Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als Lehrer in Brasilien arbeiten-lohnt sich eine Bewerbung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Als Lehrer in Brasilien arbeiten-lohnt sich eine Bewerbung?

    #Ad

    Kommentar

      Meine Frau und ich möchten (wie viele andere auch) nach Brasilien gehen, um dort zu leben. Sie Brasilianerin (30) , ich Deutscher (33). Sie schließt hier
      eine Ausbildung zur Kosmetikerin ab. Ich bin Betriebswirt + Lehrerexamen.
      Meine Frage an euch:
      Hat jemand Erfahrung mit Bewerbungen bei bras. Universitäten. Sind diese an Bewerbungen interessiert (z. B. Lehrer für Fremdsprachen)? Mit welchem Gehalt ist realistisch zu rechnen? Unser Standort wäre in S.P.

      Bin gespannt,
      Mateo :shock:
    • #2

      @Mateo


      Ich habe bei meinen Reisen durch Brasilien mehrere Leute kennengelernt die an Universitäten in den verschiedesten Fachrichtungen gelehrt haben, darunter war auch eine Fremdsprachenlehrerin.

      Ich denke sehr wohl das du Chancen hast, kann dir zwar nun nicht sagen was man da verdient, denke aber das es durchaus Interessant ist, vor allem wenn du in einer privaten Uni reinkommst.

      Versuch es einfach, wünsch dir viel Glück dabei.

      Bis dann
      Alexander

      Kommentar

      • #3

        Hallo Mateo,

        ich keine zwei Deutschlehrer die an einer privaten Sprachschule deutsch unterrichten. Sie bekommen pro Stunde 18R$ bzw. 20R$. Während der Ferienzeit haben sie keine Lohnfortzahlung.
        Dass Du an einer staatl. Universität unterrichten kannst ist eher unrealistisch. Eher schon an einer der vielen privaten Unis. Aber auch dort wird nicht wesentlich mehr bezahlt als an einer privaten Sprachschule.

        @Alexander: Warum soll es ausgerechnet interessant sein an einer privaten Universität zu lehren? Der finanzielle Anreiz kann es nicht sein, da Du selbst sagst, dass Du nicht weißt was man verdient. Die privaten Universitäten haben fast alle durch die Bank (bis auf ein paar Ausnahmen) ein sehr niedriges Niveau und schlechten Ruf.

        Kommentar

        • #4

          Zitat von Oberlehrer

          @Alexander: Warum soll es ausgerechnet interessant sein an einer privaten Universität zu lehren? Der finanzielle Anreiz kann es nicht sein, da Du selbst sagst, dass Du nicht weißt was man verdient. Die privaten Universitäten haben fast alle durch die Bank (bis auf ein paar Ausnahmen) ein sehr niedriges Niveau und schlechten Ruf.
          Nun, all die Leute die ich kennengelernt habe, scheinen recht gut mit ihrem Gehalt zu leben, daher gehe ich mal davon aus, das sie nicht schlecht verdienen.

          Bei einem Verdienst denn du da schreibst, welcher 20 Reais pro Stunde zahlt und wir mal von einer 40 Stunden-Woche ausgehen, verdient man etwa 800 Real in der Woche, im Monat sind das 2400 Real und bei 2400 Real denke ich das man gut auskommen kann.... ;-)


          Bis dann
          Alexander

          Kommentar

          • #5

            Hallo Alexander,

            ich kann natürlich nur von meinen zwei Bekannten berichten. Die haben alles andere als eine 40 Stunden Woche. Haben sie 4 Unterrichtsstunden am Tag können sie sich glücklich schätzen. Beide haben weniger als 1600 R$ im Monat. Und wie gesagt, die Feiertage und wochenlange Ferien werden nicht bezahlt.
            Letztendlich ist es für sie ein Drauflege- Geschäft. Aber sie machen es auch in erster Linie aus Spaß an der Freude, bzw. weil es einfach eine gute Erfahrung ist. Als einen Job für immer sehen sie es nicht..

            Na ja, und selbst mit 2400R$ kommt man meiner Meinung nach mehr schlecht als recht über die Runden. Aber es kommt natürlich darauf an wo man lebt, was für Ansprüche man hat, usw.

            Kommentar

            • #6

              gelöscht!
              ::::::::::::::::::::::::::::::::

              SYNDIKAT Jazz Bar & Café
              www.syndikat-sp.com

              Kommentar

              • #7

                Die Konkurrenz der Übersetzter in São Paulo ist groß. Nur Übersetzer, die Mitglied der "Associação Brasileira de Tradutores" sind haben eine reelle Chance für Firmen zu arbeiten.

                Auch wir haben drei Übersetzter die für uns arbeiten. Allesamt sind "tradutores juramentados" (vereidigte Übersetzer). Geht es letztendlich nicht nur um das Übersetzten von komplexen Texten, Verträgen, etc. sondern auch um die Haftung bei Übersetzungsfehlern. Mit ausreichenden Sprachkenntnissen ist es somit nicht getan.

                Ein Privatlehrer der zu Hause unterrichtet verlangt in SP ca. 25 R$ für 45 Minuten Einzeluntericht.

                Kommentar

                • #8

                  Oi Oberlehrer,

                  nur mal so ´ne Frage, da du schon mit Übersetzern zu tun hast: Wieviel verlangen die Übersetzer bei euch pro Seite (jur. Texte). Unser will 25 R$ / Seite, was ich als relativ teuer empfinde, da er nicht mal ein vereidigter Übersetzer ist.
                  Man sieht sich,
                  in der Unterschicht.


                  http://lemi-buecher.de

                  Kommentar

                  • #9

                    Zitat von O Baiano
                    Oi Oberlehrer,

                    nur mal so ´ne Frage, da du schon mit Übersetzern zu tun hast: Wieviel verlangen die Übersetzer bei euch pro Seite (jur. Texte). Unser will 25 R$ / Seite, was ich als relativ teuer empfinde, da er nicht mal ein vereidigter Übersetzer ist.
                    Hallo Baiano,

                    für 08/15-Übersetzungen (não juramentadas) bezahlen wir für 1000 Zeichen 16R$. Da kommen bei eine einer DIN A4 Seite gleich mal 60R$ zusammen. Die Übersetzungen sind aber sehr gut.

                    Für wichtige Übersetzungen bezahlen wir pro Wort 0,16R$.

                    Haben wir einen größeren Auftrag, ist es Verhandlungssache.

                    Es handelt sich dabei vorwiegend um tech. Übersetzungen, aber das spielt beim Preis keine Rolle.

                    Kommentar

                    • #10

                      Oi Oberlehrer,

                      ja dann liegen wir ja gar nicht so schlecht mit unserem Pauschalpreis von 25 R$ pro Seite. Es handelt sich übrigens auch um Übersetzungen von Kundenanfragen bzw. Vertragstexten aus der Industrie mit relativ spezifischem Inhalt.

                      Einen richtig vereidigten Überstzer haben wir in BH nur einen Einzigen, Jean Marie Plettschette (Luxemburger), der verlangt natürlich noch mehr. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich für die Übersetzung der Geburtsurkunde meiner Frau ca. 1,25 R$ pro Zeile bezahlt. Da kommt man auch schon mal locker auf 50-60 R$ pro Seite. Eigentlich ein ganz einträglicher Job (um zum Thema zurückzukommen) !!!
                      Man sieht sich,
                      in der Unterschicht.


                      http://lemi-buecher.de

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.311  
                      Beiträge: 178.813  
                      Mitglieder: 12.182  
                      Aktive Mitglieder: 64
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Timebandit.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      312 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 310.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X