Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Studieren/Arbeiten in Deutschland Visum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Studieren/Arbeiten in Deutschland Visum

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,

      Ich und meine brasilianische Freundin würden gerne unbestimmte Zeit (vielleicht 5 Monate) in Deutschland verbringen. Ein Studentenvisum wäre das richtige, denke ich, damit kann man glaube nebenher ein paar Stunden arbeiten. Sie spricht nur wenig Deutsch.
      Deswegen dachten wir an einen Sprachkurs, ich habe gehört, dass dieser mindestens 20h pro Woche haben muss für ein Studentenvisum, ist das die einzige Vorrausetzung für die Anerkennung? Ein anderes Problem ist alle Sprach-Kurse (Volkshochschule und Uni) die ich bis jetzt gefunden habe gehen maximal zwei Monate, wozu dann ein Studentenvisum?
      Bzw. bewirbt man sich zuerst an der Uni, kann man dann eher kommen um die Sprache zu studieren? Und in wie weit ist für die Uni ein Sprachzertifikat sinnvoll? Man lernt ja die Sprache erst hier. :?: :?: :?:

      Hat jemand Erfahrungen damit oder kennt die Regelungen? Habe bereits im Forum gesucht, aber nichts Konkretes gefunden. Ich möchte nicht einem Beamten auf einem Amt die Befriedigung geben, mir zu sagen was ich darf und kann.
      Deswegen wenn jemand Anregungen hat, wie man das am besten angeht …

      Grüsse,
      Gerry
    • #2

      Hallo,

      was ich nicht ganz verstehe warum die Leute immer wieder den kompliziertesten Weg gehen wollen obwohl es doch auch viel einfacher geht :!: :!: :!: :roll:

      Da ihr ohnehin erstmal nur von 5 Monaten oder evtl. 6 Mon. zusammen in Deutschland verbringen wollt. Warum denn nicht mit einem Touristenvisum (90 Tage) das dann um weitere 90 Tage bei der Ausländerbehörde verlängert werden kann :?: :?: :?: So kommt man auch auf fast 6 Monate :!:

      Denn ein Studentenvisum bekommt man ja auch nicht gerade nachgeworfen. Wie Du schon selber sagst, muss der im Falle eines Sprachkurses, dieser eine bestimmte mind. Wochenstundenzahl haben und dann auch vom Ausländeramt anerkannt sein, damit man so zu einem Studentenvisum kommt.

      Will man in Deutschland studieren, wird´s noch schwieriger, da ersteinmal ein gewisses Sprachniveau erreicht werden muss, dieses nachgewiesen werden muss ,etc. etc... Ganz zu schweigen von den Bestimmungen und Voraussetzungen für die Aufnahme an einer dt. Uni oder Hochschule :!:

      Für weiter Infos schaue Dich erstmal hier um:

      DEUTSCHE BOTSCHAFT IN BRASILIEN
      http://www.brasilien.diplo.de/pt/Startseite.html

      AUSWÄRTIGES AMT
      www.auswaertiges-amt.de

      DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst)
      http://www.daad.de/de/index.html

      Kommentar

      • #3

        Hallo,

        Mhhh, du machst mir ja Mut - :wink: mal nicht zum teil des problems werden, sondern zur Lösung des selben beitragen. :wink:

        Das Studenten Visum hat halt den Vorteil, das man ein wenig arbeiten kann in Deutschland und man keine Probleme hat sollte es mal länger dauern. Habe gehört das mit dem Touristen Visum verlängern ist auch eher schwierig.

        Die Internet Seiten habe ich bereits durchforstet, jedoch nicht schlau geworden wie die Praxis ist (Gesetze, Reihenfolge, Beteiligte).

        Hat denn jemand schon mal ein Studentenvisum für ein Sprachstudium oder Uni bekommen?

        Brauch nur einen Tip wie wir das am besten Anfangen. z.B. ist Au Pair auch ne Möglichkeit?

        Kommentar

        • #4

          arbeiten!!!

          Während des Sprachkurs bekommt man KEINE sondererlaubnis zu arbeiten. Erst wenn man als 100% Student/Studentin angemeldet ist, darf man bis zu 20 Std pro Wochen arbeiten, aber nur wenn das nich das Studium "stört", sonst nur im Semesterferien.

          Im Visum steht: Erwerbstätigkeit nicht gestaltet.

          Mit dieser Aussage gibt Keine Firma eine Arbeit.

          Kommentar

          • #5

            Studentenvisum

            ist nicht so einfach !!!

            Vor 2 Jahren reichte noch das Zertifikat vom Goethe-Institut. Hat meine R. aus SP auch gemacht. UND ????? Ein Jahr später hiess es dann: " Nein, das reicht nicht mehr, jetzt muss hier an der Uni die Deutschprüfung abgelegt werden ". Dann war R. auf dem Konsulat ion SP und wollte ein Studienbewerbervisum beantragen. " Wie, Sie sind schon 43 ? Da gibt es kein Studienbewerbervisum ". Obwohl sie wirklich hier studieren wollte. Ihre Abschlüsse in SP wären von der Uni anerkannt worden und sie hätte hier ein Aufbaustudium aufnehmen können. Inzwischen hat sie den Mut verloren.

            Sie sagt: " Die Deutschen wollen mich nicht ". Sie wäre hier auch kein Sozialfall geworden. Hab eine VE nach BR geschickt, aber das half auch nicht.

            Da hilft wohl nur das Standesamt, obwohl wir uns einig waren, nur aus Liebe zu heiraten und nicht unter Druck der Behörden.

            tchau
            Uwe

            Kommentar

            • #6

              Hab mich mal genauer an verschieden Stellen wie z.B. Uni erkundigt. In der Tat ist das mit dem Studentenvisum sehr problematisch, es sei denn man kann sich nach dem akademischen Jahr richten und hat viel Zeit zum bewerben und planen.
              Denke das der bürokratische Aufwand und diese Kosten sich nicht lohnen, wenn man nicht ernsthaft studieren will...

              heiraten :?: - toll wollten doch nur ein paar Monate in D verbringen, na gut, der Aufwand kann nicht höher sein als zu studieren...

              Kommentar

              • #7

                Hallo smutje,

                um hier in Deutschland als Brasilianer/in an einer Universität studieren zu können hat man zwei Möglichkeiten:

                1. Man hat schon 4 Semester im eigenen Land studiert und kann das nachweisen. Das gilt dann so wie das Abitur, also als "Hochschulzugangsvoraussetzung". Das heißt, man kann in Deutschland neu anfangen zu studieren, also im 1. Semester, aber auch nur, was der vorhergehenden Fachrichtung entspricht. ABER1: Dafür muss man ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Diese kann man sich an an der Volkshochschule erwerben und bereitet sich auf die DHS (Deutsche Hochschulprüfung) vor. Wird dieser Test bestanden, dann kann man anfangen zu studieren. ABER2: Um ein Visum zu erhalten, muss man nachweisen, dass man genügend Kohle hat, um sich in Deutschland über Wasser halten zu können. Das müsste das 1,2 fache des Sozialhilfesatzes sein (keine Ahnung wieviel das ist). Entweder sie hat genug jeden Monat oder Du kannst nachweisen, dass Du sie "unterhalten" kannst.

                2. Sie hat noch kein Hochschulstudium in Brasilien mit 4 Semestern hinter sich, dann kann sie sich hier (zumindest in Leipzig) am Studienkolleg anmelden und macht dann in zwei Jahren das Abi nach. Mit Deutschprüfung und allem. Aber auch da muss man das finanzielle nachweisen.

                Meine IDEE: Warum versucht ihr es nicht mit einem DEUTSCHKURSVISUM? Da kann sie zwar nicht arbeiten und Du musst Dich um sie kümmern, doch das erscheint mir am einfachsten. Oder Du suchst ihr einen Praktikumsplatz? Oder fragst in Deiner Stadt, ob nicht jemand ein brasilianisches Au-Pair braucht?


                Viel Glück

                -> Ellenzita

                Ellenzita

                Kommentar

                Brasilien Forum Statistiken

                Einklappen


                Hallo Gast,
                Du hast Fragen?
                Wir haben die Antworten!
                >> Registrieren <<
                und mitmachen.

                Themen: 24.371  
                Beiträge: 179.411  
                Mitglieder: 12.219  
                Aktive Mitglieder: 71
                Willkommen an unser neuestes Mitglied, Abel Grant.

                P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                Online-Benutzer

                Einklappen

                360 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 359.

                Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                Lädt...
                X