Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was passiert, wer länger als 3 Monate in d.EU bleibt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • heraldo
    antwortet
    180 Tage-Regel, Schweiz Schengen usw

    Zitat von Marlon Brando Beitrag anzeigen
    WAS ist denn jetzt richtig? Ich habe heute wegen meiner brasilianischen Freundin beim Ausländeramt nachgefragt, die ein zweites mal dieses Jahr einreisen möchte...

    Das Ausländeramt sagte, dass sie sich innerhalb eines Jahres nur 3 Monate legal in Deutschland bzw. Europa (Schengen...) aufhalten bzw. besuchen kann! Die von euch immer vorgebrachte Möglichkeit - 3 Monate in D - 3 Monate im Heimatland oder Schweiz - dann wieder 3 Monate in D im selben Jahr möglich, gibt es nach Ansicht des Ausländeramt nicht, sie wäre dann illegal!

    Was ich jetzt leider wegen dem "Schock" vergessen habe zu fragen, ist, ob damit das Kalenderjahr gemeint ist oder ein Jahr z.B. von September dieses Jahres bis August nächsten Jahres?

    Weiß jemand dazu mehr?
    Das Thema Aufenthaltsdauer wurde schon bis zur Vergasung durchdiskutiert, also hier nochmal: Man darf als BRasilianer im Schengenraum ab dem Tag der Einreise (nix da mit Kalenderjahr) maximal 90 Tage in den kommenden 180 Tagen sich aufhalten. Man kann die 90 Tage stückeln wie man will. Aber man darf sich eben immer in den zurückliegenden 180 Tage nur 90 Tage in Schengenländern aufgehalten haben. Das ergibt dann übrigens maximal 180 Tage pro Jahr als BRasi im Schengenraum, nicht nur 90 Tage...
    In welcher Stadt ist denn Dein Ausländeramt? In Käffern mag es sein, dass die Beamten dort von der Ausländerbehörde oder provinzielle Dorfbullen keine Ahnung haben, da fällt es auch dann naturgemäß schwer mit denen zu diskutieren, auch wenn Du es objektiv besser weißt.
    Die Schweiz wird wohl ab 1.11.2008 (also bis dahin weiter 3Monate Schengenländer,dann 3Monate SUI,dann 3 MOnate Schengenländer, ... möglich) Schengen anwenden, guckst Du hier für die stets neuesten Infos:
    IB - Schengen / Dublin

    und hier für die aktuellste neueste Info:
    www.20minuten.ch: News von jetzt!
    Akt. 18.09.07; 17:35 Pub. 18.09.07; 17:35 jcg
    Schengen: Beitritt der Schweiz auf 1. November 2008
    Ab dem 1. November 2008 soll die Schweiz bei Schengen/Dublin dabei sein. Dieses Datum nannte Bundesrat Christoph Blocher nach dem Gemischten Schengenausschuss am Dienstag in Brüssel.

    Schöne Gruezis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marlon Brando
    antwortet
    Zitat von Severino Beitrag anzeigen
    Fazit: Heute noch Möglich 3 Monate Schweiz, drei Monate Deutschland, drei Monate Schweiz, drei Monate beliebiges Schengen-Land...
    WAS ist denn jetzt richtig? Ich habe heute wegen meiner brasilianischen Freundin beim Ausländeramt nachgefragt, die ein zweites mal dieses Jahr einreisen möchte...

    Das Ausländeramt sagte, dass sie sich innerhalb eines Jahres nur 3 Monate legal in Deutschland bzw. Europa (Schengen...) aufhalten bzw. besuchen kann! Die von euch immer vorgebrachte Möglichkeit - 3 Monate in D - 3 Monate im Heimatland oder Schweiz - dann wieder 3 Monate in D im selben Jahr möglich, gibt es nach Ansicht des Ausländeramt nicht, sie wäre dann illegal!

    Was ich jetzt leider wegen dem "Schock" vergessen habe zu fragen, ist, ob damit das Kalenderjahr gemeint ist oder ein Jahr z.B. von September dieses Jahres bis August nächsten Jahres?

    Weiß jemand dazu mehr?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tiradentes
    antwortet
    Oi Gente
    Rechtsstaat hin und her. Bevor ich meine Verpflichtungserklärung ausfüllte, hat mir die Ausländerbehörde schon deutlich gesagt, wie die Konsequenzen sind und worauf ich mich da einlasse (und auch, wogegen ich meinen Gast versichern sollte)
    Nur weil euer Gast euch betrügt, soll später der Steuerzahler eintreten.

    Gruß

    Tiradentes

    Einen Kommentar schreiben:


  • gemic
    antwortet
    ich sage nur "Augen auf"....

    in den meisten Fällen geht es ja gut, aber wenn man eine Zufallsbekanntschaft von der Copacabana einlädt ist mit
    allem zu rechnen. Eine Verpflichtungserklärung (Einladung)
    ist bei Einreise k e i n Freibrief zum Grenzübertritt aber
    wenn es zum Notfall kommt greifen sich die Behörden den
    Gastgeber um sich an den Kosten schadlos zu halten...ist
    leider so. Glücklicherweise hat noch keiner im Forum negative
    Erfahrungen gemacht.... viel Glück allen

    Einen Kommentar schreiben:


  • JerezBB
    antwortet
    @gemic

    Ganz schön heavy, was Du da schreibst. Ist das wirklich so?

    Wir leben doch in einem Rechtsstaat. Was für mich bedeuten würde: Wenn eine Verpflichtungserklärung z.B. unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (z.B. "ich liebe Dich" etc. ) erlangt wurde, muss es doch für DE eine Möglichkeit geben, eine solche VE annulliert zu bekommen. Oder nicht?

    Grüße,
    Jerez

    Einen Kommentar schreiben:


  • gemic
    antwortet
    Das ist mE unabhängig....

    Zitat von oPirata Beitrag anzeigen
    Hallo gente,

    ich nur kann sagen dass ein deutscher Freund von mir hatte eine Brasilianerin mit solche Erklärung eingeladen und sie hat schon kurz Zeit später ihm ärger gemacht und sie ging zu Amt für Ausländer und hat sich beschwert dass er hat sie bestohlen, und verlangt Arbeiten von ihr usw.
    Das ging sogar bis Staatsanwalt. Dann musste er alle Kosten bezahlen für Unterkunft von ihr und Ticket vorzeitig für Rückkehr nach Brasilien.

    Ich denke, ist schon gefährlich so ein Dokument. Ist quasi wie ein Freifahrtschein

    bye bye
    o Pirata

    von der Einladung, wenn der DE ein Schwein ist und die
    brasil. Frau ausnutzt (arbeiten und andere böse Dinge)
    dann kann sie zur Polizei gehen und es gibt eine Anzeige.
    Mit oder ohne Einladung, und wenn sie innerhalb der
    90 Tage Frist ist, dann ist sie auch noch auf der sicheren
    Seite.... dumm allerdings, wenn die Dame ankommt und
    "verschwindet" und dann hat der DE Mann den schwarzen
    Peter und sie praktisch den "Freibrief"... bei Aufgriff wird
    ihr finanziell nichts passieren, dann löhnt DE....
    Hoffe für uns alle - es geht immer und immer wieder gut!!
    Schönes Wochenende GEMIC

    Einen Kommentar schreiben:


  • gemic
    antwortet
    3 Fälle sind mir persönlich bekannt....

    in Hamburg wurde jemand im Schaustellergewerbe aufgegriffen, ohne Beweis
    der Arbeitsaufnahme aber mit abgelaufenem Visum, Verhör, Zettel in die Hand
    und 8 Tage Zeit DE zu verlassen... in Fuhlsbüttel den Zettel bei der Airline
    abgegeben da kein Passbeamter anwesend war (Flug nach BR via Kopenhagen).

    Meine Schwägerin hat ein paar Tage überzogen (wollte unbedingt noch den
    Geburtstag in DE feiern) in Frankfurt augenzwinkernd ausreisen lassen...

    Haarig bei einer Bekannten, der Bruder (mit neuem Pass ohne Stempel) wurde
    rausgewunken - Palaver und bei der Rückkehr der Schwester lag ein Brief der
    Ausländerbehörde vor, Anhörungsbogen.... ist aber im Sande verlaufen... was
    soll man auch von einer Niedriglohnbezieherin vereinnahmen...

    Fazit: Es liegt immer am Beamten, der Behörde und ist von Fall zu Fall ver-
    schieden... am besten gesetzeskonform verhalten, die Strafen für den
    DE Bürger dürften wohl mehrere tausend Euro betragen....

    ich für meinen Part werde mich nie mehr mit illegalen BR abgeben, das kann
    ganz schön ins Auge gehen... die wollen sich nur einen greifen der zahlt...
    und die Kontrollen sind angesagt, schlechte Karten haben zB farbige Leute

    Einen Kommentar schreiben:


  • Severino
    antwortet
    Zitat von Hevele Beitrag anzeigen
    Also mit Verpflichtungserklärung (über Hinterlegen einer Sicherheit) ist nichts.

    Ich werde sie ausreisen lassen, drei Monate Vacaciones en Brasil und dann wieder nach DE, wahrscheinlich mit Heiratsvisum.
    Ich denke so kommst Du im Moment ganz gut davon. Vermutlich wird ihr bei der Ausreise keiner viele Probleme machen. Bleib aber bis zur Passkontrolle bei ihr und erkläre dem Beamten, wenn er Dich ruft notfalls was mit Ferien in der Schweiz oder sowas. Aber nicht übertreiben. Es muss glaubhaft sein.....
    Empfehle Dir aber auch nicht überstürzt zu heiraten. Eine Scheidung dauert lange und ist teurer als zwei/drei Mal hin und herfliegen. Empfehle Dir auch Dich bei ihr zu Hause Mal umzuschauen....
    Wünsche Euch beiden viel Glück.

    Einen Kommentar schreiben:


  • oPirata
    antwortet
    Hallo gente,

    ich nur kann sagen dass ein deutscher Freund von mir hatte eine Brasilianerin mit solche Erklärung eingeladen und sie hat schon kurz Zeit später ihm ärger gemacht und sie ging zu Amt für Ausländer und hat sich beschwert dass er hat sie bestohlen, und verlangt Arbeiten von ihr usw.
    Das ging sogar bis Staatsanwalt. Dann musste er alle Kosten bezahlen für Unterkunft von ihr und Ticket vorzeitig für Rückkehr nach Brasilien.

    Ich denke, ist schon gefährlich so ein Dokument. Ist quasi wie ein Freifahrtschein

    bye bye
    o Pirata

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hevele
    antwortet
    Also mit Verpflichtungserklärung (über Hinterlegen einer Sicherheit) ist nichts.

    Ich werde sie ausreisen lassen, drei Monate Vacaciones en Brasil und dann wieder nach DE, wahrscheinlich mit Heiratsvisum.

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
>> Registrieren <<
und mitmachen.

Themen: 24.772  
Beiträge: 183.988  
Mitglieder: 12.547  
Aktive Mitglieder: 39
Willkommen an unser neuestes Mitglied, Test34Hilfe.

P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Online-Benutzer

Einklappen

310 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 308.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

nach Oben
Lädt...
X