Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

chechel´s tv-tipps quelle: www.sabiatravel.ch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chechel´s tv-tipps quelle: www.sabiatravel.ch

    ZDF, Montag, 17.05., 14:15 - 15:00*Uhr
    Wunderbare Welt. Piranhas - Fische mit Biss.


    Piranhas sind in den Augen der meisten Menschen blutrünstige und angriffslustige Killer, die ihre Opfer innerhalb von Sekunden in einer Art rasendem Rausch bis aufs Skelett abnagen. Tatsächlich sind die Knochenfische jedoch nicht besonders aggressiv. Hauptsächlich ernähren sie sich von Insekten, wasserlebenden Wirbellosen und Fischen. Gerät jedoch ein grösseres verletztes Tier ins Wasser, erwacht ihr Jagdtrieb. Durch Blut und unruhiges Wasser angelockt, sammeln sich schnell mehrere hundert Exemplare. Zunächst nähern sie sich vorsichtig dem Opfer, dann beissen sie blitzschnell zu und kämpfen hektisch um die besten Stücke. Selbst grössere Tiere werden von einem Schwarm Piranhas innerhalb kurzer Zeit bis auf das Skelett aufgefressen. Mit der Vertilgung von verletzten Tieren oder Kadavern erfüllen Piranhas auch eine wichtige ökologische Funktion. Sie beseitigen Tierleichen, bevor die Verwesung eintritt. Ohne Piranhas wären viele Gebiete am Amazonas sicherlich übelriechende Kloaken, in denen sich Krankheiten ungehindert ausbreiten. Die messerscharfen Zähne der Aasfresser sind allerdings nicht nur gefürchtet. Südamerikanische Indianer - die übrigens auch sorglos in Gewässern baden, in den Piranhas vorkommen - stellen aus ihnen unter anderem Scheren und Rasiermesser her. Und auch als Speisefisch wird der Piranha in seiner Heimat als Leckerbissen geschätzt.*
    Chechel


  • #2
    Pelé und Garrincha. Brasilianische Fussballkönige.

    arte, Montag, 17.05., 22:20 - 00:00*Uhr
    Pelé und Garrincha. Brasilianische Fussballkönige.

    Am Beispiel der Symbolfiguren Pelé und Garrincha wird der Eroberungszug der brasilianischen Fussball-Elf erzählt, die fünfmal Weltmeister wurde. Pelé, der “Gott“, und Garrincha, der “Teufel“: An einem Tag im März 1958 spielen sie unter strömendem Regen in Brasilien erstmals zusammen, allerdings gegeneinander. Wenige Monate später fahren sie als Ersatzspieler der Nationalmannschaft zur Fussball-WM nach Schweden. Beim dritten Spiel werden sie vom Trainer auf den Rasen geholt - und schreiben Fussballgeschichte: Brasilien gewinnt den WM-Titel.
    Pelé und Garrincha, die Hoffnungsträger aus den brasilianischen Favelas, verkörpern ein Land, das nur mit Mühe seinen Entwicklungsrückstand aufholt. Pelé wird einer der berühmtesten Männer der Welt. Garrincha, der sämtliche Länderspiele gewinnt und einen zweiten WM-Titel erobert, verfällt zusehends dem Alkohol und der Depression. Pelé wird Minister und Millionär, Garrincha stirbt an den Folgen des Alkohols.
    Pelé, der “Gott“ mit der Nummer 10, passt sich an die jeweils herrschenden Verhältnisse an. Von Diktatoren wird er umworben und lässt sich, die eigene Hautfarbe vergessend, als Aushängeschild des wirtschaftlichen Aufschwungs seines Landes feiern, dass sich gern als “Schmelztiegel der Kulturen“ darstellt, in dem Erfolg und Wohlstand aber tatsächlich den Privilegierten vorbehalten sind.
    Garrincha hingegen spielt aus reiner sportlicher Freude, fühlt sich ansonsten weiter den Freunden seiner Kindheit verbunden und unterhält eine skandalumwitterte Liaison mit der brasilianischen Starsängerin Elsa Soarez. Sein engster Vertrauter ist jedoch der Alkohol. Wie Millionen Brasilianer endet er im Elend. Bei seinem Tod erweisen ihm weder der “Gott“ noch andere Berühmtheiten die letzte Ehre, sondern die einfachen Menschen aus Rio.*
    Chechel

    Kommentar


    • #3
      Sportler, die Geschichte schrieben

      arte, Dienstag, 18.05., 16:50 - 17:45*Uhr
      Sportler, die Geschichte schrieben

      “Sportler, die Geschichte schrieben“ zeichnet die Historie des Sports am Beispiel von fünf Männern nach, die durch herausragende Leistungen in ihrer Disziplin zu Heroen des Sports geworden sind:*

      1. Jesse Owens:
      Der schwarze amerikanische Läufer errang bei den Olympischen Spielen in Berlin 1936 vier Goldmedaillen und durchkreuzte so die Pläne Hitlers, der die Veranstaltung zu einer Demonstration der Überlegenheit der arischen Rasse machen wollte.*

      2. Fausto Coppi:
      Der Italiener dominierte als ebenso brillanter Berg- wie Zeitfahrer mit seinen explosiven Starts und erfolgreichen Ausreissversuchen kurz vor dem Ziel den Radrennsport der Nachkriegsjahre.*

      3. Pelé:
      Mit nicht einmal 18 Jahren gewann der begnadete Stürmer mit den goldenen Füssen 1958 für Brasilien seine erste Fussballweltmeisterschaft.*

      4. Muhammad Ali:
      Der Ausnahmeboxer mit dem unnachahmlichen Stil und den schnellen Fäusten gewann in Rom bei den Olympischen Spielen 1960 - damals noch als Cassius Clay - die Goldmedaille und als Profi dreimal den Weltmeistertitel im Schwergewicht.*

      5. Eric Tabarly:
      Der geniale Navigator und Wegbereiter der modernen Technik im Segelsport gewann zwei Mal als Einhandsegler die Transatlantik-Wettfahrt und brach den Segelrekord der Atlantiküberquerung. Bis in den Tod hinein galt sein Leben der Liebe zum Meer.
      Chechel

      Kommentar


      • #4
        Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

        3sat, Sonntag, 23.05., 21:00 - 21:15*Uhr
        Schätze der Welt - Erbe der Menschheit


        Ouro Preto, Brasilien. Schwarzes Gold.
        Antonio Francisco Lisboa war der wichtigste Baumeister der Goldgräberstadt Ouro Preto. Bekannt wurde er unter seinem Spitznamen “O Aleijadinho“ - “Das Krüppelchen“. Er litt unter einer unheilbaren Krankheit, die seinen Körper ähnlich wie Lepra langsam zersetzte. Die Spuren, die er durch seine Skulpturen, Reliefs und architektonischen Arbeiten in Ouro Preto hinterlassen hat, sind von einer einzigartigen Kraft und Schönheit. Trotz schlimmer Qualen bei der Arbeit in seinen späteren Lebensjahren schuf Lisboa bis zu seinem Tod 1813 unermüdlich neue Varianten des später als “Baroco Mineiro“ bezeichneten Stils. Er band sich zuletzt die Bildhauerwerkzeuge an seine Arme, als er die Hände nicht mehr gebrauchen konnte - ein Leben zwischen Himmel und Hölle. Der Film von Roland May zeigt die Architektur einer der bedeutendsten Goldgräberstädte der Welt und erzählt die Geschichte ihres wichtigsten Baumeisters.*
        Chechel

        Kommentar


        • #5
          Hab und Gut in aller Welt

          3sat, Sonntag, 23.05., 22:40 - 23:05*Uhr
          Hab und Gut in aller Welt

          Die Wäscherin Vera und der arbeitslose Wachmann Vivaldo wohnen in einem einfachen Viertel von Salvador da Bahia im Nordosten Brasiliens. Seit seiner Entlassung hilft Vivaldo seiner Frau die Berge von Wäsche zu bügeln, die Vera in grossen Paketen in die Häuser wohlhabender Familien bringt, um dann die neue schmutzige Wäsche einzusammeln. Im kleinen Haus der beiden wohnen drei Generationen unter einem Dach. Nur weil alle Kinder zum Familienunterhalt beitragen, kommt die Familie knapp über die Runden. Vivaldo liebt seine Stereoanlage, Vera “Tele-Novelas“, die Soap Operas, die sie nach Feierabend im Fernsehen sieht, und sie träumt davon, wenigstens einmal in ihrem Leben nach Rio de Janeiro oder São Paulo zu reisen.
          “Hab und Gut in aller Welt“ ist eine dokumentarische Reihe, die Alltagssituationen weltweit vergleicht. Eine Dokumentation menschlichen Daseins, die ausgehend von materiellen Besitztümern die Frage nach Armut und Reichtum, nach Glück und Unglück stellt.
          Chechel

          Kommentar


          • #6
            Expeditionen ins Tierreich

            ARD, Montag, 31.05., 19:10 - 19:58*Uhr
            Expeditionen ins Tierreich

            Wildes Rio. Karneval der Tiere.
            Traumstadt Rio de Janeiro - weltberühmt für ihren farbenprächtigen Karneval, heisse Sambarhythmen, schokoladenbraune Schönheiten und kilometerweite Sandstrände. Was nur wenige wissen: Die Zehn-Millionen-Metropole ist auch die Heimat exotischer Wildtiere. Der Tropenwald reicht fast bis ins Stadtzentrum - Begegnungen mit Kaimanen im Swimmingpool und plündernden Affenbanden, die sogar in Hochhausappartements eindringen, sind an der Tagesordnung.
            Wir begleiten die Künstler einer Sambaschule bei ihren Vorbereitungen auf den Höhepunkt des Jahres: In einer riesigen Lagerhalle entwerfen Skulpteure naturgetreue Tierplastiken, Schneiderinnen kreieren - inspiriert von bunten Vögeln und Schmetterlingen - phantasievolle Kostüme für die Nacht der Nächte. Wenn es dunkel wird in der riesigen Werkhalle, kommen die heimlichen Bewohner aus ihren Verstecken hervor: Opossums ziehen zwischen Kostümen und Pappmachee ihre Jungen gross. Majestätische Flugaufnahmen rund um den Zuckerhut zeigen den fliessenden Übergang zwischen Natur und Stadt. Die einzigartige Landschaft trug Rio zu Recht den Beinamen “Cidade Maravilhosa“ - Wunderbare Stadt ein. Regelmässig kommt es hier zu Begegnungen zwischen Mensch und Tier. Kapuzineräffchen stehlen Nahrungsmittel vom Frühstückstisch, in den Armenvierteln gehen Schlangen auf Jagd, Krallenaffen tummeln sich in den Baumkronen der City, Nachts umflattern Fledermäuse die Bürohäuser.
            Inmitten der pulsierenden City schlägt das wilde Herz Brasiliens. Der Film “Wildes Rio“ zeichnet ein prächtiges, noch nie gesehenes Bild der brasilianischen Metropole bis zum im alljährlichen Höhepunkt: dem weltberühmten Karneval.*
            Chechel

            Kommentar


            • #7
              Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

              3sat, Dienstag, 01.06., 15:30 - 15:45*Uhr
              Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

              Olinda - Stadt der Klöster
              “Olinda ist keine Stadt, sondern ein Garten voll gestopft mit Meisterwerken!“ Diese poetische Einschätzung gab der UNESCO-Beauftragte ab, als er Olinda in knappen Worten beschreiben sollte. Der kleine Ort im Norden Brasiliens ist so reich an Eindrücken, dass es schwer fällt, sich zwischen den naturgegebenen und den architektonischen Kunstwerken für das Schönere auszusprechen.
              Der Film beschreibt die unverwechselbare Mischung aus Natur, Licht und Architektur.
              Chechel

              Kommentar

              Brasilien Forum Statistiken

              Einklappen


              Hallo Gast,
              Du hast Fragen?
              Wir haben die Antworten!
              Anmelden und mitmachen.
              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

              Themen: 24.124  
              Beiträge: 177.029  
              Mitglieder: 11.924  
              Aktive Mitglieder: 81
              Willkommen an unser neuestes Mitglied, surfistas.

              Online-Benutzer

              Einklappen

              301 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 6, Gäste: 295.

              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

              Lädt...
              X