Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie isst man eine Jaca?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • alguem
    antwortet
    Zitat von Hebinho Beitrag anzeigen

    Aber wichtiger als auswendig lernen ist immer das Wissen, wo etwas steht.
    Ganz meine Meinung!!!!!!!!!!!!

    Aber nun: Offtopic aus, von meiner Seite!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Das war mal ausnahmsweise aus vier verschiedenen Sites zusammengegoogelt! Ich eiss gar nicht mehr, wo ueberall.

    Aber wichtiger als auswendig lernen ist immer das Wissen, wo etwas steht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • alguem
    antwortet
    Zitat von Hebinho Beitrag anzeigen

    Dieses Kettenmolekuel ist raeumlich so angeordnet, dass die Luciferase eine ganz bestimmte dreidimensionale Form annimmt, bei der Hohlraeume entstehen, in denen wiederum das Luciferin und die beiden anderen Reaktionsstoffe ideal zueinander in Position gebracht werden koennen:
    Das Luciferin wird durch den Energieträger ATP aktiviert und in einem weiteren Schritt durch Sauerstoff oxydiert. Bei der abschliessenden Reduktion des oxidierten Luciferins zurück in den Ausgangszustand wird Licht abgegeben. Das Luciferin wird also wieder "regeneriert".
    Wusstest du das auswendig? Wenn ja, Respekt! Oder hast du gegoogelt!Ich hab gegoogelt, obwohl ich die Reaktion mal auswendig lernen musste! HeHe, lang ists her!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Jetzt wird es zwar etwas "Off-Topic", aber ansatzweise war der Gedankengang Phosphor -> Leuchten -> Gluehwuermchen sogar richtig!

    Denn ein wesentlicher Bestandteil beim Leuchtvorgang der Gluehwuermchen ist Phosphor! Allerdings in einer ganz "wilden" Verbindung:

    Ausser Sauerstoff und dem Energielieferanten ATP (Adenosintriphosphorsäure, da ist der Phosphor!) sind beim Glühwürmchen an der biochemischen Leuchtreaktion vor allem Luciferin und Luciferase beteiligt.

    Das "Luciferin", das eigentliche Leuchtmolekül, besteht nur aus wenigen Dutzend Atomen, das Enzym "Luciferase", das als Katalysator fuer die Leuchtreaktion dient, ist eine Molekuelkette von über 10000 Atomen (!!).

    Dieses Kettenmolekuel ist raeumlich so angeordnet, dass die Luciferase eine ganz bestimmte dreidimensionale Form annimmt, bei der Hohlraeume entstehen, in denen wiederum das Luciferin und die beiden anderen Reaktionsstoffe ideal zueinander in Position gebracht werden koennen:
    Das Luciferin wird durch den Energieträger ATP aktiviert und in einem weiteren Schritt durch Sauerstoff oxydiert. Bei der abschliessenden Reduktion des oxidierten Luciferins zurück in den Ausgangszustand wird Licht abgegeben. Das Luciferin wird also wieder "regeneriert".

    Uebrigens haben Wissenschaftler ermittelt, dass nicht einmal die allerbesten Energiesparlampen auch nur ansatzweise den Wirkungsgrad erreichen, den diese "natuerliche Lichtquelle Biolumineszenz" hat!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stusi
    antwortet
    Zitat von Tuxaua Beitrag anzeigen
    .....
    Auf meinem sítio fallen die Dinger duzendweise von den Bäumen und vermodern, da sie außer mir keiner so recht mag. :roll:....
    dann gibt es doch nach hebinhos kleiner chemiestunde her zu urteilen besonders viele glühwürmchen bei dir ....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Weil Phosphor (vor allem weisser) Chemolumineszenz zeigt, also das Leuchten im Dunkeln.

    War aber nur ein Spass, denn der Phosphor, der in Pflanzen oder Tieren vorkommt, ist immer in Form eines Phosphats chemisch gebunden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • alguem
    antwortet
    Zitat von Hebinho Beitrag anzeigen

    Also nicht zuviel Jaca essen, sonst wird es nachts nicht mehr dunkel im Schlafzimmer ! )
    Warum das?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Fuer unsere "Nahrungsmittelinhaltstoffe"-Fanatiker habe ich hier noch ein paar Daten, damit man mal sieht was alles in der Jaca enthalten ist und was nicht:

    Energiegehalt: 296 kJ oder 70 kcal je 100 g
    Wasser: 74,5 %
    Kohlenhudrate: 15,3 %
    Eiweiss: 1,1 %
    Fette: 0,5 %
    Rohfaser: 4,1 %
    Mineralstoffe: 407 mg Kalium, 27 mg Calzium und 38 mg Phosphor (jeweils auf 100 g)
    Vitamine: Provitamin A, Vitamin C und die B-Vitamine nur in maessiger Menge und von von Frucht zu Frucht in wechselnden Anteilen.

    Alle Prozentwerte sind Gewichtsprozent.

    Also nicht zuviel Jaca essen, sonst wird es nachts nicht mehr dunkel im Schlafzimmer ! )

    Und wenn ich wieder ein bisschen Zeit habe, gibt es einen Artikel ueber "Linamarin".

    Einen Kommentar schreiben:


  • fleaky
    antwortet
    Hallo,

    ich finde die Jacas toll, aber leider scheine ich drauf allergisch zu sein und es war vorbei mit der Atmung, nachdem ich die ersten paar Happen probiert hatte .... somit leider für mcih keine Frucht, die Anleitung hast du aber klasse hinbekommen

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tuxaua
    antwortet
    Zitat von Stusi Beitrag anzeigen
    ...hab ich letztens in der kleinmarkthalle in frankfurt bekommen kg/11€...
    Ach Du Sch...e, ich bin (fast) Millionär und hab's gar nicht gewusst!
    Auf meinem sítio fallen die Dinger duzendweise von den Bäumen und vermodern, da sie außer mir keiner so recht mag. :roll:

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
>> Registrieren <<
und mitmachen.

Themen: 24.720  
Beiträge: 183.744  
Mitglieder: 12.511  
Aktive Mitglieder: 38
Willkommen an unser neuestes Mitglied, Karlos8.

P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Online-Benutzer

Einklappen

374 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 374.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

nach Oben
Lädt...
X