Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"offizielle" Einladung nach D-Land + Bonitätsnachweis?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "offizielle" Einladung nach D-Land + Bonitätsnachweis?

    #Ad

    Kommentar

      Olá gente,

      ich schreibe euch halbwegs verzweifelt und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.
      Es geht um folgendes:

      Ich möchte einen Freund (Brasilianer, wohnt in Rio) zu mir nach Deutschland einladen. Dabei habe ich gelesen, dass er - insofern er nicht länger als 90 Tage hier bleibt - KEIN Visum benötigt, sondern lediglich einen gültigen brasilianischen Reisepass. Stimmt das? Was ist an diesem Schauermärchen mit der offiziellen "Einladung" und der Bonitätsauskunft bzw. der Kaution von über 1000€ dran? Gilt das auch für einen so kurzen Aufenthalt?? (Wenn ja...könnten die mir einen Strick draus drehen, dass ich Studentin bin und seit kurzem für den Rest meines Studiums noch BaFöG erhalte?)

      Und noch was anderes: Ist ein Rückflugticket wirklich notwendig? Was, wenn er gerne noch etwas rumreisen würde und noch nicht weiß, wann und von wo er zurückfliegt?

      Muito obigada pela ajuda! <3
    • #2

      Ola,

      dein Freund braucht theoretisch:

      - Rueckflugticket (innerhalb der 90 Tage)
      - Auslandskrankenversicherung (ich glaube mit min. 50tsd Euro Deckung)
      - Nachweis ueber ausreichend finanzielle Mittel um sich den Aufenthalt leisten zu koennen
      - Einladungsschreiben braucht es nur dann, wenn die finanziellen Mittel nicht belegbar sind (Kreditkarte, Bargeld)
      - Kaution? Hab ich noch nie davon gehoert. Kann aber sein dass damit die min 30EUR gemeint sind (ich glaube aber dass es mehr sind), die er pro Tag nachweisen muss, sofern er gecheckt wird ...

      Ok, das ist das Gesetz. Wird allerdings selten wirklich ueberprueft bei der Einreise. Aber wenns unguenstig laeuft, dann kommt er nicht nach D rein (auch nicht in den Schengenraum), und wird mit dem naechsten Flug wieder zurueckgeschickt.

      Also reine Risikoabwaegung.

      Boa sorte

      Frankie

      Kommentar

      • #3

        Was Frankie sagt, sind die Mindestanforderungen und ich würde auf keinen der genannten Punkte verzichten. Das Wichtigste dabei ist das Rückflugticket. Ohne Rückflugticket kann er sowohl in Brasilien bei der Abreise als auch bei der Einreise in Deutschland ernsthafte Probleme bekommen. Die 90 Tage zu überziehen ist kein Kavaliersdelikt und ich würde nicht ansatzweise daran denken, dies nicht so genau zu nehmen, auch wenn es im Falle brasilianischer Staatsbürgerschaft gewisse Möglichkeiten einer Verlängerung gibt.

        Ein Einladungssschreiben, in dem du bestätigst dass er bei dir wohnen wird, ist ok. Was du keinesfalls unterschreiben solltest ist eine Verpflichtungserklärung. Mal ein bisschen die Suchfunktion bemühen, wurde schon x mal erklärt.

        Kommentar

        • #4

          Soweit alles richtig.
          Die Fluggesellschaft verlangt bereits beim Einchecken das Rückflugticket (oder ein Langzeit- oder Dauervisum) sonst lässt sie einen nicht in Flugzeug.
          Der Kostenansatz für einen Aufenthalt im Schengen-Raum beträgt 60 € /Tag. Dieser wird auf 30 € reduziert, wenn man eine vorausbezahlte Hotelreservierung hat oder halt das besagt "Einladungsschreiben mit Übernachtungszusage".

          Die beste Absicherung ist aber formelle Kleidung, Jackett mit Hemd und Krawatte anstatt Schlabberhose und Kaputzenshirt. Männliche Besucher aus Brasilien haben da so gut wie nie Probleme, höchstens wenn sie ausnahmsweise mal gefragt werden wie lange sie bleiben wollen, bei 90 Tagen gehen dann doch mal die Augenbraun hoch.
          Dumme Fragen gibt es wohl ehr in Lissabon und Madrid, ich würde über FFM oder Muc (?) direkt einreisen.

          Gruß
          Tiradentes
          Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

          Kommentar

          • #5

            Zitat von Tiradentes Beitrag anzeigen
            Die beste Absicherung ist aber formelle Kleidung, Jackett mit Hemd und Krawatte anstatt Schlabberhose und Kaputzenshirt.
            Also wenn man nicht gerade tatsächlich auf einem Business-Trip ist würde ich nicht mit Jackett und Krawatte einreisen. Mal abgesehen davon, dass ich noch nicht viele derart gekleidete Menschen (egal ob Brasilianer oder Europäer) in den Brasilienflügen gesehen habe - wenn überhaupt jemals. Im Zweifelsfall macht man sich damit eher verdächtig, als wenn man bequem gekleidet ist, wie das auch für Grenzbeamte nachvollziehbar ist angesichts eines 10h-Flugs in der Holzklasse, noch dazu bei Einreise als Tourist. Einfach normal gut gekleidet, gerne auch ein Hemd, aber hey, wer ausschließlich T-Shirts trägt sollte sich nicht verbiegen. Es gibt auch schöne T-Shirts, muss ja nicht gleich "acab" oder "Bullenschweine" draufstehen ;-).

            Wichtig sind wirklich der Nachweis der Krankenversicherung, eine Kreditkarte, ein Einladungsschreiben mit Telefonkontakt zu Dir und das Betreten europäischen Bodens in Deutschland, wie Tiradentes bereits schrieb, dazu ein freundliches Auftreten. Wenn Du sehr nervös bist und es Dich beruhigt, wartest Du persönlich am entsprechenden Flughafen, damit Du bei Schwierigkeiten direkt dazu geholt werden kannst. Grundsätzlich sind die deutschen Beamten aber recht entspannt, da muss man nicht übertreiben.

            Viel Glück, das wird schon ;-),
            Ralfou
            Viva o povo brasileiro!

            Kommentar

            • #6

              Zitat von Ralfou Beitrag anzeigen
              Also wenn man nicht gerade tatsächlich auf einem Business-Trip ist würde ich nicht mit Jackett und Krawatte einreisen. Mal abgesehen davon, dass ich noch nicht viele derart gekleidete Menschen (egal ob Brasilianer oder Europäer) in den Brasilienflügen gesehen habe - wenn überhaupt jemals. Ralfou
              Ja, da bin ich wohl schon ein wenig über's Ziel hinausgeschossen und hab mich da zu sehr von meinen eigenen Erfahrungen blenden lassen. Ich bin ja in Brasilien 20 Jahre als Expat gewesen und ein typische Geschäfts-Viel-Flieger. Vorne sieht man natürlich schon überwiegend Jackett-Träger und so mancher bindet sich zum Schluss bei Ankunft in FFM eine Krawatte um.
              Die meisten brasilianischen Besucher, die wir im D empfangen haben kommen natürlich auch im Business-Dress und bei der Passkontrolle ist es egal wo man im Flieger gesessen hat.
              Auch geben wir hier im Forum meist Ratschläge für weibliche Gäste, männliche waren da bisher selten.
              Wie alt ist der Gast eigendlich?

              Ich bin schon der Ansicht, dass man ein wenig auf "formelle" Kleidung setzen sollte (ohne Krawatte), dann ist man als Mann sicher kein "auffälliger" Type., bei dem als erstes nach "finanziellen" Verhältnissen gefragt wird. Das Problem beginnt ja, wenn man nach der Reise-Dauer gefragt wird und mit "90 Tagen" antwortet. Da ist man halt kein normaler Tourist mehr und wir reden über die vorher genannten Summen.

              Wird schon gut gehn
              Gruß
              Tiradentes


              Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

              Kommentar

              Brasilien Forum Statistiken

              Einklappen


              Hallo Gast,
              Du hast Fragen?
              Wir haben die Antworten!
              >> Registrieren <<
              und mitmachen.

              Themen: 24.573  
              Beiträge: 182.452  
              Mitglieder: 12.361  
              Aktive Mitglieder: 55
              Willkommen an unser neuestes Mitglied, Bukephallos.

              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

              Online-Benutzer

              Einklappen

              307 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 305.

              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

              Lädt...
              X