Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auswandern als Rentner

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auswandern als Rentner

    Hat jemand in diesem Forum Erfahrung mit der Beantragung eines Dauervisums als Renter ? (BU)
    Was macht die BfA kürzt sie die Rente , weil das leben hier preiswerter ist und in Berlin die Kassen leer sind ?
    Was macht man mit der Gesetzlichenkrankenkasse ?
    Ein Erfahrungsaustausch wäre eine grosse Hilfe, da ich die Sache jetzt in Angriff nehme muß .
    MfG werner

  • #2
    Oi Werner,

    also dass die BfA die Rente streicht kann ich mir nicht vorstellen. Fakt ist, daß man jahrzente lang eingezahlt hat und einem ein bestimmter Satz davon im Rentenalter zusteht. Dem Staat kann dann ja egal sein, wo man das Geld verprasst zudem es ihm überhaupt nichts angeht (ist ja vorher von Dir verdient worden = DEIN GELD). Wenn dem anders wäre, hätte man bestimmt schon von Klagen diesbezgl. gegen die BfA gehört, denn jeder kann hingehen wo er auch will. Sind ja nicht im Kommunismus hier...

    Wenn Du allerdings auswandern möchtest denke ich, daß die gesetzl. Krankenkasse nicht mehr greift. Also Privatversichern, was in Brasilien auch möglich ist.

    Bezgl. des Visums würde ich mich einfach mal bei der bras. Botschaft die Vorraussetzungen nachlesen:
    http://www.brasilianische-botschaft....c072_ruhe.html

    Abraço
    o Tobe
    Abraço...
    o Tobe

    Kommentar


    • #3
      Aber 2000 Dolar Rente können nicht von BfA sein. Soweit ich weiß kann man diesen Betrag gesetzlich sowieso nicht erreichen. Andersrum gefragt. Wenn ich eine Aufenthaltsgenehmigung in Brasilien habe, kann dann meine Mutter nach hier nachziehen ????

      Kommentar


      • #4
        Re: Auswandern als Rentner

        Zitat von Pandora44
        Hat jemand in diesem Forum Erfahrung mit der Beantragung eines Dauervisums als Renter ? (BU)
        Was macht die BfA kürzt sie die Rente , weil das leben hier preiswerter ist und in Berlin die Kassen leer sind ?
        Was macht man mit der Gesetzlichenkrankenkasse ?
        Ein Erfahrungsaustausch wäre eine grosse Hilfe, da ich die Sache jetzt in Angriff nehme muß .
        MfG werner
        das war doch garnicht die frage!!
        werner wollte doch wissen ob die bfa die rente kürzt,
        weil in brasilien die lebenshaltungskosten geringer als in deutschland
        sind.
        gruß melly

        Kommentar


        • #5
          Re: Auswandern als Rentner

          Zitat von melly
          das war doch garnicht die frage!! werner wollte doch wissen ob die bfa die rente kürzt, weil in brasilien die lebenshaltungskosten geringer als in deutschland sind.
          Dürfte eigentlich nicht der Fall sein, ansonsten müßten die ja auch die Rente neu berechnen, wenn du von München nach Wanne-Eickel ziehst. Interessiert die BfA doch gar nicht, wo du deine sauerverdiente Rente verjubelst. Von der Künstlersozialkasse z.B. kannst du dir deine eingezahlten Beiträge wahlweise auch komplett auszahlen lassen, wenn du nach Brasilien (oder gewisse andere Länder) ziehst und dauerhaft dort bleibst. Die Wartezeit beträgt aber fünf Jahre. Und ob das andere Rentenkassen auch machen, weiß ich nicht.

          Kommentar


          • #6
            Oi Werner,

            ganz so leicht ist das mit der Rente nach Brasilien nicht.
            Hängt wohl von vielen Faktoren ab.
            Das hab ich dazu gefunden:

            http://www.palm-bonn.de/rente.htm

            Kommentar


            • #7
              Leider nicht ganz so einfach

              die Rente wird wohl in fast alle Staaten überwiesen, habe aber gehört, dass u. U. die Rente bei Auslandsüberweisungen gekürzt werden kann, wenn die Lebenshaltungskosten in dem betreffenden Staat deutlich geringer als hier eingestuft werden. Um sicher zu gehen, würde ich wirklich direkt bei der BfA nachfragen.
              Sollte es so sein, ist doch aber auch kein Problem, du bleibst offiziel mit Wohnsitz hier in Deutschland (Familie, Bruder,Schwester,Oma,pp.) wohnen, hast auch weiterhin ein deutsches Konto auf das deine Rente dann ohne Abzüge überwiesen wird und holst dir in Brasilandien das Geld von der Bank mittels MaestroKarte, Kreditkarte,pp. - so hast du in jedem Fall keinen Verlust. 8)

              Kommentar


              • #8
                Hier ist die gesuchte Antwort!

                Rentenhöhe bei Aufenthalt im Ausland

                Die für die Berechnung der in das Ausland zu zahlenden Rente
                maßgebenden Entgeltpunkte werden ermittelt aus:
                ? Beitragszeiten im Bundesgebiet
                ? dem Zuschlag an persönlichen Entgeltpunkten aus Bundesgebiets-Beitragszeiten für Waisenrenten
                ? Zuschlägen oder Abschlägen an persönlichen Entgeltpunkten aus einem durchgeführten Versorgungsausgleich
                ? Zuschlägen aus Zahlung von Beiträgen bei vorzeitiger Inanspruchnahme
                einer Rente wegen Alters
                ? dem Leistungszuschlag für Beitragszeiten im Bundesgebiet.

                Für deutsche und ausländische Staatsangehörige, die nach den
                Verordnungen oder den zweiseitigen Sozialversicherungsabkommen
                wie Deutsche zu behandeln sind, werden die ermittelten persönlichen
                Entgeltpunkte nicht gekürzt.

                Ferner werden auch Entgeltpunkte für beitragsfreie Zeiten berücksichtigt, allerdings nur in dem Verhältnis, in dem die Entgeltpunkte für Bundesgebiets-Beitragszeiten zu allen Entgeltpunkten für Beitragszeiten stehen.

                Aus Entgeltpunkten für Beiträge außerhalb der Bundesrepublik Deutschland und für Beschäftigungszeiten ist eine Auslandsrente nicht zu zahlen. Eine ungekürzte Zahlung der Rente in das Ausland ist also nur möglich, wenn ausschließlich Bundesgebiets-Beitragszeiten zurückgelegt wurden.


                Die Broschüre "Versicherung im Ausland - Rente ins Ausland" kannst du dir unter

                http://www.vdr.de/internet/vdr/home.nsf/index.htm?OpenPage&content=http://www.vdr.de/internet/vdr/infopool.nsf/($URLRef)/C7CB0606D054F857C1256A0F0043741A

                als PDF-Datei herunterladen.

                Kommentar


                • #9
                  Als weitere, mehr oder weniger, zu empfehlende Möglichkeit kannst Du (wenn alle Voraussetzung erfüllt sind), die eingezahlten Beiträge zur Rentenversicherung zurückerstatten lassen. Das würde bedeuten, Aufgabe der dt. Staatsbürgerschaft etc.

                  Grüße
                  Hannes

                  Kommentar


                  • #10
                    Rente nach Brasilien

                    Hallo Werner,

                    ich bin genau mit diesem thema beschäftigt. Habe es hier auch schon kürzlich angesprochen(zus. Gepäck nach Brasilien).
                    Ich hab schriftlich der Bfa mitgeteilt, dass ich plane für eine längere Zeit nach Brasilien zu gehen und sie gebeten mir mitzuteilen, ob meine BU-Rente dorthin voll ausgezahlt werden kann. Nach 6 Monaten!!!! hab ich dann endlich Nachricht bekommen, dass es so in Ordnung gehen würde.
                    Ich soll es nur ca. 3-4 Monate vor der Ausreise nochmals schriftlich anzeigen dann bekomme ich Formulare zugeschickt, die ich dann ausgefüllt wieder an die Bfa zurücksenden muß. Es sollte eine erste Postadresse in Brasilien benannt werden und wenn möglich auch ein Bankkonto. Die Auszahlung wird dann umgestellt und ich bekomme einen widerspruchsfähigen Bescheid. Die Rente wird nicht gekürzt.

                    Bei der Frage der Auszahlung der BU-Rente nach Brasilien kommt es nur darauf an:
                    1. Das Du sie schon hier in Deutschland beantragt und ausgezahlt bekommen hast.
                    2. Es sollte keine befristete Rente sein.
                    3. Sie muß Dir ausschließlich aus medizinischen Gründen zuerkannt worden sein. (Es gibt auch BU-Renten, die aus Arbeitsmarktgründen bewilligt worden sind)
                    4. Wenn alle versicherungsrechtlichen Zeiten hier in Deutschland zurüchgelegt worden sind erhälst Du die volle Rente nach Brasilien.
                    5. Du musst die deutsche Staatsangehörigkeit haben und auch behalten.
                    Wenn Du sie später aufgibst, erlischt der Anspruch auf diese Rente.

                    Ich werde also im November mit meiner brasilianischen Frau nach Santos auswandern. Waren schon 6 Mal dort. Werde kein Problem mit dem Dauervisum bekommen weil wir schon länger als 5 Jahre verheiratet sind. Wir bereiten uns schon seit Jahren auf diesen Schritt vor und werden es sicher nicht bereuen. Schreib ruhig falls noch Fragen sind.

                    Jürgen
                    [/b]

                    Kommentar


                    • #11
                      5 Jahre

                      Hi,

                      Glueckwunsch zu deinem Entschluss, evtl laesst Du uns an deinen weiteren Problemen teilhaben.

                      Warum ist nach 5 Jahren alles leichter ?

                      Will evtl. in 2 Jahren mal probehalber in BR wohnen. Ob es dann laenger ein fester Wohnsitz wird, werden wir sehen.

                      Gruss
                      Patecuco

                      Kommentar


                      • #12
                        Meine Gedanken haben nichts mit der eigentlichen Frage zu tun, aber ich schreib mal los.

                        Wer 40 und noch mehr Jahre in Deutschland gearbeitet hat, dürfte Probleme haben,
                        sich hier lange wohl zu fühlen.
                        Speziell in der Region Rio de Janeiro aufwärts, geschweige denn, im Amazonasgebiet.
                        Ein TÜV Beamter wird bei jedem 2. Auto Schweissausbrüche bekommen,
                        ein Bautechniker wird kein 2 stöckiges Hochhaus mehr betreten.
                        ( In Salvador brach vor Jahren ein Luxusmotel zusammen,
                        die erste gefundene Leiche war die Frau vom Stadtrat.
                        Der Stadtrat überlebte, er war nicht dabei ).
                        Geschweige denn, ein Beamter, der seine Arbeitsjahre lieblos abgesessen hat
                        und plötzlich von brasilianischen Kollegen schikaniert wird, schlimmer, wie er es
                        von seiner Amtszeit gewöhnt war.
                        Das ist eine Kampfansage an den Kreislauf .
                        Versicherungsvertreter dürften in kurzer Zeit an Selbstmord denken,
                        wenn sie sehen, wie sie ein Leben lang ihre Kunden verarscht haben und plötzlich bemerken,
                        dass man auch ohne Sterbeversicherung etc. zufrieden alt werden kann.
                        Meine über alles geliebten Verkehrsüberwacher laufen hier Gefahr,
                        bei der ersten grünen Fussgängerampel von einem Auto plattgefahren zu werden.

                        usw................

                        Hier klappt alles, aber fast immer kommt es anders, als man denkt.
                        Neulich hatte ich mein Auto zur Reparatur.
                        Ich fuhr extra nach Salvador und fragte in einer vertrauenswürdigen Werkstatt nach, ob die Teile da seien.
                        Logisch, in einer Stunde soll ich das Auto holen.
                        Nach 2 Stunden kam ich an und siehe da, das Auto war prima zerlegt, aber keine Teile waren da.
                        Frühestens morgen, hiess es.Aufgrund meiner freundlichen Art schafften sie es innerhalb 9 Stunden.
                        Allerdings konnten sie nur 1 Stück Stossdämpfer auftreiben und bei meiner Ankunft zuhause um 22 Uhr
                        hing der neue Auspuff fast zum Boden runter.

                        Ich fuhr mal einen Nachbarn zum Arzttermin in ein öffentliches Krankenhaus.
                        Siehe da, genau an diesem Tag hatten ALLE Ärzte frei!

                        usw......dieses Land steckt voller Überraschungen.

                        Ich beneide niemanden, der im gesetztem Alter hier ein Häuschen bauen will,
                        vielleicht sogar mit Familienhilfe und ohne Grundkenntnisse.
                        Das könnte die deutsche Rentenkasse schneller als gewollt entlasten.

                        In Barra ´überfiel´ mich mal eine Rentnergang.
                        Die plapperten mich voll, wo man um wie viel beschissen wird
                        und wie man Rollmöpse selbst macht.
                        Einer schwärmte von seiner millimetergenauen angepassten,
                        aus Deutschland mitgebrachten Einbauküche.
                        Dazu musste er seine Eigentumswohnung extra umbauen lassen.
                        Sie schimpften viel über die Dummheit der Brasilianer.
                        Irgendwann trank ich mein Bier aus und verabschiedete mich.
                        Zumindest diese Gang schien nicht glücklich zu sein.

                        Wenn jemandem im Landesinneren die Luft wegbleibt, dauert es ewig,
                        bis professionelle Hilfe kommt.
                        Da kann man die beste Versicherungspolice in der Tasche haben,
                        es ist Durchhaltevermögen angesagt.Sonst hat man schlechte Karten.

                        Ich wünsche jedem viele schöne Jahre im Rentenalter und es sich sicherlich eine angenehme Art
                        in Brasilien zu leben, wenn man hier nicht auf´s Geldverdienen angewiesen ist.
                        Je nach Rüstigkeit vielleicht ein bisschen langweilig, aber ganz sicher besser als im deutschen Altersheim
                        durch den Eingang reinzukommen und durch die Kellertür rausgeschoben zu werden.
                        Man braucht lediglich gute Nerven und ob man die im Rentenalter noch hat,
                        nach einem Leben im ´perfektem´ Deutschland, weiss ich nicht.

                        Es würde mich freuen, wenn hier ein paar Beiträge ausgewanderter Rentner kämen
                        und wie es so voran geht.

                        Ich will auch niemandem auf den Schlips treten, aber ich habe mir ganz einfach ein paar Gedanken zum
                        Thema ´Auswandern als Rentner´ gemacht.
                        Neto

                        www.itacare.com.br/pousada/encontrodasaguas

                        Kommentar


                        • #13
                          Kurzer Beitrag eines Rentners

                          Oi Neto,

                          erst mal für deinen schon so lange überfälligen Beitrag.
                          Ich hoffe, dass er YOGI nicht den Wind aus den Segeln nimmt.
                          Es ist wirklich so, wie von dir beschrieben.
                          Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass ein "rüstiger" Rentner mit sehr dickem Fell und einer üppigen Renten, sich in bestimmten Gegenden Brasiliens, sein kleines Germany aufbauen kann. Aber bestimmt nicht im Nordosten Brasliens.
                          Auch der eventuelle Umbau einer Eigentumswohnung wegen einer überdimensionalen Einbauküche ist hier machbar, und das sogar weit aus günstiger als in D. Wobei man davon ausgehen muss, das er später die Küche wieder anpassen muss. :lol:
                          Ich gehöre auch zum Rentner-Clan, allerdings muss ich mich mit meinen 46 Jahren nur mit einer kleinen Renten aus der gesetzlichen Unfallversicherung zufrieden geben. Um Probleme vorzubeugen habe ich Wohnsitz und Bankverbindung in D aufrecht erhalten.

                          In diesem Sinne
                          Einer aus der Rentner-Band

                          Kommentar


                          • #14
                            Leben mit Vollkasko

                            Oi Neto,

                            hast den Nagel auf den Kopf getroffen (nicht wie bei Rede Record...)

                            das Wohlfuehl-Problem ist wirklich psychisch bedingt. Wenn man ein Leben lang Wasser hatte sobald man den Hahn aufdrehte, immer Licht, sobald der Schalter umgelegt, dann stoert man sich evtl. an Kleinigkeiten die nicht notwendig und leicht zu beheben sind, doch nicht lebensbedrohend sind.

                            Unser deutscher Drang alles perfekt zu machen ist aber auch im Rueckgang. Das merkt man wenn man nach ein paar Jahren Ausland in Deutschland lebt nicht sofort, doch so nach 6 Monaten dann doch.

                            Natuerlich aergert es mich, dass in Brasilien ein Auto zulassen mehrere Tage dauern kann (bei mir auch schon mal 2 Wochen) da immer das System der Detran abstuerzt oder sonstwas. In D geht sowas in ner halben Stunde, aber bitte, ich lasse nicht jeden Tag ein Auto zu.

                            Ein Freund hat mir neulich erzaehlt, er habe die Risse in seinem Haus einem befreundeten Bauingenieur gezeigt, mit klagender Miene ueber den Pfusch beim Umbau seines Hauses. Dieser Freund hatte nur eine Antwort parat : Was regst du dich heute ueber ein paar Risse auf, in 20 Jahren fressen dich die Wuermer. Das leuchtet ihm ein, jetzt schaut er nicht mehr so genau hin

                            Dies ist doch die Grundlage fuer Zufriedenheit, sich mit dem Machbaren zu arangieren. In Brasilien stoert mich auch immer die Unkenntnis der Angestellten in Geschaeften etc. , aber das ist halt so, ist in D auch nicht viel anders, doch da kennen wir uns besser aus und brauchen keine Hilfe.

                            Der Vergleich mit dem Tuev Mann ist gut, habe mal gelesen, dass die deutschen Rentner in Mallorca sich einen deutschen Tuev-Pruefer einfliegen liesen, da sie den spanischen Werkstaetten nicht trauten.

                            Und 95 % der Dinge funktionieren doch, was sollen wir uns ueber die restlichen 5 % aufregen.

                            Allerdings eines werde ich immer vermeiden, beruflich (also Geld verdienen) will ich in BR nicht, das mach ich lieber woanders wo es leichter geht. Das Ausgeben in BR macht dann mehr Spass.

                            Kommentar


                            • #15
                              Auswandern als Rentner

                              Liebe Forumsteilnehmer, ich hatte am 4.4.04 folgendes gefragt
                              Hat jemand in diesem Forum Erfahrung mit der Beantragung eines Dauervisums als Renter ? (BU)
                              :::::::::::::::::::::
                              Wie man ein Dauervisum beantragt steht im Internet , aber besten beschrieben auf der berliner Konsulatseite, aber Vorsicht jedes Konsulat verfährt unterschiedlich.
                              Die verschiedenen Überbeglaubigungen sind zu beachten, ob und wer den Rentenbescheid beglaubigt werde bei der Übergabe rausfinden.
                              Leider hat sich keiner gemeldet der diese Prozedur schon hinter sich hat.
                              Sollte jemand hier zu Fragen haben, nur zu, in Kürze weis ich mehr.
                              Die 2.Frage:
                              Was macht die BfA kürzt sie die Rente , weil das leben hier preiswerter ist und in Berlin die Kassen leer sind? :::::::::::::::::::::::::
                              Hat Jürgen bereits ausführlich beantwortet, das Gleiche habe ich raus gefunden.
                              Ich werde aber die Rente weiterhin in Deutschland beziehen, und bin für die BfA nur vorübergehend im Ausland, was auch stimmt.
                              Ich werde also nicht Auswandern sondern nur lange Urlaub machen.
                              Das Dauervisum brauche ich weil ich mehr als 180 Tage in Brasilien verbringen will ,aber keine 12 Monate im Jahr.
                              Damit erübrigt sich die Frage zur Kkasse, ich schließe in Deutschland eine Auslandsversicherung ab für Brasilien.

                              Ich möchte allen danken die konstruktiv geantwortet haben, denn wenn ein klappriger Rentner nach 60 Jahren wohl behütet von Mama, Staat, Gewerkschaft, Arbeitgeber, Arbeitsamt, Krankenkassen, kompetenten Ärzten und Autowerkstätten den Sprung nach Brasilien wagt,der kann jede Hilfe gebrauchen, nur kein Stammtisch Geschwafel .
                              Tschau
                              Werner

                              Kommentar

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              282 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 278.

                              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Brasilien Forum Statistiken

                              Einklappen


                              Hallo Gast,
                              Du hast Fragen?
                              Wir haben die Antworten!
                              Anmelden und mitmachen.
                              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                              Themen: 23.930  
                              Beiträge: 175.292  
                              Mitglieder: 11.803  
                              Aktive Mitglieder: 71
                              Willkommen an unser neuestes Mitglied, fifa17sara.

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X