Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auswandern nach Brasilien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auswandern nach Brasilien

    #Ad

    Kommentar

      Guten Tag ihr lieben deutschen

      Ich bin neu hier und habe mich in den letzten Tagen einwenig durch das Forum gelesen. Man könnte ja schon meinen es herrscht panik über jeden weiteren Landsmann der nach Brasilien auswandern will. Das Forum soll doch eine Plattform bilden wo Kollegen die sich mit dem auswandern befassen informationen einholen können. Doch was passiert !! Jeder wird als blauäugig abgestempelt und geraten doch gleich zu hause zu bleiben. Kommentare wie ohne Geld läuft nix ect.....Die Kunst die notwendigen Dokumente zu erhalten...Seid ihr, die es ja anscheinend schon geschafft habt und ja so erfolgreich seid denn alle als Millionäre ausgewandert ???? Habt ihr die Weisheit mit dem Löffel gefressen und damals schon alles gewusst über Land,Lebensbedingungen, Politik, Papiere ect. ??? Seid ihr nicht auch ein Risiko eingegangen ohne die Folgen zu kennen ?? Glaubt ihr andere sind zu blöd dass zu schaffen was ihr auch erreicht habt ??
      Warum verwirklichen viele Leute ihren Traum vom auswandern nicht ?? Genau weil sie zu viel darüber nachdenken und eure pessimistischen und negativen Gedanken und Äusserungen noch dazu beitragen....Meine Frau hat jahrelang für Auswanderer Dokumente übersetzt...Hunderte von Personen haben uns ihre Geschichte erzählt....Und ca. 80% dieser Leute sind ohne grossen finanziellen Rückhalt mit wenig gepäck nach Brasilien ausgewandert und ihr Glück gesucht und selten einer ist zurückgekommen oder lebt heute in Armut oder Not in Brasilien...Ein weiteres Beispiel sind unsere Vox Kollegen in Canavieiras...Ach wie toll wurde gelacht über sie...und jetzt wo sie sich eingelebt haben und Fuss gefasst haben werden sie beschimpft und mit bösen Mails attackiert....DER BLOSSE NEID oder was ??? Ist doch nichts als primitiv !!
      Ich kann nur jedem raten, ob nun mit viel Geld oder wenig Geld, alt oder jung, verwirklicht euren Traum und Träumt nicht nur das ganze Leben davon. Wenn die Überzeugung und der Wille da ist, die Fähigkeit sich Kultur und Leute anzupassen habt ihr auch eine Chance....

    • #2
      AW: Auswandern nach Brasilien

      Netter Einstieg für Neuling.

      Träume realisieren und Optimismus verbreiten.
      Ich finde ein bißchen pragmatismus und Realitätsbezug kann nicht schaden.
      Geschenkt bekommt man nichts.

      Ganz so einfach ist das Auswandern nicht und schon garnicht nach Brasilien,
      warum was Beschönigen?
      Auswandern erfordert gute vorbereitung und auch zumindest Grundkenntnisse der sprache.
      Die brasilianische Bürokratie ist auch nicht ohne, ohne gute Hilfe und Unterstützung, ja Vorbereitung.... wird es schwerer.

      Aus beruflicher Erfahrung könnte ich von etlichen (nicht wenigen) Berichten die beim Auswandern gescheitert sind.

      Kommentar


      • #3
        AW: Auswandern nach Brasilien

        Meine Schwiegermutter ist zum 3 x in DE, sie gab in meinem Beisein einen
        lauten Gedanken von sich.... wenn ich könne, ich würde für immer hier
        bleiben und mich auch hier begraben lassen.... alleine schon die Freiheit
        den Abendspaziergang zu machen ohne auch nur einen Gedanken an einen
        Überfall zu verschwenden, gefahrlos den Zebrastreifen zu benutzen und
        tausend Kleinigkeiten mehr..... negativ aufgefallen sind ihr die hier ver-
        heirateten Brasilianerinnen.... durchweg nur Nutzniesserinnen, Intereseras
        auf ihren eigenen Vorteil bedacht mit Illusionen im Kopf....
        *hört zwar vielleicht nicht hier hin, wollte ich aber mal loswerden*
        Probleme sind auch keine Lösung

        Kommentar


        • #4
          AW: Auswandern nach Brasilien

          Hallo Einbeck

          Ich denke es ist jedem noch so bescheidenem Mensch der auswandern möchte klar, dass eine Menge arbeit auf ihn zukommt. Man kann ja sicher auch davon ausgehen dass sich jeder zumindest über die wichtigsten Grundlagen informiert hat. Nur, wer schon vor dem Auswandern sich zu viele Gedanken übers evtl. Scheitern macht, der kann seine Pläne wirklich gleich begraben...Das es keine Garantie gibt ist wohl auch jedem klar..Nur so schlimm wie es hier überall niedergeschrieben wird ist es nun wirklich nicht. Aber wie es der Mensch so ansich hat wird lieber über negatives berichtet..Finde es einfach nur sehr schade nicht mehr positives zu lesen den das Forum ist ansonsten wirklich Klasse. Bin überzeugt dass hier viele mitschreiben die auch mit wenig das Land verlassen haben und es mit Einsatz und Wille zu viel gebracht haben. Das wären doch auch Ermutigungen für Neulinge.

          Kommentar


          • #5
            Re: Auswandern nach Brasilien

            ich habe es aufgegeben, den auswanderungswilligen, oder solchen, die schon hier sind, meine erfahrungen mitzuteilen. denn, die neuankoemmlinge wissen alles besser, uns lassen sich nichts sagen.
            jeder, aber auch jeder faellt so lang er ist erst einmal auf die schnauze.
            als ich 1978 nach manaus kam, gab es nicht einmal einen stahlnagel. keine guten scheren.
            kein, oder nur sehr teures gemuese. und vieles mehr, das heute eine selbstverstaendlichkeit ist. mir sagte man aber zu dieser zeit, dass es schon viel gebessert hat.
            also, man muss nicht alles immer mies machen, einverstanden. aber, sehr wichtig ist, eine gute frau, die zu einem haelt. das ist viel wichtiger als einen haufen geld. eine frau, die auch aus nichts etwas gutes machen kann. (bitte, nicht woertlich nehmen)
            in der schweiz habe ich 8 stunden gearbeitet, hier waren es die ersten 5 jahre 10 stunden.
            nur mut, dann geht es schon. reich werden kommt spaeter, oder gar nie.
            mit den besten gruessen
            bruno strahm,manaus

            Kommentar


            • #6
              AW: Auswandern nach Brasilien

              Hallo Bruno

              Du bringst es auf den Punkt. Dass wollte ich damit ansprechen. Es ist völlig o.k. zu erwähnen dass es schwer wird, dass die ersten Jahre nur mit starkem Wille zu bewältigen sind aber.......Es hat schlussendlich funktioniert...Das sind die positiven aspekte die auch erwähnt werden sollte und Mut machen. Gruss aus dem Eidgenossenland

              Kommentar


              • #7
                AW: Auswandern nach Brasilien

                Zitat von Nico2873 Beitrag anzeigen
                Guten Tag ihr lieben deutschen

                Ich bin neu hier und habe mich in den letzten Tagen einwenig durch das Forum gelesen. Man könnte ja schon meinen es herrscht panik über jeden weiteren Landsmann der nach Brasilien auswandern will. Das Forum soll doch eine Plattform bilden wo Kollegen die sich mit dem auswandern befassen informationen einholen können. Doch was passiert !! Jeder wird als blauäugig abgestempelt und geraten doch gleich zu hause zu bleiben. Kommentare wie ohne Geld läuft nix ect.....Die Kunst die notwendigen Dokumente zu erhalten...Seid ihr, die es ja anscheinend schon geschafft habt und ja so erfolgreich seid denn alle als Millionäre ausgewandert ???? Habt ihr die Weisheit mit dem Löffel gefressen und damals schon alles gewusst über Land,Lebensbedingungen, Politik, Papiere ect. ??? Seid ihr nicht auch ein Risiko eingegangen ohne die Folgen zu kennen ?? Glaubt ihr andere sind zu blöd dass zu schaffen was ihr auch erreicht habt ??
                Warum verwirklichen viele Leute ihren Traum vom auswandern nicht ?? Genau weil sie zu viel darüber nachdenken und eure pessimistischen und negativen Gedanken und Äusserungen noch dazu beitragen....Meine Frau hat jahrelang für Auswanderer Dokumente übersetzt...Hunderte von Personen haben uns ihre Geschichte erzählt....Und ca. 80% dieser Leute sind ohne grossen finanziellen Rückhalt mit wenig gepäck nach Brasilien ausgewandert und ihr Glück gesucht und selten einer ist zurückgekommen oder lebt heute in Armut oder Not in Brasilien...Ein weiteres Beispiel sind unsere Vox Kollegen in Canavieiras...Ach wie toll wurde gelacht über sie...und jetzt wo sie sich eingelebt haben und Fuss gefasst haben werden sie beschimpft und mit bösen Mails attackiert....DER BLOSSE NEID oder was ??? Ist doch nichts als primitiv !!
                Ich kann nur jedem raten, ob nun mit viel Geld oder wenig Geld, alt oder jung, verwirklicht euren Traum und Träumt nicht nur das ganze Leben davon. Wenn die Überzeugung und der Wille da ist, die Fähigkeit sich Kultur und Leute anzupassen habt ihr auch eine Chance....
                Hallo Nico
                Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen; in diesem Forum ist der Hang zum Negativen sehr ausgeprägt. Möglicherweise sind wir europäischen Menschen tendenziell so konditioniert.
                Insbesondere deine "statistischen" Aussagen finde ich sehr interessant und wertvoll. Du und deine Frau kennen scheinbar sehr viele Auswandererfälle und ihr wisst vor allem auch, ob die Auswanderungen erfolgreich waren oder nicht.
                Aus meinem persönlichen Umfeld höre ich ab und zu von Auswanderungen nach Brasilien, leider sind die Feedbacks einseitig: falls ich wieder etwas höre, ist es in der Regel negativ, d.h. sie kommen wieder zurück. Von denjenigen ohne Feedback, weiss ich halt nicht, ob es ihnen gut geht. Schon von daher neige ich natürlich auf eine schlechte Erfolgsquote zu schliessen.

                Betreffend der Vox-Auswanderer kann man zum heutigen Zeitpunkt nicht sagen, dass diese erfolgreich waren. Gegenwärtig sind sie wieder in Deutschland, um verschiedene Dinge (fehlende Aufenthaltsbewilligung etc.) zu regeln. Auch der tätowierte Uwe soll seine honeymoon überstürzt abgebrochen haben.

                Até logo
                brain

                Kommentar


                • #8
                  Re: Auswandern nach Brasilien

                  @Nico2873
                  eigentlich hast du ja recht mit deiner feststellung. mr. stram bringt es dann noch auf den wesentlichen punkt.

                  die warnrufe sind oft tatsaechlich gerechtfertig. das leben in brasilien ist mit dem in europa nicht zu vergleichen. d.h. schon die gesellschaftliche schichtung und hintergrund sind sehr anderst.

                  ich habe den eindruck, dass seit relativer kurzer zeit viele anfragen bezueglich auswandern in diesem und anderen foren landen. und man gewinnt oft den eindruck, da ist jemand ueberdruessig und hat eben mal die idee nach brasilien auszuwandern im stile von:

                  -ist doch alles easy
                  -viel billiger als in europa
                  -brasilien ist ein entwicklungsland
                  -ich als europaeer zeige den jungs allemal wo es lang geht, die haben doch keine ahnung von richtiger arbeit/qualitaet etc.
                  -wieso soll ich portugiesisch lernen, die werden wohl etwas deutsch oder englisch verstehen...
                  -war zwar noch nie in brasilien, aber was solls, die haelfte der bevoelkerung rennt eh noch im bastrock herum...

                  du hast sicher bemerkt, dass sich hier und auf brasilienfreunde.net einige potente ansprechspartner dummeln welche dir auf gute fragen auch gute, kompetente antworten geben koennen.

                  die typen aus canvieras (war es auf vox?) sind fuer die 'alten' schlicht zum ablachen. ehrlich man fragt sich ob man lachen oder weinen soll.

                  man versucht natuerlich anfragen bezueglich auswandern auf eine vernueftige ebene zu holen. weisst du, auswandern mit familie mit nur 10'000 euro in der tasche, ist nunmal einfach fahrlaessig (die ausnahme bestaetigt die regel, z.b. feste arbeit schon vor abreise vertraglich geregelt etc.).

                  viele erkennen die huerden nicht. glauben mal eben brasilien ist mittelmeer...
                  in brasilien faengt es mit der sprache an. ohne brasilianische portugiesisch geht nix. basta. viele tragen sich offenbar mit dem gedanken auszuwandern ohne ueberhaupt einmal in brasilien gewesen zu sein.

                  viele lesen mit, melden sich nie, tuen was sie gelant haben und sind durchaus erfolgreich. will meinen es meldet sich in diesen foren selbstverstaendlich nur ein gewisser bereich der auswanderungswilligen.

                  also, hier und in den anderen bekannten deutschen brasi-foren tummeln sich einige ganz stramme, profunde eichen, auf deren hilfe/ratschlag zu zaehlen kannst.
                  leben und arbeiten in brasilien ist nicht so ganz ohne fuer uns europaeer.
                  jaja, eines ist sicher: brasilien ist, zumindest fuer mich, ein aeusserst interessantes und vielseitiges land. aber eben nicht ganz ohne.

                  um es auf den punkt zu bringen:
                  auswandern nach brasilien kannste nicht einfach mal eben so mit auswandern nach de USA/CANADA/ITALIEN/FRANKREICH etc. vergleichen.


                  cu
                  nini












                  Kommentar


                  • #9
                    AW: Auswandern nach Brasilien

                    Nini bringt es auf den Punkt!

                    Sendungen wie ueber die VOX-Auswanderer stellen das alles in eine Ecke, die man mit "alles easy" bezeichnen koennte! Leider sind die deutschen Canavieiraner mit ihren Einstellungen zu einer Art "deutschem Reservat" im Sueden Bahias geworden, soweit die nicht zurueckgegangen sind! Auf die trifft so ziemlich die Auflistung von Nini zu, deswegen ist auch nicht weiter verwunderlich, dass die selbst in den lokalen Medien fuer Negativberichten gesorgt haben.

                    Viele denken einfach nicht daran, dass es sich nicht einfach um die Verlegung des Wohnsitzes oder einen Umzug handelt, ich hatte schon einmal darueber geschrieben, dass es vielmehr der Wechsel in eine andere Kultur ist, die noch dazu eine Sprache spricht, die nicht so einfach mit Englisch- oder Franzoesisch-Grundkenntnissen "mal eben" erlernbar ist!

                    Haette ich durch meine erste Ehe (Portugiesin) nicht schon seit 73 angefangen Portugiesisch zu lernen, haette ich mir den Schritt, vor ein paar Jahren nach Brasilien zu gehen, wohl gleich aus dem Kopf geschlagen.

                    Dass "Auswandern" nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen ist, denke ich zeigt die ZDF-Doku recht gut (ist immer noch in der ZDF-Mediathek zu sehen): Selbst mit reichlich Geld ist es da einer Auswandererfamilie nach vier Jahren immer noch nicht gelungen, sich hier zu "etablieren", weil moeglicherweise die Idee mit der Straussenzucht doch nicht so genial war.

                    Allerdings gebe ich auch zu, dass ein 20jaehriger, der eine Brasilianerin heiratet, hierher zieht, um "was Neues anzufangen", dessen Ehe nach ein paar Jahren kaputt geht, und dann wieder was anderes plant, auf jeden Fall noch jung genug ist, um voellig abgebrannt noch ein paar Mal von Null anfangen zu koennen. Wer aber im etwas gesetzteren Alter den Schritt mit der Auswanderung wagt, sollte sich doppelt und dreifach schon im Vorfeld durch Infos von allen Seiten absichern, um diesen Schritt dann nicht spaeter bitter zu bereuen.

                    Wenn die Kommentare und Berichte der "alten Hasen" auf manchen Interessenten fuer ein Auswandern nach Brasilien negativ klingen moegen, so hat das schon seine Berechtigung: man will einfach vermeiden, dass ein anderer Fehler machen wird, die andere vor ihm schon gemacht haben und deren Wiederholung durchaus vermieden werden kann!

                    Es will sich keiner der ausgewanderten Deutschen oder deutschsprechenden Auswanderer hier abschotten und andere davon abhalten, auch hierher zu kommen, allein dafuer ist hier das Land schon viel zu gross (Deutschland mal 24 in der Groesse).

                    Einfach mal ueberlegen und immer daran denken, dass ein Tipp nicht immer positiv sein muss! Ist so wie der Hinweis "Greife nicht an die Draehte, die aus der Wand kommen, wenn die Steckdose ausgebaut wurde und du nicht weisst, ob die Sicherung hergedreht wurde!"

                    Kommentar


                    • #10
                      AW: Auswandern nach Brasilien

                      Hallo!

                      Ich habe gerade mal ein paar Antworten überflogen und bin auch der Ansicht, dass gute Vorbereitung und gute Sprachkenntnisse absolut wichtig sind! Ich selber habe drei Jahre in Rio gearbeitet, dort haben mir meine drei anderen Sprachen zu einem lukrativen Job verholfen (aber erst nach 4 Monaten...). Diesmal will ich auf Nummer sicher gehen und habe eine drei-jährige Vorbereitungszeit hinter mir. Am 1. Oktober geht es los (mit Hund und Tochter).

                      Ich suche dazu noch eine günstige Spedition, dir mir meine Sachen von München nach Salvador schifft. Von quirx habe ich ein gutes Angebot, möchte aber noch weiter vergleichen, da z. B. Schenker uferlos teuer war!!

                      Bin für jeden Tipp dankbar!!

                      Beste Grüße, Luise

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.742  
                      Beiträge: 183.844  
                      Mitglieder: 12.529  
                      Aktive Mitglieder: 28
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Alex715.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      321 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 320.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X