Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EU - Mercosul / Mercosur

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    EU - Mercosul / Mercosur

    #Ad

    Kommentar

      Vielleicht wird es nach den vielen Jahren der Verhandlungen doch noch etwas: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...a-1245801.html
      Zitat von SPON
      EU will mit Mercosur-Staaten riesige Freihandelszone schaffen
      ...
      Die Verhandlungen mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten laufen mit Hochdruck.
      ...
      Sie hoffe, dass die Gespräche mit den Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay 2019 abgeschlossen werden können, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Die Summe der Zölle, die abgebaut werden könnten, sei viermal so groß wie beim Abkommen mit Japan. Das Abkommen mit der Mercosur-Gruppe wäre dann das größte, das die EU jemals vereinbart hat.
      ...
      Anzeichen dafür, dass der ab dem 1. Januar regierende Präsident Jair Bolsonaro die Verhandlungen platzen lassen will, gibt es nach Angaben von Malmström aber nicht. "Der neue Außenminister hat uns gesagt, dass sie das Abkommen gerne abschließen würden und dass sie sich sehr darauf freuen, die Verhandlungen fortzusetzen", sagte sie.
      ...
      Als ein Grund für das starke europäische Engagement bei den Freihandelsgesprächen gilt die protektionistische Politik von US-Präsident Donald Trump.
      Na, muss doch nicht alles schlecht sein was der Trump da so anrichtet - zumindest nicht für EU und Mercosul/Mercosur.
      http://suedamerika-fuer-mich.de/
    • #2

      Wird auch Zeit, "der Chinese" ist ja schon reichlich engagiert. Erinnert mich irgendwie an das Brettspiel Risiko...
      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

      Kommentar

      • #3

        ...oder die Ökofaschisten blockieren wieder alles:
        http://www.spiegel.de/wirtschaft/bra...a-1248216.html

        Einzig die Anzahl an guten und fundierten Kommentaren (z.B. #5) stimmt mich etwas positiv, auch wenn das leider keine Auswirkungen auf die GutmenschInnen in all den merkwürdigen Parlamenten hat.
        Treffend ein Kommentar (sinngemäß), ob ein Baum mehr Wert sei als ein Menschenleben? Mit China hat Europa ja auch keine Probleme, Geschäfte zu machen...
        Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

        Kommentar

        • #4

          Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen
          ...oder die Ökofaschisten blockieren wieder alles:
          Ökofaschismus, was für ein Schmutzwort! Das sagt ausgerechnet einer, der sonst so sensibel nach unterschwelliger Meinungs- und Stimmungsmache sucht?

          "Faschismus" mit der Forderung nach Schutz für Natur und Urbevölkerung als Bedingung für ein Handelsabkommen gleichzusetzen würde ich bei Leuten mit weniger Stolz auf ihr Abitur lediglich als Dummheit eines Ahnungslosen bewerten. Aber Menschen mit ein wenig Grundbildung sollten den Unterschied leicht erkennen und sich nicht so schnell rechte Propaganda zu eigen machen.

          Vielleicht lohnt ja auch ein Vergleich mit echtem Faschismus um zu erkennen wo die Unterschiede liegen: https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus
          Zitat von Wikipedia
          Ab den 1920er Jahren wurde der Begriff für alle extrem nationalistischen, nach dem Führerprinzip organisierten antiliberalen und antimarxistischen Bewegungen, Ideologien oder Herrschaftssysteme verwendet, die seit dem Ersten Weltkrieg die parlamentarischen Demokratien abzulösen suchten.
          Also was ist jetzt an der Forderung nach Schutz für Natur und Urbevölkerung als Bedingung für ein Handelsabkommen "Faschismus"?

          Im übrigen gibt es noch gar nichts, das man blockieren könnte.

          Die in Sachen "China" gemachten Fehler werden wir härter zu spüren bekommen und es wäre gut gewesen wenn es da früher mahnende Worte gegeben hätte, bevor man die Besen zum tanzen bringt.
          http://suedamerika-fuer-mich.de/

          Kommentar

          • #5

            Zitat von Saelzer Beitrag anzeigen
            Ökofaschismus, was für ein Schmutzwort! Das sagt ausgerechnet einer, der sonst so sensibel nach unterschwelliger Meinungs- und Stimmungsmache sucht?
            Das ist ein Forum und kein Nachrichtenmagazin...
            Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

            Kommentar

            • #6

              Mir geht es nur langsam auf den $ack, dass eine Minderheit Gutmenschen (noch so ein Unwort, gelle?) uns ihre heilige Meinung aufzuzwingen versucht. Gegen alle Vernunft definieren sie das Gute und Böse.
              Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein.
              Wikipedia-Einträge zu Faschismus (zu der reinen Definition) beeindrucken mich jetzt nicht. Jedenfalls hat es seinen Sinn erfüllt... Du echauffierst Dich ;-)
              Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

              Kommentar

              • #7

                Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen
                Mir geht es nur langsam auf den $ack, dass eine Minderheit Gutmenschen (noch so ein Unwort, gelle?) uns ihre heilige Meinung aufzuzwingen versucht.
                Das versuchen die "Schlechtmenschen von rechts" auch. Letztlich dominieren in der Demokratie "Mehrheitsentscheidungen", also keineswegs "Minderheiten"!

                Aber klar, deshalb setzen die "Schlechtmenschen von rechts", also jene mit wirklichem faschistischen Machtstreben, eben auch woanders an und zielen mit dem Beil auf den Rechtsstaat und die Verfassung.
                Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen
                Du echauffierst Dich ;-)
                Nein, ich wundere mich lediglich.

                http://suedamerika-fuer-mich.de/

                Kommentar

                • #8

                  Auszug aus dem SPON-Zitat

                  "Sie hoffe, dass die Gespräche mit den Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay 2019 abgeschlossen werden können, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. "

                  Dagegen steht innerhalb des Mercosur wohl, das der sich ja grade auf dem Weg der Verkleinerung befindet und die Erweiterungen seit vielen Jahren auf Eis liegen.

                  Jetzt hatten sich Macri und Bolsonaro getroffen und sich dafür eingesetzt, dass die Teilstaaten wieder bilaterale Handelsabkommen abschließen dürfen (der Rest ist auch dafür) Das ist für mich ehr ein Zeichen für einen weiteren Verfall des Mercosur.

                  Und letztendlich hat ja schon Macron deutlich gemacht, was man von Staaten hält, die meinen bei Verträgen so agieren zu können wie Trump. Ich schätze Bolsonaros Truppe (ihn eingeschlossen) in etwa auch so ein wie Trump-Truppe. Schnell-Schützen und alles ein wenig überhastet und unüberlegt, nur das sie nicht so einen großen Colt an der Hüfte haben wie die Trumpies.

                  Aber warten wir's ab....soll er seine Chance haben...............................wobei, bei Trump wartete man ja auch immer noch, worauf eigentlich ?????

                  Gruß
                  Tiradentes

                  Ökofaschisten --- was für ein Wort für einfache Leute, die eine andere Meinung haben als du?
                  Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                  Kommentar

                  • #9

                    Auch aus dem Link:

                    "Die EU-Kommission muss die Verhandlungen über ein Assoziationsabkommen mit dem Mercosur und vor allem mit Brasilien sofort beenden", forderte die Chefin der europäischen Grünen-Fraktion Ska Keller gegenüber dem SPIEGEL. "Sie darf einem Klimawandelleugner und Diktaturverherrlicher wie Bolsonaro nicht in die Hände spielen."

                    Helmut Scholz, Koordinator der Linksfraktion im EU-Parlament für internationale Handelspolitik, sagte: "Wenn Bolsonaro die Abholzung des Regenwaldes hochfährt oder indigene Bewohner des Amazonas zwangsumsiedelt, dann ist das für uns ein No-Go für das Handelsabkommen." Auch ein Ausstieg Brasiliens aus dem Weltklimavertrag "würde dem Handelsabkommen jede Basis entziehen".

                    Ich lass das mal fast unkommentiert so stehen. Linke und Kommunisten.
                    Gruss aus Maceió
                    Thomas

                    Kommentar

                    • #10

                      Beruhigt Euch!
                      Die Nationalisten beiderseits des Atlantiks haben eh kein Interesse an internationalen Kooperationen oder internationalem Handel. Innerhalb der EU gibt es nicht wenige, die sie auflösen wollen und der Mercosul (Mercosur) funktioniert selbst zwischen diesen wenigen beteiligten Staaten nicht. Auch er ist einer Auflösung näher als einer Ausdehnung.

                      Wir sollten deshalb nicht so tun, als wären die fordernden Worte linker Minderheiten die entscheidenden Hindernisse einer Vereinbarung zwischen EU und Mercosul. Immerhin verhandeln beide Wirtschaftszonen schon sehr lange. Wären linke Interessen entscheidend, dann hätte es die Vereinbarung schon längst geben müssen. Schließlich war die PT lange genug am Ruder. Zudem wusste in der gesamten Zeit überhaupt keiner wer denn dieser Bolso überhaupt ist.

                      Beide Staaten- und Wirtschaftsgemeinschaften leiden unter nationalen Egoismen und je stärker die werden umso weniger glaube ich an eine gemeinsame Wirtschaftszone.
                      http://suedamerika-fuer-mich.de/

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.440  
                      Beiträge: 180.573  
                      Mitglieder: 12.262  
                      Aktive Mitglieder: 72
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Horst Schrade.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      291 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 291.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X