Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsvisum - Meine aktuellen Erfahrungen. Laufzeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeitsvisum - Meine aktuellen Erfahrungen. Laufzeit?

    #Ad

    Kommentar

      Hallo zusammen,

      bin seit 2012 immer wieder in Brasilien, erst für ein Praktikum, dann zum Studieren und für soziale Projekte. Nach meine Studium (Ingenieur für erneuerbare Energietechnik) bin ich derzeit mit einen mittlerweile abgelaufenen Visum im Land. Das kann ich aufgrund falscher Ausstellung in Deutschland nicht verlängern (Studenten- statt Freiwilligenvisum).

      Vor dem Ablaufdatum habe ich mit einer deutschen NGO hier vor gut sechs Wochen ein Arbeitsvisum für zwei Jahre beantragt, was meiner Überraschung nach völlig online über das sogenannte "MIGRANTE-WEB" des Ministério de Trabalho geht.

      Die Novela, um den nötigen Papierkram zusammenzubekommen erspar ich euch hier mal. Stichworte sind "Neuer Reisepass, Schlange stehen für das elektronisches Zertifikat, Systemabstürze und Telefonate mit der Policia Federal, Führungszeugnis, Übersetzungen" usw

      Natürlich musste man(n) sich wie immer die Leis, Resoluções Normativas usw selbst durchlesen und daraus schlau werden, da die Escritórios regionais des MdT von nix ne Ahnung haben. Allerdings wurde seit Beginn des Jahres der gesamte Prozess meiner Meinung nach aber gut aufgeräumt. Je nach Aufenthaltsgrund wurden die Anforderungen in RNs gepackt.

      Anyway, aktuell ist der Pedido eingegangen und ich warte auf Rückmeldung per Mail (!) vom MdT. Hat jemand von euch Erfahrungen zu den Laufzeiten bis ich was hören sollte? Bin mir im Klaren darüber, dass das extrem schwanken kann, einige Hausnummern wären aber hilfreich.

      So lange der Pedido läuft, muss ich auch keine Multa zahlen, will das aber langsam mal geregelt bekommen. Habt ihr Erfahrungen mit dem Prozedere bei der Polícia Federal danach?

      Beste Grüße aus Santa Catarina,

      Lutz
      Tomando café com leiTe kenTe.

      Grüße aus Paraná...
    • #2

      Danke Lutz, für die Info, ist sicher interessant für den einen oder anderen.


      Zitat von LutzM Beitrag anzeigen
      ......So lange der Pedido läuft, muss ich auch keine Multa zahlen, will das aber langsam mal geregelt bekommen. Habt ihr Erfahrungen mit dem Prozedere bei der Polícia Federal danach?....
      Aber ich würde damit nicht warten bis endlich das Arbeitsvisum (brauchst Du ja nicht, Du bist ja schon in BRA), bzw. die Arbeitsgenehmigung durch ist. Denn die Multa wird ja nach Tagen abgerechnet, sprich je länger Du wartest um so teurer!
      Wurde ja im letzten Jahr von R$ 8,28/Tag auf R$ 100,00/Tag erhöht !!!
      Also nicht mehr so ganz billig.

      Berichte mal weiter !



      Kommentar

      • #3

        Hallo zusammen,

        nach einem guten halben Jahr bin ich jetzt auch nicht weitergekommen.

        Nach einigen Monaten auf Rückmeldung wartend habe ich herausgefunden, dass ich die ganze Zeit an der falschen Stelle im System nach dem aktuellen Stand des Visumsantrags nachgesehen habe. (Mein Fehler) Ergebnis: Archiviert mit der Begründung, dass ich den "Processo" bei der örtlichen Policia Federal protokollieren sollte.

        Also habe ich vor gut einem Monat in Zusammenarbeit mit dem Gerente bei der PF in Criciúma nochmals beantragt und protokolliert. Anfang letzter Woche wurde der Antrag nochmals mit der GLEICHEN BEGRÜNDUNG archiviert.

        Nach nochmaliger Rücksprache beim PF-Gerente und dem Regionalbüro des Arbeitsministeriums sind beide ratlos beziehungsweise "bekommen ja keine Antwort aus Brasília über gar nichts"...

        Dass das Arbeitsministerium mittlerweile offiziell nicht mehr existiert und jetzt Ökonomieministerium heißt ist ja nur ein kleiner Witz am Rande. Neben der Empfehlung, dass ich doch bei den öffentlichen Anwälten (Defensoria Pública da União) gegen den Staat Brasilien klagen sollte, habe ich freundlich abgelehnt. Einen Termin gibt es erst ab Mai und finanzielle Not ist Voraussetzung.

        Derzeit warte auf Rückmeldung per Mail vom jetzt zuständigen Justizministerium. Parallel dazu würde mich interessieren, ob jemand einen Kontakt zu einer Firma hat, die bei solchen Visumsangelegenheiten beraten kann? Gerne auch in Deutschland. Mittlerweile bin ich mit meinen portugiesisch am Ende.

        MESSENGER08
        Ja, die Strafe ist bei R$100/Tag angelangt und der "Teto" liegt bei R$10.000, den ich letztes Jahr sowieso schon erreicht habe und auf der hohen Kante liegen lasse. Daher bin ich derzeit relativ entspannt

        Grüßle,

        Lutz
        Tomando café com leiTe kenTe.

        Grüße aus Paraná...

        Kommentar

        • #4

          hallo Leute,
          ichhab die Postings erst jetzt mal verfolgt.
          Sieht so aus, als hätte sich das ganze Procedere gegenüber früher total geändert.
          Ich hab ja bis vor 4 Jahren selber Arbeitsvisa "organisiert" und da war das ganze Verfahren wie folgt:

          Bin ich in Brasilien, egal mit welchem Visum, muss ich ein neues Visum im Heimatland auf einem brasilianischen Konsulat beantragen.
          Die Arbeitserlaubnis muss der Arbeitgeber in Brasilien beim MiT beantragen und vor allem begründen. Wird meist aus formellen Gründen erst mal abgelehnt, aber wenn man Zeit und Geld investiert, klappt es irgendwann doch mit der Arbeitserlaubnis.
          Das Konsulat in Deutschland nimmt den Visa-Antrag entgegen und macht eine Meldung an das MiT in Brasilia und lässt dann den Antrag erst mal liegen. Nach 4-6 Wochen fragen die in Brasilia nochmal nach, ob die Arbeitserlaubnis erteilt wird. Die rühren sich in der Regel nicht, solange die Arbeitserlaubnis nicht wirklich erteilt ist, geben auch keinen Sachstandsbericht. (zwischenzeitlich nach dem 50. Arbeitsvisum waren meine Kollegen in Deutschland mit den Sachbearbeiterinnen im Konsulat in Frankfurt per DU) Ist die Arbeitserlaubnis dann erteilt, erhält das Konsulat eine Mail und beginnt mit der Erteilung des Visum. Ca. 1 Woche später ist das dann abholbereit im Konsulat.

          In unserem Fall haben unsere Kunden das Arbeitsvisum beantragt, später auch wir als Tochtergesellschaft in Brasilien, weil wir dann als Arbeitsgeber aufgetreten sind. Dadurch haben wir mehr Einfluss beim MiT in Brasilia gehabt und die Leute dann irgendwann auch gut gekannt. Die Arbeitserlaubnis wurde in unseren Fällen meist recht schnell erteilt (4 Wochen) weil wird die Begründungen, die erwartet werden ja kannten und die Anträge meist an Werkverträge über Lieferungen und Dienstleistungen gekoppelt waren.

          Aus den Schilderungen des TE stellt sich ja ein völlig anderer Ablauf da. Hat sich da wirklich was geändert.
          Ich halte es auch für gefährlich, nach Ablauf eines Arbeitsvisumsweiter im Lande zu bleiben. Nicht nur, das man das bei Touristen nicht mehr so billig hinnimmt. Bei Arbeitsvisa kann das auch zur Nichterteilung/Nichtverlängerung führen.

          Es gibt Firmen, die sich um die "beschleunigte Erteilung" von Arbeitsvisa kümmern. Das geht aber dann so bei 5-10.000 US$ Gebühr los. Ich weis auch nicht ob das heute noch klappt, weil ja die Korruption in Brasilien abgeschafft wurde.

          Kann mir mal einer sagen, wie das Verfahren heute ist?

          Viele Grüße
          Tiradentes
          Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

          Kommentar

          Brasilien Forum Statistiken

          Einklappen


          Hallo Gast,
          Du hast Fragen?
          Wir haben die Antworten!
          >> Registrieren <<
          und mitmachen.

          Themen: 24.577  
          Beiträge: 182.473  
          Mitglieder: 12.364  
          Aktive Mitglieder: 53
          Willkommen an unser neuestes Mitglied, jugr.

          P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

          Online-Benutzer

          Einklappen

          247 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 244.

          Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

          Lädt...
          X