Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SERVICETECHNIKER IN BRASILIEN (M/W/D)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    SERVICETECHNIKER IN BRASILIEN (M/W/D)

    #Ad

    Kommentar

      SERVICETECHNIKER IN BRASILIEN (M/W/D)

      VOLLMER WERKE Maschinenfabrik
      -
      88400 Biberach an der Riß DAS SIND IHRE AUFGABEN

      • Zunächst erhalten Sie eine grundlegende Einarbeitung sowie umfangreiche Schulungen an unseremHauptsitz in Biberach, bevor Sie dann in unsere Niederlassung in Curitiba voll durchstarten können.
      • Ihre Hauptaufgabe ist die Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur unserer High-Tech Maschinen bei Kunden in
        Südamerika.
      • Sie führen Maschinen-Schulungen durch und unterstützen unsere Kunden in allen fachlichen und technischen Fragen
        zur permanenten Sicherung der hohen Kundenzufriedenheit.
      • Sie leisten telefonischen Support in spanischer oder portugiesischer Sprache und unterstützen bei der Definition von Ersatzteilen.
      • Sie fungieren als Schnittstelle zwischen VOLLMER Biberach und VOLLMER Brasilien und stimmen sich regelmäßig ab.
      DAS IST IHR PROFIL

      • Nach einer erfolgreich abgeschlossenen technischen Ausbildung zum Beispiel zum Mechatroniker (m/w/d) konnten Sie idealerweise erste Erfahrungen im Service sammeln.
      • Sie verfügen über gute Sprachkenntnisse in Portugiesisch oder Spanisch und sind bereit diese weiter auszubauen.
      • Sie überzeugen durch eine äußerst qualitätsbewusste, selbstorganisierte und dienstleistungsorientierte Arbeitsweise.
      • Sie haben Spaß am Kontakt mit internationalen Kunden und zeichnen sich durch eine ausgeprägte Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit aus.
      • Flexibilität, uneingeschränkte Reisebereitschaft und die Bereitschaft Ihren Wohnsitz nach Brasilien zu verlagern setzen wir voraus. Selbstverständlich erhalten Sie dabei Unterstützung von VOLLMER.
      IHR WEG ZU UNS

      Neue Perspektiven. Neue Ziele. Sind Sie bereit?

      Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!




      VOLLMER WERKE Maschinenfabrik GmbH

      Personalabteilung // Herr Hans Wahl

      Ehinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß

      karriere@vollmer-group.com // +49 7351 571 109


      SERVICETECHNIKER IN BRASILIEN (M/W/D)
      SERVICETECHNIKER IN BRASILIEN (M/W/D)
      Stellenausschreibung
      Download
      PDF, 528 KB
    • #2

      Quelle: https://de.indeed.com/m/viewjob?jk=0...ign=job_alerts

      Kommentar

      • #3

        Offtopic, but MMD: (M/W/D)

        Also ganz ernsthaft: der Genderwahn nimmt mittlerweile Auswuechse an worueber ich nur noch den Kopf schuetteln kann ...

        Kommentar

        • #4

          Not surprisingly, VOLLMER is now the first port of call for tool machining in the rotary tool, circular saw and metal-cutting band saw areas of competence. In production and service. The headquarters in Biberach an der Riss, with the ultra-modern Technology and Training Centre, is the vibrant centre of a dynamic group of companies.
          Na, wer so schwafelt, dem muss auch schon einiges Vibrierendes eingeführt worden sein.
          Tipp: tragt ein Halstuch beim Einstellungsgespräch.

          Kommentar

          • #5

            Die Angabe (m/w/d) ist heute in Stellenanzeigen üblich. Dies ist (auch) eine Folge eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes (1 BvR 2019/16).

            Darauf zu verzichten, weil man den "Genderwahn" nicht mitmachen will ist leider unmöglich. Dies verhindert ein ungemein absurderer und gefährlicherer Wahn, der "Abmahnwahn"!

            Kommentar

            • #6

              Zitat von sfio Beitrag anzeigen
              Die Angabe (m/w/d) ist heute in Stellenanzeigen üblich. Dies ist (auch) eine Folge eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes (1 BvR 2019/16).

              Darauf zu verzichten, weil man den "Genderwahn" nicht mitmachen will ist leider unmöglich. Dies verhindert ein ungemein absurderer und gefährlicherer Wahn, der "Abmahnwahn"!
              Danke fuer die Aufklaerung sfio. Ich bin jetzt gerade mal 3 Jahre nicht in D gewesen und es erschreckt mich immer wieder was da mittlerweile so abgeht ... ganz ehrlich frage ich mich auch was der ganze Scheixx soll. Normale Arbeiten sollten doch selbstverstaendlich von allen x Geschlechtern ausgeuebt werden koennen, wieso brauchts da ueberhaupt so einen Hinweis? Sollte eine Agentur hingegen ein weibliches oder maennliches oder diverses Model suchen, ja, und auch nur dann, ist imho sowas ueberhaupt notwendig.

              Kommentar

              • #7

                Hey Frankie
                Ich halte es deinem Alter von 66 Jahren zugute dass du dich nicht mehr erinnerst, wie es vor 40 Jahren in D aussah. Da suchte man einen Ingenieur und halt keine Ingenieurin und das meinte man auch so. Der modernere Text in den Stellenanzeigen sollte damals Frauen ermutigen, sich auf "Ingenieurs-Stellen" zu bewerben und die Personaler erinnern, dass es auch qualifizierte Frauen gibt.

                Ist doch lustig, dass grade die "alten weißen Männer" nicht in der Lage sind, die weibliche Sichtweise mit in ihren Gedanken zu berücksichtigen. Das war eben früher nicht alles selbstverständlich und brauchte Anschub des Gesetzgebers.

                Ich muss aber zugeben, dass mit das //D auch heute noch Rätsel aufgibt
                Heute muss man halt gegen den Abmahn-Wahnsinn kämpfen. Also ab an die Front.

                Gruß
                Tiradentes

                PS: Das Job-Angebot ist übrigens Klasse. Genau das richtige für den jungen, dynamischen Ingenieur/in mit Bachelor Abschluss. Denn ohne Titel als "Techniker" wird das in B nix.
                Das böse Erwachen wird sowieso dann kommen, wenn man den brasilianischen Arbeitsvertrag auf den Tisch legt. Aber vielleicht gibt es ja doch einen deutschen Vertrag. Allerdings werden ihn dann die brasilianischen Vorgesetzen mobben.
                Das Leben könnte so schön sein.
                Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                Kommentar

                • #8

                  Zitat von sfio Beitrag anzeigen
                  Die Angabe (m/w/d) ist heute in Stellenanzeigen üblich. Dies ist (auch) eine Folge eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes (1 BvR 2019/16).

                  Darauf zu verzichten, weil man den "Genderwahn" nicht mitmachen will ist leider unmöglich. Dies verhindert ein ungemein absurderer und gefährlicherer Wahn, der "Abmahnwahn"!
                  Und das ist einer der Gründe, warum rechte Parteien immer mehr Zulauf bekommen.

                  Die Gendergeschichte braucht kein Mensch in zivilisierten Staaten.
                  Das sind die, die die UN-Menschenrechte unterschrieben und ratifiziert haben.

                  O.K.: Und kein grün/roter Genderfan, wird den Iran, SA, die Türkei, neben anderen Schurkenstaaten "auf Kurs" bringen.

                  Die muss man massiv bekämpfen.

                  Nein, würde nicht die Afd wählen.

                  Gruss aus Maceió
                  Thomas

                  Kommentar

                  • #9

                    Zitat von Tiradentes Beitrag anzeigen
                    Das böse Erwachen wird sowieso dann kommen, wenn man den brasilianischen Arbeitsvertrag auf den Tisch legt. Aber vielleicht gibt es ja doch einen deutschen Vertrag. Allerdings werden ihn dann die brasilianischen Vorgesetzten mobben.
                    Vielleicht sollte man da einen dieser Träumer aus der Personalabteilung hinschicken, die bei Einstellungen verwurschtelt wählerisch sind (soll noch welche geben, die nach Schriftgutachten einstellen ) und bei Entlassungen nur auf die Zielzahlen achten, egal wen es trifft. Schlimmer können die den Job auch nicht hinbekommen, lernen aber dann irgendwann mal was von internationaler betrieblicher Praxis.
                    http://suedamerika-fuer-mich.de/

                    Kommentar

                    • #10

                      Zitat von Alagomão Beitrag anzeigen
                      Und das ist einer der Gründe, warum rechte Parteien immer mehr Zulauf bekommen.
                      Ach - und ich dachte immer, dass die nur "Heim ins Reich" wollen, also dahin wo auch der dümmste Chaot, wenn er nur ausreichend brutal und hemmungslos ist, eine glänzende Karriere machen kann!

                      Ausländer, Geschlechter, Hautfarben, Religionen, ... Das ist alles nur vorgeschoben, denn am Ende geht es gegen jeden, der sich in den Weg stellt. Das kann man auch schön in Forumsdiskussionen beobachten, sobald sich die rechten Hetzer einschalten. Da wird es sehr schnell persönlich und aggressiv.

                      Sobald die Vernichtungskampagne erst einmal Fahrt aufgenommen hat unterscheiden sie nur noch zwischen Mitläufern und Nicht-Mitläufern. In der Hinsicht unterscheiden sich rechte und linke Diktaturen übrigens nicht im geringsten!

                      Da frage ich mich immer welchen Einfluss es in meinem Leben haben soll, wenn da ein Kollege irgendwie anders ist als ich? Nach der Arbeit geht er nach Hause und ich auch. Und zu Hause sollte jeder tun und lassen können was er will, insofern Dritte dadurch nicht geschädigt werden.
                      http://suedamerika-fuer-mich.de/

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.515  
                      Beiträge: 181.828  
                      Mitglieder: 12.327  
                      Aktive Mitglieder: 59
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, bahiatropical.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      188 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 187.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X