Hi,

habe gelesen, dass der Transfer grösserer Summen z.B. für ein Hauskauf in Brasilien nicht mehr so einfach geht, Insbesondere der Nachweis der legalen Herkunft dürfte schwierig sein, wenn man seine
Ersparnisse nicht aus regelmässigen Gehaltszahlungen speiste. Im übrigen ist das ganze ein unermesslicher bürokratischer Aufwand, Übersetzungen etc.
Ein Freund von mir möchte in BR ein Haus kaufen.
Wäre es zur Umgeheung des ganzen Hick Hack möglich, die Summe von über 100.000,- € auf ein in BR bestehendes Konto einer in BR ansässigen Person, z.B. Schwägerin zu überweisen, die dann auch vor Ort die Zahlung des Kaufpreises vornehmen würde ?

Oder wie werden der notwendigen Nachweise legaler Herkunft überhaupt geführt ?
Bei einem Bekannten von mir reichten übersetzte u. beglaubigte Erklärungen seiner Hausbank nicht aus, er kam an sein Geld auf seinem Konto in BR nicht heran.

Gruss
Rainer D