Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

A nova "Ordem e Progresso"

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #21
    Zitat von Alagomão Beitrag anzeigen
    Gestern Nachmittag gab es im Sertão von Alagoas, in Santana de Ipanema eine Schiesserei zwischen 11 Bankräubern und der Polizei.

    Resultat: 11 Tote Bankräuber und kein einziger verletzter Polizist. Das Journal Nacional hatte gestern auch darüber berichtet.

    "Na tarde de hoje, dia 08/11, uma operação deflagrada pela DEIC culminou no confronto de onze criminosos que cometeram o assalto ao banco Bradesco de Águas Belas, Pernambuco, nesta madrugada. A ação ocorreu na área rural de Santana do Ipanema e onze suspeitos foram atingidos por disparos, os quais foram socorridos ao hospital da região, mas entraram em óbito. Armas, explosivos, dinheiro, e a caminhonete utilizada no assalto foram apreendidos. A ação foi coordenada pelos delegados Fábio Costa, Cayo Rodrigues e Thiago Prado e contou com o apoio do Grupamento Aéreo."

    Ist das schon die neue Order von Bolsonaro?

    https://www.jornaldecaruaru.com.br/2...ados-de-balas/
    Superergebnis, finde ich Klasse, war bisher oft genug andersrum !



    Kommentar


    • #22
      Ich möchte noch etwas .dazu sagen !
      Gerade die hier im Forum, die Brasilien kennen oder vorgeben zu kennen und vor allem auch diejenigen die in BRasilien leben. Es sollte gerade Euch nicht entgangen sein, dass die Verhältnisse Polizei ( egal ob militar, civil, federal - alle ) und Kriminelle überhaupt nicht mit Europa, geschweige denn Deutschland zu vergleichen sind !
      Wenn in BRasilien jemand weiß, dass du Polizist bist, dann mußt du IMMER wachsam sein, weil JEDER Kriminelle der dazu die Gelegenheit hätte dich mit Freude ermorden will/würde. Dazu muss nicht einmal ein direkter Begegnungskonflikt vorliegen, als Polizist bist du STÄNDIG gefährdet durch irgendwelche Menschen mit hoher krimineller Energie getötet zu werden. So wie es in Polizeikreisen ( im Übrigen auch bei dem größten Teil der Bevölkerung ) heisst : " Nur ein toter Bandit ist ein guter Bandit " - genauso denkt die Gegenseite über Polizisten.
      Diese Verhältnisse bestehen so seit Jahrzehnten und ich sehe nicht ob und wann sich das ändern soll. Es ist grundsätzlich so, dass die Südamerikaner ein ganz anderes Verhältnis zur Gewalt haben als wir normalen Mitteleuropäer, viele Südamerikaner sind regelrecht verroht und extrem grausam - da wird jemand eben nicht nur umgebracht ( meistens mit Schüssen ins Gesicht/Kopf !!! )sondern möglichst auch noch verstümmelt, angepisst und was weiß ich noch.
      Also bitte mal aufhören die brasilianischen Kriminellen hier immer als Opfer darzustellen !!!

      Kommentar


      • #23
        Ich finde rechtsstaatliches Handeln Klasse. Das war bei dem Massaker nicht der Fall.

        Die Sache stinkt immer weiter zum Himmel.

        Es wurde nicht die Kriminaltechnik geholt.
        Die Leichen würden mit einem Pickup zum nächsten Krankenhaus gebracht und erst dort von der Gerichtsmedizin aus Arapiraca abgeholt.

        https://diariodopoder.com.br/policia...os-em-alagoas/

        Ein guter Freund der Familie, der bei der Kriminaltechnik arbeitet, meinte, dass es keine Schüsse von aus dem Haus nach draussen gab. Keine Kugeln in einem
        ​​​​​der ca. 8 Streifenwagen (20 beteiligte Polizisten + Hubschrauber), kein Polizist auch nur geringfügig verletzverletzt.

        Klingt für mich nach bewusster Zerstörung von Beweisen. Ein Fall für die Staatsanwaltschaft.
        Gruss aus Maceió
        Thomas

        Kommentar


        • #24
          Was für mich auch zum Himmel stinkt:
          Die Untersuchung soll durch die Polizei erfolgen. Keine Krähe hackt der anderen ein Auge aus.
          Gruss aus Maceió
          Thomas

          Kommentar


          • #25
            Zitat von Lemi Beitrag anzeigen
            Zum Thema Gewalt/Erschießen: Ich bin Pazifist, lehne jegliche Benutzung und selbst die Herstellung/Verkauf von Waffen ab. Daher auch der Begriff Kröte für Bolso. Das mit der Bewaffnung des Volkes ist seine dümmste Idee.

            Allerdings bin ich für eine gerechte Bestrafung von verurteilten Tätern. Meinetwegen auch Vergeltung "Gleiches mit Gleichem". Massenmörder/Terroristen sollten hingerichtet und Vergewaltigern sollte zumindest der Pimmel abgeschnitten werden.

            Ich weiß, das ist nicht gerade Mainstream, aber eben meine Einstellung und Denke.
            Humanismus light.
            Gruss aus Maceió
            Thomas

            Kommentar


            • #26
              Zitat von surfistas Beitrag anzeigen
              Superergebnis, finde ich Klasse, war bisher oft genug andersrum !
              Das Ergebnis lässt sich noch steigern, indem man die Leute z.B. vorher in einem Stadion zusammen treibt! --- OK, lassen wir mal die "Zukunftsvisionen" oder den geschichtlichen Rückblick.

              Auf den Bildern sehe ich neun Waffen und (ich habe an der Stelle nicht nachgezählt) neun nackte, bzw. mit Unterhose bekleidete Tote.

              Muss ich mir das dann so wie bei "Butch Cassidy and the Sundance Kid" vorstellen, dass sie nackt (bzw. in Unterhose) aus dem Haus gestürmt sind und bis zur letzten Patrone um sich gefeuert haben?

              In "(Weichei-)Deutschland" würde man nicht alleine aus "humanitären Gründen" versuchen zumindest einige kampfunfähig zu schießen und überleben zu lassen, um an Informationen zu Hinterleuten, etc. zu kommen. In Brasilien würde es mich aber nicht wundern, wenn genau solche Informationen gerade auch mit begraben werden sollten. Auf breite Zustimmung stößt die Aktion ja ohnehin auch so!
              Wie lange duldet dieses Forum noch Beleidiger und Mordanstifter? Jahrzehnte in einer Favela zu leben bedeutet noch lange nicht Brasilien zu kennen oder gar zu verstehen.
              http://suedamerika-fuer-mich.de/

              Kommentar


              • #27
                Zitat von Lemi Beitrag anzeigen
                Allerdings bin ich für eine gerechte Bestrafung von verurteilten Tätern. Meinetwegen auch Vergeltung "Gleiches mit Gleichem". Massenmörder/Terroristen sollten hingerichtet und Vergewaltigern sollte zumindest der Pimmel abgeschnitten werden.
                Das spricht für ein großes Vertrauen in den brasilianischen Rechtsstaat und unterstellt, dass es keinesfalls zu Fehlurteilen kommt, die auch nie Dich selbst betreffen könnten.

                Wie lange duldet dieses Forum noch Beleidiger und Mordanstifter? Jahrzehnte in einer Favela zu leben bedeutet noch lange nicht Brasilien zu kennen oder gar zu verstehen.
                http://suedamerika-fuer-mich.de/

                Kommentar


                • #28
                  Zitat von surfistas
                  Diese Verhältnisse bestehen so seit Jahrzehnten und ich sehe nicht ob und wann sich das ändern soll. Es ist grundsätzlich so, dass die Südamerikaner ein ganz anderes Verhältnis zur Gewalt haben als wir normalen Mitteleuropäer, viele Südamerikaner sind regelrecht verroht und extrem grausam - da wird jemand eben nicht nur umgebracht ( meistens mit Schüssen ins Gesicht/Kopf !!! )sondern möglichst auch noch verstümmelt, angepisst und was weiß ich noch.
                  Also bitte mal aufhören die brasilianischen Kriminellen hier immer als Opfer darzustellen !!!
                  Vollkommen falsch verstanden!

                  Es geht nicht darum Kriminelle als Opfer darzustellen, sondern eben die Spirale der Gewalt zu thematisieren. Glaubt denn irgendjemand, dass der Hass auf die Polizei und sonstige Strafverfolgungsbehörden durch Aktionen, in denen Kriminelle geradezu hingerichtet werden, abnimmt? Die Elf werden Freunde und Verwandte (oder auch Auftraggeber) haben, die sich ihrerseits bei nächster Gelegenheit in der von Dir beschriebenen Weise wieder rächen werden.

                  Mehr Waffen in Privathäusern und Sniper, die aus dem Hinterhalt zuschlagen werden den Hass auch nicht beseitigen.
                  Wie lange duldet dieses Forum noch Beleidiger und Mordanstifter? Jahrzehnte in einer Favela zu leben bedeutet noch lange nicht Brasilien zu kennen oder gar zu verstehen.
                  http://suedamerika-fuer-mich.de/

                  Kommentar


                  • #29
                    Zitat von Saelzer Beitrag anzeigen
                    Das spricht für ein großes Vertrauen in den brasilianischen Rechtsstaat und unterstellt, dass es keinesfalls zu Fehlurteilen kommt, die auch nie Dich selbst betreffen könnten.
                    Muss ja nicht nur der brasilianische sein. Nach Lemi wäre Kachelmann knapp am Eunuchen vorbeigeschrammt.
                    Aus dem Grunde bin ich auch gegen Todesstrafe. Wie oft haben sich Urteile als Irrtum herausgestellt. Lebenslänglich kann man noch jemanden aus der Zelle holen. Nach der Hinrichtung etwas schwierig mit der Rehabilitation...
                    (auch ne abgehackte Hand ist schwer wieder anzubringen)
                    Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                    Kommentar


                    • #30
                      Zitat von Saelzer Beitrag anzeigen
                      Das Ergebnis lässt sich noch steigern, indem man die Leute z.B. vorher in einem Stadion zusammen treibt! --- OK, lassen wir mal die "Zukunftsvisionen" oder den geschichtlichen Rückblick.

                      Auf den Bildern sehe ich neun Waffen und (ich habe an der Stelle nicht nachgezählt) neun nackte, bzw. mit Unterhose bekleidete Tote.

                      Muss ich mir das dann so wie bei "Butch Cassidy and the Sundance Kid" vorstellen, dass sie nackt (bzw. in Unterhose) aus dem Haus gestürmt sind und bis zur letzten Patrone um sich gefeuert haben?

                      In "(Weichei-)Deutschland" würde man nicht alleine aus "humanitären Gründen" versuchen zumindest einige kampfunfähig zu schießen und überleben zu lassen, um an Informationen zu Hinterleuten, etc. zu kommen. In Brasilien würde es mich aber nicht wundern, wenn genau solche Informationen gerade auch mit begraben werden sollten. Auf breite Zustimmung stößt die Aktion ja ohnehin auch so!
                      2 Doofe ein Gedanke.
                      Ich wollte jetzt auch mal die Waffen zählen.

                      11 Tote aber nur 9 Waffen. 2 Tote waren also mindestens unbewaffnet.

                      Zu den Unterhosen:

                      Mein Bekannter hat mir dazu gesagt, dass die Polizei die Toten auszieht, um zu schauen, ob sie Drogen oder Waffen versteckt am Körper tragen

                      Kein Rechtsmediziner und keine Kriminaltechnik hinzugezogen
                      Queima de provas!
                      Gruss aus Maceió
                      Thomas

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.789  
                      Beiträge: 184.168  
                      Mitglieder: 12.569  
                      Aktive Mitglieder: 43
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, waltraud.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      221 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 217.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X