.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

6 Monate Arbeiten in Rio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    6 Monate Arbeiten in Rio

    Moin moin,

    Greenhorn die 100te:

    Ich werde in einigen Wochen eine 6-monatige Entsendung nach Rio (Arbeitsstelle: Barra da Tijuca) beginnen.

    Rio kenne ich bisher nur von einem 1-woechigen Aufenthalt.

    Da ich (41) beruflich sehr eingespannt sein werde (ich arbeite fuer ein grosses US Unternehmen) mache ich mir um mein Wohlergehen weniger Gedanken als um das meiner Familie (Frau (40) + 14 monate alter Sohn). Wir sprechen kein portugisisch, nur englisch, meine Frau sehr wenig Spanisch). Die Firma stellt ein "serviced appartment", Kfz mit Fahrer, Krankenversicherung und ist nicht zu kleinlich mit der "housing allowance".

    Hier also meine Fragen:
    a) Wo empfehlt ihr nach einer Wohnung zu suchen? 3-4 Zi, Terasse oder Garten. Waere Ipanema etwas? Irgendweche Idee ueber die Kosten?
    b) gibt es soetwas wie eine deutsche Expat community in Rio? Mutter-Kind Gruppen? (Die deutsche Schule soll wohl einen Kindergarten haben, antwortet aber nicht auf emails).
    c) Einkaufs-, Freizeittips?
    d) Impfungen?
    e) Warnung vor Abzockern? Leider haben wir zu wenig Zeit um schlechte Erfahrungen selber machen zu koennen.

    Obligado aus HH, freue mich auf Eure Antworten.

    #2
    AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

    Barra da Tijuca liegt etwas abgelegen, gilt aber sowohl als sehr gute Wohngegend als auch als relativ sicher. Tägliches Pendeln zwischen z.B. Ipanema und Barra fände ich lästig. Nachteil an Barra: Es gibt so gut wie keine urbanen Strukturen, wie z.B. eine Einkaufsstrasse. Eigentlich gibt es nur die weiss der Teufel wie viel spurige Avenida das Americas mit Shoppingcentern (inkl. Kino, Fitness Centern, Mc Doof). Allerdings spielen in Rio de Janeiro, wie in vielen anderen Metropolen Brasiliens die "wohlerzogenen" Kinder sowieso kaum in Parks oder auf der Strasse. Aber mit unter 2 Jahren ist Dein Sohn dafür eh noch viel zu klein. Das Leben spielt sich in Creche, Schule, Condominio und vielleicht im Country-Club ab ... und natürlich regelmässig im Shopping ...

    Den Garten werdet Ihr Euch eher abschminken müssen, eine Terrasse wird es auch tun. In Ipanema wüsste ich nicht, wo es aus Platzgründen einen (ansprechenden) Garten gäbe, in Barra findet sich eigentlich nur Hochhausbebauung.

    Aufgrund Deines Arbeitsortes würde ich (ausser dem von Ipanema benachbarten Leblon) von anderen Stadtteilen aufgrund der Pendelei abraten. Sao Conrado wäre vielleicht noch machbar, da findet Ihr vielleicht sogar ein Haus mit Garten, aber dort ist - hälftig zwischen Ipanema und Barra gelegen - der Hund begraben (Hanglagen, ohne Auto- oder Privatchauffeur nicht zu empfehlen).

    Also, Deine Idee mit Ipanema ist nicht schlecht, hängt aber natürlich auch von den bevorzugten Wünschen Deiner Frau ab.

    Impfungen nur das übliche (Tetanus, ggf. Gelbfieber, ...)
    Freizeitaktivitäten? Würdest Du das auch bei einem Job in N.Y. oder Paris erfragen? Was macht man wohl in einer 7-Millionen-Metropole? Man frisst, säuft (natürlich in Massen), shoppt und am Wochenende macht man einen Ausflug oder fährt an den Strand ...
    Es gibt keine Tipps gegen "Abzocker". Lasst Euch nicht überfallen und vor allem nicht erschiessen. Beim Überfall sei dringendst angeraten, sich nicht zu wehren.

    Kommentar


      #3
      AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

      Zitat von ligjuk1 Beitrag anzeigen
      Ich werde in einigen Wochen eine 6-monatige Entsendung nach Rio (Arbeitsstelle: Barra da Tijuca) beginnen.
      Herzlichen Glueckwunsch. Barra ist ne super Gegend. Supergringos Einwande kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen.

      Ich wohne etwas weiter noerdlich in Jacarepagua. Absolut relaxte gegend, obwohl der Nachbarstadtteil Cidade de Deus (beruechtigte Favela) ist, aber davon kriegt man ueberhaupt nichts mit.

      In Barra gibt es alles (ausser Kriminalitaet) und fuer eine Familie ideal. So in einem Hochhaus wohnen, naja, muss man auch nicht, es gibt genuegend Condominios mit Haeusern und Gaerten.

      Das Leben spielt sich in Creche, Schule, Condominio und vielleicht im Country-Club ab ... und natürlich regelmässig im Shopping
      Keine Ahnung, wo SG das her hat, aber das stimmt einfach nicht. Barra ist ne Stadt fuer sich und hat alles zu bieten, ist sauber und ungefaehrlich.

      Sehr schoen ist die Gegend am Strand (Posto 2, Praia do Pepe), in der Rua Oligario Maciel. Das ist wie so ein kleiner Dorfkern. Seeeeeeeeeeehr angenehm und mondaen. Die Straende sind um Laengen besser, als Copacabana, Ipanema und Co. (wenn man Familie hat).

      Zieh bloss nicht nach Rio in die Stadt, das Pendeln wird dich verrueckt machen.

      Ich lebe in einer Condominio, die aus den 80ern ist und nicht kuenstlich wirkt, sondern eingelebt und individuell. Hat dadurch ein wenig Patina und ist wunderschoen. R$ 395,- Condominiogebuehr sind es mir wert, hier eine sehr gute Security zu haben und keine vergitterten Fenster zu brauchen. Hier ist alles gruen, ein Fluss fliesst am Haus vorbei. Ein Paradies. Von mir, Jacarepagua, zum Strand sind es nur 30 Minuten.......mit dem Fahrrad.

      Es gibt auch Nachteile: Obwohl die Straende in Barra und Recreio absolut geil sind (nicht uebervoelkert, kaum Touristen), wuerde ich ganz gerne manchmal ins Centro. Ist mir einfach zu weit und weils hier zu schoen ist, spar ich mir das.

      Habe zwei sehr gute Kontakte: 1. Maklerin und 2. eine Rechtsanwaeltin. Die Maklerin hat mir mein Haus gefunden und wohnt im gleichen Condominio ein paar Strassen weiter. Einen RA wirst du wahrscheinlich nicht brauchen, wenn die Firma alles abwickelt.

      Kontakte gebe ich gerne per PN.

      Gruss, Yooki

      Kommentar


        #4
        AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

        Ich finde Barra persönlich öde... und ohne Auto kannst du keine Kippen kaufen, kein Bier trinken, nix machen...

        Allerdings habe ich auch keine Familie, um die ich mich sorgen muß. Da wäre meine Gemütslage vermutlich anders. Allerdings müßt ihr wirklich immer mit dem Auto überall hin. Das halte ich selbst mit Fahrer ziemlich anstrengend.

        Ich habe das Büro in Barra, das sieht mich aber nur einmal in der Woche, weil die Pendelei tatsächlich superätzend ist. Ach ja, ich wohne in Ipanema und finde es klasse ) Auch Kinderkrippen gibt es hier viele und wenns die Firma zahlt, dann sollten die 1500 R$, die sowas hier schon mal kostet, sicher kein Problem sein.

        Wie auch immer ihr euch entscheidet, viel Spaß in Rio. Augen auf ist wichtig, aber laßt euch nicht total verrückt machen. Sonst müßt ihr tatsächlich in ein Riesencondominium ziehen, das du als einziger zum Arbeiten verläßt.

        Kommentar


          #5
          Re: AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

          Zitat von Yooki Beitrag anzeigen
          In Barra gibt es alles (ausser Kriminalitaet)
          Das ist jetzt ironisch gemeint, ne???? :rolleyes:

          Kommentar


            #6
            AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

            Zitat von supergringo
            Also in Barra habe ich noch nie Kinder auf der Strasse gesehen.
            Hier gibts ja auch keine Strassenkinder.

            Ihr habt ja nicht ganz unrecht. Man muss halt wissen, wo es sich lohnt zu leben in Barra und Umgebung. Da gibts wirklich sehr gute Ecken. Vor ein paar Jahre habe ich auch so gedacht, wie ihr. Inzwischen, weiss ich aber viele Dinge hier zu schaetzen. Ideal fuer Familien.

            Die Hochhausbebauung in Barra ist faszinierend, aus architektonischer Sicht, aber da wuerde ich auch nicht gerne wohnen wollen. Mit Jacarepaguá hatte ich einfach nur Glueck. Hier gibts alles um die Ecke. Zigaretten gibts auch nicht um die Ecke, na gut, muss ich halt mit dem Radl zur Padaria, aber die ist direkt am Eingang von der Condominio und wenn ich zu faul bin, ruf ich halt an und lass mir die zusammen mit Lebensmitteln liefern. Das ist sowieso das abgefahrene hier. Kriegst alles geliefert.

            Lapa und Sta. Teresa gefallen mir gut, zum Ausgehen. Tolles Nachtleben, geile Botequims. Was besser ist, ob man in einer ruhigen sicheren Gegend mit ruhigen Straenden wohnt oder voll im Grosstadtdschungel, muss jeder fuer sich entscheiden. Ich lebe lieber hier und goenne mir ab und zu den Trubel. Ideal waere natuerlich zusaetzlich ein Studio in der Stadt.

            Kommentar


              #7
              AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

              Ich denke, ich führe auch in Ipanema ein eher beschauliches Leben ;-) Aber ich finde es einfach schön, einfach nur aus dem Haus rauszugehen und mitten im Leben zu stehen. Einkaufen, gute restaurants und ein gefühltes Maß an Sicherheit. Und klar, der Strand um die Ecke ist auch was feines )

              Und ich sehe hier viele Kinder (samt Nanny oder Omas oder Mamas) auf den Spielplätzen an der Ns. Sra. da Paz oder an den Spielplätzen am Strand )

              Kommentar


                #8
                AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

                Zitat von Monie2510 Beitrag anzeigen
                Ich finde Barra persönlich öde... und ohne Auto kannst du keine Kippen kaufen, kein Bier trinken, nix machen...
                Oi Monie, also dann kennst du Barra noch nicht so gut. Mir faellt momentan nicht ein, was man hier nicht machen koennte.

                Bin uebrigens kein Verfechter von Barra (ausserdem wohne ich ja da garnicht), aber soooo langweilig ist es da nicht. Im Gegenteil, Barra hat unglaublich viele Vorteile und ein riesiges Angebot. Und gut ist, dass alles in der Umgebung ist.

                Als ich das erste Mal in Barra war, dachte ich: schrecklich, dass ist ja alles total kommerzialisiert, wie in den USA (Avenida das Americas). Inzwischen muss ich sagen, dass das nur optisch zutrifft. Es ist einfach nur praktisch und gibts ueberall in Nord- und Suedamerika. Du kriegst einfach alles!

                Na klar, es fehlt ein wenig der Charme einer gewachsenen Stadt. Barra ist halt auch noch nicht so alt. Ich glaube der Boom muesste hier so in den 70ern losgegangen sein. Weiss es aber nicht.

                Das Abgefahrene ist, dass du in ein paar Minuten in der puren Natur bist. Die Viertel von Rio kenne ich nicht so gut, aber da waere es mir auf die Dauer zu eng. Restaurants gibts hier zu Hauf. Geniale Infrastruktur. Was echt fehlt sind die vielen authentischen, alten, Traditionsbotequims.

                Ansonsten gibts hier Alles, wahrscheinlich sogar mehr und besser, als in der Stadt.

                Wenn ich Single waer und nur fuer ein Jahr nach Rio gehen wuerde, wuerde ich allerdings auch in die Stadt ziehen. In der Stadt sind halt doch die interessanteren Menschen, pulsierendes Nachtleben, individuelles Kulturangebot, geiler Grosstadtdschungel. Ideal waere halt, dort ein Zimmer zu haben. Geht aber nicht .

                Kommentar


                  #9
                  AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

                  Zitat von supergringo Beitrag anzeigen
                  Es gibt so gut wie keine urbanen Strukturen, wie z.B. eine Einkaufsstrasse.
                  Naja, das wäre als Ersatz ja nicht schlecht:

                  Mapa do Downtown

                  Btw: man muss Barra a bisserl entdecken und mal in die Seitenstraßen gehen. Auch mal in die Richtung Alto da boa Vista gucken. Es gibt viele feine Restaurants; baby beef churrascaria ist so ein "Geheimtip".

                  Kriminalität gibt's in Barra wie überall. Also Türen zu, Fenster zu. Und alles freiwillig rausgeben...

                  Ich würde gerne in Barra wohnen, jedoch 2 Gründe sprechen dagegen: die Preise haben reichlich angezogen und dann die Maresia...
                  Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                  Kommentar


                    #10
                    AW: 6 Monate Arbeiten in Rio

                    Zitat von ligjuk1 Beitrag anzeigen
                    Hier also meine Fragen:
                    a) Wo empfehlt ihr nach einer Wohnung zu suchen? 3-4 Zi, Terasse oder Garten. Waere Ipanema etwas? Irgendwelche Idee ueber die Kosten?
                    b) gibt es soetwas wie eine deutsche Expat community in Rio? Mutter-Kind Gruppen?
                    c) Einkaufs-, Freizeittips?
                    d) Impfungen?
                    e) Warnung vor Abzockern? Leider haben wir zu wenig Zeit um schlechte Erfahrungen selber machen zu koennen.
                    Achso, Fragen gabs ja auch noch :rolleyes:!

                    a) Da du ja wahrscheinlich eh heftig eingebunden mit deiner Arbeit bist, haengt es wohl eher davon ab, was deiner Frau gefaellt. Ich wuerde hoch pokern und von deiner Firma das Maximum rausholen. In der Stadt: Penthousewohnung mit grosser Terrasse und Whirlpool. In Barra: Haeuschen in Condominio mit Garten und Swimmingpool.

                    b) So eine Expat-Community gibts sicherlich, aber wenn man wirklich was erleben will von Brasilianern ist Sprache lernen und Integration sicherlich vorteilhafter. Oder man versucht ueber die Liste der dt. Botschaft, wo Aerzte, Anwaelte etc. aufgefuehrt sind, mal ein paar Termine zu machen und spricht dann mit den Leuten, die Tipps haben oder vielleicht versteht man sich sogar persoenlich.

                    c) In Rio kann man alles machen. Wo liegen deine Schwerpunkte?

                    d) Soweit ich weiss, ist hier nichts zwingend.

                    e) So richtig abgezockt werden koennt ihr hier nicht, weil die Firma euch ja ein Haus/Wohnung zur Verfuegung stellt und ihr nicht selber die Vertraege aushandelt. Wenn man ueberhaupt kein brasilianisch kann, dann ist die Versuchung von Taxifahrern hoeher, mal das Taximeter nicht einzuschalten. In Rio habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Eigentlich alles sehr ehrliche, demuetige Menschen.

                    Tipp: Unbedingt einen Crashkurs in brasilianisch machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X