Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist nun wirklich in Rio los?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist nun wirklich in Rio los?

    #Ad

    Kommentar

      Tja, nicht das ich jetzt streiten will ... aber was ist nun in Rio tatsächlich los? Es wird in sovielen Threads jetzt diskutiert .... es muss mal Klarheit geschaffen werden!

      Die brasilianischen Medien bezeichnen es oft als "guerra urbana"! Und da komme ich schon gleich zur ersten Frage:

      Wie übersetzt man das oder was kommt dem am nächsten?

      - Bürgerkrieg
      - Stadtkrieg
      - urbaner Krieg
      - Drogenkrieg
      - Favelakrieg
      - bewaffneter Konflikt
      - Kampf gegen den Terror
      - Kampf gegen organisierte Kriminalität
      - Polizeioperation gegen Kriminalität
      - stinknormale Polizeiarbeit


      Was ist eigentlich der Beschuss einer Polizeistation?

      - terroristischer Akt
      - popeliger Anschlag
      - Sachbeschädigung
      - Zerstörung öffentlichem Eigentums


      Und was ist die Abriegelung ganzer Stadtteile durch die Polizei?

      - Missbrauch der Staatsgewalt
      - popelige Sicherheitsmassnahme
      - Schutz der dort lebenden Bevölkerung
      - Verstoss gegen Bürger- und Menschenrechte
      - Kampf gegen den Terrorismus


      Wenn ich eine Versicherung habe, z.B. Glasbruch/Hausrat im Predio, wird dann bei Einschuss bezahlt? Wie sehen die Klauseln aus?

      - Nein, weil Unruhe / Aufstand
      - Ja, weil Sachbeschädigung von Unbekannt
      - Nein, weil höhere Gewalt



      Tja, wie man guerra urbana tatsächlich definiert, habe ich nicht gefunden.
      Aber ein MANUAL DO GUERRILHEIRO URBANO welches ich einfach mal beigefügt habe (ist schon etwas älter, aber sicherlich interessant). Also im Ernst, ich würde mal gerne wissen, was in Rio los ist. Die brasilianischen Medien reden immer von Krieg, in Deutsch darf man das aber nicht so bezeichnen. Irren die Medien? Oder kann ich nur kein portugiesisch.

      Und im speziellen würde mich die rechtliche Situation interessieren. Wie bewerten die Gerichte das bei körperlichen Schäden, bei Sachschäden, etc.
      Wie sehen es die Reiseveranstalter? Greift die Haftpflicht? Gibt es Alarmstufe, Ausnahmezustand (siehe São Paulo letztes Jahr), darf das Militär im Inneren eingesetzt werden?

      Bin gespannt auf eure Meinung und Kentnisse!!!
      Angehängte Dateien


    • #2
      hallo,
      was in rio abgeht?
      konflikte von drogendealern untereinander (wirtschaftsinteressen??(jeder will der groesste boss sein))

      beschaffungskriminalitaet auf niedrigster ebene (hasste nix zu geben?, wehrst du dich?, mir egal, ich knall dich ab, mich interessieren R$ (oder dein auto), nicht dein leben!!)

      rache; einen kumpel von uns einfach umnieten...... ne ne, so nich.... dafuer durchloechern wir mal den naechsten polizeiposten.....fackeln ein paar busse ab..... oder wir schliessen die geschaefte hier in der umgebung, (wer nicht pariert...baeng, baeng)

      das geht ab.

      gruss didi

      Kommentar


      • #3
        Ich meinte das schon ernst. Lula hatte auch schon von Terrorismus in den Metropolen gesprochen. Die Medien reden von Krieg! Andere Medien sprechen von Schiessereien und bewaffneten Konflikten ....

        Und du redest von bäng bäng .... also ich wollte hier schon ernsthafter diskutieren , ok!

        Kommentar


        • #4
          ....habe im bekanntenkreis einige pm, pc und einen pensonierten coronel und general vom militär....alle sprechen von einen- guerra civil nao declarada-...das wort -guerra civil - hört man manchmal auch von sergio cabral im tv...ich finde das wort bürgerkrieg ist durchaus berechtigt wen das militär herangezogen und eingesetzt wird um die öffentliche ordnung wieder herzustellen.........

          Kommentar


          • #5
            hallo,
            ich meinte das auch ernst, bevor wir hier nach araruama zogen haben wir auf der ilha do governador, av.paranapuan im stadtteil taua gewohnt, am rande einer favela. direkt an der "grenze" hatte ein bekannter von mir einen trailer stehen, ich bin haeufig dort auf ein bier gewesen. kurz bevor wir wegzogen war der trailer oft geschlossen, ich fragte marinho ( der besitzer), warum? er sagte mir daraufhin: "heute abend ist hier nebenan 'buisiness', mir wurde gesagt das der trailer geschlossen bleibt, sonst......."

            gruss didi
            Zuletzt geändert von didi; 29.06.2007, 03:18. Grund: link

            Kommentar


            • #6
              hallo,
              auch noch kurz vor unserem umzug nach hier: estrada do galeao, gegenueber vom bom marche gab es eine kleine lancheonette, gleich neben der bankfiliale meiner frau. ich bin oft dahin wenn ich mal meine frau von der arbeit abgeholt habe, dann irgendwann.. der laden war geschlossen... was war passiert..ein ueberfall; der besitzer (ich kannte ihn inzwischen durch meine besuche ganz gut) hatte sich gewehrt, sein kopf wurde mit derartiger wucht auf den glastresen geschmettert das das glas zu bruch, und sein kopf fast komplett abgetrennt wurde.

              ok. hatte mit dem eigentlichem thema nix zu tun, aber da wir noch viel kontakt mit leuten von der ilha, wie auch penha und duque de caxias haben (einfache leute, CEF-Mitarbeiter, auch kaufleute), hoere ich aus dem 'kriegsgebiet' schon ne ganze menge sachen aus quasi 'erster hand'.
              gruss didi

              Kommentar


              • #7
                Bürgerkrieg?

                Was momentan abgeht in der Zona Norte ist in der Tat nicht einfach mit einem Wort zu umschreiben, die normalen Bürger wollen eigentlich in Ruhe gelassen werden, trotzdem scheint mir das Wort "Bürgerkrieg" dennoch am meisten zuzutreffen, aber eigentlich sind es Gangster jeder Couleur, Drogenhändler, Waffenschieber etc. die sich unterneinander bekämpfen, um die Vorherrschaft in der jeweiligen Favela und der Staat versucht mit seinen diversen, teils auch sehr dubiosen Kräften (normale Polizei, Policia Militar / Força etc.) die Ruhe wiederherzustellen, wobei mir nicht ganz klar ist welche Rolle genau der "Staat" da spielt.....

                Kommentar


                • #8
                  Zitat von Tangaras Beitrag anzeigen
                  ..........und der Staat versucht mit seinen diversen, teils auch sehr dubiosen Kräften (normale Polizei, Policia Militar / Força etc.) die Ruhe wiederherzustellen, wobei mir nicht ganz klar ist welche Rolle genau der "Staat" da spielt.....
                  Der Staat hat da schon eigene Interessen

                  Gehen wir mal in nördlichere Gefilde.
                  Dort schafft es eine Landlosenbewegung die Aufmerksamkeit der „politischen Parteien“, des Präsidenten, der Internationalen Presse/Gemeinschaft und der Menschenrechtsorganisationen auf sich zu lenken und damit kleine Fortschritte in der Verbesserung ihrer Situation zu erreichen. Man (das Volk) kann also auch in Brasilien mit politischen Aktionen, Demonstrationen was erreichen. Wenn die marschieren und ihre nicht immer ganz rechtmäßigen Aktionen durchziehen, zittern die Großgrundbesitzer. Lula gewinnt angeblich seine Wahlen auf dem Lande und nicht in den Städten.

                  Schalten wir zurück nach Rio. Normalerweise müsste das Elend in den Favelas es doch nahezu provozieren, das auch die Favelistas mal ein paar politische Aktionen organisieren. Man brauchte nicht mal weit zu laufen, denn die Favelas liegen ja nur Meter von den Zonen der „guten Bürger“ entfernt. Die Polizei müsste die Demonstrationen, Strandbesetzungen, HelpiBoykott etc. dann auflösen (prügelnde Schock-Bataillone, Todesschwadronen) und die internationale Aufmerksamkeit wäre da. Schande über Brasilien.

                  Nun ist politische Arbeit in den Favelas nicht so einfach.
                  a) Wollte Gouvernor Garotinho eine von ihm gebaute Schule in der Favela eröffnen, fragte der den lokalen Mafiachef/Drogenchef etc. ob er denn wohl kommen dürfte, Der sagte dann ja und organisieret Sicherheit, Begleitung etc.
                  b) Wollte der leicht linkslastige Jung-Lehrer der gleichen Schule dann später eine Veranstaltung zur Gründung einer Bürgervereinigung/Selbsthilfegruppe musste der denselben „Boss“ fragen, ob und wo diese Veranstaltung (sicher) stattfinden konnte. Und da war nirgends ein Platz/Ort/Halle wo das möglich war. Und die Bewohner der Favela wissen, wie auch Garotinho, das ohne Zustimmung der lokalen Autoritäten nichts läuft, wenn man nicht sein Leben riskieren will.
                  Die Verschwörungs-Theorie lautet nun so: Der Staat lässt die Bosse so lange in den Favelas agieren, wie diese eine politische Organisation der breiten Massen verhindern und die Kommandos sich in ihren Territorien bewegen. Die Polizei greift nur dort ein, wo die Kommandos über die Stränge schlagen bzw. wenn es mal nötig ist, die Staatsmacht zu demonstrieren. Leider ist es in allen korrupten Systemen so, dass die Regeln und Ordnungssysteme immer weiter degenerieren, weil sich in den Favelas zu viele Leute um die Fleischtöpfe streiten und der Staat inzwischen zu schwach und zu korrumpiert ist, da noch gegenzusteuern. So langsam entgleitet ihm das System.

                  Das ganze ist natürlich eine Theorie, dazu noch eine Verschwörungs-Theorie wie sie von Brasilianern gerne erzählt wird, aber es ist schon verwunderlich, dass es den „dummen“ Bauern im Norden gelingt sich erfolgreich zu organisieren und den Faveleiros nicht. Man muss sich mal vorstellen was da für Sozialer Sprengstoff verbuddelt ist. Und das macht dann diese Verschwörungs-Theorie wieder glaubwürdig

                  Nun diskutiert mal schön über diese Theorie.

                  Tiradentes
                  Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                  Kommentar


                  • #9
                    Zitat von Tiradentes Beitrag anzeigen
                    ....Das ganze ist natürlich eine Theorie, dazu noch eine Verschwörungs-Theorie wie sie von Brasilianern gerne erzählt wird, aber es ist schon verwunderlich, dass es den „dummen“ Bauern im Norden gelingt sich erfolgreich zu organisieren und den Faveleiros nicht. Man muss sich mal vorstellen was da für Sozialer Sprengstoff verbuddelt ist. Und das macht dann diese Verschwörungs-Theorie wieder glaubwürdig....
                    Eine schöne Theorie. Aber zwei/drei Dinge sehe ich da noch etwas anders. In meinen Augen sind die MST ("dummen Bauern") eine Art Zweckgemeinschaft. Denen geht es nicht darum wirklich eigenes Land zu bekommen um dieses dann zu bewirtschaften. Das wäre ja Arbeit. Lieber rumjammern und auf Hilfe - egal woher - hoffen.
                    Bei den Faveleiros halte ich es eher für wahrscheinlich, dass die schlichtwegs Angst haben. Jahrelange Militärdiktatur und die heutige Unterdrückung durch die Favela-Bosse und (zum Teil) korrupte Polizisten lassen keinen Aufstand zu. Der soziale Sprengstoff ist sicherlich sehr gross. Aber keiner getraut sich die Lunte anzuzünden. Man verfällt ebenfalls in Hoffnung: "Se Deus quiser" hört man an jeder Ecke....
                    Severino

                    paz e amor

                    Kommentar


                    • #10
                      Oi Gente
                      Bitte sich nicht an den „dummen“ Bauern reiben, das war nicht abwertend gemeint, dass sollte nur den Unterschied zu einer evtl. linken Bewegung in den Städten demonstrieren. Und das die MST fremdbestimmt und damit Spielball ist, ist gut möglich. Aber warum dann nur auf dem Lande. Genauso könnte sich ja auch einer „im Hintergrund“ nun die Faveleiros vornehmen und diese politisch für seine Ziele/Vorteile verwenden. Aber die sind ja irgendwie schon vereinnahmt bzw. mehr kaltgestellt.

                      Tiradentes
                      Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.777  
                      Beiträge: 184.024  
                      Mitglieder: 12.555  
                      Aktive Mitglieder: 38
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, cornmike.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      281 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 281.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X