Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schüleraustausch verlängern, um Abitur in D zu machen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schüleraustausch verlängern, um Abitur in D zu machen

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,

      ich hoffe, ich bin in dieser Rubrik richtig.

      Wir sind Gasteltern einer Brasilianerin, die über einen Schüleraustausch hier die Schule besucht. Sie würde gern länger bleiben, um hier ihr Abitur zu machen und ggf. zu studieren.

      Von der Schule gibt es keine Probleme, auch die zweite Fremdsprache ist geklärt. Sie kann auch weiter bei uns wohnen, so daß es auch in diesem Bereich keine Probleme gibt.

      Die Schwierigkeit ist aber das Visum und ggf. auch die Krankenversicherung. Da sie noch zwei Jahre benötigt, wird sie eine richtige (deutsche) Krankenversicherung benötigen, da eine Auslandsversicherung vermutlich nicht reichen wird. Da den Eltern diese Kosten etwas Probleme bereiten, würde sie hier gern arbeiten dürfen (eine Möglichkeit, die sich mit der Schule vereinbaren läßt, würde sich sicherlich finden).

      Meine Fragen:

      - Welche Möglichkeiten gibt es, ein Visum zu bekommen, das zum Schulbesuch bis zum Abi berechtigt? (2 Jahre)

      - Käme hier evtl. Aupair infrage?

      - Welche Möglichkeiten gibt es, daß sie hier arbeiten darf?

      - Oder anders herum: Visum, um hier zu arbeiten und parallel zur Schule zu gehen? Die Unterstützung der Schule haben wir, Taschengeld und Krankenversicherung verdienen sollten möglich sein, Unterkunft/Verpflegung von uns. Aber geht das vom Visum her auch praktisch?

      Viele Grüße

      Clemens
    • #2

      Im Prinzip ist vieles möglich. Meine Frau hat es auch mit einem Visum für Sprachschule auf 18 Monate Aufenthalt in D gebracht, es wäre auch noch länger gegangen wenn sie dann ihr Anschluss-Studium aufgenommen hätte. Hatte schon vorher in Brasilien studiert. Wir haben dann aber geheiratet was alle Probleme gelöst hat.

      Helfen kann euch da nur ein Termin bei der Ausländerbehörde. Die können vorschlagen was man machen kann und müssen es ja später auch genehmigen.

      Studenten dürfen eine gewisse Anzahl von Stunden gegen Entgelt arbeiten.
      Arbeiten und nebenbei zur Schule gehen ist nicht möglich.
      Au-Pair Stelle geht nicht, weil da ja nichts bezahlt wird und ihr es seit, für Unterkunft, Taschengeld. Versicherung und Sprachunterricht sorgen und zahlen müsst.
      Für den weiteren Aufenthalt müssen ja sowieso ausreichende Finanzielle Mittel nachgewiesen werden und das sind ca. 1800 Euro pro Monat bzw. 900 Euro/Monat wenn ausreichend kostenloser Wohnraum zur Verfügung gestellt wird.
      Das geht über eine nicht unproblematische Verpflichtungserklärung oder über ein Sperrkonto, auf dem die Kosten für die Visa-Laufzeit deponiert (also 21.600 € bzw. 18.800 für ein Jahr) und dann monatlich verbraucht werden. Wobei die Schülerin euch das nichtverbrauchte Geld natürlich sukzessiv zurückgeben kann.

      Gruß
      Tiradentes

      PS: wie lief das mit den "erforderlichen finanziellen Mitteln" denn für die Zeit des Schüleraustausches. Und wie lief das überhaupt, visatechnisch? Das ist für uns hier im Forum ein neues Thema. Berichtet mal.
      Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

      Kommentar

      Brasilien Forum Statistiken

      Einklappen


      Hallo Gast,
      Du hast Fragen?
      Wir haben die Antworten!
      >> Registrieren <<
      und mitmachen.

      Themen: 24.515  
      Beiträge: 181.828  
      Mitglieder: 12.327  
      Aktive Mitglieder: 59
      Willkommen an unser neuestes Mitglied, bahiatropical.

      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

      Online-Benutzer

      Einklappen

      190 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 189.

      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

      Lädt...
      X