Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

    #Ad

    Kommentar

      Ich kanns nicht glauben. Hier ein Zitat aus dem Text:

      Zugleich meldete die Botschaft im Ablehnungsbescheid Zweifel an, ob auch der Ehemann wirklich nach Deutschland gehöre: „Es ist nicht ersichtlich, dass Ihr Mann stark in die deutsche Gesellschaft integriert ist“, heißt es im Brief an die Ehefrau. „Er hat keinen Arbeitsplatz in der Bundesrepublik und ist auch nicht für Vereine oder Ähnliches tätig.

      Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?
      The future´s so bright
      I gotta wear shades

    • #2
      AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

      Hab ich auch schon woanders gelesen. Das ist die Konsequenz wenn man einen Psychopath wie Schaeuble Gesetze machen laesst. Wenn die totale Ueberwachung und Bevormundung eintritt, wachen vielleicht die Deutschen auf. Mich betrifft es im Moment nicht, da nicht in D lebend, aber das gleiche Vorgehen der Botschaft in Rabat koennte mich auch in BR ereilen. Ist irgendwie schon seltsam wenn man sich das vorstellt. Aber die Epoche Hitler konnte man sich bevor es passierte auch nicht vorstellten (Zitat meiner Oma).

      Kommentar


      • #3
        AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

        Zitat von plattenboss Beitrag anzeigen
        Ich kanns nicht glauben. Hier ein Zitat aus dem Text:

        Zugleich meldete die Botschaft im Ablehnungsbescheid Zweifel an, ob auch der Ehemann wirklich nach Deutschland gehöre: „Es ist nicht ersichtlich, dass Ihr Mann stark in die deutsche Gesellschaft integriert ist“, heißt es im Brief an die Ehefrau. „Er hat keinen Arbeitsplatz in der Bundesrepublik und ist auch nicht für Vereine oder Ähnliches tätig.

        Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?
        Ist doch nichts neues, wer z.B. mehrere Jahr im AUsland lebt und seinen Pass erneuern will, muss ja auch damit rechnen das automatisch vom Konsulat unterstellt wird das man gar nicht mehr Deutscher ist und in der Zwischenzeit die eine andere Staatsangehörigkeit angenommen hat, da man ja schon x Jahre im Land lebe.
        Somit wird man gezwungen das Gegenteil zu beweisen um einen neuen Pass zu bekommen.

        :cool:

        Kommentar


        • #4
          AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

          Ein bisschen Aufklärung:
          Der Ehemann ist Doppelstaatler,Deutsch/Marokkaner, da gibt es Regelausnahmegründe bei der Aufenthaltserlaubnis zum Ehegattennachzug.
          Der Regelausnahmegrund, der Regelfall ist bei FzF zu Deutschen Ehemann wird von der Sicherung des Lebensunterhaltes abgesehen, ist halt zu prüfen, wenn Ehemann Doppelstaatler, (hier gegeben und im Ausland lebend).
          Doppelstaatlern kann zugemutet werden Ihre Ehe im Ausland zuleben.

          Man will halt verhindern das eine weitere Familie dem Deutschen Staat (Sozialhilfe etc) zur Last fällt.
          Hilft nur Job suchen.

          Zur Deutschen StA.

          Zum Nachweis das Dt. StA. nicht verloren wurde wenn Du in Brasilien lebst, legst DU Deine CIE, Carteira de Estrangeiro vor und die Sache ist erledigt. Wo ist das Problem?

          Sorry, aber das muss sein, ist korrektes Handeln nach Gesetz,
          das Staatsangehörigkeitsgesetz sagt nun mal, wer als Deutscher auf eigenen Antrag eine fremde Staatsangehörigkeit erwirbt verliert seine deutsche Staatsangehörigkeit automatisch --kraft Gesetz--.
          Nur Deutsche haben Anspruch auf Deutschen Pass.

          Kommentar


          • #5
            AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

            @Einbeck

            Da steht nirgendwo, dass der Mann eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt.
            The future´s so bright
            I gotta wear shades

            Kommentar


            • #6
              AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

              @plattenboss

              Rein Deutsch sorry, kann so nicht sein.
              Regelausnahmegrund, der hier Anwendung finden soll
              kann nur in bestimmten Faellen Anwendung finden.
              Das sind im Regelfall Doppelstaatler oder Eingebuergerte Deutsche.

              Anyway ansonsten kein Kommentar, finde es so wie geschildert auch...
              nur keiner Weiss wie sich der Sachverhalt wirklich darstellt, keiner kennt die Akte, nur das hier zitierte.

              Glaube der Sachverhalt laeuft auch per Thread bei info4alien.de im Auslaenderrechtsforum.

              Kommentar


              • #7
                AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

                Besten Dank für den Hinweis.

                Man will ja Bescheid wissen, warum man auf einmal nicht mehr ins Geburtsland darf.
                Zuletzt geändert von plattenboss; 15.10.2008, 00:09.
                The future´s so bright
                I gotta wear shades

                Kommentar


                • #8
                  AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

                  Zitat von plattenboss Beitrag anzeigen
                  Man will ja Bescheid wissen, warum man auf einmal nicht mehr ins Geburtsland darf.
                  Hehe guter Kommentar.

                  Diese ganze ImmigrationsDeutschtumLeitkulturSprachtestFzFVisum-kacke ist mir sowieso suspekt. Soll mal wieder am deutschen Wesen die Welt genesen?

                  Musste vor ein paar Jahren fuer die Einbuergerung meiner ersten Gattin (keine BR) einen Staatsangehoerigkeitsausweis beantragen.
                  Bis dazumal kannte ich dieses Wort gar nicht. Dachte immer, wer einen deutschen Pass hat ist auch Deutscher, doch das ist wohl nicht so.

                  Auf meinem Rathaus/Standesamt wurde mir dann per Merkblatt mitgeteilt, dass ich dazu die Ausweise meiner Eltern und Grosseltern vorlegen muss.
                  Fand ich schon lustig, da mein Vater schon 30 Jahre tot war und meine Grosseltern 40 Jahre. Sollte ich das Amt auf den Friedhof einladen und ein Medium einladen, das meine verstorbenen Vorfahren befragt ob sie Deutsche sind (waren) ?

                  Doch dies war nicht noetig, beim stoebern in alten Unterlagen fand ich einen Arierpass, in dem war mein Vater/Grossvater/Urgrossvater aufgefuehrt.
                  Mit eben diesem Pass ging ich aufs Standesamt in D und legte es der Dame mit den Worten vor :
                  Ich glaube ich habe gefunden was sie brauchen und wies auf die vielen Haken und Kreuze hin.

                  Der Beamtin war das sichtlich unangenehm und sie machte den Eindruck, dass sie den Sinn der geforderten Unterlagen auch nicht einsieht, aber der Nachweis war damit erbracht.

                  Meine Ex wurde Deutsche und das papier verschwand in einer Schublade.
                  Interessant ist auch, dass ich nur fuer 10 Jahre Deutscher bin, denn solange gilt dieser Ausweis, danach bin ich wohl wieder ET.

                  Kommentar


                  • #9
                    AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

                    @plattenboss
                    Nee, mach Dir mal keine Sorge als Deutscher darfst Du noch immer zurueck nach Deutschland.
                    Irgendein Plaetzchen wird sich fuer Rueckkehrer schon noch finden.

                    Zu Staatsangehoerigkeit und deren Nachweis, gut informierte Wissen Rettung oder Aenderung ist in Sicht, demnaechst wird auf den Besitz eines deutschen Passes abgestellt, wer mindest 12 Jahre einen deutschen Pass hatte, da genuegt dies dann als Nachweis, Oma und Opa, Eltern und Grosselter, Urgrosseltern sind dann uninteressant.

                    Zu Deutschkenntissen die tausende Diskussion die niemanden was bringt.

                    Zur Sicherung des Lebensunterhaltes, kein Kommentar, bringt nichts und aendert nichts, ist der Wille des Gesetzgebers.

                    Kommentar


                    • #10
                      AW: Zu lange im Ausland – kein guter Deutscher?

                      Habe gestern mit einem anderen Deutschen hier in Afrika ueber die Visa-Probleme gesprochen die man als Deutscher seit Schaeuble mit einem auslaendischen Ehepartner hat.

                      Dabei hat er mich ganz provokant gefragt:

                      Warum willst Du eigentlich mit Deiner Familie nach Deutschland ? Wenn Du nicht Deutscher waerst, dann wuerdest Du doch nie auf den Gedanken kommen mit einer Brasilianerin nach Deutschland zu gehen, in so ein kinder- und auslaenderfeindliches Land. An Iran oder Saudi Arabien wuerdest Du doch auch nie denken.

                      Fand ich ziemlich heftig den Vergleich, auch wenn ich eigentlich nur mal zwischendurch meine Kinder in D fuer ein Jahr in die Schule stecken will, damit sie richtig Deutsch lernen und ansonsten in Brasilien leben werde.

                      Irgendwie ist aber schon was dran, das konnte ich nicht abstreiten.

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.742  
                      Beiträge: 183.844  
                      Mitglieder: 12.529  
                      Aktive Mitglieder: 28
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Alex715.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      327 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 326.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X