Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einreise - Ausreise - Rückreise - Abreise - alles Schei**e?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fofu
    antwortet
    @buggyman:
    Ich muss Dir dahingehend zustimmen, dass es im Normalfall, d.h. keine Kontrollen, Auffälligkeiten bei Polizei und Justiz u.ä., keine Sau interessiert. wie lange jemand hier ist. Weiß ich auch aus eigener Erfahrung. Allerdings kann man sich nicht unbedingt auf diesen Normalfall verlassen. Hier in Frankfurt z.B. wird in der Innenstadt sehr gerne kontrolliert, vor allem wenn jemand etwas dunkler als der normale Mitteleuropäer ist. Von daher kenne ich sowohl Fälle, wo Brasis sich hier unbehelligt Jahre aufgehalten haben, als auch Fälle, wo dann der nächste Flieger genommen werden durfte.

    Was Aussagen vom BGS angeht, muss man grundsätzlich vorsichtig sein. Wollte mich letztes Jahr beim BGS am Frankfurter Flughafen bezgl. der Auslegung der Schengen-Bestimmungenn mal schlau machen. Der eine sagt "hü", der ander "hott". Teilweise abenteuerlich, obwohl es ja eigentlich gar nicht so schwer ist. Das aber wie gesagt nur als grundsätzliche Bemerkung.

    Gruß, Fofu

    Einen Kommentar schreiben:


  • buggyman
    antwortet
    @ bjoergvin :
    wie ich bereits erwähnt hatte , wird man als stinknormaler touri bei der einreise in die schengenstaaten ( und somit in deutscheland) nicht azr -mäßig erfasst .
    eine derartige erfassung findet erst statt , wenn jemand ein visum hat bzw . eine aufenthaltserlaubnis hat . bis dahin interessiert man sich überhaupt nicht für die gäste aus den sog. positivstaaten ( incl. brasiland ).
    noch was : wenn man zum bleistift über amsterdam einreist , dann bekommt man desöfteren keinen einreisestempel - das ist bei meiner frau passiert.bei der fahrt vom flughafen nach wuppertal habe ich dann den bgs an der deutsch-holländischen grenze ( grenzübergang elten bab ) kontaktiert und ihnen gesagt , dass meine frau keinen einreisestempel hat und diesen vielleicht bei der beantragung der aufenthaltserlaubnis benötigt . die netten kollegens haben mir daraufhin mitgeteilt , dass ich keine probleme bekomme , weil : es nicht gespeichert wird und es keinen interessiert .
    das ist doch auch so mit der mitführungspflicht des reisepasses in dland .
    frauchen ist seit 3 1/2 jahre hier und noch nie kontrolliert worden - weil es niemanden interessiert , dass jemand hier ist , der niemanden zur last fällt oder der justiz/polizei auf den sack geht ..

    also , mathestunde beenden und pause machen !!!!!

    gruss

    buggyman

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bjoergvin
    antwortet
    Zitat von Matthias
    nicht so einfach zu durchschauen und deshalb meine persönliche Frage: meine Freundin war vom 06.Februar bis zum 06.Mai 2005 in Deutschland. Darf sie nun erst am 06. August wieder einreisen?
    Was passiert eigentlich bei erneuter Einreise mit einem neuen Reisepass?
    sonnige Grüße
    Matthias
    Hallo Matthias,

    was bei einer erneuten Einreise mit neuem Reisepass passieren kann, schrieb ja schon @buggyman. Allerdings, wenn bei einer Einreise oder beim Aufenthalt doch irgendwoooo die Pass-/Personendaten notiert wurden und dann wieder kurzfristiger als erlaubt mit neuem Pass eingereist wird und die Sache dann auffliegt... kann sein, dass man dann heftigst am Po gekniffen ist... :shock: ... (Ausweisung, Einreisesperre für laaange Zeit,...). Wie gesagt: Kann gut geh´n, muss nicht, kann schief gehen, muss nicht.

    Deine Anfrage ganz gesetzeskonform zu beantworten, ist einfach. Sie war genau 3 Monate in D, also muss sie jetzt mindestens 3 Monate aus Schengen-Staaten draußen bleiben. Sie darf exakt am 07. August wieder einreisen.

    Viele Grüße
    Jörg

    Einen Kommentar schreiben:


  • buggyman
    antwortet
    @ matthias und sonstige rechengenies :
    so machen das die sonderschüler :
    neuer pass - wieder 3 monate als touri . merkt/weiss ja niemand , da keine azr- mässige erfassung ( Ausländerzentralregister ) .
    also den ollen pass gut in der waschmaschine waschen und dann einen neuen beantragen - den alten pass aber der ausstellenden behörde zurückgeben ( besser ist das )
    :wink:


    buggyman

    Einen Kommentar schreiben:


  • Matthias
    antwortet
    nicht so einfach zu durchschauen und deshalb meine persönliche Frage: meine Freundin war vom 06.Februar bis zum 06.Mai 2005 in Deutschland. Darf sie nun erst am 06. August wieder einreisen?
    Was passiert eigentlich bei erneuter Einreise mit einem neuen Reisepass?
    sonnige Grüße
    Matthias

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bjoergvin
    antwortet
    Zitat von Wilko
    Tja, Praxis und Theorie. Ich kenne zumindest niemanden, der ein Einreiseverbot bekommen hat, weil er länger als 90 Tage pro Halbjahr in D war. Zumindest nicht durch den BGS.

    Problematisch kann es aber werden, wenn etwas in dieser Zeit vorfällt und die Polizei und das Ausländeramt ins Spiel kommt.
    Dann kann es in der Tat unangenehm werden.
    Hallo Wilko und alle, die es interessiert.

    Naja, ich habe bei mehreren Ausländerbehörden angefragt. Ich bin fast immer auf unsichere Mitarbeiter gestoßen, die auch ungleiche und sich teilweise widersprechende Angaben gemacht haben. Auch wenn der Mitarbeiter sicherheitshalber den Chef konsultierte, war das Ergebnis das gleiche. Letztlich wurde ich an das BGS bezüglich genauer Auskunftserteilung verwiesen.
    Der BGS Direktion habe ich dann auch mein Szenario geschildert und eine offizielle schriftliche Bestätigung erhalten, dass meine geschilderte Sicht die Richtige sei.
    Demnach ist es so, dass ein bras. Staatsbürger sich innerhalb eines Halbjahres-Fensters, bezogen letztlich auf JEDEN Einreisetag, maximal 90 Tage im Schengener-Staaten aufhalten darf.
    • Folgendes Beispiel ist demnach auf jeden Fall gesetzeskonform:
      Einreise 09.02.05 - Ausreise 15.04.05
      Einreise 16.07.05 - Ausreise 16.10.05

    • Folgendes Beispiel ist demnach strittig, im günstigsten Fall gesetzeskonform, im ungünstigsten Fall (Ermessen des Sachbearbeiters) nicht erlaubt.
      Einreise 09.02.05 - Ausreise 15.04.05
      Einreise 16.07.05 - Ausreise 08.08.05
      Einreise 09.08.05 - Ausreise 09.11.05


      Argumentation, warum gesetzeskonform:
      Im Gesetzestext wird sehr allgemein der ERSTE Einreisetag bezeichnet. Hier wäre das der 09.02.05. Im Zeitfenster bis 08.08.05 verhält sich der bras. Staatsbürger gesetzeskonform. Im zweiten Zeitfenster wäre der erste Einreisetag der 09.08.05. Auch hier verhält sich der bras. Staatsbürger gesetzeskonform. Also könnte man das ganze als Gesetzeskonform sehen. Einen Einreisestempel irgendwann aus 2002 mit ordnungsgem. Ausreise interessiert keinen BGS-Beamten mehr und auch keinen von der Ausländerbehörde.

      Argumentation, warum nicht erlaubt:
      Das Wort "ERSTE" aus dem Gesetzestext bezieht sich auf die Situation, dass eine Person in einem betrachteten Halbjahres-Zeitfenster mehrmals einreist/ausreist. In obigem Beispiel haben wir tatsächlich 3 (!!!) Halbjahres-Zeitfenster, nämlich
      1. 09.02.05 - 08.08.05
      2. 16.07.05 - 15.01.06
      3. 09.08.05 - 08.02.06

      Im ersten Halbjahres-Zeitfenster gibt es 2 Einreisen (09.02.05 und 16.07.05). Hier bezieht sich also der Gesetzestext auf den 09.02.05. Und hier verhält sich der bras. Staatsbürger gesetzeskonform (Abreise 15.04.05 und 08.08.05).
      Im zweiten Halbjahres-Zeitfenster gibt es 2 Einreisen (16.07.05 und 09.08.05). Hier bezieht sich also der Gesetzestext auf den 16.07.05. Und hier verhält sich der bras. Staatsbürger nicht korrekt, weil er sich zwischen dem 16.07.05 - 15.01.06 nämlich 90+24 = 114 Tage in den Schengen-Staaten aufhält.
      Im dritten Halbjahres-Zeitfenster gibt es 1 Einreise (09.08.05), und hier ist das Verhalt des bras. Staatsbürgers ebenfalls gesetzteskonform.
      Insgesamt hätte also wegen dem zweiten Halbjahres-Zeitfenster ein illegaler Aufenthalt stattgefunden.


    Ich hoffe, dies alles konnte doch etwas mehr Klarheit in die Verwirrungen über die Reise- und Aufenthaltsbestimmungen bringen.

    Gruß
    Jörg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wilko
    antwortet
    Hallo Jörg,
    nochmal zu dem Gesetztestext.

    ...bis zu 3 Monate innerhalb einer Frist von 6 Monaten von dem Tag der ersten Einreise an (kurzfristiger Aufenthalt).

    Theoretisch muß Sie ausreisen.

    Ich selber hatte die Situation auch schon, das ich Besuch aus BR hatte der länger als 3 Monate im Halbjahr blieb, am Stück.
    Eine Verlängerung hatten wir von dem Ausländeramt nicht bekommen.
    Sie reiste nach ca. 5 Monaten Aufenthalt aus.
    Den BGS hat es in Frankfurt nicht interessiert.
    Ich denke wichtig ist nicht, ob man wirklich alles 100% der 90 Tage frist pro Halbjahr einhält. Wichtig sind die 6 Monate! Denn das wir nicht gerne gesehen!
    Auch hatte ich keine Probleme (Einreise über Lisboa), als ich mit meiner damaligen Freundin nach 3 Monaten D, 4. Wochen BR, wieder nach Europa einreisten. Auch das hatte niemand interessiert.

    Tja, Praxis und Theorie. Ich kenne zumindest niemanden, der ein Einreiseverbot bekommen hat, weil er länger als 90 Tage pro Halbjahr in D war. Zumindest nicht durch den BGS.

    Problematisch kann es aber werden, wenn etwas in dieser Zeit vorfällt und die Polizei und das Ausländeramt ins Spiel kommt.
    Dann kann es in der Tat unangenehm werden.


    Gruß
    Wilko

    Einen Kommentar schreiben:


  • neginho
    antwortet
    deine gedanken in ehren, nur wer garantiert dir das sie bei der ausreise die stempel auch kriegt,die sie braucht damit du rechtlich auf der sicheren seite bist.
    Abgesehn kann dir ein zollbeamter nicht helfen,die haben nämlich nichts mit passkontrolle zu tun.
    Aber schau doch mal wo in deiner nähe der bgs ist und stelle deine frage genauso wie hier beschrieben.





    neginho

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bjoergvin
    antwortet
    Hallo Wilko,

    Wenn Sie nur 66 Tag da war, hat Sie noch 24 Tage. Wenn Sie nun so einreist, das der letzte Tag auf das Ende des Halbjahres fällt, müsste Sie ausreisen. Wichtig dabei ist der Stempel im Pass, nicht das Sie unbedingt nach
    Ein klitzekleiner diskussionswürdiger Punkt müsste noch geklärt werden.

    Die Frage ist, muss sie ausreisen?

    Meine Meinung ist:
    • Wenn sie am 17.07. wieder einreist und ihr vom 17.07. an 90 Tage Aufenthalt genügen, muss sie nicht ausreisen.
    • Wenn sie am 17.07. wieder einreist und dann 24 Tage bleiben will und dann vom 09.08. an direkt weitere 90 Tage bleiben will, muss sie am 08.08. ausreisen und am 09.08. wiederkommen.


    Begründung:

    Erster Einreisetag 09.02. STEMPEL
    Ergibt eine Halbjahres-Frist bis 08.08.
    Von 90 Tagen Aufenthaltsmöglichkeit in diesem Halbjahr wurden 66 Tage in Anspruch genommen, verbleiben also 24 Tage.
    Also Ausreisetag 15.04. STEMPEL
    Wieder-Einreise am 17.07. STEMPEL

    Szenario 1: Sie bleibt ab 17.07. ohne Ausreise 90 Tage am Stück:
    Also Ausreisetag 14.10. STEMPEL
    Eine Passprüfung müsste folgendes ergeben. Bezüglich erstem Einreisetag 09.02. hat sie das Gesetz nicht verletzt, denn sie war zwischen dem 09.02. und 08.08. nicht länger als 90 Tage in D.
    Setzt man den 17.07. als neuen ersten Einreisetag, so hat sie auch hier das Gesetz nicht verletzt, denn sie reist nach genau 90 Tagen am 14.10. wieder aus.

    Szenario 2: Sie bleibt ab 17.07. und verlässt den Schengener Raum am 08.08. Am 09.08. reist sie wieder nach D ein für 90 Tage am Stück:
    Also Ausreisetag 08.08. STEMPEL
    Wieder-Einreisetag 09.08. STEMPEL
    Ausreisetag 06.11. STEMPEL
    Eine Passprüfung müsste folgendes ergeben. Bezüglich erstem Einreisetag 09.02. hat sie das Gesetz nicht verletzt, denn sie war zwischen dem 09.02. und 08.08. nicht länger als 90 Tage in D.
    Setzt man den 09.08. als neuen ersten Einreisetag, so hat sie auch hier das Gesetz nicht verletzt, denn sie reist nach genau 90 Tagen am 06.11. wieder aus.


    Sorry, ich möchte weder Haarspalterei betreiben noch eine neue schriftliche Zwischenprüfung für Zollbeamte erfinden.
    Ich will nur Klarheit :idea:

    Viele Grüße
    Jörg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wilko
    antwortet
    So ist es, das 2. ist richtig

    Hallo Jörg,
    so wie Du es unter 2. schreibst ist es zu verstehen.
    Ab dem 1. Einreisetag läuft das Halbjahr. Sie darf offiziel pro Halbjahr nur 3 Monate bleiben (90 Tage). Wenn Sie nur 66 Tag da war, hat Sie noch 24 Tage. Wenn Sie nun so einreist, das der letzte Tag auf das Ende des Halbjahres fällt, müsste Sie ausreisen. Wichtig dabei ist der Stempel im Pass, nicht das Sie unbedingt nach Brasilien zurück muss.
    Diesen Trick haben schon früher einige angewandt (Schweiz).
    Ich selber hab da aber keine Erfahrungswerte.

    Gruß
    Wilko

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
>> Registrieren <<
und mitmachen.

Themen: 24.703  
Beiträge: 183.633  
Mitglieder: 12.488  
Aktive Mitglieder: 33
Willkommen an unser neuestes Mitglied, klauss.

P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Online-Benutzer

Einklappen

296 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 294.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

nach Oben
Lädt...
X