Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mich zieht es nach Brasilien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mich zieht es nach Brasilien

    Hallo zusammen!

    Ich bin auf der Suche nach (so vielen) Informationen wie möglich, rund um das Thema Auswandern nach Brasilien.

    Brasilien war für mich immer ein Traum und kürzlich habe ich ihn wahrgemacht, als ich meinen 3 wöchigen Urlaub dort in Rio und Umgebung (Ilha Grande) verbracht habe.

    Zu meiner Person:

    Ich bin gebürtiger Deutscher, 27 Jahre, gelernter Geselle der Systeminformatik (damals hieß es noch Radio- und Fernsehtechniker) und bin bereits einmal ausgewandert nach Portugal (durch meine aktuelle Firma Bertelsmann). Derzeit arbeite ich in einem Contact-Center für einen der größten Spielehersteller in der Welt als Trainer für mehr als 200 Angestellten (vorher als Coach zur Qualitätssicherung und davor im Backoffice im selben Projekt).
    Daher bin ich vertraut mit technischen Dingen aber auch im Projekt Management / Training und Personalführung generell.

    Durch meinen Umzug mit der Firma nach Portugal und besonders als Trainer bin ich in der Arbeit schon sehr viel mit Brasilianern in Kontakt die mir viele Eindrücke über Kultur und Leben mitteilen konnten. Zudem lebe ich mit meiner brasilianischen Freundin zusammen und kenne ihre Familie schon sehr gut; auch direkt vor Ort in Rio durch den Urlaub.
    Sie ist studierte Psychologin (Master), spricht natürlich fließend Portugiesisch aber auch English und sogar Deutsch und wir überlegen gemeinsam, dieses Jahr (2017) weiter zu ziehen. Ihr Traum ist es, wieder in Ihre Heimatstadt Rio zurückzugehen und nach dem Urlaub muss ich sagen, ich kann Sie sehr gut verstehen

    Mein Portugiesisch ist leider noch so-lala aber dafür verstehe ich schon sehr viel. Dennoch war ich schon online auf der Suche nach Stellen im Großraum Rio de Janeiro und auch ein wenig in Sao Paulo. Leider musste ich aber feststellen, dass man ohne fundierte portugiesisch Kenntnisse sogar schon bei der Stellensuche leicht verzweifeln kann, geschweige denn dass es natürlich eine Voraussetzung bei nahezu allen Firmen ist.

    Daher meine Frage:
    Kennt ihr deutsche Stellen (und/oder Firmen) die offen sind/öfters gesucht werden in RJ oder Sao Paulo? Alternativ geht auch Englisch. Durch mein Background wie oben beschrieben (Technik / Schulung / Personal Führung) habe ich evtl. mehrere Chancen und würde gerne wieder in einem technischen Beruf – oder falls nicht anders möglich auch Contact-Center – arbeiten wollen.s
    Zudem – falls dies Beachtung findet – sofern jemand hier ebenfalls Ahnung über Stellen in RJ / Sao Paulo für Psychologen hat, bin ich/wir auch mehr als dankbar für etwaige Informationen.

    Bayer, Siemens, VW habe ich schon online abgeklappert und es sieht so aus, als wenn gar kein Deutsch (oder sogar Englisch) gesucht würde. Ich werde noch mehr Deutsche Firmen mir online ansehen, zwischenzeitlich wollte ich aber einmal direktes Feedback aus Foren von Leuten vor Ort mir einholen wie hier

    Ich danke euch schon jetzt im Voraus und até mais.

    Cheers,
    Jan-Christian

  • #2
    Tipp: Forumssuche benutzen ... da wirst du tausende Beitraege zu deinem Thema finden ...

    Boa sorte

    Frankie
    Zuletzt geändert von frankieb66; 08.01.2017, 13:57.

    Kommentar


    • #3
      Deutsch Brasilianische Handelskammer in Rio/Sao Paulo und das Arbeitsamt in Frankfurt für ausl. Stellenvermittlung.
      Ansonsten geht es nur vor Ort und mit viel Vitamin B - obwohl es im Moment ziemlich mau aussieht was Arbeitsstellen
      betrifft. Da sind studierte Leute die "mindere" Posten besetzen nur um einen Job zu haben. Abgesehen von dieser Polemik
      stehen bürokratische Hürden vor, Aufenthaltserlaubnis.... da kommste wohl um eine Ehe mit Deiner brasil. Freundin nicht
      rum. Es ginge zwar auch über eine Firma, aber wer tut sich schon den Bürokratenkram (kostenpflichtig) an... Viel Glück und
      berichte uns mal.
      Probleme sind auch keine Lösung

      Kommentar


      • #4
        Bei den Voraussetzungen würde ich erst einmal die Füße still halten und schauen was die eigene Firma in Brasilien treibt. Bereits in Portugal wohnen und eine brasilianische Freundin zu haben ist nicht mehr als eine gute Ausgangsposition. Bei der aktuellen (Arbeits-)Marktsituation in Brasilien werden die sicherlich auf einen teuren Ausländer mit Sonderwünschen warten, der den anderen Brasilianern einen Job wegnimmt.

        Stattdessen würde ich mal sehen was die eigene Firma da in Brasilien treibt und mich nach und nach in die entscheidenden Abteilungen bewegen, zur Not eine Firma suchen, die auch in Brasilien was laufen hat. Bei der Bewerbung würde ich Brasilien nicht einmal erwähnen, weil dann alle denken Du willst da Urlaub machen!

        In der Zwischenzeit viel Portugiesisch lernen und mit der Freundin öfter in Brasilien Urlaub machen. Oft hat man im technischen Service eine Chance auf verschiedene Baustellen in der Welt geschickt zu werden. Bei großen Anlagenbauern werden die Techniker oft mit der Anlage zusammen verkauft! Da haste dann einen Job fürs Leben! Allerdings ist die Luft für "Expatriates" in den letzten Jahren auch immer dünner geworden.

        Ansonsten such Dir einen Job, den man im Internet machen kann und der unabhängig vom Standort ist. Machen derzeit viele, was aber auch bedeutet, dass die Konkurrenz da groß ist.

        Good luck!
        http://suedamerika-fuer-mich.de/

        Kommentar


        • #5
          Bei solchen Fragen findet man sehr viel im Internet. Aber es gibt auch Foren die sich mit Auswanderern um die ganze Welt befassen. Vll ist das mehr für dich. Ansonsten im Internet, auswärtiges Amt oder die Kontaktsuche nach Leuten die den Sprung gewagt haben

          Kommentar


          • #6
            Oi Deutscher....... das mit dem Carioca wird wohl so richtig nichts werden.

            Deine Freundin als Brasilianerin müsste dir an sich schon gesagt haben, welche geringe Chancen du auf dem brasilianischen Arbeitsmarkt hast.
            Für eine Auswanderung nach Brasilien hast du einfach den falschen Beruf. Niemand wird einen ausländischen Techniker ohne Uni-Diplom einstellen, bei dem er sich nahezu chancenlos um eine Arbeitserlaubnis beim MiT bemühen müsste. Das macht man für ausgewählte Spezialisten, aber nicht für Bastler an Radio oder Fernsehgeräten. Das soll nicht herabwürdigend sein aber in Brasilien werden solche Tätigkeiten von angelernten Hilfskräften ausgeführt und mit einem oder 2 Salario Minimos bezahlt. Zwischenzeitlich haben die Leute auch Ausbildungen auf niedrigen Niveau. Einer unsere Neffen hat nach der 10 Klasse auf einer Berufsfachschule CEFET eine 3 Jährige Ausbildung zum Technico gemacht. Der ist inzwischen Schaltgeräte-Bauer und liegt so zwischen 2-3 SM. Den deutschen Gesellbrief kann man nicht mit dem staatlichen CEFET gleichsetzen, auch wenn man gerne die deutsche duale Bildung höher bewertet.
            In Brasilien hast du dadurch den Status eines "Angelernten". Der Neffe hat übrigens eine Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Monatsende und der Chef braucht keinen Grund ihn rauszuschmeißen. Arbeitslosengeld gibt es nur ganz wenig, wenn man nicht schon 10 Jahre bei der Firma ist. Sind normale Bedingungen.



            Den angesprochenen Weg über eine deutsche Firma geht auch wohl kaum. Die Aktivitäten in Brasilien sind durch die Wirtschafts-Krise ziemlich eingeschränkt. Dazu sind Expats viel zu teuer, da entsendet man nur erfahrene Spezialisten

            Ich weis nicht, was du in Portugal aufgibst, aber Contact-Center klingt ja auch nicht grade doll. Wüsste auch nicht, wie man ohne gutes Portugiesisch Brasilianer trainieren kann. Wenn du gerne aussteigen möchtest, die Sonne und den Strand liebst und dir ein Leben auf niedrigem Niveau passen würde dann geh einfach rüber und such dir irgendwas vor Ort. Von Europa aus geht das gar nicht.

            Chancen sind halt gering, dazu erwischt du grade eine schlechte Zeit. schwere Wirtschaftskrise, steigende Arbeitslosigkeit und Inflation und wenig Aussicht auf kurzfristige Besserung.

            Wenn sie können, wandern Brasilianer aus..............

            Gruß
            Tiradentes

            PS: ich hab 20 Jahre ein brasilianische Tochtergesellschaft geführt bzw. später diese beraten. Und bin trotzdem mit brasilianischer Frau nach Deutschland zurück gekehrt um dort meinen Lebensabend zu genießen. Klar, meine Frau vermisst die Sonne und Familie, aber sonst nichts.
            Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

            Kommentar


            • #7
              Arbeiten in Brasilien ist derzeit für Ausländer sicherlich nicht einfach. Aber als Pensionär/Rentner und/oder Privatier mit ausreichend Kohle gibt es nach wie vor gute Argumente !
              Auch wenn die öffentliche Sicherheit , " seguranca publica " hier fast allerorten unter aller Sau ist - es kann sich trotzdem lohnen Deutschland oder eine der anderen durchschnittlich etwas kälteren Regionen Europas zu verlassen um in Brasilien zu leben !
              Was für mich ausser familiären Gründen ausschlaggebend ist ist einfach der Lebensrythmus und das allgemeine Flair - ICH FIND `ES EINFACH VIEL GEILER ALS IN DEUTSCHLAND !!!
              Abgesehen davon, dass ich mittlerweile ein echter " Frostköttel " geworden bin, ich schwitze lieber 16 Stunden am Tag als auch nur eine einzige zu frieren - und ob ich mir nun hier `ne Kugel fange oder in Deutschland Opfer eines Bombenanschlags werden sollte - wenn schon sterben dann wenigstens nicht dabei auch noch frieren ....
              Spass beiseite, es sind einfach für mich diese täglichen magischen Momente, morgens oder abends am Meer zu spazieren, eine Runde zu surfen oder schwimmen ( und wenn ich will kann ich das jeden Tag haben !!! ), den ganzen Tag in Shorts rumzurennen und abends ab und an ins Spiesschenrestaurant an der Ecke, 5 Minuten zu Fuß von zu Hause, das Leben zu geniessen - so wie heute wieder mit meiner Göttergattin, ( erneute Niederlage im Backgammon - sie hat aber auch dieses Jahr einen FIESEN Lauf.... )einige Spiesschen mit Kafta de Cordeiro, Carne und Queijo - dazu zwei 600er Brahma und eine Caipiroshka, bzw. frischen Fruchtsaft - für schlappe umgerechnet 15,- Euronen - ja da lacht das Herz.
              Wenn dann noch das Ambiente stimmt bei angenehmen 26 bis 28 Grad und leichter Brise, 90 % des Publikums ist unter 35 und soooooo viele hübsche Frauen ( auch wenn die fast alle meine Töchter sein könnten ) - für einen Voyeur wie ich mittlerweile einer bin ein Paaaaaradieees !!!!
              Dazu geile LIveDvDs auf grossen Bildschirmen von u.a.Biquini Cavadao, Os Paralamos do Sucesso, Titaes und Legiao Urbana - Alterrrrrr was will man(n) dann noch mehr - glückliche Tage, glückliches Leben und das an vielen Tagen im Jahr - das habe ICH so in Deutschland nicht.
              Deshalb - auch wenn es mittlerweile doch etwas heikel ist, mit viel Aufmerksamkeit und ein bisschen Glück kann ich mein Leben hier so geniessen wie ich es mir immer erhofft habe - also wie sachte Papa immer ........... SCHEISS DRAUF
              Alle sagten : " Das geht nicht ! " Dann kam Einer, der wußte das nicht - UND HAT ES GEMACHT !!!

              Kommentar


              • #8
                Meine überdachte Terasse ist das wichtigste Ambiente für mich. Heute war vielleicht der heisseste Tag diese Saison, zumindest hat es sich so angefühlt.

                Komme gerae aus der Spiesschen-Strand-Barraca da Praia in 70 m Entfernung. Ein sehr netter und kompetenter Paulo hat Abends eine von zwei alteingesessenen Barracas gemietet. Guter Service und Litrinho (Glasflasche 300 ml) R$ 3,00, Skol oder Itaipava. 600 ml entsprechend 6 Realos.. Spiesschen, auch Pão de Alho im Baguettformat, R$ 5,00, Süppchen (Caldinho) auch 5.

                Freitags und Samstag Livemusik (70-er und 80-er Jahre Rock aus Brasilien und MPB), Tisch für vier R$ 5 für den Künstler.

                Vielleicht besuche ich Deutschland ja dieses odr nächstes Jahr, aber dort noch mal leben? No Way!
                Gruss aus Maceió
                Thomas

                Kommentar


                • #9
                  Meine vollste Zustimmung euch beiden!!!

                  Kommentar


                  • #10

                    Zitat von Surfistas Beitrag anzeigen
                    .............. es sind einfach für mich diese täglichen magischen Momente, morgens oder abends am Meer zu spazieren, eine Runde zu surfen oder schwimmen ( und wenn ich will kann ich das jeden Tag haben !!! ), den ganzen Tag in Shorts rumzurennen und abends ab und an ins Spiesschenrestaurant an der Ecke, 5 Minuten zu Fuß von zu Hause, das Leben zu geniessen - so wie heute
                    So hatte ich mir das auch erträumt...........und meine letzte Entsendung so angelegt, dass ich mit Sack und Pack in Brasilien bleiben würde....irgendwo in Bahia oder sonst nördlich.
                    Ich hab ja Ende 2011 formal aufgehört zu arbeiten und bin noch bis Mitte 2014 in Brasilien gelebt und hab dieses süße Nichtstuerleben, zeitweise auch am Strand in Bahia, so wie oben geschildert, ausprobiert.
                    Meine Frau hat gleich vom Kauf einer Hütte in Strandnähe abgeraten so dass wir uns erst mal bei Freunden nördlich von Lauro de Freitas eingemietet hatten. Meine Frau hatte schon vorher prognostiziert, dass ich kein Strandtype bin.
                    Nach vier Monaten hatte ich dann auch genug von Sonne, Sand, Churrasco und Meer wobei ich da auch ganz gerne den Voyeur gemacht habe.
                    Das Leben war auch nicht sonderlich teuer, ungeachtet dessen, dass ich durch die brasilianische Steuer weniger Geld zur Verfügung gehabt hätte als in D. Man hat einfach geringere Bedürfnisse, vereinfacht sein Leben.......und irgendwann ist der Spaß halt auch weg.

                    Also hab ich die gar nicht vorgesehene Option eines Rückzugs nach Deutschland in Anspruch genommen und lebe jetzt samt brasilianischer Frau im Allgäu. Und wir leben zufrieden, sind viel unterwegs, von Süddeutschland ist es ja nur ein Katzensprung nach Italien,(mal Sonne tanken) Kroatien oder nach Osten wie Wien, Budapest oder Prag. Für 99 Euro geht's nach London, Paris oder mit dem Wohnmobil nach Skandinavien.

                    Meine Frau fliegt jedes Jahr für 4 Wochen nach Brasilien und ab und zu fliege ich mit, wobei mich nicht viel da hinzieht, klar die Familie meiner Frau und ein paar alte Kollegen und Freunde.

                    Klar, ich bin ein wenig neidisch auf das Leben von Surfistas aber ich bin halt kein Typ, so zu leben.
                    Ich hab es auch in 20 Jahren als Expat nie geschafft, zum Pseudo-Brasilianer zu werden oder dran gedacht mir ein 2. Standbein in Brasilien zu schaffen (Haus, Pousada, Restaurant etc.) und nach einem fetten Expat-Leben klappt das mit dem Strand wohl nicht.

                    Dafür klappt das halt mit Deutschland sehr gut. Ich frier auch nicht, wenn ich bei -10°C über Schneefelder spazieren geh. Es reicht, wenn die Sonne scheint. Dann geht's sofort raus, richtig angezogen. Meine Frau leidet im Winter ein wenig, wenn das Wetter trüb ist. Aber davon sind wir im Allgäu zum Glück meistens verschont.

                    Aber zurück zum Thema: Auswandern als lohnabhängig Beschäftigter nach Brasilien ist Wahnsinn, als Rentner mit dicker Brieftasche ist das ok, aber da reicht ja auch ein Langzeiturlaub und zwischendurch mal 90 Tage auf die Seychellen oder Kapstadt.

                    Gruß
                    Tiradentes
                    Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tiradentes Beitrag anzeigen

                      ......Klar, ich bin ein wenig neidisch auf das Leben von Surfistas aber ich bin halt kein Typ, so zu leben.........


                      Gruß
                      Tiradentes
                      Nein Zahnzieher, du bist nicht neidisch sondern freust dich für mich !!!

                      ALLGÄU ist auch etwas anderes als Hannover !

                      Ich habe es so satt, ich habe aber auch Deutschland in vielen Bereichen satt !
                      Ich weiß nicht nicht was ich in ein paar Jahren sagen und/oder tun werde aber ich glaube nicht an eine Rückkehr nach Deutschland.
                      Meine Frau und ich haben locker darüber nachgedacht, bei noch weiter abbauender Sicherheit hier in Natal, vielleicht mal in Rtg. Portugal zu denken - da gefällt es uns auch supergut und wir werden beide verstanden - wobei ich derzeit wirklich noch davon überzeugt bin, dass wir hier bleiben werden.
                      Wir haben eine so große und wirklich liebevoll und gut funktionierende Familie aus drei Generationen, dazu einige gute FReunde und Sportskameraden, dazu Sonne satt, UND ICH WAR, BIN UND WERDE EBEN IMMER DER STRANDTYP sein.

                      Aber Zahnzieher ich kann dich absolut verstehen, schließlich hast du bisher hier mehr Historie in Brasilien als ich und wie gesagt ALLGÄU ist eben nicht Hannover..........
                      Alle sagten : " Das geht nicht ! " Dann kam Einer, der wußte das nicht - UND HAT ES GEMACHT !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Allerdings sind die Hannoveraner als vermutliche Musikhauptstadt Deutschlands berühmt und berüchtigt. Ausserdem haben sie echt Humor und nehmen sich gerne auch mal selbst auf die " Schippe "......

                        https://www.youtube.com/watch?v=FapJ0PF5MD4
                        Alle sagten : " Das geht nicht ! " Dann kam Einer, der wußte das nicht - UND HAT ES GEMACHT !!!

                        Kommentar

                        Online-Benutzer

                        Einklappen

                        222 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 221.

                        Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                        Brasilien Forum Statistiken

                        Einklappen


                        Hallo Gast,
                        Du hast Fragen?
                        Wir haben die Antworten!
                        Anmelden und mitmachen.
                        P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                        Themen: 24.005  
                        Beiträge: 176.054  
                        Mitglieder: 11.843  
                        Aktive Mitglieder: 60
                        Willkommen an unser neuestes Mitglied, Kitesurfinbrasil.

                        Unconfigured Ad Widget

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X