Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Caipi-Variation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Caipi-Variation

    #Ad

    Kommentar

      Hier am Berg hinter dem Wald, wo der eisige böhmische Wind durch die Zaunslatten pfeift, ist natürlich jetzt die hohe Zeit des Glühweins und des Grogs. Aber in unserem Kult-Treff gibt es auch viele Brasilien-Freunde, für die leckere Getränke bereitgehalten werden. Die normale Caipirinha ist da eigentlich schon unkultig. Lieber dann die „Nacksche“, das ist eine Caipi, bei der die Limette vorher geschält wird. Vorteil: man kann die vollgesogene Frucht mit essen. So wie ihr es drüben von der Cajurinha oder der Abacaxiroska kennt, um nur zwei Beispiele zu nennen. Unsere Freunde aus der Tschechei trinken gern eine Abacaxirovka. Da wir ganz einfach der Cachaca durch Becherovka ersetzt. Das höchste der Gefühle ist aber die „Laubi“. Das ist eine Caipi, bei der statt Cachaca Lauterbacher Tropfen verwendet werden. Das ist ein ungesüßter grasegrüner Kräuterschnaps hier von nebenan, herrlich gallig und zu den Limetten geschmacklich perfekt passend. Na dann Prost!
    • #2

      Hi Frantek, schön zu sehen, dass nicht nur in Brasilien mit der Caipi experimentiert wird. Die Variante mit Kräuterschnäpsen ist mir allerdings auch neu. In meinem Blog hatte ich mich auch schon einmal mit dem Thema der "Caipiranha" beschäftigt. http://suedamerika-fuer-mich.de/die-caipiranha/

      Wird die "Nacksche" nicht ein wenig zu "laff" oder zu süß? Immerhin stecken doch die meisten Bitterstoffe in der Schale.
      http://suedamerika-fuer-mich.de/

      Kommentar

      • #3

        Die Nacksche hat zwei Vorteile: durch das Verzehren des alkoholgetränkten Fruchtfleisches hat man ein Mehr an Alkohol und Vitaminen und muss sich keine Sorgen machen, welche mörderischen Chemikalien durch den Alkohol aus der mehr oder weniger behandelten Schale herausgelöst werden und in den Magen gelangen. Wenn es dir zu süß wird, kannst du das mit weniger Zucker regulieren und schiebst den Diabetes noch ein bissel hinaus ...

        Kommentar

        • #4

          Zitat von Frantek Beitrag anzeigen
          Die Nacksche hat zwei Vorteile: durch das Verzehren des alkoholgetränkten Fruchtfleisches hat man ein Mehr an Alkohol und Vitaminen und muss sich keine Sorgen machen, welche mörderischen Chemikalien durch den Alkohol aus der mehr oder weniger behandelten Schale herausgelöst werden und in den Magen gelangen. Wenn es dir zu süß wird, kannst du das mit weniger Zucker regulieren und schiebst den Diabetes noch ein bissel hinaus ...
          Mir kommt da gerade eine Idee. Man könnte doch die geschäten Limetten (als Ganzes) schon ein paar Wochen vorher im Alkohol einlegen - wie bei einem Rumtopf. Dann könnte ich mich an den Verzehr der Limetten auch schneller gewöhnen!

          Ich glaube, das probiere ich mal aus!
          http://suedamerika-fuer-mich.de/

          Kommentar

          • #5

            Gute Idee, Saelzer. Wenn ich nicht schon fest in Lohn und Brot stünde, könnte man daraus eine Geschäftsidee machen. Informiere doch mal die Gemeinde über das Ergebnis deiner Versuche!

            Kommentar

            • #6

              Limetten sind gerade günstig - habe bereits Kauforder erteilt für einige Duzend. Bin mir nur noch nicht sicher womit ich sie ansetzen werde Cachaça? (der Fusel ist hier auch teuer und der gute ist mir für eine Probe zu teuer), Wodka? Korn? Mal schauen!
              http://suedamerika-fuer-mich.de/

              Kommentar

              • #7

                Wenn der Versuch aussagekräftig sein soll, nimm guten Cachaça. Wenns schief geht, lag es wenigstens nicht am zu billigen Schnaps. Hast du eine Gelegenheit, Lauterbacher Tropfen (nicht Lauterer Tropfen; das ist ein großer Unterschied) zu beschaffen? Das ist der ultimative Magenbitter ungesüßt. Keine Angst, das ist kein Werbeblock; ich hänge nicht am Umsatz dran. Seit es hier die Laubi gibt, ist sie ohne Konkurrenz.

                Kommentar

                • #8

                  Hier einige Caipi-Variationen:

                  Sagatiba Drinks.pdf

                  Kommentar

                  • #9

                    Hallo,

                    Mein Liblingsrezept ist Erdbeer Caipi

                    Zutaten

                    10 cl pürierten Erdbeeren
                    3 cl Cachaca
                    1-2 Limette
                    Rohryucker und geßtosenes Eis

                    Für den Sommer gibt es nichts besseres,)

                    Zuletzt geändert von Christian.Thiessen; 01.04.2018, 06:30.

                    Kommentar

                    • #10

                      rohryucker ist ok, aber nie,nie, niemals geßtosenes eis !!!
                      nomale eiswürfel, host me?

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.238  
                      Beiträge: 178.148  
                      Mitglieder: 12.115  
                      Aktive Mitglieder: 67
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Petroler.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      372 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 369.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X