Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ferneheschliessung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ferneheschliessung

    #Ad

    Kommentar

      Moin,

      heute morgen hat mich meine Mutter mit einem Anruf überrascht. Sie meinte Bekannte von einer Bekannten hätten schon vor einigen Jahren eine Ferneheschliessung vollzogen. Dies war allerdings ein Franzose und eine Brasilianerin.

      Ist dies auch als Deutscher Staatsbürger möglich?
      Bremen-die Metropole im Nordwesten.

    • #2
      Ehe und Gültigkeit bzw. deren Form etc.
      da ist wenn es uns Ausland geht oder Ausländer beteiligt sind
      da internationale Privatrecht zu prüfen.

      Eine Antwort gibt Dir u.a. das EGBGB
      das Einführungsgesetz zum BGB

      Art 11 EGBGB
      Form von Rechtsgeschäften


      (1) Ein Rechtsgeschäft ist formgültig, wenn es die Formerfordernisse des Rechts, das auf das seinen Gegenstand bildende Rechtsverhältnis anzuwenden ist, oder des Rechts des Staates erfüllt, in dem es vorgenommen wird.
      (2) Wird ein Vertrag zwischen Personen geschlossen, die sich in verschiedenen Staaten befinden, so ist er formgültig, wenn er die Formerfordernisse des Rechts, das auf das seinen Gegenstand bildende Rechtsverhältnis anzuwenden ist, oder des Rechts eines dieser Staaten erfüllt.
      (3) Wird der Vertrag durch einen Vertreter geschlossen, so ist bei Anwendung der Absätze 1 und 2 der Staat maßgebend, in dem sich der Vertreter befindet.
      (4) Verträge, die ein dingliches Recht an einem Grundstück oder ein Recht zur Nutzung eines Grundstücks zum Gegenstand haben, unterliegen den zwingenden Formvorschriften des Staates, in dem das Grundstück belegen ist, sofern diese nach dem Recht dieses Staates ohne Rücksicht auf den Ort des Abschlusses des Vertrages und auf das Recht, dem er unterliegt, anzuwenden sind.
      (5) Ein Rechtsgeschäft, durch das ein Recht an einer Sache begründet oder über ein solches Recht verfügt wird, ist nur formgültig, wenn es die Formerfordernisse des Rechts erfüllt, das auf das seinen Gegenstand bildende Rechtsverhältnis anzuwenden ist.



      Art 13 EGBGB Eheschließung


      (1) Die Voraussetzungen der Eheschließung unterliegen für jeden Verlobten dem Recht des Staates, dem er angehört.
      (2) Fehlt danach eine Voraussetzung, so ist insoweit deutsches Recht anzuwenden, wenn 1. ein Verlobter seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat oder Deutscher ist,
      2. die Verlobten die zumutbaren Schritte zur Erfüllung der Voraussetzung unternommen haben und
      3. es mit der Eheschließungsfreiheit unvereinbar ist, die Eheschließung zu versagen; insbesondere steht die frühere Ehe eines Verlobten nicht entgegen, wenn ihr Bestand durch eine hier erlassene oder anerkannte Entscheidung beseitigt oder der Ehegatte des Verlobten für tot erklärt ist.

      (3) 1Eine Ehe kann im Inland nur in der hier vorgeschriebenen Form geschlossen werden. 2Eine Ehe zwischen Verlobten, von denen keiner Deutscher ist, kann jedoch vor einer von der Regierung des Staates, dem einer der Verlobten angehört, ordnungsgemäß ermächtigten Person in der nach dem Recht dieses Staates vorgeschriebenen Form geschlossen werden; eine beglaubigte Abschrift der Eintragung der so geschlossenen Ehe in das Standesregister, das von der dazu ordnungsgemäß ermächtigten Person geführt wird, erbringt vollen Beweis der Eheschließung.





      Für Brasilien im Codigo Civil:
      http://www.dji.com.br/codigos/2002_lei_010406_cc/010406_2002_cc___1511_1783.htm
      geregelt.

      Siehe Artikel :Art. 1511 bis 1573

      Die Heirat, nicht selbst sondern vertreten durch Bevollmächtigten regelt in Brasilien Art. 1525, Art. 1535, Art. 1542


      Art. 1.525. O requerimento de habilitação para o casamento será firmado por ambos os nubentes, de próprio punho, ou, a seu pedido, por procurador, e deve ser instruído com os seguintes documentos:
      I - certidão de nascimento ou documento equivalente;
      II - autorização por escrito das pessoas sob cuja dependência legal estiverem, ou ato judicial que a supra;
      III - declaração de duas testemunhas maiores, parentes ou não, que atestem conhecê-los e afirmem não existir impedimento que os iniba de casar;
      IV - declaração do estado civil, do domicílio e da residência atual dos contraentes e de seus pais, se forem conhecidos;
      V - certidão de óbito do cônjuge falecido, de sentença declaratória de nulidade ou de anulação de casamento, transitada em julgado, ou do registro da sentença de divórcio.



      Art. 1.535. Presentes os contraentes, em pessoa ou por procurador especial, juntamente com as testemunhas e o oficial do registro, o presidente do ato, ouvida aos nubentes a afirmação de que pretendem casar por livre e espontânea vontade, declarará efetuado o casamento, nestes termos: "De acordo com a vontade que ambos acabais de afirmar perante mim, de vos receberdes por marido e mulher, eu, em nome da lei, vos declaro casados."
      Art. 1.542. O casamento pode celebrar-se mediante procuração, por instrumento público, com poderes especiais.

      Persönlich würde ich dies nicht empfehlen, Heirat durch Vertreter ist durch Text in Heiratsurkunde klar ersichtlich, daher sind unter Umständen im Visaverfahren und bei deutschen Behörden etc. Schwierigkeiten zu erwarten.

      Eine Anerkennung einer solchen Heirat durch Anlegung eines Familienbuches in Deutschland ist sehr empfehlenswert.
      </H2>

      Kommentar


      • #3
        und da hevele natuerlich wissen will, ob er IN DEUTSCHLAND (in brasilien war er ja noch nie) seine mit tochter in brasilien weilende Angebetete per ferntrauung heiraten kann, ist ihm noch zu verdeutlichen, dass das NICHT geht!

        denn aus den von einbeck zitierten gesetzen ergibt sich..

        Zitat von Einbeck Beitrag anzeigen
        (3) 1Eine Ehe kann im Inland nur in der hier vorgeschriebenen Form geschlossen werden. 2Eine Ehe zwischen Verlobten, von denen keiner Deutscher ist, kann jedoch.....
        ..dass sich hevele in deutschland schon dem 1310 BGB unterwerfen muesste, dessen absatz 1 satz 1 lautet:

        "Die Ehe wird nur dadurch geschlossen, dass die Eheschließenden vor dem Standesbeamten erklären, die Ehe miteinander eingehen zu wollen."

        tja, hevele, und dazu sagt dann halt § 1311 satz 1 BGB:

        "Die Eheschließenden müssen die Erklärungen nach § 1310 Abs. 1 persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit abgeben."


        also hevele, es hilft alles nichts. wenn du deine angebetete in D heiraten willst, dann musst du ihr schon ein einreiseticket spendieren...

        ...und natuerlich dafuer sorge tragen, dass sie ueberhaupt wieder einreisen darf..

        aber DAS ist ja wieder ein gaaaaanz anderes thema

        (P.S. hab bei obigem mal unterstellt, dass hevele deutscher ist)
        gruesse

        max

        Kommentar


        • #4
          Hallo Hevele,
          Einbeck und Max23 haben mit ihren Aussagen vollkommen Recht. Du wirst ja auch bei der Beantragung der Heirat vom Standesbeamten gefragt wie lange ihr euch persönlich schon kennt. Antwortest Du damit, daß es sich um eine Fernbeziehung handelt und ihr euch nicht mindestens 2 Jahre persönlich kennt (muß ja nicht zusammenhängend sein) hast Du schon verlohren. Da nützt nur eine Notlüge daß Du die letzten Jahre mehrmals bei ihr zu Besuch warst und ihr zusammengewohnt habt. Dazu muß natürlich auch Deine Zukünftige stehen. Aber bedenke auch das mit dem Sprachtest (Zertifikat Deutsch) bzw. Heiratseinreisevisum etc. wurde ja schon mehrmals hier im Forum behandelt. Eine Heirat mit einer Brasilianerin in Deutschland ist nicht wie wenn Du Dir ein Auto kaufst oder im Supermakt einkaufst.
          Es gibt halt mal Regeln, welche eingehalten werden müssen. Sonst kanns nur schief gehen.
          Wünsche Dir aber trotzdem boa sorte.

          até logo
          Leozinho

          Kommentar


          • #5
            Zitat von Leozinho Beitrag anzeigen
            ...Du wirst ja auch bei der Beantragung der Heirat vom Standesbeamten gefragt wie lange ihr euch persönlich schon kennt. Antwortest Du damit, daß es sich um eine Fernbeziehung handelt und ihr euch nicht mindestens 2 Jahre persönlich kennt (muß ja nicht zusammenhängend sein) hast Du schon verlohren.
            [off-topic: So ist es falsch. Heiraten kann jeder jeden, egal wie lange jemand die andere Person kennt. Da Zweifel allerdings nicht auszuschliessen sind würde der Beamte Hevele einen Zettel mitgeben auf dem seine Freundin, mit ihrer Unterschrift, zustimmen müsste das der Beamte einen Blick in ihre Einbürgerungs/Ausländer-Akte werfen darf. Sollte die Begutachtung positiv ausgefallen sein steht alles offen.]

            Kommentar


            • #6
              Zitat von Kurt Wagner Beitrag anzeigen
              Heiraten kann jeder jeden
              naja kurt,

              hast wohl heute deinen optimistischen tag..

              wenn man deine aussage mal ein bisschen entschaerft, dann sollte sie vielleicht besser so lauten:

              Zitat:
              Jedoch kann hierzulande nicht jeder einfach so heiraten, denn der Gesetzgeber hat diverse Voraussetzungen geschaffen, die von Ehewilligen erfüllt werden müssen.

              Wer darf heiraten? ... Voraussetzungen - 123recht.net
              gruesse

              max

              Kommentar


              • #7
                Zitat von Max23 Beitrag anzeigen
                naja kurt,

                hast wohl heute deinen optimistischen tag..

                wenn man deine aussage mal ein bisschen entschaerft, dann sollte sie vielleicht besser so lauten:

                Zitat:
                Jedoch kann hierzulande nicht jeder einfach so heiraten, denn der Gesetzgeber hat diverse Voraussetzungen geschaffen, die von Ehewilligen erfüllt werden müssen.

                Wer darf heiraten? ... Voraussetzungen - 123recht.net
                In gut einen Monat bin ich wieder in Rio bei meiner Freundin. In zwei Tagen wird sie sich bei dem Goethe-Institut für den Deutschkurs einschreiben. Wie Du siehst habe ich allen Grund zufrieden zu sein- daher auch meine etwas optimistische Aussage.

                Kommentar


                • #8
                  Zitat von Kurt Wagner Beitrag anzeigen
                  In gut einen Monat bin ich wieder in Rio bei meiner Freundin.
                  na, vielleicht laufen wir uns dann ja mal ueber den weg, bin allerdings meistens in der ecke zwischen centro und copa.

                  jedenfalls freut es mich ja, dass es hier im forum auch mal (noch) einen gibt, der auf rio NICHT schimpft
                  gruesse

                  max

                  Kommentar


                  • #9
                    Zitat von Max23 Beitrag anzeigen
                    na, vielleicht laufen wir uns dann ja mal ueber den weg, bin allerdings meistens in der ecke zwischen centro und copa.

                    jedenfalls freut es mich ja, dass es hier im forum auch mal (noch) einen gibt, der auf rio NICHT schimpft
                    Soooo weit sind wir ja dann nicht entfernt . Ich werde mich hauptsächlich in Bangu und Grajau befinden.
                    Ich habe keinen Grund auf Rio zu schimpfen. Wenn ich jemanden besuche schnatter ich schliesslich auch nicht rum nur weil etwas anders läuft als bei mir zuhause.

                    Kommentar


                    • #10
                      @KurtWagner
                      Bangu der Vorort mit den vielen Gefängnissen

                      Zu @hevele noch einmal.
                      Ich glaube man hat mein Posting nicht richtig verstanden,
                      Gesetzestestexte sind nicht einfach zu verstehen.

                      Wenn man mein Posting richtig gelesen und verstanden hat
                      kann er in --Brasilien-- vertreten durch einen Bevollmächtigten heiraten.

                      Rechtsgeschäft in der Form gültig für den Staat in dem es vorgenommen wird, d.h. Heirat in Brasilien nach brasilianischen Recht und bras. Recht erlaubt heirat durch Stellvertreter/Bevollmächtigten.

                      Diese wie er es nennt "Ferneheschliessung" durch einen Vertreter gibt es in Brasilien und wäre da diese Eheschließung brasilianischen Recht entspricht und nach brasilianischen Recht gültig ist nach Art. 11 EGBGB (Rechtsform des Landes/des Ortes gewahrt) auch für Deutschland gültig und anzuerkennen.
                      Inland = Bezogen auf Deutschland.

                      In Deutschland kann nur in der für Deutschland vorgeschrieben Form heiraten.

                      Hevele stellt gerade die gleiche Frage bei Info4alien im Ausländerrecht-Forum.

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.682  
                      Beiträge: 183.510  
                      Mitglieder: 12.478  
                      Aktive Mitglieder: 29
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, mage.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      160 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 160.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X