Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterhaltshöhe für Kinder in Rio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterhaltshöhe für Kinder in Rio

    #Ad

    Kommentar

      Hallo zusammen!

      Ich habe 2 Kinder zusammen mit meiner bras. Ex-Frau (geschieden). Sie ist Beamtin in Rio.

      Nachdem die Gute Geld beiseite schaffte, ihrer Mutter ein Apartment von unserem Geld finanzierte und die Kinder bei Nacht und Nebel aus Deutschland nach Rio verbrachte (Mütter dürfen sowas!) will sie jetzt finanziell ans Eingemachte.

      Sie behauptet das Leben in Rio (sie lebt in Flamengo) sei 20% teurer als in Deutschland und will einen entsprechenden Aufschlag beim Kindesunterhalt tituliert wissen.
      Klingt absurd, ist absurd (kenne Rio seit 12 Jahren) - aber ich habe trotzdem Befürchtungen, dass sie bei einem entspr. Richter damit durchkommt.

      Ach ja, und die Beiträge für eine Privatschule (500 Euro/Monat) möchte sie auch noch.

      Momentan zahle ich nach Düsseldorfer Tabelle abzüglich meines fiktiven Kindergeldanteils.
      • Hat hier jmd. Erfahrungen bzgl. Kindesunterhalt nach Brasilien?
        Nach welchen Grundsätzen wurden er berechnet?
        Wie beweist man am besten, dass das Leben in Brasilien (und auch in Rio) deutlich günstiger ist als hier?


      Bin für Tipps sehr dankbar.


      ferienpapa

      PS: Die Tabellen des stat. Bundesamt weisen tatsächlich höhere Lebenhaltungskosten auf. Die sind wohl auch auf den Lebensstandard des Konsuls abgestimmt.

    • #2
      Also wenn Sie mehr Unterhalt haben will, aus welchen Gründen auch immer, dann muss sie das ja wohl beim Familiengericht in Deutschland (gehe mal davon aus das Ihr in Deutschland geschieden wurdet und das dort die Unterhaltszahlung festgelegt wurde) erst einmal beantragen. D.h. also sie muss in Deutschland vor Gericht.

      An Deiner Stelle würde ich erstmal abwarten was da kommt. Nur weil sie behauptet, das sie mehr Geld braucht/will, heisst ja noch lange nicht, das das auch gerechtfertigt ist. Sie muss jetzt erstmal aktiv werden, also besteht für Dich noch lange kein Grund zur Panik.

      Kommentar


      • #3
        Also lieber ferienpapa,

        ich dachte immer, die Höhe einer Unterhaltszahlung, ist vom Einkommen abhänging und nicht von den Wünschen oder Nöten der Ex.
        Als ich in BR von meiner ersten Frau geschieden wurde ging es auch um Unterhalt, allerdings ohne Kinder.
        Der Richte hat mich gefragt was ich denn in BR verdienen würde?
        Ich sagte: "Nichts".
        Wovon ich den leben würde?
        "Von einer kleinen Unfallrente aus D."
        Dies würde hier niemanden interessieren. Verdienste nix, kannste auch nix zahlen.

        Wie sieht es denn mit dem Sorgerechte aus?
        So wie du es schilderst sind die Kinder gegen deinen Willen in BR.
        Das ist Kindesentführung. Dafür gibts Knast und keine Belohnung.

        Was die Lebenhaltungskosten angeht.
        Für angemessen Ausbildung, Sicherheit und ärztliche Versorgen muss man halt zahlen und wenn man sich noch das ein oder
        andere gönnt, dann kommt schon was zusammen.

        Was du aus moralischer Sicht für deine Kids zahlst, ist dein Problem.
        Aus rechtlicher Sicht wird es bestimmt das Problem deiner Ex.

        Viel Glueck.
        sigpic

        Kommentar


        • #4
          die Kinder bei Nacht und Nebel aus Deutschland nach Rio verbrachte (Mütter dürfen sowas!)

          Jarbas hat da Recht, sofern deine ex nicht das alleinige Sorgerecht für die Kinder bei der Scheidung bekam, nennt man es nach dt. Recht Kindesentführung.
          Übrigens hat das deutsche Finanzamt zumindest bis vor ca 2 Jahren Unterhaltszahlungen nach Brasilien nur zu 1/3 angerechnet, da es als sogenanntes 3. Welt Land nicht so hohe Grundlebenshaltungskosten verursachen würde. Ich sehe die Chancen deiner ex als sehr gering an, zumindest falls sie vorhat vor nem deutschen Gericht zu klagen.
          Maro

          Kommentar


          • #5
            Hallo Ferienpapa,

            1. ich glaube kaum, dass es Deiner Ex alzu grosse Probleme bereiten würde, aus der Distanz einen Anwalt in Deutschland zu beauftragen, der eine Unterhaltsklage für das Kind gegen dich einleitet. Sie bekäme dann wohl auch hier Prozesskostenhilfe.

            2. Grds. richtet sich der Unterhaltssatz nach der Düsseldorfer Tabelle, also Deinem bereinigtem Nettoeinkommen.
            Lebt der Unterhaltsberechtigte, hier das Kind, im Ausland und ist dort das Leben billiger, erfolgt ein Abschlag nach dem Kaufkraftfaktor. (Aufschläge im umgekehrten Fall gibt es nur, wenn der Unterhaltsverpflichtete dem Auslandsaufenthalt zugestimmt hat, z. B Studium in New York)
            Mit Rücksicht auf den derzeit günstigen Wechselkurs müsstest du weniger zahlen, als du es derzeit tust. Rio ist zwar nicht die preiswerteste Stadt in Brasilien, aber die dortigen durchschnittlichen Lebenshaltungskosten liegen bezogen auf unsere Währung deutlich unter unserem Niveau.

            3. Mit Rücksicht darauf, dass Dein Kind entgegen den Bestimungen des Haager Abkommens entführt wurde und gegen Deinen Willen an einem Ort verbracht wurde, wo du nicht einmals Dein Sorgerecht ausüben kannst, können zumindest spezielle Mehraufwendungen, wie ein teures Schulgeld, nicht als Sonderbedarf angemeldet werden.
            Im übrigen ist fraglich, ob angesichts der Entführung und der Tatsache, dass dir damit Sorge- u. Umgangsrecht entzogen wurden, überhaupt Unterhaltsansprüche gerichtlich durchsetzbar wären.
            Ich würde die Unterhaltszahlungen gänzlich einstellen und abwarten, was da kommt. Womöglich hast Du damit einen Hebel in der Hand, dass Dein Kind wieder nach Deutschland zurückkehrt.
            Mehr passieren, als dass Du Unterhalt nachzahlen und im worst case etwa 1.000,- € an Prozesskosten riskierst, kann dir nicht.
            Ich kann mir vorstellen, dass ein deutsches Familiengericht in einem Unterhaltsprozess das persönliche Erscheinen von Mutter und Kind anordnet, bevor es eine Entscheidung trifft.

            4. Theoretisch könnte Deine Ex auch in Brasilien gegen Dich auf Unterhalt klagen und würde wahrscheinlich auch einen Unterhaltstitel erhalten.
            Ein äusserst langwieriges Verfahren (da der Schriftverkehr über die Konsulate zugestellt wird) zum einen und zum anderen müsste ein solches Urteil dann auch, wenn man aus ihm hierzulande vollstrecken will, von einem deutschen Gericht formal für vollstreckbar erklärt werden. Und in einem solchen Verfahren kommt dem Entführungstatbestand eine zentrale Bedeutung zu. Zumindest kann dir da nicht mehr passieren, als wenn Du vor einem deutschen Gericht auf Unterhalt in Anspruch genommen werden würdest.

            5. Männer !! immer vorher u. rechtzeitig Kindesdokumente sichern !!


            Gruss
            Rainer D
            The difference between men and boys is the price of the toys

            Kommentar


            • #6
              Kindesunterhalt Rio

              Hallo,

              ich glaube ich muss doch noch ein paar Infos nachliefern:

              Die Mutter hat das alleinige Sorgerecht (wie sie dies durch Lügen erschlichen hat soll hier kein Thema sein, aber jede Mutter kann das erreichen, wenn sie (ihr Anwalt) skrupellos genug ist!).
              Ansonsten Eheschliessung in BR, Scheidung in D.

              Sie hat bereits einen sehr fähigen und engagierten Anwalt, direkt bei mir vor Ort. Den ersten hat sie in Naturalien entlohnt (you know what I mean), als das aufflog wurde ein Neuer (Strohmann?) ins Rennen geschickt. Naja und PKH gabs für sie noch obendrauf, trotz Grundbesitz und Eigentumswohnungen in Brasilien. Der deutsche Steuerzahler machts möglich.

              Es handelt sich also nicht um ein abgebranntes Strandgirl sondern um eine Akademikerin/Beamtin, die ziemlich genau weiss, warum sie was tut.

              Wäre sie in Deutschland liefe alles brav nach Düsseldorfer Tabelle, in solchen Fällen wie meinem liegt das aber wohl sehr im Ermessen des Richters. Und da kann eine aufopfernde Mutter mit zwei am Hungertuch nagenden Kindern *Ironie* schon Eindruck machen. Das hat ja schon beim Sorgerecht bestens funktioniert.
              • Aber genau das ist es ja was ich von Leidensgenossen hier gerne gewusst hätte. Wie wurde bei ihnen verfahren?


              Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung allen Vätern hier (ist halt meistens diese Konstellation!) nur zu äusserster Vorsicht bei Trennungs/Scheidungsabsichten der Liebsten raten.
              Ein Ehevertrag ist halt doch eine feine Sache - erkennt man hinterher! ;-)

              Kommentar


              • #7
                Re: Kindesunterhalt Rio

                Zitat von ferienpapa
                .....
                Ein Ehevertrag ist halt doch eine feine Sache - erkennt man hinterher! ;-)
                Mag schon sein, aber ein Ehevertrag schützt Dich auch nicht vor Unterhaltszahlungen im Falle einer Scheidung. Auch nicht vor überhöhten oder nicht gerechtfertigten Forderungen der Ex. Das ist eben alles eine Frage des "richtigen" Anwalts :!: :twisted:

                Wäre ja sittenwiedrig im Ehevertrag Unterhaltszahlung auszuschliessen und somit wäre der ganze Ehevertrag von Anfang an ungültig! 8)

                Kommentar


                • #8
                  Das ist schon ein starkes Stück: Weil die Mutter umgezogen ist, wird hier vorgeschlagen, den Unterhalt für die Kinder nicht mehr zu zahlen.
                  Das ist natürlich rechtswidrig und IMHO auch eine Schweinerei.

                  Kommentar


                  • #9
                    @ Gordinho
                    Weil die Mutter umgezogen ist, wird hier vorgeschlagen, den Unterhalt für die Kinder nicht mehr zu zahlen.

                    Na ja, das klang aber nicht so nach mal nur eben umgezogen. Ich finde Dlugosch info für Ferienpapi interessant. Wenn sie versucht den Bogen zu überspannen so sollte er auch die Möglichkeit haben sich zu wehren. Natürlich mit legalen Mitteln. :roll:
                    Maro

                    Kommentar


                    • #10
                      Re: Kindesunterhalt Rio

                      Zitat von ferienpapa
                      Sie hat bereits einen sehr fähigen und engagierten Anwalt, direkt bei mir vor Ort. Den ersten hat sie in Naturalien entlohnt (you know what I mean), als das aufflog wurde ein Neuer (Strohmann?) ins Rennen geschickt.

                      Es handelt sich also nicht um ein abgebranntes Strandgirl sondern um eine Akademikerin/Beamtin, die ziemlich genau weiss, warum sie was tut.

                      hääää, Entschuldigung...Gibt es wirklich einen Unterschied?

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.702  
                      Beiträge: 183.627  
                      Mitglieder: 12.488  
                      Aktive Mitglieder: 38
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, klauss.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      317 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 314.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X