Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gelebtes, geliebtes Amazonien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gelebtes, geliebtes Amazonien

    #Ad

    Kommentar

      Spannend schildert der Tropenökologe Harald Sioli, den der Kriegsbeginn in Brasilien festhielt, seine Reisen in Amazonien in den 1940er und 50er Jahren, vor Beginn der neuzeitlichen Erschließung und wirtschaftlichen Entwicklungsprogramme. In größtenteils noch völlig unberührter Natur führte er auf zahlreichen Flüssen und Bächen unter schwierigen äußeren Bedingungen mit großer Hingabe seine wissenschaftlichen Untersuchungen durch, die u.a. schließlich zu wesentlichen Erkenntnissen über die Gewässer Amazoniens führten.

      Die Forschungsreisen im tropischen Regenwald, wo er viele Begegnungen mit der indigenen Bevölkerung und den dort verstreut lebenden neobrasilianischen Menschen beschreibt, und die Erlebnisse – u.a. auch während seiner dreijährigen Internierung zur Kriegszeit – geben ein eindrucksvolles Bild, auch der Begleitumstände eines abenteuerlichen Lebens für die Wissenschaft.

      In besonders einfühlsamer Weise schildert er die Mensch-Umwelt-Beziehungen dieser Epoche und ist sich seines Glücks bewusst, seine Forschungen in vielen Regionen Amazoniens ohne Hektik in sehr flexibler Weise häufig selbst bestimmen zu können. Seine Liebe zur Natur und den Menschen dieser innertropischen Region zeigt sich im Titel seiner Erinnerungen »Gelebtes, geliebtes Amazonien«, einem herausragenden Zeitdokument.

      Prof. Dr. Harald SIOLI (1910–2004), Promotion in Zoologie an der Universität Kiel 1934, wurde bei seiner zweiten Brasilienreise bei Kriegsbeginn an der Rückkehr nach Deutschland gehindert und lebte von 1940 bis 1956 in Amazonien, wo er – mit Unterbrechung während seiner Internierung – limnologische Forschungen durchführte. Nach Tätigkeiten bei Forschungsinstituten in Belém und Manaus wurde er Ende 1956 an das heutige Max-Planck-Institut für Limnologie in Plön berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1978 mit einer großen Forschergruppe tätig war. 1958 wurde er an der Universität Kiel zum Honorarprofessor ernannt. Auch von Plön aus führte er seine Amazonas-Reisen weiter. Als Pionier der tropenökologischen Forschung genoss er weltweit und besonders in Brasilien höchstes Ansehen und erhob seine Stimme bis zu seinem Tod gegen die Zerstörung der Regenwälder und des Lebensraums der indigenen Bevölkerung in Amazonien. Für sein Lebenswerk erhielt er in Brasilien höchste Auszeichnungen, so u.a. das »Großkreuz des Nationalen Ordens für Verdienste um die Wissenschaft« und die Berufung in die Brasilianische Akademie der Wissenschaften.
      http://www.firmenpresse.de/pressinfo27996.html

    Brasilien Forum Statistiken

    Einklappen


    Hallo Gast,
    Du hast Fragen?
    Wir haben die Antworten!
    >> Registrieren <<
    und mitmachen.

    Themen: 24.618  
    Beiträge: 183.016  
    Mitglieder: 12.416  
    Aktive Mitglieder: 48
    Willkommen an unser neuestes Mitglied, Hans Reif.

    P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

    Online-Benutzer

    Einklappen

    208 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 207.

    Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

    nach Oben
    Lädt...
    X