Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geld in Brasilien - günstiger vom Automat

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geld in Brasilien - günstiger vom Automat

    Bin gerade aus Brasilien zurückgekommen und musste feststellen, dass ich am geldautomat von der Banco do brasil viel besser gefahren bin als in den Wechselstuben.

    In den Wechselstuben war der Kurs ca. 3,45 Real für ein Euro

    Für 1000,-- Real Bargeld verlangte mir meine Bank 266,11 Euro inkl. Gebühr:

    Gebuchte Umsätze

    Buchung Wertstellung Verwendungszweck Betrag
    01.06
    01.06.04
    EC-GA KARTE0 GEB.EU 3,50
    BRL 1000,00KURS3,8079270
    KURS VOM 27.05.04
    BRAZIL AM26.05.04 10.51
    BANCO DO BRASIL BRA
    -266,11 EUR

    Das heisst für 266,11 Euro hätte ich in der Wechselstube bei einem Kurs von 3,45 Real nur 918 Reals bekommen von meinem Konto mit meiner EC Karte jedoch 1000 Reals.

    Gruß Jürgen

  • #2
    Gestern habe ich über die Banco do Brasil in Frankfurt am Main auf mein Konto in Brasilien Geld überwiesen. Ich bekam einen Kurs von 3,6975 Reais für einen Euro, abzüglich 0,36 % Steuern, was die Bank für Lula gleich mit abzieht. In den Wechselstuben hätte ich auch nur 3,45 bis 3,50 bekommen. Bei einer größeren Summe lohnt sich das schon.
    Günter

    Kommentar


    • #3
      Bom Dia, immer noch aus der Meister&Pokalsiegerstadt!

      Das Abheben über EC Karte ist für Bares tatsächlich immer noch die beste Lösung. Ich habe bisher mit meiner EC Karte der Sparda Bank bei der Banco 24 Horas und bei HSBC abgehoben. Die Gebühren lagen bei der B24H auch bei 3,50, muss ich aber nochmal verifizieren. Die HSBC nahm vor 2 Jahren um die 1,5%, keine Pauschale. Weiss aber nicht, ob das immer noch so ist (hat jemand Erfahrungen aus der jüngsten Vergangenheit?)
      Der kleine Knackpunkt bleibt aber der folgender: durch die Begrenzung der täglich verfügbaren Summe von 1000 $R, aber einer konstanten Abhebegebühr in Euro, steigt die prozentuale Gebühr mit sinkendem Realkurs. Einerseits freut es einen wenn man mehr Real für den Euro bekommt, andererseits bekommt man weniger durch das Abhebelimit.

      @Jürgen
      Bei welcher Bank bist Du in D?

      @Günter
      Mich wundert warum die BdB einen so besch.... Kurs genommen hat. Gestern war (laut Oanda und Yahoo!) ein Kurs von 3,859... ist wohl bei der BdB auch schon ein Piratenbonus mit eingerechnet. Wie hast Du den Dein Konto bei der BdB eröffnet? Hier in D oder in B? Würde mich sehr interessieren.

      Abracos e um dia muito bonito deseja
      o Ursinho
      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

      Kommentar


      • #4
        Habe nun auch mal gewagt via Mastercard in Brasilien Geld abzuheben und mein erstaunen war riesig. Klar, die normalen Auslandsspesen von 1,5% aber eben einen Wechselkurs von 1€ zu 3,79 Reais. So gut habe ich wirklich noch nie gewechselt. Werde ab nun nur noch via Mastercard Geld in Brasilien holen.

        Gruß

        Sebastian

        Kommentar


        • #5
          Wenn man nun centavofuchst, ist die EC Karte gerade noch im Vorteil bei einer 3,5 Euro Pauschale da sie dann bei 1,33% liegt. Aber je besser der Wechselkurs (für uns) desto mehr Vorteil für die Mastercard. Bei welcher Bank bist Du denn?
          Mer...a! Hab die PIN meine Mastercard aufgegessen, damit ich nie in die Verlegenheit komme damit Geld abzuheben wegen der immensen Kosten hierzulande...
          Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

          Kommentar


          • #6
            Hallo Ursinho,
            meine Frau ist Brasilianerin, ich habe eine CPF, wir haben ein Haus in Brasilien und leben mehrere Monate im Jahr in Brasilien. Deshalb haben wir ein Konto bei der BDB. Als ich meine Überweisung machte, lag der Kurs laut Oanda bei 3,79, auf meinem Konto wurden 3,6975 verbucht, zum einen wurden gleich automatisch 0,36 % für Lula-Steuern abgezogen (bei jeder Überweisung und Abhebung), zum anderen bekommst man nie den Kurs der bei Oanda angegeben ist, das ist reiner Spekulationskurs für Börsianer. Man bekommt immer ein geringen Kurs als den amtlichen Mittelkurs. Trotzdem sind die 3,6975 weit aus besser, als bei einem Cambio (3,51, glaube ich). Gerade bei größeren Summen lohnt sich das schon. Deshalb überweise ich immer über die BDB, anstatt das Geld rumzuschleppen und dann im Cambio umzutauschen. Gestern ist der Kurs noch einmal gestiegen und ich glaube er wird in den nächsten Tage noch weiter steigen. Ich gehe von 4,00 Reais aus bis Mitte/Ende Juni 2004 (reine Spekulation, man muß sich nur die Wirtschaftsnachrichten durchlesen).
            Günter

            Kommentar


            • #7
              Oi Günter!

              Besten Dank für die Infos. Muss wohl meine Zukünftige überreden auch ein Konto bei der BB einzurichten. Auf alle Fälle, wenn es sich um eine große Summe handelt ist das auf den ersten Blick die bessere Alternative.

              Bei kleineren Beträgen ist Rechnen und Recherche angesagt. Mit Oanda lag ich in der Vergangenheit eigentlich immer ganz gut, natürlich nur als grobe Richtlinie. Wenn man die Abbuchung von Jürgen betrachtet, sieht man, dass Oanda für den Tag nur 2 Centavos zu hoch lag.

              Hast Du denn Deine Überweisung wie in
              http://www.kippenhan.net/brasil/dokumente/bb2.pdf
              beschrieben durchgeführt und die 20 Euro gelöhnt?

              Dann stellt sich wirklich die Frage, ob man für z.B. 10000$R 10* zur caixa rennt, 35Euro zahlt, aber den besseren Kurs bekommt oder einmalig überweist zu einem etwas schlechteren Kurs.

              Wie auch immer: die Piraten in den Wechselstuben kann man Dank Maestro meiden :lol:

              Einen erfolgreichen Tag wünscht der
              Ursinho
              Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

              Kommentar


              • #8
                Hallo Ursinho,
                habe mir die Beschreibung bei Kippenhan nicht durchgelesen, gehe aber davon aus, das es derselbe Weg ist.
                Überweisung von meinem deutschen Konto auf das Konto der Banco do Brasil in Frankfurt. Die 20,00 Euro werden gleich abgezogen, der Rest wird zum amtlichen Mittelkurs abzüglich ein wenig (meisten so 8 bis 10 Cents weniger) überweisen.
                Beispiel: Postbank Berlin, Überweisung online am 01.06.2004 vor 12:00 Uhr. 03.06.2004 14:00 Uhr (Ortszeit) ist das Geld in Brasilien auf dem Konto.
                Schneller und perfekter geht es nicht, habe das schon mehrmals in den letzten Monaten gemacht, hat immer super geklappt.
                Nur Vorsicht: Nicht mehr als 10.000,00 Reais überweisen, da der Kontoinhaber dann nachweisen muß, vorher das Geld kommt, steuermäßig etc. Das könnte Probleme bei der Auszahlung geben. Der Bank muß dann auch die CPF etc. vorliegen.
                Derzeit etwa 2500,00 Euro, nicht mehr. Man kann aber auch zwei Summen überweisen, also zweimal je 2500,00 Euro (habe ich auch so gemacht), dann zahlt man halt zweimal je 20,00 Euro Gebühren für die Bank.
                Aber trotzdem bekommt immer noch einen besseren Kurs als im Cambio vor Ort (ist jedenfalls meine Erfahrung). Ich bin auf jeden Fall mit den entsprechenden Kursen sehr zufrieden gewesen.
                Viele Grüße
                Günter

                Kommentar


                • #9
                  Die direkte Überweisung auf ein Konto der BdB (Banco do Brasil) oder auch über die Kreditkarte sind die besten Wege überhaupt Geld in Brasilien umzutauschen bzw. zu erhalten da man per Kreditkarte den besten Kurs bekommt und die BdB auch den besten Kurs weitergibt.

                  Alles andere kann man vergessen. Es sei denn, das eine private Person dir einen besseren Kurs gibt, da sollte man jedoch nur dann Wechseln wenn man diese Person auch gut kennt (Gefahr von Falschgeld!).

                  Bis dann
                  Alexander

                  Kommentar


                  • #10
                    BdB - Maestro

                    Oi, meine Sparfüchse!

                    Ist es denn wirklich so, dass die BdB den besten Kurs weitergibt? Laut Günter ziehen die doch noch ein paar Centavos ab. Bei EC Karte (Mastro)ist das nicht der Fall, jedenfalls sehe ich das so.
                    Das Fazit wäre also:
                    Maestro hat den besseren Kurs, aber man bekoomt nur Bares und das nur bis 1000 $R pro Tag. Gebühr: im Schnitt 3,75?
                    BdBrasil kann höhere Summen verarbeiten, das Geld liegt "sicher" auf einem Konto. Gebühr 20?, schlechterer Kurs

                    Bei einer Beispiel-Transaktion von 10000$R, mit den Infos der vorangegangenen Posts, ergibt sich für einen Wechselkurs von 3,80:

                    2670? Maestro
                    2717? BdBrasil

                    Allerdings muss man bei der Mastro Karte 10 Tage lang zum Automaten rennen...

                    Ich lasse mich gerne (echt!) berichtigen, falls ich einen Denk- oder Rechenfehler gemacht haben sollte. Ansonsten Danke für die vielen Infos und vielleicht trifft man sich ja mal am Geldautomaten!

                    Liebe Grüße
                    Ursinho
                    Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Ursinho,
                      nein natürlich hast Du auch recht. Wenn Du vor Ort in Brasilien mit Deiner Maestro-Karte Geld aus dem Automaten holst, bist Du natürlich besser dran, dann bekommst Du fast den amtlichen Mittelkurs, die deutsche Bank zieht nur einen Umrechnungsfaktor für Devisenumrechnung ab, wenige Cents. Damit bist Du auf jeden Fall besser aufgehoben.
                      Ich bin nur so ein begeisterter Fan von der BdB-Überweisung, weil ich wöchentlich öfters Geld nach Brasilien überweisen muß, wegen meiner Reiseagentur. Ich muß Hotels, Pousadas, Reiseführer bezahlen und überweise natürlich auch Geld auf mein Konto bei der BdB in Brasilien.
                      Deshalb ist das für mich der beste Weg, vor allem bei größeren Summen.
                      Mit der Maestro-Karte kannst Du pro Tag nur eine begrenzte Summe abheben, das würde mir nicht weiterhelfen.
                      Da ich viele Pantanal-/Amazonas-/Rio-Buchungen habe (Juli bis September fast ausgebucht) will ich natürlich auch nicht mit dem ganzen Geld unterwegs sein (fliege in 2,5 Wochen nach Brasilien), also transferiere ich das Geld auf mein Konto in Brasilien und wenn ich da bin bezahle ich die Pousadas etc. in bar.
                      Mit der Maestro-Karte müßte ich glaube ich vierzig Mal oder mehrmals an den Automaten bis ich die Summe zusammen habe.
                      So, angenommen ich nehme jetzt Euros in bar mit und tausche sie in Brasilien in einem Cambio oder woanders um, bekomme ich auf jeden Fall einen schlechteren Kurs, als wenn ich das Geld über Frankfurt mit der BdB überweise.
                      Das ist der Grund, warum ich jetzt praktisch jede Woche, nach Zahlungseingang der Kunden, das Geld nach Brasilien überweise, um es dann vor Ort in ein paar Wochen in Empfang zu nehmen.
                      Würde ich jetzt in Brasilien leben, so wie Du es vor hast, käme für mich auch nur die Bezahlung mit VISA-Karte in Frage bzw. Bargeldabhebung mit der Maestro-Karte, logisch. Brauche ich aber schnell eine größere Summe, bietet sich die Überweisung mit der BdB an (pro Überweisung 20,00 Euro). Die Filiale in Brasilien zieht dann nur 0,36 % Steuern für den Staat ab, also bei meiner letzten Überweisung von 9500,00 Reais waren das mal gerade 34,20 Reais (also weniger als 10 Euro).
                      Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und hoffe, das ich Dir helfen konnte. Wenn nicht, melde Dich noch mal.
                      Viele Grüße
                      Günter

                      Kommentar


                      • #12
                        Obrigado

                        Hallo Günter!

                        Danke, nun sind alle Klarheiten beseitigt

                        Bin froh, dass meine Gedankengänge soweit bestätigt wurden. Ich denke auch, dass sie zusammen mit den Infos der anderen Poster hier ein rundes Bild ergeben.
                        Nun kann sich jeder die beste Möglichkeit herauspicken, je nachdem welche Summe wofür, wann von D nach Br gebracht werden soll.

                        Hätte ich diese Infos schon bei meinen ersten Brasil Reisen gehabt. hätte ich mir viel Zeit und auch Dinheiros sparen können. Aber man ist ja lernfähig...

                        Toll, dass es so ein Forum gibt!

                        Um dia bonito wünscht der
                        Ursinho
                        der auch in knapp 3 Wochen die Reise antritt!
                        Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                        Kommentar


                        • #13
                          ursinho,

                          wir haben ein konto bei der Citibank in deutschland

                          und das heißt ich kann mit meiner kontokarte "EC-karte"
                          in rio von der zweigstelle bequem abheben !

                          zu den gebühren und kursen lt. auszahlungsbestätigung des
                          automaten (comprovante de câmbio):

                          -------------------------------------------------------------------

                          05.05.04

                          Saque R$ 1.000,00 en dinheiro
                          Euro 282,14 valor equivalente

                          taxa de câmbio: 2,95 para US$ 1,00

                          -------------------------------------------------------------------

                          angenehmes geld ausgeben,

                          chechel :lol:
                          Chechel

                          Kommentar


                          • #14
                            BdB Bdb BdB....

                            dieses ganzes BdB Ueberweisungkram ist doch Mist, das lohnt sich nur bei Kleckerbetraegen mal.

                            Den ganzen Umweg ueber Banco do Brasil Frankfurt koennt Ihr Euch sparen, jede normale deutsche Bank kann direkt auf ein Bankkonto in Brasilien eine Ueberweisung ausfuehren. Selbst die Postbanken, Dorfbanken wie VB; etc machen das.
                            Bei meiner gute alte Volksbank, in Kleinkleckersdorf, kann ich diese Auslandsueberweisungen auch per Online machen. Bei der Deutschen Bank ebenfalls.

                            Die Empfaengerbank muss auch nicht BdB sein, diese haben doch schliesslich nicht das Bankenmonopol !!!

                            Was man dazu braucht, ist grad mal die Name & Anschrift der Emfaengerbank, SWIFT Code Kontonummer und Emfaenger.

                            Auch sind die Ueberweisungen nicht wertmaessig beschraenkt. Wenn Ihr es uebrig haben solltet, duerft Ihr gerne 5 Mio auf einen Schlag ueberweisen.

                            Spesen: sind abhaengig von der Bank, meine nimmt so rund 20 Euro, bei groesseren Betraegen (so ab 6-7000 Euro) wird's ein bissl mehr (ist dann irgendwie ein halbes Prozent + kleine Festgebuehr fuer Auslandsueberweisung)

                            Bei der Empfaengerbank treten auch nochmal Spesen auf, meist ca. genausoviel, wie fuer die Versendung. Ist aber auch abhaengig von der Bank. Genaue Spesen geben diese Euch auf Anfrage auch auf.


                            Dauer: normalerweise dauert eine Swift Ueberweisung gute 2 Tage. Ist aber normal, dass die Banken ein paar Tage mit dem Geld arbeiten... also kommen meist 5-7 Tage bei raus. Auch abhaengig, ob nicht ein Feiertag, Wochenende, oder so da zwischenfaellt

                            Abgerechnet wird jeweils der Tageskurs, wie z.B. bei Oanda genannt, + kleine Wechselspesen (rund halbes Prozent).
                            D.h. wenn der Bankmittelkurs (wie bei Oanda aufgefuehrt) 3.79 ist, dann werden ca. 3.77 ueberwiesen.

                            Wer dann noch den Umweg ueber BdBmit Kurs 3.50 bevorzugt, .... ist selber Schuld.

                            Devisenkurs: Man kann sowohl in Euro, als auch Reais oder Dollar ueberweisen.
                            Bei Euro-Ueberweisung wird der Bankkurs des Tages der Gutschrift genommen.
                            Wenn Ihr einen festen Real Betrag ueberweisen wollt, dann koennt Ihr die Ueberweisung auch in Real machen, dann wird der Bankkurs am Ueberweisungstag abgerechnet.
                            Dollar ueberweisung halte ich fuer Mist. Da wird erst am Ueberweisungstag Euro in Dollar umgerechnet. Dann bei Ankunft der Devisen in BR, nochmal von Dollar in Reais => Gutschrift.
                            Da werden normalerweise die Wechselgebuehren 2x faellig.

                            Swift Adressen: die meisten Banken haben diese auch auf Ihren Internetseiten genannt. Bei europaeischen Banken entsprechen diese dem BIC.

                            Urlaubskasse und Kleckerbetraege:
                            da fahrt Ihr mit den Kreditkarten/Maestro wirklich am Besten.
                            Ich mach das ueber meine Mastercard. Spesen hab ich aber nicht im Kopf, ich glaube: Interbankkurs + 2 Euro Spesen fuer Auslandseinsatz

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo Miki,
                              Deine Angaben stimmen leider nicht, jedenfalls korrelieren sie mit meinen Erfahrungen. Bis vor einem Jahr habe ich auch über die Postbank nach Brasilien Geld überweisen. Erstens hat es bis zu 10 Tage gedauert, zweitens habe ich dafür umgerechnet 50,00 DM bzw. 25,00 Euro bezahlt, also 5 Euro mehr, drittens wurde bei Buchung in Brasilien noch einmal 1 % Gebühren von der BdB abgezogen, was bei einer größeren Summe schon beträchtlich ist. Die Kuse bei der Postbank sind die gleichen wie bei der BdB, da gibt es keine Unterschiede, den Kurs von Oanda habe ich jedenfalls noch bei einer Überweisung bekommen.
                              Beispiele:
                              01.06.2004 = 1 Euro = 3,6975
                              03.06.2006 = 1 Euro = 3,7368
                              bei der Bando do Brasil
                              Sorry, aber besser geht es kaum, außer mit EC-Karte vielleicht direkt am Automat, aber nicht mit Übeweisung.
                              Ich habe mit der BdB nur super gute Erfahrungen gemacht, vor allem die Schnelligkeit ist ausschlaggebend und für mich sehr wichtig, da ich das Geld von meinen Kunden teilweise erst eine Woche vor abreise bekomme und das Geld pünktlich in Brasilien sein muß, was mit der Postbank nicht möglich wäre.
                              Und selbst wenn Du mehr bekommen solltest (ein paar Centavos), so werden diese durch die Bankgebühren wieder wettgemacht (die ich nicht mehr zahle, außer die 0,36 Steuern, die Du aber auch zusätzlich bezahlst).
                              Günter

                              Kommentar

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              214 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 212.

                              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Brasilien Forum Statistiken

                              Einklappen


                              Hallo Gast,
                              Du hast Fragen?
                              Wir haben die Antworten!
                              Anmelden und mitmachen.
                              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                              Themen: 24.006  
                              Beiträge: 176.055  
                              Mitglieder: 11.843  
                              Aktive Mitglieder: 60
                              Willkommen an unser neuestes Mitglied, Kitesurfinbrasil.

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X