
              Zu der Zeit flog die TAP noch abwechselnd nach Recife und nach Caracas. Ein Kollege ist mit einer Frau aus Caracas verheiratet und zufällig flogen wir in der gleichen Maschine von Hamburg nach Lissabon. Wir flogen abends weiter und Sie sollte einmal Übernachten und am nächsten Tag fliegen. Er hatte vorher sich beim portugiesischen Konsulat erkundigt ob seine Frau ein Visum braucht (vor Schengen) Antwort – nein.

              Diese Antwort war wohl nur halb richtig. Ihr wurde die Einreise verweigert weil sie nicht mit ihrem Man zusammen einreisen wollte (der wollte 3 Wochen später kommen). Der Beamte wollte Sie nur einreisen lassen in Begleitung von einem Deutschen. Sie meinte das ihren beiden Kinder ja Deutsche sein. Das wurde von dem Beamten nicht akzeptiert. Er meinte wenn die Mutter aus Venezuelle sind das sind es die Kinder auch und sSie solle bis nächsten Tag am Flughafen warten um dann weiter zu fliegen. Die kleine war gerade 6 Monate alt.

              Darauf hinn habe ich mich eingemischt und ihn darauf aufmerksam gemacht das er kein recht hat Entscheidungen Deutschlands anzuzweifeln und Deutschen die Einreise zu verweigern.
              Dass die Mutter mit darf versteht sich von selbst. Nach der Drohung umgehend das Konsulat einzuschalten hat es sich das dann anderes überlegt uns Sie durfte einen Nacht in Lissabon verbringen.

              Gruss
              Christian
              Das Brasil-Web verkauft keine Reisen - Die Gemeinschaft beantwortet Fragen und gibt Tipps für die Reise.
              Unsere Suchmaschinen helfen Ihnen, die günstigsten Preise zu finden für: >> Flüge >> Hotels >> Mietwagen

              Kommentar


              • #7
                Hallo Buggyman,
                sorry für den Gedankenfehler, aber für mich ist Zoll und BGS dasselbe, wenn es natürlich überhaupt nicht so ist, aber ich stecke in dieser Materie nicht drin. Natürlich hast Du recht, es ist in Frankfurt der Bundesgrenzschutz, der dafür verantwortlich ist, die sind auch gerade dabei, einen BGS-Beamten zu kündigen, weil der zufällig zu genau kontrolliert hatte, da läuft gerade ein Drama (Mobbing) ab ohne Ende.
                Hallo Christian,
                Deine Einwände verstehe ich nicht so ganz. Wenn die Frau aus Venezuela stammt, mit einem Deutschen verheiratet ist und auch Kinder mit ihm hat, verfügt sie über ein Visum und eine Aufenthaltserlaubnis im Reisepass, oder nicht? Dann dürfen die Grenzbeamten niemanden zurückweisen.
                Im übrigen möchte ich hier jetzt keine Welle lostreten, ich habe oben lediglich meine Eindrücke geschildert und versucht das wiederzugeben, was uns auf dem Flughafen in Lissabon erzählt wurde. Ohne irgendwelche Wertungen und ohne Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Einhaltung der Gesetze.
                Günter

                Kommentar


                • #8
                  @guenter : leider hast du nur frontal21 geschaut - das aber vor monaten .
                  und wie das mit enthüllungsjournalismus ist - na ja.......

                  frage an alle beteiligten :
                  wenn ihr grenzpolizeibeamter ( irgendwo ) seid und es kommt jemand zur kontrolle , ohne im besitz von geld zu sein , nicht zu wissen , was man eigentlich in dem land machen will , und und und ......
                  was würdet ihr machen ? ( und es kommt ja nicht nur einer )

                  ich habe meine frau ( welche aus natal kam ) am flughafen amsterdam schiphol persönlich abgeholt , obwohl sie einen weiterflug bis düsseldorf besaß . wie das leben so spielt , wurde sie eingehend von der duane ( niederländischer zoll ) auf drogen kontrolliert . wäre ich nicht dagewesen , hätte man sie vielleicht auch nach hause geschickt - weil sie auch kein deutsch und englisch sprach .
                  als sie das erste mal als touristin über frankfurt einreiste , habe ich sie dort abgeholt und den bgs vorher konsultiert . somit war ich als ansprechpartner vor ort und es gab keine komplikationen .
                  fazit : ein bisschen zeit investieren , vorher eine vernünftige planung und dann läuft die sache auch ( bei honorigen mitbürgern )

                  buggyman

                  Kommentar


                  • #9
                    @all,

                    vielen Dank für die vielen nützlichen Informationen. Wie schon viele Ratsuchende hier vorher, bin ich sehr positiv überrascht von der Menge, Qualität und der kurzen Antwortzeit. -- Danke.


                    @CThiessen,

                    ich denke ich werde deine Idee mich bei den Deutschen Behörden zu beschweren aufnehmen. Auch wenn wohl eine singuläre Aktion nicht zu einem durchschlagenden Erfolg werden wird, kann ja sein, dass mehrere Beschwerden dieser Art etwas bewegen.

                    Falls ich irgendeine Art von Antwort bekommen sollte, werde ich diese gerne hier mitteilen.

                    Kommentar


                    • #10
                      "ich habe meine frau ( welche aus natal kam ) am flughafen amsterdam schiphol persönlich abgeholt , obwohl sie einen weiterflug bis düsseldorf besaß . wie das leben so spielt , wurde sie eingehend von der duane ( niederländischer zoll ) auf drogen kontrolliert . wäre ich nicht dagewesen , hätte man sie vielleicht auch nach hause geschickt - weil sie auch kein deutsch und englisch sprach .
                      als sie das erste mal als touristin über frankfurt einreiste , habe ich sie dort abgeholt und den bgs vorher konsultiert . somit war ich als ansprechpartner vor ort und es gab keine komplikationen .
                      fazit : ein bisschen zeit investieren , vorher eine vernünftige planung und dann läuft die sache auch ( bei honorigen mitbürgern )

                      buggyman"



                      ohne das ich hier jemandem etwas unterstellen willl , muss ich buggyman beipflichten.Hätte ich meine schwägerin nicht persönlich abgeholt am flugafen wäre ihr wahrscheinlich die einreise verweigert worden. da ich aber plausibel machen konnte, das Sie uns besuchen kommt, keine probleme. die obligate kontrolle auf drogen hatte sie bereits hinter sich.
                      Die meisten brasilianerinnen die ich kennengelernt habe sind sehr impulsiv und nehemn schnell etwas persönlich, was man eigentlich nicht persönlich nehmen sollte. Da ergeben sich dann schnell die falschen Worte und dann ist klar das dann der grenzbeamte einen grund suchen wird um die einreise zu verweigern.
                      Ich würde nochmal nachhaken ob bei dem was du erzält bekamst nicht etwas vergesen wurde.


                      gruss neginho

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.693  
                      Beiträge: 183.539  
                      Mitglieder: 12.485  
                      Aktive Mitglieder: 36
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, KarimK.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      222 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 222.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X