Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bankkonten...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bankkonten...

    #Ad

    Kommentar

      Da immer wieder mal Ausländer ohne Permanencia in Brasilien vor dem Problem stehen dort ein Konto zu eröffnen, möchte als Hilfe mal ein paar Infos hier reinstellen

      - es gibt keine Einschränkungen für Ausländer in Brasilien ein Konto zu eröffnen
      Es wird hierzu auch kein RNE benötigt.

      Lt.Zentralbank Banco Central wird benötigt:

      no caso de pessoa física:
      - documento de identificação (carteira de identidade ou equivalente, como carteira profissional, carteira de trabalho ou certificado de reservista);
      - inscrição no Cadastro de Pessoa Física (CPF); e
      - comprovante de residência.

      Also auf gut Deutsch: einen Ausweis, od. ähnlichem + CPF (Steuernummer) und einen Wohnsitznachweis

      no caso de pessoa jurídica: (für Firmen)
      - documento de constituição da empresa (contrato social e registro na junta comercial);
      - documentos que qualifiquem e autorizem os representantes, mandatários ou prepostos a movimentar a conta;
      - inscrição no Cadastro Nacional de Pessoa Jurídica (CNPJ).

      Nun, trotzdem ist es nicht ganz so einfach, manchmal eine Bank zu finden, die dieses Konto einem dann auch eröffnet.

      Ich würde bei Problemen bei der Kontoeröffnung vorschlagen: einfach die Runde machen - und viele Banken/Filialen abzuklappern.
      Leider ist das halt abhängig vom guten Willen jeder Bank/Filiale/Filialleiter.

      Es gab diesbezüglich wohl schon öfters Beschwerden bei der Zentralbank.

      Felipe Cavalcante, der Präsident der
      Associaçao p/ o Desenvolvimento Imobiliario e Turistico e Imobiliário do Nord este ( ADIT NORDESTE) hat dieses Problem im Mai bei einem Treffen mit der Zentralbank angesprochen.

      Die Vertreter der Zentralbank (Banco Central) nahmen bei dem Treffen zu diesem Frage wie folgt Stellung:

      - Eröffnung von Girokonten (conta corrente)

      Gemäss der Banco Central, gibt es keine Einschränkungen für die Eröffnung von Girokonten durch Ausländer in Brasilien.
      Jegliche Probleme in dieser Hinsicht sind durch einseitige Entscheidungen der Banken hergeleitet.
      Die Zentralbank versprach diese Angelegenheit mit dem Bankenverband (Federação Brasileira de Bancos - Febraban) aufzunehmen, da es auch aus anderen Wirtschaftszweigen zu Beschwerden gekommen ist.

      Vielleicht ändert's sich mal - bleibt zu hoffen, aber nicht zu erwarten.

      © Titus (bitte nicht ohne meine Zustimmung anderswo verwenden. Danke.)

    • #2
      Zitat von Titus Beitrag anzeigen
      - es gibt keine Einschränkungen für Ausländer in Brasilien ein Konto zu eröffnen
      Es wird hierzu auch kein RNE benötigt.

      ja, wie denn? was denn?

      jetzt bin ich seit maerz oder april diesen jahres eifriger leser der brasilien foren und hab bisher auschliesslich und nur das genaue gegenteil gelesen.

      geschehen denn noch zeichen und wunder?

      aber, wie schreibt titus ja dann auch sogleich:

      Zitat von Titus Beitrag anzeigen
      Jegliche Probleme in dieser Hinsicht sind durch einseitige Entscheidungen der Banken hergeleitet.
      also sind wir wieder bei null, wie bei monopoly:

      "geh zurueck auf start; ziehe keine 4.000,- ein"
      gruesse

      max

      Kommentar


      • #3
        Ich gehe einfach einmal von der Tatsache aus, dass sich KEINE der in Brasilien ansaessigen Banken gegen bestehende Vorschriften querstellt.

        Insofern gelten die im Link bei Titus angegebenen Bedingungen tatsaechlich nur fuer Brasilianer!

        Fuer in Brasilien ansaessige Auslaender ist nach wie vor die RNE UND das Protocolo zur RNE erforderlich sonst legt keine Bank fuer den "Immi" ein Konto an!

        Was ausserdem wichtig ist, ist der "comprovante de renda", der Einkommensnachweis! Auch wenn alles andere an Dokumenten vorgelegt wird, aber KEIN Einkommensnachweis vorhanden ist, gibt es kein Konto!

        Bei Selbstaendigen (auch jene "Immis", die ueber Internet arbeiten, um Geld zu verdienen) muss die letzte Steuererklaerung vorgelegt werden. Bei Auswanderern, die in D bis zuletzt selbstaendig waren, empfiehlt sich daher eine beglaubigte Uebersetzung der letzten Steuererklaerung vor der Auswanderung.

        Kurzer Rueckruf bei meinem Schwiegersohn in spe (Filialleiter bei der hiesigen Bradesco) bestaetigte das.

        Kaum eine Bank hat das in ihren Seiten im Internet stehen, weil die zu 99,9 % "normale" Kunden haben. Nur die HSBC hat das schoen aufgelistet:
        International Services - Mudando para o Brasil - HSBC Bank Brasil S.A.

        Also lieber Titus, Satz mit "X", hat sich seit dem Krieg gegen Uruguay nichts an den Bedingungen zum Erlangen eines Kontos geaendert (fuer "Immis").

        Kommentar


        • #4
          Zitat von Titus Beitrag anzeigen

          - es gibt keine Einschränkungen für Ausländer in Brasilien ein Konto zu eröffnen
          Es wird hierzu auch kein RNE benötigt.
          So ein QUATSCH !!!

          Was sollen eigentlich immer diese Beiträge um die NIEMAND gebeten hat. Nur um Polemik zu provozieren????

          Dies ziegt nur das hier mal wieder so ein Greenhorn am Werk ist das absolut keine Ahnung von Brasilien hat.

          Selbst wenn dem so wäre, was nützt Dir als kleiner Gringo der wegen ein paar armseliger R$ oder EUR unbedingt ein Konto in BRA eröffnen will und es nicht schafft, weil ALLE Banken die RNE verlangen??? Die haben sich doch sicher abgesprochen um den dummen Gringos eins auszuwischen, richtig!?

          Willst DU etwa die Bank verklagen mit Hinweis auf die BC? Das bringt doch alles nichts und vorallem hilft es niemandem im Forum. Es wird nur Verunsicherung und Verwirrung gestiftet.

          :mad: :rolleyes:
          Ich bin so wie ich bin !
          Die einen kennen mich, die anderen können mich !

          Kommentar


          • #5
            Im Paragraphen-Dschungel am Amazonas

            Man beachte den letzten Satz.

            Kommentar


            • #6
              Zitat von Thommy Beitrag anzeigen
              Im Paragraphen-Dschungel am Amazonas

              Man beachte den letzten Satz.
              Und genau dieser letzte Satz ist es ja, was die Vorschriften der Banken beim Anlegen eines Kontos betrifft:

              Ein Konto fuer die "pessoa juridica" - also ein Firmenkonto - ist schnell angelegt, denn schliesslich benoetigt der Auslaender, der in Brasilien ein Unternehmen gruendet, ja den offiziellen Nachweis ueber das Gruendungskapital (die Investitionssumme, die offiziell ueber die brasilianische Zentralbank einzufuehren ist). Insofern hat er alle Voraussetzungen fuer das Firmenkonto erfuellt.

              Das Konto fuer die "pessoa fisica" - also das Privatkonto - wird er erst bekommen, wenn er ALLE Voraussetzungen erfuellen wird. Und das ist in der Regel nach dem ersten Betriebsjahr seiner Firma, wenn die offizielle Steuererklaerung und damit sein "Einkommensnachweis" schwarz auf weiss mit Stempel der RF vorliegt.

              Dieser Einkommensnachweis ist nach wie vor erforderlich, auch wenn alle anderen Dokumente vorliegen.

              Der liebe Mensch vom Handelsblatt darf allerdings den Satz nicht so im Raum haengen lassen, sondern sollte schon erklaeren, dass die Banken nicht "zurueckschrecken", sondern klare Vorgaben von der Zentralbank haben.

              Und wenn der Einkommensnachweis nicht erbracht wird, muss schlimmstenfalls von einem Einsatzzweck "Geldwaesche" ausgegangen werden.

              Nicht mehr und nicht weniger.

              Kommentar


              • #7
                Hi an den "Kenner"

                Und genau dieser letzte Satz ist es ja, was die Vorschriften der Banken beim Anlegen eines Kontos betrifft:

                Oi Hebinho,

                bin gerade dabei ein Konto zu eroeffnen.... gibt da jemand der einen Bankdirektor kennt. Dort wollen Sie mir aber nur ein Sparbuch- Konto aber allerdings mit Karte geben...

                Brauch aber mindestens ein Visto provisorio....

                Hab Haus und Grund und festes Einkommen aus Germanien. allerdings nur ein Visto tourismo( kein Deutscher oder EU Staatsbuerger)
                habe diesen Link gefunden:
                Ministério da Justiça - Permanência

                Und wollte mal fragen welches dieser tausend "Untervisa" den nun in Frage kaeme... Bin nochmal in Berlin bei der Botschaft wollte aber schon mal so viel wie moeglich vorher erledigen...

                CPF und Grundbuch und Stromvertrag--- alles da....

                Gruss und Danke fuer die Info schon mal im Voraus

                Kommentar


                • #8
                  Zitat von Hortabrasil Beitrag anzeigen
                  Visto tourismo ... kein Deutscher oder EU Staatsbuerger
                  ...
                  Bin nochmal in Berlin bei der Botschaft
                  :confused::confused::confused:


                  Zitat von Hortabrasil Beitrag anzeigen
                  Und wollte mal fragen welches dieser tausend "Untervisa" den nun in Frage kaeme
                  Du musst doch wissen, ob du Asylant, verheiratet mit einer(em) BR bist oder Kinder von/mit BR hast, in BR mit einem Arbeitsvertrag arbeiten willst, oder Student/Rentner bist usw.!
                  Deine CPF, Stromrechnung und Grundbesitz helfen dir bei dem Visum gar nichts!

                  Kommentar


                  • #9
                    Zitat von Tuxaua Beitrag anzeigen
                    Deine CPF, Stromrechnung und Grundbesitz helfen dir bei dem Visum gar nichts!
                    Ganz genau, denn Grund-/Immobilienbesitz bringt Dich auch nicht weiter in Sachen Langzeitvisum.

                    So wie es aussieht bleibt Dir nur das Touristenvisum (90 Tage + 90 Tage Verlängerung), also max. 180 Tage pro Jahr!

                    Kommentar


                    • #10
                      Nicht so ermutigend. Wie bezahlt ein in D ansaessiger, nicht brasilianisch verbandelter BR-Hausbesitzer seine Rechnungen? Man stelle sich vor, er vermiete das Haeuschen gar; wo geht denn da die Miete ein? Und noch schlimmer: Wenn man sich eines kaufen moechte, muss man dann im Bauchgurt die 500 Euro Scheine, die man aus D mitgebracht hat, rumschleppen bis man das Traumhaus gefunden hat?

                      Wer hat da Erfahrungen mit obiger Konstellation? Wird naemlich bei mir wohl Ende des Jahres kommen. (OK, das mit der Miete lassen wir erst mal bleiben)

                      Gruç

                      sapo
                      Rã é comestível; perereca é comível!

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.772  
                      Beiträge: 183.988  
                      Mitglieder: 12.547  
                      Aktive Mitglieder: 39
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Test34Hilfe.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      324 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 322.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X