Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bau eines Hauses in Salvador

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bau eines Hauses in Salvador

    #Ad

    Kommentar

      Oi gente, :lol:

      ich spiele schon längere Zeit mit dem Gedanken in Salvador eine Immobilie zu erwerben und habe mich dieses Jahr im Januar in Salvador etwas eindringlicher damit befasst. Ich habe viele brasilianische Freunde die mir geraten haben, im Januar in der Hochsaison keinesfalls etwas zu kaufen, denn die Preise sind in der Nebensaison um einiges günstiger.
      Mir wurde auch geraten zu bauen anstatt zu kaufen, denn preislich würde dies kaum einen Unterschied machen. Wenn man sich die Immopreise von Häussern mit Stand ansieht muß ich dies auch bestätigen, doch hat vielleicht einer Erfahrung was der Bau incl. aller Nebenkosten ca. kosten wird. Hab mir ein Haus angesehen. Dieses Haus war in 3 Teile eingeteilt, ein kleines Haus für die Angestellten, ein kleines Gästehaus und ein Haus für den Eigenbedarf. Auf der Terrasse war der Pool. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben ob es sinnvoller ist zu kaufen oder zu bauen ?
      Oder vielleicht hat jemand Erfahrung was mich dieser Spaß denn beim Bau wirklich kostet.
      Ach ja, an unseren Gast Robert :? hab ich noch eine große "Bitte" ! :evil:
      Bitte erspar es Dir, mir Deinen Standarttext mit " Laß die Finger davon "
      in mein Posting zu stellen, ich kenne Brasilien, ich kenne die Rechte und ich kenne die Nachteile ect... Und wenns mir passiert habe ich Pech gehabt! Ich habs nicht so mit Besserwissern !
      Aber vielleicht gibt es ja Leute die schon gebaut haben und mir Infos geben können, danke im voraus !

      Grüße

      Alex
    • #2

      Hi Alex,
      mich bewegen im Moment die gleichen Gedanken und habe mich ebenfalls in Salvador diesbezüglich umgeschaut.

      Ich erfuhr auch von mehreren Quellen, dass man nach Karneval Ausschau halten sollte, denn dann wären einige Brasilianer in Geldverlegenheit.
      Letztendlich sollte man aber zuschlagen, wenn einem ein nach seinen Vorstellungen ideales Objekt zum akzeptablen Preis angeboten wird.

      Welche der Alternativen: Grundstück kaufen und selber bauen oder fertiges Haus kaufen die bessere ist, lässt sich nicht allgemein beantworten. So kosten z.B in Vilas die Grundstücke (ca. 600 qm um die 200.000,- Reais. Dafür bekommt man dort aber auch schon passable gebrauchte Häuser in gleicher Lage
      Es gibt aber auch an der Strada do Coco entstehende Condominiums , wo man günstige Grundstücke mit der Option, sich bestimmte Haustypen eines bestimmten Architekten günstig bauen zu lassen.

      Es hängt auch viel davon ab, in welcher Gegend Du in Salvador eine Immobilie erwerben willst und welche Ansprüche du an Grösse, Lage, Umfeld, Luxus etc. stellst. Ein bisschen Glück gehört auch dazu.
      Du kannst für 100.000, Reais aber auch für 200.000,- Reais und mehr bauen.
      In guten sehr guten Gegenden gibt es schon sehr schöne Häuser ab 300.000,- Reais gebraucht.
      Beim selber Bauen kannst Du zwar das Haus nach Deinen Wünschen planen, musst aber ständig vor Ort sein, damit Du nicht beschi... und beklaut wirst und kein Fusch gemacht wird.
      In Brasilien ist heute einer Metzger, morgen Maurer und übermorgen Elektriker.

      Gruss
      Rainer D
      The difference between men and boys is the price of the toys

      Kommentar

      • #3

        Hausbau

        Hier findest Du Tips und Ratschläge über den Hausbau in Brasilien vom brasilianischen Konsumentenschutz:
        http://www.brasilien2000.com/procon.htm
        http://www.wipi.at/immobilienforum/viewforum.php?f=11&sid=a2db63301b2d38413bd44885c7c f5335

        Kommentar

        • #4

          Hallo Alex,

          habe im Jahr 2000 selbst gebaut.
          Es gibt da ein Sprichwort: Das erste Haus baust du für einen Feind, das zweite für einen guten Freund, das dritte für dich selbst".

          Ich glaube, diese Weisheit ist ziemlich treffend. Wir haben ein halbes Jahr lang etwa 16 Stunden am Tag geplant, organisiert, Arbeiter ausgesucht, Baupläne gezeichnet und letztlich eine Menge Lehrgeld bezahlt.

          Nach den sechs Monaten war ich fertig, physisch, psychisch. Nach vier Jahren muss ich allerdings - mit einigem Abstand - sagen, dass ich eine Menge Erfahrungen gemacht habe, die ich niemals missen möchte. Und ich würde es wieder tun. Schließlich gestaltest du nach deinen eignen Vorstellungen und kaufst nicht etwas von der Stange.
          Falls du nicht davon lassen kannst es auch versuchen willst, stehe ich dir gerne mit Rat&Tat zur Seite.

          Lieben Gruß
          Jozinho
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          • #5

            @Jozinho

            Also sowas ähnliches wie Du habe ich auch vor. Mich würde interessieren, was Du für die Bauarbeiter bezahlt hast. Wie hoch die Materialkosten waren (vielleicht auf den qm). Und vor allem was der Architekt gekostet hat. Gibt es irgendwelche spezielen Stolpersteine, Fallen oder Tricks die man kennen oder beachten muss ???

            Wäre mir eine große Hilfe.

            Gruß

            Gostoso

            Kommentar

            • #6

              bauen in salvado

              hey gostoso,
              ich habe vor einigen jahren,mit einen mir sehr empfohlenen architekten gebaut,nach einigen wochen sind wir dahinter gekommen,daß er vom geld,das für materialien bestimmt war,sich noch ein haus gebaut hat.
              also sei wachsam
              gruß melly
              ps.
              sind aber nicht alle so!!

              Kommentar

              • #7

                Baukosten in Brasilien

                Bevor es losgehen kann muss erst mal ein Projekt gemacht werden. Hierfuer zahlt man einem Architekten circa 8R$/m². Je weiter man an die zivilisation Brasiliens gelangt braucht man eventuell einen Engenhero Civil fuer die Baustatik. Das kann aber auch der Architekt machen!!
                Mit diesem Plan geht es zur CRECI. Deshalb sollte der Architekt dort regestriert sein. Ohne Nummer keine Erlaubniss. Danach gehts zur Prefeitura. Die Gebuehren fangen bei 1 R$/m2 an und steigen dann bis zu 5 R/m2 an. Das richtet sich ganz danach ob das ganze wie ein Luxus Palast oder mehr als eine Wohngarage eingestuft wird.
                Zwischendurch kommen schonmal die Kosten fuer die Reinigung und Terraplanagem fuers Grundstueck auf die "Bezahl Liste". Das kostet so um die 2 bis 4 R$/m² fuer Bagger und Abfuhr.
                Jetzt braucht man faehige Leute. "Mestre de Obras" Am besten immer schoen mal ein paar Bauwerke anschauen. Hier mal einen Winkel messen, dort mal das Tuermass pruefen. Sollte man seinen Handwerker gefunden haben verhandelt man den Preis. Der kann bei 80 bis 160 R$/m² liegen. Wichtig ist auch das man alles Vertaglich regelt. Z.b. wird der Mester de Obras verpflichtet INSS zu zahlen. Wenn nicht gibts spaeter Probleme wenn das Haus Registriert werden soll. Ausserdem wird die Leistung und bis wann diese erbracht sein muss dort festgehalten. Wenn nicht wird "muta" gezahlt.
                Damit es denn auch endlich losgehen kann muss man das Material besorgen. Kauft der Architekt ein zahlt man dafuer eine Provision. Sollte man selber Cimento. Pedra, Tijolo und Barra de Aço voneinander unterscheiden koennen, dann macht man das besser selber. Nach dem 3 Anruf weis man was es kostet und man kann das feilschen Anfangen.

                Material+Mestre de Obras+Servente+ erteilte Baugenehmigung = Jede Menge Stress. Wer schonmal Hauser in Europa gesehen hat und in Brasilien nicht gerade fuer ueber 150.000R$ baut der sollte sich, bis die ganze Sache verputzt ist besser nicht auf die Baustelle begeben. Wer sich auskennt der sollte jeden Tag pruefen ob noch alles im gruenen Bereich ist. Besser einmal zuviel nachfragen als nachher rumheulen ueber undichte Wasserleitungen, defekte Stromkreise, aufsteigendes Wasser etc. Aber wenn man fix war hat man ja bereits ein paar Baustellen besucht und kennt die Schwachstellen seiner Arbeiter.

                Wenn man dann in sein Haus einzieht hat man circa 400 bis 600 R$/m² ausgegeben. Wobei es schon schwierig ist unter 400 R$ zu kommen ohne auf den Notwendigsten Standard zu verzichten.

                Fazit

                :arrow: Besser Festpreise nach Gewerk vereinbaren, als pro m² Zahlen.

                :arrow: Arbeit splitten. Selbst ein Mestre de Obras kann nicht alles.

                :arrow: INSS, Versicherungen und Sozialabgaben fuer die Angestellten zahlen!

                :arrow: Zuckerbrot und Peitsche. Immer nur Nett hilft am Ende nicht weiter. Lieber "Chato" sein als spaeter den ganzen Murks flicken.

                :arrow: Niemals, niemals, niemals etwas vorher bezahlen. Wichtig, NIEMALS!!!

                :arrow: Achtung! Ohne Strom und Wasser funktioniert keine Betonmischer.

                Viel Spass beim bauen. :wink:

                Kommentar

                • #8

                  Wackersteine

                  Oi Jozinho,

                  sind die Wackersteine im Bad echt, oder nur geputzt und eingefaerbt (war bei meinem Schwager so, habe ich ewig nicht gemerkt) und jetzt die Frage, wie macht man das, damit die Oberflaeche nicht abkruemmelt oder aufweicht bei Naesse.

                  patecuco

                  Kommentar

                  • #9

                    Danke für Euer Feedback !

                    Oi Amigos,
                    zu Beginn möchte ich mich erstmal für Eure Feedbacks bedanken, ich bin wirklich begeistert, lauter Beiträge und Informationen die es richtig in sich haben. So wie es aussieht haben wohl noch mehr Leute vor sich diesen Traum zu erfüllen.
                    @ Jozinho : Dein Haus sieht echt Klasse aus, Dein Bad find ich absolut genial, aber auch mich würde natürlich interessieren, ob es gemauert oder verputzt ist.
                    Eine Sache gibt es da allerdings noch, mir stellt sich natürlich die Frage ob ich wirklich einen Architekten aus Brasilien beauftragen soll, denn mein bester Freund ist Architekt und würde die Bauleitung und auch die Planung kostenfrei übernehmen, was ist denn nun besser ??

                    Ich kann nur nochmal allen Danke sagen, wer weiß, vielleicht gehen wir ja alle gemeinsam irgendwann in Salvador miteinander ein kühles Skol in einer netten Bar trinken.

                    Muito obrigado !

                    Kommentar

                    • #10

                      jozinho

                      Sorry, das ich mich jetzt erst melde.... bin zurzeit etwas im Stress. deshalb kann ich die Fragen hier auch nur kurz beantworten.

                      @Gostoso

                      also die Preise - egal ob pro qm oder für die Arbeiter dürften sich stark geändert haben. Als ich 2000 gebaut habe, habe ich für den mestre de obra 19.- reais bezahlt. Für den zweiten Facharbeiter 17.- reais und für die drei Handlanger jeweils 15.- reais.

                      Die Materialkosten sind stark von dir selbst abhängig:
                      a) verwendete Materialien (Holz ist beispielsweise verhältnismäßig teuer und nicht sehr pflegeleicht. Es gibt immer wieder Typen, die bauen sich ihre Balkone aus teurem Ipé und wundern sich, dass das nach zwei Sommern neu gestrichen werden muss). Entscheide dich eher für preiswerte Natursteine, wenn möglich.
                      b) kauf dir ein Auto, recheriere die Materialpreise vor Ort selbst, vergleiche und handle
                      c) Vorsicht bei Lieferanten. Die zeigen dir oft Muster eines qualitativ hochwertigen Materials und liefern dann etwas ganz anders. (Zähle die Ziegelsteine bei Lieferung. Vergleiche die zugesagte Qualität mit der gelieferten und lass es notfalls zurückgehen)

                      Ich glaube, Stephan hat es weiter oben sehr gut beschrieben.


                      Meine Freundin ist brasilianische Architektin. Sie kannte sich mit den Matrialien und den Preisen aus. Das war natürlich ein Riesenvorteil. Aber wenn du bereits einen Bauplan hast, kannst du mir ihn auch gerne schicken. Meine Freundin prüft ihn dann und sagt dir, was du u.U. verbessern kannst (kostenlos natürlich).


                      @patecuco

                      Die Wackersteine heißen pingo de ouro, haben rund 8.- pro qm gekostet, haben eine schöne natürliche Farbe und sind sehr resistent. Man muss sie nur hinterher mit Resina behandeln. Dadurch werden sie witterungsbeständig, bekommen einen schönen Glanz und bröckeln auch nicht ab. Wir haben sie auf den Putz aufgesetzt.

                      @Alex 1972

                      Ein Architekt aus Deutschland ist zwar schon hilfreich, aber er kennt sich mit den spezeillen Gegebenheiten in Brasilien nicht aus. Beispielsweise baut man in Deutschland Häuser idealer weise in Süd-West-Ausrichtung. In heißen Nordosten Brasiliens richtet man die Häuser eher Richtung Norden aus (müsste ich dir im Einzelnen genauer erklären), sonst wird es sau heiß innen. Luftzirkulation ist auch ganz wichtig.
                      Außerdem muss ein Sattelbach beispielsweise idealweise 25 Prozent Neigung haben, sonst regnets schnell rein. In einigen Regionen Brasiliens regnet es oftmals durch den starken Wind fast horizontal. Auch das muss man unbedingt bedenken, wenn man Fenster und Türen plant.

                      Die Bauleitung deinem Freund zu übertragen, ist zwar eine gute Idee. Ob er damit allerdings zurecht kommt, ist eine andere Frage. Wenn du mit einheimischen Arbeitern auskommen willst, muss dein Architekt jedenfalls portugiesisch sprechen sonst geht das mit absoluter Sicherheit in die Hose.

                      so, das wars erstmal


                      gruß
                      Jozinho

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      Anmelden und mitmachen.

                      Themen: 24.196  
                      Beiträge: 177.804  
                      Mitglieder: 12.078  
                      Aktive Mitglieder: 82
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, jana88.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      276 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 273.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X