Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

    #Ad

    Kommentar

      Fuer Viele ist Lula eine Witzfigur, fuer mich nicht.
      In den letzten Monaten hat er sich 2-mal witzelisch verhalten:
      1. Als er den Rest der brasilianischen Schulden an die Weltbank zurueckgezahlt hat und gerade aktuell
      2. Als er der Weltbank US$ 4.000.000.000 als Kredit gewaehrt hat (ich muss das relativieren: Die G-20-Teilnehmer haben sich darauf geeinigt, die Weltbank mit insgesamt 1.000.000.000.000 auszustatten; Brasilien wird also mit ca. 0,4 % teilnehmen. Aber, denkt doch mal ueber die Veraenderung nach: Unbestritten G-20-Mitglied und Unterstuetzung der Weltbank mit 4.000.000.000 US$, um die schlimmsten Effekte der welteiten Krise, fuer die aermsten Laender abzufedern. Brasilien uebernimmt wieder einmal Verantwortung, im Rahmen der Moeglichkeiten eines Schwellenlandes, so wie vor geraumer Zeit in Haití.
      Beide Vorgaenge hat er offensichtlich genossen und leider, fuer Viele zu stark, sodass er als "Witzfigur" bezeichnet wird.
      Der Handshake mit Obahma beim G-20-Treffen (Gott sei Dank will keiner mehr was von einem G7-, oder G]?-Treffen wissen; lang genug hat es gedaueret), mit der Bemerkung: "Du bist der Bringer" (freiuebersetzt von Cheesytom) bedeutet doch was.


      Mehr als 6 Jahre Luiz Enacio "Lula" da Silva sind vergangen und aus vielen threads und posts sehe ich da Disskussionsbedarf:

      Ich hab Brasilien das erste Mal 1993 ein Wenig kennengelernt. Resultat waren damals Erkenntnisse wie:
      50 % Inflation/Monat (Konnte ich selber in dem Urlaub nachvollziehen, weil, ziemlich exakt nach 2 Monaten war der Buspreis in Rio verdoppelt}, oder
      Meine Fresse: Hier stimmt ja Einiges nicht.

      Dann kam 1994 Fernando Henrique Cardoso. Der Gluecksfall, zu dem Zeitpunkt,fuer Brasilien.

      Real, der bis Heute, mehr, oder weniger stabil ist (war natuerlich ueberbewertet und hat sich unter ihm und Lula soweit entwickelt, dass man Heute von einer"Mehr oder Weniger stabilen Waehrung" sprechen kann. Leitwaehrung ist es natuerlich nicht (wollte gerade ein "noch nicht" posten, aber solche Diskussionen verschieben wir vielleicht nochmal 30 - 50 Jahre; Wer weiss; wer wagt eine Prognose).
      "Bolsa Gaz" und einige andere Happen, die er der aermsten Bevoelkerung zugeworfen hat, die aber schon geholfen haben (evtl. machen 15 Reais den Unterschied zw. Hunger, oder Arroz und Feijão aus).
      Aber er hat dafuer gesorgt, dass auch aermere Mitglieder der Bevoelkerung Brasiliens am wirtschaftlichen Aufschwung teilnehmen koennen.
      Schwank aus meinem Leben:
      1994 hat mein Exschwager mit Frau und 2 Kindern in einem "Villaloch" uebelster Art, auf ca. 30 m2 Wohnflaeche "gehaust".
      1996 hat er die Haelfte seines einfachen Eigenheims schon gebaut, zugegebenermassen auf einem, mit damals ca. R$ 500,00 in 10 vezes gekaufren Grundstueck. Daneben hatte er einen Kuehlschrank (auch in 10 vezes gekauft) und andere einfache Annehmlichkeiten.
      Ohne FHC waere er dazu nicht gekommen, weil bei soeiner Inflationsrate gibt Niemand irgendwelche Besitztuemer in 10-vezes ab.
      Dann kam Lula und ich hab mich in Diskussionen mit ausschliesslich brasilianischer Staatsangehoerigkeit darueber unterhalten, dass ich ueberhaupt Nichts gegen einen Praesidenten Lula haette.
      Dann kamen die "mençalões" und er behauptet immer noch, dass er davon Nichts gewusst hat, obwohl sogar sein Bruder Beteiligter war.
      Dann rollten Koepfe in der Regierung Lula.
      Zwischendurch schon verabschiedet: Die Zusammenfassung aller bis dato vergebenen Hilfsleistungen, die ueber die Auszahlung der damaligen Arbeitslosenversicherung hinausgingen, "Bolsa Família" genannt, der, meiner Information und Meinung nach ersten, echten "Sozialhilfe" in Brasilien,.streng gekoppelt an Auflagen, wie Schulgang der empfangenden Kinder und Deren regelmaessigen Arztbesuchen.
      Dann kamen Skandale, die, auch durch Fantástico (Globo; Sonntags Abends) darueber aufklaerten, dass damit Viel Unsinn betrieben wurde, also jede Menge, skrupelloser Nichtbrauchender, sich "den enstsprechenden Anspruch", gegen jegliches Moralempfinden "besorgt", haben.
      Und dann verstummten die meisten Stimmen.

      Heute hat Lula, aus zwei Gruenden, ein Programm zum Bau von 1.000.000 Haeusern, fuer Familien, die sonst nie an Eigenheim kaemen und darunter sind Familien, die ueber ein Nulleinkommen verfuegen, offiziell verkuenden lassen:
      1. weil er aermeren Familien helfen will und
      2. weil der Bau von 1.000.000 Haeusern aehnlich gut, wie die Abwrackpraemie in D. funktionieren wird.
      Das Programm nennt sich: "Minha casa, minha vida" und bedeutet Mein Haus, mein Leben.

      Morales (aktuell wohl im Hungerstreik), Chaves, Raul, Lula. Wer faehrt den "besseren Weg", um die entsprechenden 3. Weltlaender (Vermischungen zw. 3. und 1. Welt gibt es natuerlich; sollte man diese Laender denn 2.Weltlaender taufen; nein: Antworten gibt es ja schon: Schwellenlaender).
      Wuerde mich um eine rege Diskussion freuen.
      @Takeo: Klar, dass ich auf Dich mit besonderem Vergnuegen warte.
      Gruss aus Maceió
      Thomas
    • #2

      AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

      Was ich am Lula am meisten schätze ist, dass er die (notwendigen) Reformen vom FHC nicht revidiert hat.
      Z.B. Devisenkurs freigegeben, Beschränkungen aufgehoben, etc.

      Wirtschaftlich haben eigentlich nur diese Brasilien wieder auf die Füsse gebracht, da sich exportieren wieder lohnte = mal wieder pos. Aussenhandelsbilanzen eingefahren wurden = Überschüsse erzielt wurden.

      Eine Portion Glück war auch noch im Spiel = Weltwirtschaft ging ab wie Schmiedts Katze, Commodity Preise zogen wahnsinnig an = es wurde noch mehr Geld/Devisen in die Kasse gespült.

      Bolsa Familiar ist ein weiterer Punkt, den ich für nicht so schlecht halte.


      Aber darüber hinaus finde ich nichts mehr.
      Das 1.000.000 Häuser Programm könnte auch noch interessant werden.
      Aber lasst sie erstmal 100.000 hochziehen, dann weiss man mehr.
      Vorschusslorbeeren sind nicht mein Ding.

      Kommentar

      • #3

        AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

        Wenn ich mir Indizes anschaue muss ich allerdings feststellen, das Hugo besser wegkommt als Lula, in sehr vielen Bereichen, wie Armutsgrenze, BIP, Analphabetismus, etc..
        Bei wenigen eher nicht. Die Kindersterblichkeit z.Bsp. ist in Venezuela von 2003 - 2008 nur um 1,77 % zurueckgegangen, in Brasilien dagegen 5,07 %.

        Quelle: Index Mundi - Land Auflistung
        Gruss aus Maceió
        Thomas

        Kommentar

        • #4

          AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

          Zitat von Titus Beitrag anzeigen
          Was ich am Lula am meisten schätze ist, dass er die (notwendigen) Reformen vom FHC nicht revidiert hat.
          Genau das ist es. Auf den Punkt gebracht!
          Und dass sich dabei die Pt in Stücke gehackt hat, hat er zugeassen. Ausserdem stehem und standen ihm immer potente Berater zur Seite die er eigentlich aus ideologischen Gründen ignorieren hätte müssen. Er ist offen für jeden Rat der Sinn macht und lässt die Gerichte und Federalpolizei ihre Pflicht tun,
          wen auch immer es trifft, obwohl er sich als Präsident wohl einmischen könnte
          Prost
          AMAZONASTOUREN, REISEBÜRO, BETRIEBSBERATUNG
          Skype''' robertwolfgangschuster

          Kommentar

          • #5

            AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

            Die Polícia Federal verdient heutzutage vernuenftige Kohle (ich haette gerne das Anfangsgehalt eines Federais) und dadurch haben die Jungs und Maedels echt was zu verlieren: Lohn und Rente, die einen in der Mitte der Mittelschicht ansiedeln, denke ich.
            Der beste Schritt gegen Korruption, sei es Korruption bei der Polizei, Politikern, oder dem organisierten Verbrechen. Hatte schon vor ca. 2 Wochen gepostet, dass die PF hier mit einer Mannschaft eingerueckt ist, um ca. 600 Faelle von Wahlbetrugverdacht zu verfolgen. Gestern gab es ein erstes Ergebnis: 2 Buergermeister und 3 Stadtabgeordnete sind wg. Vergehen, im Zusammenhang mit den Wahlen angeklagt worden (Quelle: Política: PF indicia, por crime eleitoral, vereadores e dois prefeitos - TUDO NA HORA - O portal de notícias de Alagoas) und ich bin dummerweise sicher, dass es dabei nicht bleiben wird.
            Was die FHC-Linie angeht, gebe ich Euch recht: Keine wesentlichen Veraenderungen derselben.
            Auch hat er, wie Titus schon schrieb, viel Glueck gehabt, aber an Reichtuemern, bzw. dem Glueck, auf einem Haufen Kohle zu sitzen, mangelt es seid der Entdeckung Brasiliens nicht und nicht nur in Brasilien. Die Frage ist, was macht man damit? Da gehen Morales, Hugo, Raul und Lula unterschiedliche Wege.
            Ich habe mir erst nach dem thread die Indizes gesucht (und ich muss gestehen: eigentlich habe ich nach Indizes gesucht, die Lula und vorher FHC hervorheben, aber weitgefehlt) und an denen kommt man nicht vorbei. In sofern sehe ich heute die Beitraege von takeo zu diesem Thema, hmmm.... differenzierter.
            Gruss aus Maceió
            Thomas

            Kommentar

            • #6

              AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

              Zitat von Cheesytom Beitrag anzeigen
              Morales (aktuell wohl im Hungerstreik), Chaves, Raul, Lula. Wer faehrt den "besseren Weg", um die entsprechenden 3. Weltlaender (Vermischungen zw. 3. und 1. Welt gibt es natuerlich; sollte man diese Laender denn 2.Weltlaender taufen; nein: Antworten gibt es ja schon: Schwellenlaender).
              hi Tom,
              ich denke, das kann man kaum vergleichen. Waehrend Brasilien einen soliden Kurs auf relativ niedrigem, aber ansteigendem Niveau faehrt, zieht Chavez ein Vabanque-Spiel durch. Ein BIP von mehr als dem Doppeltem pro Einwohner als Brasilien, basierend auf dem hohen Oelpreis, hat seine Waehler bisher zufriedengestellt und sichert wohl auch seine Wiederwahl, falls eine solche noch stattfindet. Das Militaer kriegt eine Menge neue Waffen und ein anstaendiges Gehalt, waehrend fuer breite Volksschichten Sozialhilfegeschaefte existieren. Nun ist letzte Woche als Kampfansage an den US-Dollar eine Einheitswaehrung fuer die ALBA-Staaten verkuendet worden, der Sucre. Alle von denen zusammen haben ein weniger als halb so hohes BIP wie Venezuela, dem damit natuerlich die Fuehrungsrolle zufaellt, aber auch das hoechste Risiko.
              Hier ein Artikel dazu (ist aber nicht die Dominikanische Republik, sondern das Inselchen Dominica): RIA Novosti - Politik - International - Kampf gegen Dollar-Diktatur: ALBA-Staaten führen gemeinsame Währung ein
              Ich denke auch, dass es nur noch eine Frage der Zeit sein wird, bis Hugo Chavez seinem Militaer Arbeit gibt, und dann ist es womoeglich vorbei mit ihm.
              Gruss
              Gordinho

              Kommentar

              • #7

                AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

                Zitat von Gordinho Beitrag anzeigen
                .... hat seine Waehler bisher zufriedengestellt und sichert wohl auch seine Wiederwahl, falls eine solche noch stattfindet.
                Hi Gordinho,
                diesen Bestrebungen
                - und die kamen aus einer Partei, genauer seiner, die meiner Meinung nach im Moment keinen gescheiten Kandidaten praesentieren kann; kann mich irren -
                hat er eine klare Abweisung erteilt und das hebt ihn als Demokrat natuerlich von Hugo positiv ab. 2 Amtsperioden und dann ist Schluss. Find ich uebrigens besser, als 16 Jahre Kohl, aber das is wohl off-topik. Man verzeihe es mir .
                Hab gestern noch gehoert, dass eine 3. Amtsperiode wohl doch noch nicht vom Tisch ist.....
                Zuletzt geändert von Alagomão; 24.04.2009, 14:12.
                Gruss aus Maceió
                Thomas

                Kommentar

                • #8

                  AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

                  Zitat von Gordinho Beitrag anzeigen
                  hi Tom,
                  ich denke, das kann man kaum vergleichen. Waehrend Brasilien einen soliden Kurs auf relativ niedrigem, aber ansteigendem Niveau faehrt, zieht Chavez ein Vabanque-Spiel durch. Ein BIP von mehr als dem Doppeltem pro Einwohner als Brasilien, basierend auf dem hohen Oelpreis, hat seine Waehler bisher zufriedengestellt und sichert wohl auch seine Wiederwahl, falls eine solche noch stattfindet. Das Militaer kriegt eine Menge neue Waffen und ein anstaendiges Gehalt, waehrend fuer breite Volksschichten Sozialhilfegeschaefte existieren. Nun ist letzte Woche als Kampfansage an den US-Dollar eine Einheitswaehrung fuer die ALBA-Staaten verkuendet worden, der Sucre. Alle von denen zusammen haben ein weniger als halb so hohes BIP wie Venezuela, dem damit natuerlich die Fuehrungsrolle zufaellt, aber auch das hoechste Risiko.
                  Hier ein Artikel dazu (ist aber nicht die Dominikanische Republik, sondern das Inselchen Dominica): RIA Novosti - Politik - International - Kampf gegen Dollar-Diktatur: ALBA-Staaten führen gemeinsame Währung ein
                  Ich denke auch, dass es nur noch eine Frage der Zeit sein wird, bis Hugo Chavez seinem Militaer Arbeit gibt, und dann ist es womoeglich vorbei mit ihm.
                  Gruss
                  Gordinho
                  warum war Brasilien nicht dabei? Eigentlich gibt es schon längs eine Alternative zum Dollar: Der Euro. Weiss nicht, warum im Text von der Dollar-Diktatur geschrieben wird...

                  Kommentar

                  • #9

                    AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

                    Witzfigur ist er sicherlich nicht, aber Humor hat er! Ich und viele die ich kenne, habe sehr grossen Respekt für ihn. Dabei „ist er, was er ist”. Das „Lula“ ab und zu, ein nicht so glückliches Wort hat, macht ihn Menschlich! Die Opposition kann es einfach nicht verkraften, dass ein Mann aus sehr bescheidenen Verhältnissen, das gemacht hat was die Professoren, Super-Experten, Weisen und Powerpolitiker einfach nicht machen konnten (oder wollten?), wofür sie gewählt wurden. Man hat es sehr schwer zu verstehen wie ein Titan innerhalb von 6 Monten den „Wirtschafts-Eisberg“ rammt, mit den Mitteln und der Technologie die uns seit 10 Jahren n jeder Menge zur Verfügung stehen. Nur mit sehr viel Schlagseite, aber doch noch „soeben“ schwimmt. Und Brasilien hält sich wacker!
                    Ich erinnere an einen deutschen Taxifahrer mit Tennisschuhen, der einige sehr gute Sachen gebracht hat als er noch im deutschen Bundestag in der Opposition war. Dabei sei bemerkt, Politik ist ein „evolutiver“ Vorgang, also u. A. den Verbesserungsversuch des Vorhergegangenen. Ohne flammende Rhetorik, sondern sachlicher Begründung wenn einmal am Ruder. Wenn man aus den Verhältnissen wie „Lula“ kommt, ist es sehr verständlich, dass man zuerst dem Erlebten d.h. in seinem Fall, sich der Armut und Analphabeten annimmt. Aber bitte, nichts ist perfekt.
                    Wir alle haben mit Bestürzung die Welt-Entwicklung der letzten Jahre wahrgenommen. Ich erinnere mich an Worte der Vergangenheit wie „nie wieder!“ Und doch kam alles wieder manchmal noch grauenvoller als vorher. Dabei darf ich mal an das letzte G10 Treffen: „die Armen dürfen MICH wählen aber dann Schnauze und links RAUS! Und wenn Einige (viele) mal „aufmupfen“ (meiner Meinung oft Begründet) sollten, dann eins auf die „Nuss“ hauen. Übrigens: hat irgendjemand verstanden was aus dem G10 tatsächlich, dabei herausgekommen ist? Möglicherweise ist das nur für mich (abgeschlossenen MBA Studium) zu komplex.

                    Brasilien ist unvergleichbar! Viele Ausländer, Expats ausgenommen, haben keine Ahnung der Dimension des Landes, der Völker- Ethnischen Mischung mit 20mal die Fläche Deutschlands und Österreichs, um nur einige zu nennen. Ich sehe mit großem Staunen wie viel Freiheit die Brasilianer im Verhältnis zu Europäern und Amerikanern haben. Einer der mal ein Polizei bzw. Militär-Regime erlebt hat, weis dies besonders zu schätzen. Und einer der (mit der „falschen“ Einstellung, Nationalität, Hautfarbe und oder Religion) mal für einen Aufenthalt in den letzten acht Jahren in die USA eingereist ist, weis wovon hier gesprochen wird. Oh, wie allem in allem Brasilien schön ist!

                    Alle Kommentatoren haben Recht.
                    Was uns allen zu Überlegen geben sollte ist: WER KOMMT DANACH????

                    Nur zum Dollar: Das einfachste wäre eine „Weltwährung“ zu entwickeln so wie der Euro entwickelt wurde.
                    Dabei würde jedes Land, wenn es so will, seine heimische Währung beibehalten oder seine Währung and den „……….“ Anpassen. Es gibt keine perfekte Lösung. Fragen sie mal die Isländer.

                    Kommentar

                    • #10

                      AW: Witzfigur Lula, oder Gluecksfall fuer Brasilien?

                      Zitat von rechtens Beitrag anzeigen
                      Die Opposition kann es einfach nicht verkraften, dass ein Mann aus sehr bescheidenen Verhältnissen, das gemacht hat was die Professoren, Super-Experten, Weisen und Powerpolitiker einfach nicht machen konnten (oder wollten?), wofür sie gewählt wurden. Man hat es sehr schwer zu verstehen wie ein Titan innerhalb von 6 Monten den „Wirtschafts-Eisberg“ rammt, mit den Mitteln und der Technologie die uns seit 10 Jahren n jeder Menge zur Verfügung stehen. Nur mit sehr viel Schlagseite, aber doch noch „soeben“ schwimmt. Und Brasilien hält sich wacker!
                      Also, wer die politische Vorlage der Tucanos kennt, die Weltwirtschaft im Jahr seiner Wahl, sowie den glücklichen Zufall, das Lula, sobald er gewählt wurde sich auf die Berater von FHC, einschliesslich den Chef der bras. Bundesbank Meirelles verlassen hat... hatte es überhaupt nicht schwer zu verstehen!!!

                      Übrigens: Juscelino Kubitschek kam aus noch bescheideneren Verhältnissen wie Lula... bloss der hat von nichts erst mal Medizin studiert und ging erst dann in die Politik!

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.573  
                      Beiträge: 182.452  
                      Mitglieder: 12.361  
                      Aktive Mitglieder: 55
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Bukephallos.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      303 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 302.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X