Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anforderungen für deutschen Pass für Brasilianerin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anforderungen für deutschen Pass für Brasilianerin

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,

      meine Frau und ich sind seit Ende 2008 verheiratet. Sie hatte bisher immer einen brasilianischen Pass, will aber jetzt die deutsche Einbürgerung. In Kassel sagte man ihr im Rathaus, dass sie dafür ihren Namen im Brasi-Pass erstmal auf den Familiennamen ändern lassen müsste. Dafür müsste sie aber erstmal die Eheschließung von 2008 nach brasi-Recht nachholen. Ich finde das relativ überflüssig, denn die Namensänderung wurde schon bei der deutschen Eheschließung vollzogen. Warum erkennt das eine andere Stadtverwaltung im selben Bundesland nicht einfach an?

      Wäre schön, wenn jemand was dazu sagen könnte. Denn inzwischen leben wir getrennt, und die Scheidung müsste dann wohl auch in beiden Ländern durchgezogen werden, mit entsprechenden Kosten.
    • #2

      Bedeutet, dass sie beim Konsulat ihre Heirat inklusive Namensänderung eintragen lassen muss. Da kann sie gleich einen neuen Pass beantragen. Aber denke daran, dass alles vorher online gemacht werden muss und auch die Bezahlung erfolgen sollte. Ist doch schon gut, dass sie sich nicht ausbürgern lassen muss.

      Kommentar

      • #3

        Ich habe heute nochmal mit ihr gesprochen, und auch mit einem Mitarbeiter des Rathauses. Wenn ihr jetziger Pass noch auf ihren Geburtsnamen lautet, ist es schlicht und einfach ein falsches Dokument. Und Namen ändern geht nicht ohne Heirat eintragen. Man kann auch gleich die Scheidung eintragen lassen. Aber ich möchte wissen, wie viel das Konsulat dafür verlangt. Als sie eine vorige Ehe dort eintragen und scheiden ließ, hatte sie das angeblich mehrere Tausend EUR an Gebühren gekostet. Das war eine in Portugal geschlossene und geschiedene Ehe, die sie in Brasilien ein- und austragen ließ. Warum das so teuer gewesen sein soll, sagt sie mir nicht.

        Denn ich möchte irgendwann wieder mit einer Brasilianerin dauerhaft zusammenleben, und frage mich, was es für mich bedeutet, wenn sie unsere Ehe im brasilianischen Register nicht registrieren lässt, und die Namensänderung für den deutschen Pass allein durch das deutsche Dokument des Standesamtes und ihren Aufenthaltstitel (wo beide Namen draufstehen) nachweist.

        Kommentar

        • #4

          Zitat von Ciclista Beitrag anzeigen
          Hallo,

          meine Frau und ich sind seit Ende 2008 verheiratet. Sie hatte bisher immer einen brasilianischen Pass, will aber jetzt die deutsche Einbürgerung. In Kassel sagte man ihr im Rathaus, dass sie dafür ihren Namen im Brasi-Pass erstmal auf den Familiennamen ändern lassen müsste. .....
          Hat Deine Frau denn seit 2008 keine neuen Pass mehr beantragt ??? Der ist ja dann ohnehin nicht mehr gültig.

          Ist doch kein Problem, zum zuständigen bras. Konsulat, Eheschliessung registrieren lassen und dann bei der Gelegenheit gleich ´nen neuen Pass mit dem richtigen Nachnahmen beantragen.
          Ob Ihr dann die Ehe auch in BRA registrieren lasst, mit der vom Konsulat ausgestellten Urkunde, ist eine andere Frage.



          Kommentar

          • #5

            Zitat von Ciclista Beitrag anzeigen
            Ich habe heute nochmal mit ihr gesprochen, und auch mit einem Mitarbeiter des Rathauses. Wenn ihr jetziger Pass noch auf ihren Geburtsnamen lautet, ist es schlicht und einfach ein falsches Dokument. Und Namen ändern geht nicht ohne Heirat eintragen. Man kann auch gleich die Scheidung eintragen lassen. Aber ich möchte wissen, wie viel das Konsulat dafür verlangt. Als sie eine vorige Ehe dort eintragen und scheiden ließ, hatte sie das angeblich mehrere Tausend EUR an Gebühren gekostet. Das war eine in Portugal geschlossene und geschiedene Ehe, die sie in Brasilien ein- und austragen ließ. Warum das so teuer gewesen sein soll, sagt sie mir nicht.

            Denn ich möchte irgendwann wieder mit einer Brasilianerin dauerhaft zusammenleben, und frage mich, was es für mich bedeutet, wenn sie unsere Ehe im brasilianischen Register nicht registrieren lässt, und die Namensänderung für den deutschen Pass allein durch das deutsche Dokument des Standesamtes und ihren Aufenthaltstitel (wo beide Namen draufstehen) nachweist.
            Du meinst wahrscheinlich, dass deine Frau die registrierte Heirat in Brasilien hat scheiden lassen. Das kostet in der Tat bis zu 2000 €uro. Plus minus X. Wenn ihr heiratet, dann kannst du deine Heirat im Konsulat registrieren lassen. Das Konsulat sendet diese Daten aber nicht nach Brasilien. In Brasilien deswegen nur registrieren lassen, wenn ihr gemeinsam eines Tages in Brasilien leben möchtet. Das kann man aber dann machen, wenn es soweit wäre. Bei Heirat sollte jeder seinen eigenen Nachnamen behalten. Das spart Ärger. Sonst kann deine Frau irgendwann nicht aus Brasilien ausreisen, wenn sie mit Doppelnamen einreist aber Ehe nicht registriert hat.

            Kommentar

            • #6

              Die letzten zwei Beiträge sind ein gutes Beispiel dafür, wie man hinterher dümmer als vorher ist.

              Ich wollte eigentlich nur wissen, ob eine Namensänderung im Konsulat auch ohne Registrierung der Ehe möglich ist. Offensichtlich ist das nicht der Fall. Aber ich glaube nicht, dass das Konsulat diese Daten nicht nach Brasilien schickt. Denn wozu sollte das Konsulat dann da sein? Sie hat dieselbe Prozedur ja schon einmal durch. Sie meint, ein brasilianischer Staatsangehöriger hat gar keine andere Wahl, als jede geschlossene Ehe irgendwo auf der Welt auch in Brasilien registrieren zu lassen. Als sie mich heiratete, war ihre zehn Jahre zuvor geschlossene Ehe in Portugal nicht in Brasilien registriert. Als sie das nachholte, galt sie vorübergehend sogar als Bigamistin, obwohl diese Ehe in Europa schon wieder geschieden war, bevor sie mich heiratete. Dieser Zwang, eine rechtsgültig geschlossene Ehe in Brasilien nochmals registrieren zu lassen, ist doch nur eine Masche, um nochmals Kohle abzugreifen. Überflüssige Bürokratie eben, um die Konsulate zu finanzieren.

              Meine Frage besteht aber weiterhin: Gibt es eine Alternative, die Namensänderung dem Konsulat auch ohne die Registrierung der Ehe mit anschließender Registrierung der Scheidung anerkennen zu lassen?

              Kommentar

              • #7

                @Ciclista: Die letzten zwei Beiträge sind ein gutes Beispiel dafür, wie man hinterher dümmer als vorher ist.

                Was Du für eine Erwartungshaltung an ein deutschsprachiges Forum hast, welches sich mit Brasilien beschäftigt, ist schlichtweg "blauäugig".

                Wende dich an einen Anwalt. Denk bloß nicht, dass Du hier eine Antwort erhalten wirst, die rechtssicher ist.

                Das kann das Forum nicht leisten.

                Es gibt User, wie etwa Messenger, die blicken ziemlich durch, überdurchschnittlich.

                Aber wenn noch nicht einmal Messenger was konkretes weiss, s.o..
                Rechtsanwalt.
                Gruss aus Maceió
                Thomas

                Kommentar

                • #8

                  Kommt es nicht jeden Tag vor, dass sich ein(e) Brasilianer(in) nach Heirat und Namensänderung einen deutschen Pass ausstellen und einbürgern lässt? Meine Ex scheint ziemlich genau zu wissen, was da verlangt wird, aber selbst das brasilianische Konsulat erzählt ja jeden Tag was anderes, je nach Sachbearbeiter und Tageslaune.

                  Kommentar

                  • #9

                    Nochmal: Ist eine Brasilianerin verpflichtet, eine im Ausland geschlossene Ehe im brasilianischen Eheregister eintragen zu lassen? Ja oder nein?

                    Kommentar

                    • #10

                      Zitat von Ciclista Beitrag anzeigen
                      Die letzten zwei Beiträge sind ein gutes Beispiel dafür, wie man hinterher dümmer als vorher ist.

                      Ich wollte eigentlich nur wissen, ob eine Namensänderung im Konsulat auch ohne Registrierung der Ehe möglich ist. Offensichtlich ist das nicht der Fall. Aber ich glaube nicht, dass das Konsulat diese Daten nicht nach Brasilien schickt. Denn wozu sollte das Konsulat dann da sein? Sie hat dieselbe Prozedur ja schon einmal durch. Sie meint, ein brasilianischer Staatsangehöriger hat gar keine andere Wahl, als jede geschlossene Ehe irgendwo auf der Welt auch in Brasilien registrieren zu lassen. Als sie mich heiratete, war ihre zehn Jahre zuvor geschlossene Ehe in Portugal nicht in Brasilien registriert. Als sie das nachholte, galt sie vorübergehend sogar als Bigamistin, obwohl diese Ehe in Europa schon wieder geschieden war, bevor sie mich heiratete. Dieser Zwang, eine rechtsgültig geschlossene Ehe in Brasilien nochmals registrieren zu lassen, ist doch nur eine Masche, um nochmals Kohle abzugreifen. Überflüssige Bürokratie eben, um die Konsulate zu finanzieren.

                      Meine Frage besteht aber weiterhin: Gibt es eine Alternative, die Namensänderung dem Konsulat auch ohne die Registrierung der Ehe mit anschließender Registrierung der Scheidung anerkennen zu lassen?
                      Wenn du dich mit Brasilien beschäftigen willst, dann darfst du nicht deutsch denken. Es gibt immer einen Weg jedes Gesetz zu umgehen. Und bevor du ein Forum für einen Verbalumschlag nimmst, dann zahle doch lieber einen Anwalt.

                      Es ist so: Wenn eine Ehe in Brasilien nicht registriert und geschieden ist, dann gilt jeder als Bigamist, der eine neue Ehe eingeht. Bis drei Jshre Gefängnis. Wenn ein Partner Brasilianer ist, dann kann eine Ehe in Deutschland nach brasilianischem Recht geschieden werden. Eine Namensänderung ohne Registrierung der Ehe am Konsulat ist nicht möglich. Irgendwie auch logisch, oder? Niemand zwingt dich die Ehe in Brasilien registrieren zu lassen. Dann lebt ihr dort als solteiros weiter. So lange ihr zusammen bleibt ist das auch kein Problem. Aber im Pass muss jeder seinen eigenen Namen haben. Sonst gibt es schon bei der Einreise Probleme für den, der den Namen des Partners angenommen hat.
                      Ansonsten solltest du als Deutscher wissen, dass du nicht nur für deine Frau und deren Familie, sondern auch für alle Behörden auch als Gringo zählst. Deswegen gehe immer ordentlich arbeiten, dass du alles bezahlen kannst.

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.334  
                      Beiträge: 179.044  
                      Mitglieder: 12.194  
                      Aktive Mitglieder: 54
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, tamikal.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      409 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 407.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X