.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

auswandern mit schulden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #11
    Das unterschreibe ich auch!

    In Brasil hast du keine Krankenversicherung, keine aber auch gar keine soziale Absicherung, falls du nicht privat dafür (vor)sorgst.

    Das Leben in der Favela ist auch alles andere als lustig.
    Und in Brasil werden auch oder bevorzugt die Armen ausgeraubt. Die können sich nämlich in der Regel keine hohen Gitter, Zäune etc. leisten.

    Andererseits liegen die Lebenshaltungskosten weit unter den europäischen Verhältnissen.

    Kommentar


      #12
      Kurz ein kleiner Vergleich zu die Sozialsysteme...

      In Deutschland werden sogar Leute durchgefuttert, die zu faul sind zum arbeiten... Hier in Brasilien verhungerst!!!!!! Hier hilft Dir KEINER....

      Gruss...

      Mani

      Kommentar


        #13
        Zitat von mibi
        deutsches sozialsystem??? wenn ich mir z.b. harz 4 anschaue könnte ich k*tz*n.... viel schlimmer kann es in brasilien auch nicht sein.

        gruss
        mirco
        Das muss einer der Kiddies sein, die bei Ihren Eltern zu Hause am PC hocken, DSL, Playstation, Handy, Mountainbike und eigenes Auto und dann rummjammer: Ey Alter, voll Scheisse der Kapitalismus.

        Na Danke. Das Problem ist, denn Deutschen geht es so gut, dass sie nur noch rumjammer koennen. Vor solchen Leuten bin ich in die USA gefluechtet. Hier gibt es kein Jammern, hier gilt: let's do it.

        Vielleicht waere fuer solche Halbstarken ein Flugticket nach Brasilien und dann an einschliessender 3 Monatiger Aufenthalt ohne Geld in Brasilien eine aufschlussreiche Erfahrung.

        Kommentar


          #14
          Zitat von Yenz
          Vielleicht waere fuer solche Halbstarken ein Flugticket nach Brasilien und dann an einschliessender 3 Monatiger Aufenthalt ohne Geld in Brasilien eine aufschlussreiche Erfahrung.
          Hi Yenz....

          Denk mal nach, das waere fuer solche Typen mal richtig boeses Erwachen... Wie die dann wieder mit Ihrem Leben in "good old Germany"
          zufrieden waeren... Ganz unter Mamas Kuscheldecke...

          Mani

          Kommentar


            #15
            ich dachte zwar ich hätte eben schonmal geantwortet, aber
            offenbar ist der beitrag verlorengegangen, also nochmal:

            ich bin kein "kiddie" und bestimmt kein "halbstarker",
            ich habe einen ordentlichen beruf und verdiene meine
            brötchen selbst. spart euch also bitte diese pöbeleien...

            was ich mit meinem vorigen beitrag ausdrücken wollte:

            unser sozialsystem ist auf dem absteigenden ast. wenn sich
            hier nicht bald etwas tut, haben wir in deutschland vielleicht
            langfristig ähnliche probleme wie in brasilien.

            das ist meine persönliche einschätzung der situation.

            die verhältnisse in brasilien kenne ich lediglich von
            einem 5-wöchigen urlaub im jan/feb 2003 bei freunden in SP.
            ich lese zwar sehr viel, bin aber ganz sicher nicht über die
            soziale und politische lage umfassend im bilde.
            durchgefüttert wird in brasilien wahrscheinlich niemand, aber
            wenn man den arsch hochkriegt und die dinge selbst anpackt,
            kann man dort sicherlich auch zu was kommen.

            @Yenz und Mani:
            wenn ihr mir ein flugticket sponsern wollt.... gerne :roll:

            viele grüsse
            mirco
            --
            Dieser Satz kein Verb.

            Kommentar


              #16
              Zitat von mibi
              ich dachte zwar ich hätte eben schonmal geantwortet, aber
              offenbar ist der beitrag verlorengegangen, also nochmal:

              ich bin kein "kiddie" und bestimmt kein "halbstarker",
              ich habe einen ordentlichen beruf und verdiene meine
              brötchen selbst. spart euch also bitte diese pöbeleien...

              was ich mit meinem vorigen beitrag ausdrücken wollte:

              unser sozialsystem ist auf dem absteigenden ast. wenn sich
              hier nicht bald etwas tut, haben wir in deutschland vielleicht
              langfristig ähnliche probleme wie in brasilien.

              das ist meine persönliche einschätzung der situation.

              die verhältnisse in brasilien kenne ich lediglich von
              einem 5-wöchigen urlaub im jan/feb 2003 bei freunden in SP.
              ich lese zwar sehr viel, bin aber ganz sicher nicht über die
              soziale und politische lage umfassend im bilde.
              durchgefüttert wird in brasilien wahrscheinlich niemand, aber
              wenn man den arsch hochkriegt und die dinge selbst anpackt,
              kann man dort sicherlich auch zu was kommen.

              @Yenz und Mani:
              wenn ihr mir ein flugticket sponsern wollt.... gerne :roll:

              viele grüsse
              mirco

              Hi Mirco...

              Von meiner Seite her wollte ich niemanden als Halbstarken hinstellen... Vielleicht ist das falsch aufgefasst worden....

              Flugticket werden wir Dir ebenfalls keines sponsern...

              Das deutsche Sozialsystem wird sicher etwas schwaecher werden, da es so einfach UNFINANZIERBAR ist... Im Gegenteil, in Brasilien gibts sowas einfach nicht... Da bist voellig auf Dich selber gestellt... Am Besten Du kaufst Dir ein Ticket und reist ein halbes Jahr durch Brasilien und denkst Dir immer dabei was Du machen wuerdest wenn Du kein Geld dabei haettest...Nicht nur in Sao Paulo bleiben....

              Liebe Gruesse....

              Mani

              Kommentar


                #17
                Also ich denke auch daß es lächerlich ist wegen 9000 Euro den Abflug nach Brasilien zu machen.
                Ich denke mal du kennst das Lohnniveau dort.
                Und als Gringo ohne gute Sprachkenntnisse wirst du vermutlich nicht mal die Straßen kehren dürfen.
                Vielleicht sprichst du vor deiner Entscheidung nochmal mit deiner Bank um ggfs. den Kreditrahmen zu erhöhen :lol:

                Ne im Ernst.Ich mach mir auch ernsthafte Gedanken nach Brasilien zu gehen.Aber meine Finanzplanung sieht da ganz anderst aus.
                Ohne hier eine Summe zu nennen,habe ich einen Betrag festgelegt ab dem ich es wagen werde.Vermutlich in 1-2 Jahren.

                Denk daran daß du keinen Job finden wirst.
                Die (wahrscheinlich) einzige Möglichkeit Geld zu verdienen ist dort die Selbstständigkeit.
                Und die wiederum lässt sich nur mit Geld finanzieren.

                Kommentar


                  #18
                  Zitat von mibi
                  ich bin kein "kiddie" und bestimmt kein "halbstarker",
                  Du diskutierst aber wie einer.

                  Zitat von mibi
                  ich habe einen ordentlichen beruf und verdiene meine
                  brötchen selbst. spart euch also bitte diese pöbeleien...
                  Als was denn ? Ich tippe aus Lehrer!

                  Zitat von mibi
                  unser sozialsystem ist auf dem absteigenden ast. wenn sich
                  hier nicht bald etwas tut, haben wir in deutschland vielleicht
                  langfristig ähnliche probleme wie in brasilien.
                  Jein. In Deinem ersten Beitrag hat Du soziale Kuerzungen kritisiert. Ich verate Dir mal etwas: Ein Land wie die BRD, mit 50% Staatsquote, nennt man nicht mehr kapitalistisch (bitte beachte, dass ich das Wort "kapitalistisch" im angelsaechsichen Sinne verwende. In Deutschland wuerde man vermutlich Marktwirtschaft sagen, da unter Kapitalismus i.A. in Deutschland die Marxsche Definition angenommen wird).

                  Und ja, es wird noch weiter bergab gehen in Deutschland. Allerdings nicht mit dem Sozialsystem, sondern mit der Wirtschaft, eine spaetere, zwangslaeufige Verschlechterung des Sozialsystems ist nur die Folge.
                  Der BRD Sozialimus ist nicht ueberlebensfaehig. Doch Etatismus ist heilbar, eifrei die Therapie: http://www.eifrei.de/Archiv/archiv.html

                  Gruss yens

                  Kommentar


                    #19
                    Wie kapitalistisch ist Brasilien

                    Oi Yens,

                    dass man mit 50 % Staatsquote in USA als Pocket money state verschrien ist, weiss ich bereits, ein Geschaeftskollege meinte, nachdem ich ihm das deutsche Steuer und Abgabensystem (und %) erklaerte

                    'the people would go to the arms'.....

                    Wie gross ist denn die Staatsquote in BR ? in USA, D ~50 %

                    Steuersatz max. in BR ?, in USA unter Reagan ca 30 %(?), in D ~50 %
                    (wuerde gerne 50% zahlen, soviel verdien ich aber nicht ;-))

                    Arbeitslosengeld in BR 5 Monate ??, in USA ??, in D 12 Monate ca. 57 % vom theoretischen Netto.

                    Gibt es sonst noch ein paar Kennwerte die man zum Vergleich verwenden kann, ich finde das erklaert schon einiges.

                    patecuco

                    Kommentar


                      #20
                      Oi!

                      Viele, gerade im Ausland, verkennen, dass Rente und Arbeitslosengeld (nicht Hilfe) Versicherungsleistungen sind. Ich bezahle monatlich nicht zu knapp für diese. Sollte dann der Ernstfall eintreten (Rentenalter oder Arbeitslosigkeit) so habe ich verdammt nochmal einen Anspruch darauf, dass die Versicherung dann einspringt.
                      Dummerweise wird das System, das ja prinzipiell in Ordnung ist, schon seit Kohls Zeiten gegen die Wand gefahren. Irgendwie ist der ehrliche Malocher oder Angstellte (wie ich) immer der Dumme. Deshalb können die o.g. Versicherungen ab Oktober auf meine Beiträge verzichten. Dann bin ich nämlich in Brasil und sorge für mich selbst. Bätsch.

                      Ursinho
                      der Schade findet was in D so in den letzten Jahren abläuft...
                      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X