Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überweisung eines hohen Betrags zwecks Hauskauf nach Brasilien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • #11

    Eigentlich ist es wurscht, ...

    ... ob Ihr ueber die Hausbank oder die BdB-Filialie in Frankfurt einen hohen Betrag nach Brasilien ueberweist, denn in beiden Faellen wird eine automatische Mitteilung an die deutschen Finanzbehoerden ueber eine durchgefuehrte Auslandsueberweisung erstellt, die das "Geldwaeschelimit" ueberschritten hat. Ob sich dann das FA in Deutschland meldet oder nicht, haengt von denen ab.
    Gleiches passiert in Brasilien, wenn aus dem Ausland ein Betrag eingeht, der ueber dem bras. Geldwaeschemeldelimit liegt.
    Und dass der Betrag ueber die brasilianische Zentralbank laeuft, ist nichts weiter als ein elektronischer Meldevorgang, der keinen Einfluss auf die sowoieso entstehenden Gebuehren hat.
    De facto taucht das Geld dann erst auf dem Zielkonto wieder auf, de juro wurde alles elektronisch informiert, was informiert werden muss.
    Der (elektronische, denn niemand bringt dort einen Umschlag mit dem Zaster vorbei) Weg ueber die bras. Zentralbank entsteht ab dem Limit automatisch.
    die 10.000 Reais-Grenze der BdB in Frankfurt gilt ja auch nur fuer die so genannte "remessa facil", also das vereinfachte Ueberweisen ohne die bras. Zentralbank zu informieren.

    Probleme mit dem Herkunftsnachweis gibt es nur dann, wenn das Geld ueber verschlungene Wege nach Brasilien kommt:

    - Einfuhr im Handgebpaeck

    oder

    - so genannte "Agenturen", die den Betrag im Ausland als Einzahlung annehmen, dann in Brasilien ihre "Geschaeftspartner" informieren, die dann den Betrag dort auszahlen. Sind in fast allen Faellen Geldwaescheanlagen, also aufgepasst! Der brasilianische Geldwaescher erhaelt dadurch "sauberes" Geld auf sein Auslandskonto und zahlt den Gegenwert aus, den er als Reais vor den bras. Fiskus verbergen will.

    Quelle: Schwiegersohn in spe (Filialleiter Bradesco)

    Kommentar

    • #12

      Ich kann auf jeden Fall Transferwise empfehlen. Da gibt es glaub ich keinen Höchstbetrag und mit dem Link hier gibt es die erste Überweisung kostenlos
      Banken berechnen hohe Gebühren für Auslandsüberweisungen. Wir nicht! Mit TransferWise kannst du Geld einfach und schnell ins Ausland überweisen.

      Kommentar

      • #13

        Zitat von leverkusenfan Beitrag anzeigen
        Ich kann auf jeden Fall Transferwise empfehlen. Da gibt es glaub ich keinen Höchstbetrag und mit dem Link hier gibt es die erste Überweisung kostenlos
        Auch wenn ich Transferwise ohne Abstriche empfehlen kann... es gibt Limits:
        https://forum.brasil-web.de/forum/br...528#post317528
        Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

        Kommentar

        • #14

          Ich habe einmal 9500.-Euro zu überweisen versucht-das Geld war lange Zeit vermisst ohne Nachricht an meine Hausbank in Deutschland -ich hatte viele der Unterschlagung verdächtig.Bei der Santander Bank hieß es das Geld sei da aber nicht abhebbar-es würde geprüft-nach 2 Monaten kam es zurück nach Deutschland.Jetzt überwies ich 2800.- Euro ist das auch schon zuviel ?

          Kommentar

          • #15

            Warum nicht mir Transferwise überweisen? Hier stehen die Limits:

            Aufgrund brasilianischer Regulierungen kann es sein, dass wir uns bei dir nach weiteren Angaben erkundigen müssen, wenn deine Überweisung den Gegenwert von 10.000 USD in BRL, oder 100.000 BRL, oder 20.000 BRL alle 30 Tage, oder 200.000 BRL alle 365 Tage übersteigt.
            https://transferwise.com/de/help/14/...isungen-zu-brl
            Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

            Kommentar

            • #16

              Was machst du wenn dein Haus wärend deiner Abwesenheit besetzt wird?

              Kommentar

              • #17

                Zitat von Bananajoe Beitrag anzeigen
                Ich bereite einen Hauskauf in Brasilien vor, soll auch mein Zweitwohnsitz (Ferienwohnsitz, langfristig auch Alterswohnsitz, aus beruflichen Gründen bin ich die meiste Zeit in Deutschland) werden. Bin aber nicht mit einer Brasilianerin verheiratet, bin mit einer Deutschen verheiratet, ich bin Deutscher, bin schon im vergangenen August in Brasilien gewesen und war auch als Tourist eingereist und werde auch im Januar wieder als Tourist dort einreisen. Ich war 4 Wochen lang in Brasilien gewesen und auch im Januar/Februar werde ich wieder 4 Wochen dort sein. Das Haus habe ich mir schon vor Ort angesehen und auch habe Kontakt mit dem brasilianischen Alteigentümer, der will es mir verkaufen.
                Zitat von ptrludwig Beitrag anzeigen
                Was machst du wenn dein Haus während deiner Abwesenheit besetzt wird?
                Das kann nicht nur in Brasilien ein Problem sein. Auch in Uruguay sollte man keinem "Freund" oder "guten Nachbarn" während der Abwesenheit einen Schlüssel überlassen.

                Der Kauf einer Immobilie in Südamerika macht nur Sinn, wenn man da dauerhaft wohnen will oder genügend Geld für "Freunde" hat, die entstehende Probleme (natürlich gegen Zahlung gewisser "Gebühren") lösen werden. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Kohle einfach nur Futsch ist. Das Risiko ist bei Wohnungen kleiner als bei Häusern, weil man die einfach abschließen kann. Auch würde ich das Risiko im Süden als kleiner betrachten als im Norden Brasiliens. Das schützt aber dennoch nicht vor Problemen.

                Hinzu kommt noch ein weiteres Problem. Angenommen die (wirtschaftliche und/oder politische) Lage verschlechtert sich dramatisch - das passiert oft genug in Südamerika - was machst Du dann mit dem Haus? Wer kauft es Dir in solch einer Situation ab?

                Warum nicht einfach etwas mieten? Da kannste auch den Ort einfach wechseln, wenn es nicht mehr gefällt.

                Da Bananajoe ohnehin nur diese eine Frage und nur einen einzigen Beitrag eingestellt hat gehe ich mal davon aus, dass es eh mal wieder nur darum ging hier eine Diskussion zu entfachen. Wohin auch immer die dann laufen würde. Einige Leute machen sich aber auch eine Arbeit. Und was denen alles so einfällt. Krrr.
                Wie lange duldet dieses Forum noch Beleidiger und Mordanstifter? Jahrzehnte in einer Favela zu leben bedeutet noch lange nicht Brasilien zu kennen oder gar zu verstehen.
                http://suedamerika-fuer-mich.de/

                Kommentar

                • #18

                  Ich hatte ein Gespräch mit einer Zweigstelle der deutschen Bank in Innsbruck!
                  Die sagten, wenn ich bei der deutschen Bank ein Konto eröffne, dann kann ich bei der deutschen Bank in Sao Paulo ganz legal das Geld abheben......!

                  Ob das stimmt weiß ich nicht!

                  Logisch klingt es...?

                  Es gibt auch Schweizer und französische Banken in Sao Paulo.

                  Weiteres meinte die deutsche Bank : als Österreicher in Österreich müsste ich allerdings mindestens 50.000,ö Euro auf ein Konto bei der deutschen Bank einzahlen.......!

                  Die deutsche Bank - die Meister des Geldwaschens......
                  https://www.db.com/brazil/
                  http://wipiweb.com/forum/viewforum.p...5325e1906f386d

                  Kommentar

                  • #19



                    Zitat von winni
                    Ich hatte ein Gespr�ch mit einer Zweigstelle der deutschen Bank in Innsbruck!
                    Die sagten, wenn ich bei der deutschen Bank ein Konto er�ffne, dann kann ich bei der deutschen Bank in Sao Paulo ganz legal das Geld abheben......!

                    Ob das stimmt wei� ich nicht!
                    Das vermutet man in Tirol. Eigentlich sollte es auch so sein und in grauen Vorzeiten war es auch so.
                    Das hier ist aber Brasilien und da ist es leider nicht so.

                    Gesendet von meinem LG-H860 mit Tapatalk

                    Kommentar

                    Brasilien Forum Statistiken

                    Einklappen


                    Hallo Gast,
                    Du hast Fragen?
                    Wir haben die Antworten!
                    >> Registrieren <<
                    und mitmachen.

                    Themen: 24.604  
                    Beiträge: 182.813  
                    Mitglieder: 12.404  
                    Aktive Mitglieder: 49
                    Willkommen an unser neuestes Mitglied, worldtraveller86.

                    P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                    Online-Benutzer

                    Einklappen

                    301 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 298.

                    Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                    nach Oben
                    Lädt...
                    X