Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als Rentner für 2- 3 Jahre nach Brasilien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #11
    Du lebst halt nicht im Nordosten...

    Meine Frau ist vor 2 Monaten operiert worden und muss wieder operiert werden (andere Baustelle).
    Versuch das mal über die SUS hier in Maceió. Da verreckste i.d. Warteschlange...

    Aber die Diskussion ist ja hier nicht neu.
    Gruss aus Maceió
    Thomas

    Kommentar


    • #12
      Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen

      Sehe ich ähnlich (deshalb bin ich noch in Dland). Aber wieder ein interessanter Ansatz zu einer Diskussion: wieviel R$ braucht man
      a) zum überleben
      b) über die Runden kommen
      c) normal Leben
      d) ein Leben wie in Dland leben?

      Vielleicht hat ja seine Namorada auch ein paar R$ aus einer Arbeit?

      Und das Thema Krankenversicherung hatten wir auch schon öfters im Forum. Braucht man nicht, ist aber zu empfehlen... @Alagomão
      was meinst Du, müsste er hinlegen? Obwohl, vorher müssten wir sein Alter +ou- kennen, né?
      Jede Namorada oder Esposa arbeitet nur für sich. Der Gringo hat die anfallenden Kosten zu bezahlen inklusive aller Familienmitglieder, die plötzlich schwer krank geworden sind und nicht arbeiten können.

      Kommentar


      • #13
        Zitat von Alagomão Beitrag anzeigen
        Du lebst halt nicht im Nordosten...

        Meine Frau ist vor 2 Monaten operiert worden und muss wieder operiert werden (andere Baustelle).
        Versuch das mal über die SUS hier in Maceió. Da verreckste i.d. Warteschlange...

        Aber die Diskussion ist ja hier nicht neu.
        Irgendwie find ich ptrludwig super ohne Krankenversicherung. Es gab schon Krankenkassen, die gut Geld kassiert haben und dann pleite gingen. Ich würde auch lieber jeden Tag eine Flasche Pinga kaufen als teuer eine Krankenversicherung zu bezahlen um anschließend doch kaum Unterstützung zu bekommen. Sterben müssen wir sowieso. Dann geht dies auch mit einer guten Flasche Pinga jeden Tag.

        Kommentar


        • #14
          'Sterben geht auch mit einer täglichen Flasche Pinga' oder so ähnlich. ..

          Watt denn datt für ein Scheiß?

          Es wurde längst geklärt, dass die SUS, also die bundesstaatliche KrVers wohl irgendwo im "Kontinent" Brasilien funktioniert, aber in weiten Teilen eben nicht.
          Gruss aus Maceió
          Thomas

          Kommentar


          • #15
            Immer wieder witzich was sich hier für LEBENSUNTAUGLICHES Volk tummelt......

            Kommentar


            • #16
              Die Diskussion hatten wir ja schon oft und lange.
              Wer in D mit 1080 € auskommt muss so geringe Ansprüche haben, dass er auch in Brasilien auf entsprechendem Niveau zurecht kommt. Nur sind in Brasilien diverse Risiken höher (angefangen mit KV....HarzIV, Wohngeldzuschuss etc.) wenn es mal schlecht geht.
              Ich für meinen Fall wollte ja auch meine Rente in Brasilien verjubeln. Ich habe in D (nach 45 Jahren Arbeit) so ziemlich die Höchstrente und dazu noch eine Firmen-Rente und ein bezahltes Häuschen. Und kann trotzdem keine großen Sprünge machen. Ich kann kein Vermögen mehr bilden, brauch aber auch meine Reserven nicht anzugreifen. Ich geh auch z.T. beim Aldi einkaufen und fahr nur einen Koreaner. Es reicht für einen Brasilienurlaub meiner Frau und 3-4 Kurzurlaube in Europa (was wohl der Traum der Rentner gewöhnlich ist.)
              In Brasilien brauchte ich, um einen vergleichbaren Lebensstandard zu führen sicherlich 10-12000 Reais. Wir bekommen zwar im Moment 4 Reais für den Euro aber gleichzeitig galoppieren die Preise für Waren des Mittelstandes, der nicht nur von Reis und Bohnen lebt. (z.B. Sprit)
              Klar, in Brasilien würde meine Frau arbeiten und als Pharmazeutin mit zum Familieneinkommen beitragen. Nur, was hab ich da noch von meinem Rentnerleben. Ich kann mich dann in Kochkursen und Putzergonomie weiterbilden und mal schauen, was die Nachbarinnen tagsüber so machen.
              In D kann ich mein Rentnerleben genießen weil meine Frau halt nicht arbeiten muss und wir dadurch zeitlich absolut unabhängig sind.

              Das soll jetzt kein Beitrag zu allgemeinen Lebenshaltungskosten in Brasilien/Deutschland sein sondern nur meine Situation schildern und erklären, warum ich nach 20 Jahren Brasilien entschieden habe, als Rentner nach D zurückzugehen. Und zwar nach Bayern in Alpennähe, obwohl ich niemals früher dort gewohnt habe. Ist halt wie ein Urlaubsland und der Brenner ist nicht weit. (komm grade von Cinque Terre zurück)

              Gruß
              Tiradentes

              PS: in Brasilien müsste ich meine Rente versteuern hier bin ich praktisch steuerfrei durch Freibeträge und Ehegattensplitting. In D zahl ich nur einmal KV und meine Frau ist mitversichert. Meine Auslands-KV (für Brasilienreisen) kostet 17 Euro im Jahr.
              Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

              Kommentar


              • #17
                Zitat von Alagomão Beitrag anzeigen
                'Sterben geht auch mit einer täglichen Flasche Pinga' oder so ähnlich. ..

                Watt denn datt für ein Scheiß?

                Es wurde längst geklärt, dass die SUS, also die bundesstaatliche KrVers wohl irgendwo im "Kontinent" Brasilien funktioniert, aber in weiten Teilen eben nicht.
                Du musst nicht alles für bare Münze nehmen. Die Frage ist doch: Kann ich mir die private Krankenkasse leisten oder verzichte ich wie Ptrludwig darauf auf gut Glück. Die meisten Deutschen in Brasilien können sich keine Krankenkasse leisten. Das ist die Wahrheit. Und wer nach Brasilien auswandern will, muss dies wissen.

                Kommentar


                • #18
                  Ich bezweifel, dass sich " die meisten Deutschen in Brasilien" keine private KrVers leisten können und die, die es irgendwo im Kontinent Brasilien riskieren, müssen vielleicht irgendwann bitter leiden...

                  Ich zahl 622 für meine dreiköpfige Familie und meine, dass es ein Muss ist.
                  Gruss aus Maceió
                  Thomas

                  Kommentar


                  • #19
                    @Tiradentes: "Wir bekommen zwar im Moment 4 Reais für den Euro aber gleichzeitig galoppieren die Preise für Waren des Mittelstandes, der nicht nur von Reis und Bohnen lebt. (z.B. Sprit)"

                    Wenn du tatsächlich die Höchstrente von z.Zt. Reais 11.200 und ein paar Zulagen erhältst, also so 14.000 - 15.000, könntest Du natürlich 6 Monate in Brasilien verbringen.

                    Du willst es nicht.

                    Das ist ja o.k., aber schreib nicht "wenn ich meinen Lebensstandard wie in Bayern erhalten will", kann ich nicht nach Brasilien.

                    Gruss aus Maceió
                    Thomas

                    Kommentar


                    • #20
                      Ich weis nicht, warum du dauernd meine Beiträge kommentieren musst, macht aber immer Spaß, deine Interpretationen zu lesen.
                      Da du keine Ahnung davon hast, wie mein Lebensstandard (bzw. meine Ansprüche daran) in Bayern ist und auch nicht, wie ich mein Leben in Belo Horizonte (dort ist die Familie meiner Frau) organisieren müsste/würde ist es mutig, dazu eine Position zu haben. Aber sch...egal, im Netz kann man ja alles schreiben.

                      Dein Vorschlag mit den 6 Monaten passt deshalb nicht, weil das Flugkosten von über 4.000 Euro im Jahr , 6 Monate Miete bei weiterlaufenden Kosten in D und Kosten für einen Zweitwagen in Brasilien bedeuten würde.

                      In der Praxis muss man ich schon für Brasilien oder Deutschland entscheiden.
                      Und du hast recht: Ich will es letztendlich nicht, meine Frau wohl ehr. Ich habe sogar auf die diesjährige Brasilienreise verzichtet, meine Frau ist alleine geflogen. Die Reise vom letzten Jahr hat mir noch gerecht. Das ganze hat auch nichts mit Knauserigkeit zu tun. Für das gesparte Geld kann ich dieses Jahr nochmal an die Amalfi-Küste, nach Kapstadt und noch einen Städte-Uurlaub (London oder Antwerpen/Brüssel) machen.

                      Brasilien bedeutet für mich heute einfach nur noch "schöneres Wetter" und das ist mir nicht genug. Ich weis ja, wie du lebst und ich finde das toll...……..wäre nur nix für mich und auch nix für meine Frau. Aber vor 20 Jahren hab ich mir das auch so wie bei dir vorgestellt.

                      Gruß
                      Tiradentes
                      Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.789  
                      Beiträge: 184.160  
                      Mitglieder: 12.569  
                      Aktive Mitglieder: 44
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, waltraud.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      269 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 267.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X