Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geld nicht angekommen, Gebühr abgezogen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geld nicht angekommen, Gebühr abgezogen

    Wir haben am 30.12.03 150,00 EUR über die SEB-Bank (früher BFG) auf ein Konto der Banco do Brasil überwiesen. Die SEB hat mir dafür 12,00 Gebühr berechnet, insgsamt wurden also 162,00 EUR abgebucht.

    Leider ist das Geld nie auf dem Konto des Empfängers angekommen. Trotz dreier Nachforschungen der Auslandsabteilung der SEB ist nichts passiert. Daraufhin wurde das Geld von der Banco do Brasil zurückgefordert.

    Diese hat sich dann allerdings 40,00 EUR Gebühr einbehalten, also nur 110,00 EUR zurückgegeben.

    Ich habe also 52,00 EUR an Gebühren für eine Dienstleistung bezahlt, die nicht durchgeführt wurde.

    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich an mein Geld komme?

    Billinho, der sehr verärgert ist.

  • #2
    oi billinho,
    mir kommen die deutschen Gebühren recht hoch vor für eine Inlandsüberweisen. Wie hast du denn überwiesen, da die Leute der frankfurter Filiale eigentlich sehr nett und hilfsbereich sind und ich bis dato keine probleme hatte.
    Daddy

    Kommentar


    • #3
      @Daddy68

      Es war eine Auslandsüberweisung. Mit den Mitarbeitern aus Frankfurt habe ich selbst nicht gesprochen. Das ging alles über die Filiale. Aber die Unfreundlichkeit ist ja nicht das Problem... :wink:

      Kommentar


      • #4
        @Billinho
        wenn die Abwicklung über Frankfurt gemacht wird, ist dies eine Inlandsüberweisung, als Empfänger wird die Filiale der Banco do Brasil in frankfurt angegeben, im Überweisungstext wird der Empfänger, die brasil. Banknummer und das Konto angegeben. Als Gebühr verlangt die Banco bis 10.000 R$ 20 €. Wenn Du wilst schick mir deine E-Mail Adresse an PN und ich schicke dir als Word Dateien die Vorgaben oder schau unter Brasil-WIKI nach, dort sind diese als PDF hinterlegt.
        Gruß daddy

        Kommentar


        • #5
          nicht angekommen und keiner ist schuldig

          Habe gerade jüngst gleiche Erfahrung gemacht. Monat Januar und Februar.
          Banco do Brasil Curitiba forschte kostenlos nach ( grosses Fragezeichen) Antwort : Geld sei in Brasilien nie angekommen.
          Hausbank Deutschland Antwort : gegen 25 Euro forschen wir nach. Und prompt war dann auch das Geld in Brasilien!!! Wer blockierte verschwieg man.
          Monat Februar, angeblich funktinierte die Software in Brasilia nicht somit waren alle Euro Sendungen blockiert. Wer´s glaubt!

          Fazit: Dauerauftrag sofort gekündigt! Nur noch mit Kreditkarte!
          :twisted:

          Vom Forum "wer weiss was" bekam ich den Tipp Telegraf. Geldüberweisung - noch teurer.

          SICHERER WEG NACH BRASILIEN - GIBT ES NICHT !

          Wer eine deutsche Hausbank nutzt und diese ein Auslandsbüro in Brasilien unterhält - ein Weg um die neue Kreditkarte zu bekommen.
          Wer eine Kreditkarte mit Passfoto auf der Rückseite hat, ein Weg um etwas sicherer zu sein!

          Kommentar


          • #6
            Hab nun auch noch 16 € Nachforschungsgebühren von der SEB belastet bekommen. Wären dann also insgesamt 68 € an Gebühren (Banco do Brasil und SEB zusammen) für Nullkommanix. Großzügigerweise bekomm ich die 16 € wenigstens wieder gutgeschrieben.

            Wir werden uns nun auch mal direkt an die Banco do Brasil wenden. Nachdem Sie sich ja 40 EUR abgezogen haben und 110 EUR wieder zurücküberwiesen, könnnen sie nicht sagen, das Geld wäre nie dort angekommen.

            Mal schauen, wie sich die Sache entwickelt. :roll:

            Kommentar


            • #7
              Hab nun auch noch 16 € Nachforschungsgebühren von der SEB belastet bekommen. Wären dann also insgesamt 68 € an Gebühren (Banco do Brasil und SEB zusammen) für Nullkommanix. Großzügigerweise bekomm ich die 16 € wenigstens wieder gutgeschrieben.

              Wir werden uns nun auch mal direkt an die Banco do Brasil wenden. Nachdem Sie sich ja 40 EUR abgezogen haben und 110 EUR wieder zurücküberwiesen, könnnen sie nicht sagen, das Geld wäre nie dort angekommen.

              Mal schauen, wie sich die Sache entwickelt. :roll:

              Kommentar


              • #8
                Re: Geld nicht angekommen, Gebühr abgezogen

                Zitat von billinho
                Wir haben am 30.12.03 150,00 EUR über die SEB-Bank (früher BFG) auf ein Konto der Banco do Brasil überwiesen. Die SEB hat mir dafür 12,00 Gebühr berechnet, insgsamt wurden also 162,00 EUR abgebucht.

                Leider ist das Geld nie auf dem Konto des Empfängers angekommen. Trotz dreier Nachforschungen der Auslandsabteilung der SEB ist nichts passiert. Daraufhin wurde das Geld von der Banco do Brasil zurückgefordert.

                Diese hat sich dann allerdings 40,00 EUR Gebühr einbehalten, also nur 110,00 EUR zurückgegeben.

                Ich habe also 52,00 EUR an Gebühren für eine Dienstleistung bezahlt, die nicht durchgeführt wurde.

                Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich an mein Geld komme?

                Billinho, der sehr verärgert ist.
                Warum hast Du die Überweisung nicht direkt mit der BANCO DO BRASIL in Frankfurt abgewickelt :?: :roll:

                Ist doch schon zig mal hier im Forum beschrieben worden und die Gebühren dort sind doch mit ca. € 20,- auch nicht gerade hoch :!:

                VOLKER 8)

                Kommentar


                • #9
                  Re: nicht angekommen und keiner ist schuldig

                  Zitat von pebuege
                  SICHERER WEG NACH BRASILIEN - GIBT ES NICHT !
                  Doch gibt´s schon, mit Kredit- oder EC-Karte am Automaten in BRA abheben.

                  Du gehst zum Automaten, wenn Du Geld brauchst und hebst es ab. FERTIG :!: Sicherer und vorallem schneller geht´s nun wirklich nicht.
                  Es sei denn das man keine Automaten findet der funktioniert. Aber das wäre ja auch nur vorübergehend und sowieso kaum vorstellbar.

                  Gruss

                  VOLKER 8)

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Volker,

                    ist ja schon richtig, dass abheben mit Karte am besten ist. Was nervt, ist eben nur der Höchstbetrag von 1.000 R$ pro Tag, oder kann man den irgendwie umgehen?

                    Grüße

                    Harald

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo

                      Eine andere Möglichkeit wäre noch ein Konto bei der Citybank . Da sind dann Abhebungen in Brasil bei der dortigen Citybank umsonst .
                      Und immer wieder zu erwähnen das Postsparkonto , wo 4 Abhebungen im Ausland pro Kalenderjahr nichts kosten !
                      Der Weg Hausbank zu Banco do Brasil wurde im alten Forum oft genug als sehr kostenaufwendig und langwierig beschreiben .
                      Nochmal zum Beitragsschreiber , mit Western Union hätte es 26 € gekostet und wär sofort angekommen !!! In 15 min . Nur ein kleiner Tipp , wenns mal ganz schnell gehen muß und man will solchen Ärger vermeiden !
                      P.S. leider sparen Einige am falschen Fleck und was dann herauskommt , ist oftmals ein Vielfaches (
                      Ciao Zwi

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi

                        Achso Harald , sag das doch mal nem Salario minimo Verdiener , daß Du mehr als 1000 R$ am Tag brauchst :lol:
                        Dann freut der sich bestimmt
                        Ciao Zwi

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Zwitscherer,

                          ich brauche auch nicht regelmäßig mehr als 1.000 R$ täglich, obwohl mir mehr Geld als ein Salário Mínimo zur Verfügung steht.

                          Aber manchmal braucht man eben schnell deutlich mehr Geld. Ein Beispiel: ich wollte einer Straßenkindereinrichtung zum Kauf eines Grundstücks möglichst schnell 8.000 R$ zur Verfügung stellen. Und das würde eben bedeuten, an acht Tagen den Höchstbetrag abzuheben.

                          Haben sich Deine "Vorwürfe" damit erledigt?

                          Harald

                          Kommentar


                          • #14
                            Da ich die letzten 5 Male keine Probleme bei der Überweisung hatte und es auch nicht ganz eilig war, hab ich das auf dem (für mich) herkömmlichen Weg erledigt. Zumal die 12 EUR eigentlich auch in Ordnung sind...

                            Werde aber das nächste Mal vorher gründlicher nachdenken... :wink:

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi Harald

                              Dann isses oki ) .
                              Noch einen Tipp zur Sparcard vom Postbankkonto . Für eine dauerhafte Nutzung im Ausland ist die natürlich nicht geeignet , da nach den 4 kostenlosen Abhebungen jedesmal 5,50 € Gebühren anfallen . Bei einigen bras . Abhebegewohnheiten ( lieber weniger , aber dafür öfter ) ) kommt dann noch richtig was nebenbei zusammen ( .
                              Ciao Zwi

                              Kommentar

                              Brasilien Forum Statistiken

                              Einklappen


                              Hallo Gast,
                              Du hast Fragen?
                              Wir haben die Antworten!
                              Anmelden und mitmachen.
                              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                              Themen: 24.124  
                              Beiträge: 177.011  
                              Mitglieder: 11.922  
                              Aktive Mitglieder: 79
                              Willkommen an unser neuestes Mitglied, lmchugch.

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              283 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 5, Gäste: 278.

                              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Lädt...
                              X