Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trio Mocoto : Tourplan + Infos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trio Mocoto : Tourplan + Infos

    Beleza! Beleza! Beleza!
    Das brasilianische Trio Mocotó

    Trio Mocotó unterwegs:
    02.07.04 NL-Amsterdam, Melkweeg
    03.07.04 Minden, Jazz Summer Night
    11.07.04 A-Vienna, Jazz Fes,
    mit Gilberto Gil
    14.07.04 Bochum, Bhf Langendreer
    15.07.04 Hamburg, Fabrik
    17.07.04 Tübingen, Afro-Brasil Festival
    22.07.04 NL-Nijmegen,
    Nijmeegse Vierdaagsefeesten
    24.07.04 CH-Nyon, Paleo Festival
    31.07.04 Friedrichshafen tbc

    Beleza! - Alles super! - ist der Schlachtruf des legendären Trios aus São Paulo, das schon Ende der 60er Jahre für Furore sorgte. Damals spielten die Jungs im Jogral, einem der angesagtesten Clubs der Metropole, und begleiteten so illustre Gäste wie Duke Ellington, Oscar Peterson, Nelson Cavaquinho oder Vinícius de Moraes. Und ganz nebenbei kreierten sie zusammen mit Jorge Ben Jor einen Stil, der bis dato keinen Namen hatte: den Samba-Rock. Fast 35 Jahre später präsentiert sich das Trio Mocotó munter wie eh und je.

    Von Suzanne Cords

    "Wir leben auf dem Planeten Mocotó", erklärt Nereu mit einem breiten Grinsen. Die ständig nach oben gezogenen Mundwinkel und das ansteckende Lachen sind das Markenzeichen des 60-jährigen Pandeiro-Zauberers, der sich eher wie ein 20-Jähriger gibt und auch auf der Bühne den Elan eines Jungspunts beweist. "Auf Mocotó ist jedermann glücklich und zufrieden, es wird viel gescherzt, getanzt und geliebt. Wer uns einmal besucht, wird sich immer daran erinnern."

    "Beleza! Beleza! Beleza!" ist nicht nur Titel der aktuellen CD, sondern auch das Lebensmotto einer Band, die die menschliche Mittelmäßigkeit und die damit einhergehenden Probleme zwar durchaus sieht, aber für eine Zeitlang vergessen lassen will. "Wenn wir mit einem Sack voller trübsinniger Gedanken auf die Bühne gehen, dann deprimieren wir unser Publikum. Wir wollen aber fröhliche Gesichter sehen", sagt Nereu. Wer einmal bei einem Livekonzert dabei war, weiß, wie ansteckend die Lebensfreude der "Mocotaner" ist. Dieses Trio bringt selbst Partymuffel in Stimmung.

    Nereu ist der älteste Musiker beim Trio Mocotó, das ja eigentlich gar kein Trio ist, sondern meist als Sextett auftritt, aber das nimmt man auf dem Planeten Mocotó nicht so genau. Mit von der Partie sind meist Nereus und Joãozinhos Söhne, die Gitarristen Luís de Monte und Janja Gomes, Bassist Giba Pinto und Roberto Lazzarini an der Hammondorgel. Dann wieder schauen Gastmusiker der jungen rebellischen Garde aus São Paulo vorbei - wie Max de Castro, Wilson Simoninha, Apollo 9, DJ Patife oder Barão. Das musikalisches Herz des Trios Mocotó aber schlägt mit der Kernbesatzung Nereu, Joãozinho und Skowa: Nereu, der mit seiner kleinen Pandeiro-Trommel im Sambaschritt tänzelnd über die Bühne jagt und sie dann wie eine Geliebte liebkost. Mit seinen vokalen Mätzchen und seiner markanten, heiseren Reibeisenstimme erobert er das Publikum im Sturm, während Joãozinho seine Percussion-Instrumente so wild bearbeitet, als ob sein Leben davon abhinge, und Lockenkopf Skowa dazu die Gitarre spielt und sich als zweiter Leadsänger mit Nereu die Bälle zuspielt.

    Die Anfänge im Club Jogral
    Rückblick ins letzte Jahrhundert, sechziger Jahre. Nereu ist in den schwarzen Sambaschulen Rio de Janeiros groß geworden und lernt Fritz Escovão kennen, als beide für eine Tourismusagentur als Musiker auftreten. Fritz setzte sich irgendwann nach São Paulo ab und trifft dort Jahre später Nereu auf der Straße wieder, der als Ensemblemitglied mit einer Sambashow namens "Copacabana Palace" ebenfalls in der Stadt weilt. Ein großes Hallo und dann überzeugt Fritz den alten Freund, ein für alle Mal nach São Paulo überzusiedeln. Beide halten sich mit kleinen Engagements über Wasser, Nereu arbeitete nebenher in einer Brauerei, was ihm dem Beinamen "Gargalo" (Flaschenhals) einbringt. "Der Name ist Schnee von gestern, auch wenn er im aktuellen Album steht", grinst Nereu. "Jetzt bin ich 'o pretinho marron glacé' - der Schwarze mit dem wunderbar kastanienbraunen Glanz."



    im Internet unter:
    http://www.folker.de/200404/15mocoto.htm
    Gruss brasilmen Thomas
    www.brasilmen.de

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
Anmelden und mitmachen.
P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Themen: 24.091  
Beiträge: 176.705  
Mitglieder: 11.898  
Aktive Mitglieder: 56
Willkommen an unser neuestes Mitglied, triffic.

Online-Benutzer

Einklappen

251 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 247.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

Lädt...
X