Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verbrechen in Rio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • neginho
    antwortet
    text verschoben nach kunst oder pornografie. da falsch gepostet.


    neginho

    Einen Kommentar schreiben:


  • tadinho
    antwortet
    es wird langsam heftig in den touristengegenden.....selbst in den bisher weniger in den schlagzeilen stehenden ipanema.......


    06/11/2004 - 16h30m
    Turistas são assaltados em Ipanema

    O Globo

    RIO - Três turistas foram assaltados na esquina das ruas Jangadeiros e Barão da Torre, em Ipanema, por volta das 16h20m. Um deles teve o braço cortado pelos bandidos. PMs estão levando o turista para o Hospital Miguel Couto.

    -- Um desles teve o braço CORTADO pelos bandidos --

    ....kann mir nicht vorstellen wie das am helllichten tag passieren konnte......

    Einen Kommentar schreiben:


  • tadinho
    antwortet
    .....anbei eine meldung von heute....passiert hier jede woche....

    RIO - Júlio César Cascardo Tavares, de 20 anos, foi ferido por uma bala perdida, na tarde desta sexta-feira, quando passava de carro pela Linha Amarela. O jovem estava acompanhado do pai e foi baleado na cabeça. O incidente aconteceu na altura da Favela Vila do João, no complexo de favelas da Maré, em Bonsucesso. Segundo a assessoria de imprensa do Hospital Geral de Bonsucesso, o estado de saúde de Júlio César é grave.

    Einen Kommentar schreiben:


  • winni
    antwortet
    verbrecherparteien

    ola

    Es gibt ca. 200 verschiedene Verbrecherparteien und Fraktionen in Brasilien .
    Die wichtigsten sind:
    PCC, primeiro comando da capital,
    die AA, amigos dos amigos,
    CV, comando vermelho,
    TC, terceiro comando,
    CDL, Comando Democrático pela Liberdade, CRBC Comando Revolucionário Brasileiro da Criminalidade,
    usw., die über der offiziellen Legislativgewalt, der Justizgewalt und der Exetutivgewalt, die eigentliche Landesregierung darstellt. Siehe auch, Artikel von den Statuten der PCC, page: http://www1.folha.uol.com.br/folha/c...lt95u22521.shl

    so schnell wird die Gewalt in rio nicht aufhören!

    tchao

    winni

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ronald789
    antwortet
    Hallo,

    Wie ich in der deutschen Presse gelesen habe, scheint sich in den letzten Tagen in Rio eine ähnliche Geschichte abgespielt zu haben, wie im Film "City of God (Cidade de Deus)" dargestellt - den Film kenne sicher die meisten.

    Habt Ihr darüber etwas mitbekommen? Von Deutschland aus ist es ja immer sehr schwer, einzuschätzen, wie realistisch dies alles ist - vermutlich realistischer als uns lieb ist....

    Mit vielen Grüßen, Ronald

    Einen Kommentar schreiben:


  • independent
    antwortet
    Oi !

    Habe mal ein bisschen gelesen hier und finde, dass Manche ihre persönlichen Animositäten lieber in Bangu oder Iraja oder im Complexo Alemao austragen sollten. Da hättet ihr keine Zeit, über solche Betrachtungen zu diskutieren. Die würden Euch zeigen, was Sache ist.

    Fakt ist, dass Rio nunmal schrecklich schön ist. Der englische Guardian schrieb jetzt über Rio:"City of death and cocain". Darüber regen sich einige Cariocas auf, die ihr Weltbild von "cidade maravilhosa" gefährdet sehen. Doch das sind nur weisse und arrivierte Cariocas, die als Teil einer korrupten und ignoranten Oberschicht Mitverantwortung in den letzten 20 oder 30 Jahren an der Misere in Rio tragen.

    Ich bin dort ein paar Male überfallen worden und bin froh, dass ich noch lebe. Einmal sagte mir ein Polizeioffizier mit grossen und traurigen Augen: "Ich schäme mich für meine Stadt". So denken viele Cariocas, besonders die aus normalen und armen Vierteln im Norden. Freunde von mir hören täglich Pistolen- und Gewehrschüsse, sitzen im Bus, wenn Kugeln durch die Scheiben fliegen, sehen Ermordete auf den Strassen. Tägliches, normales Leben in vielen Teilen Rio´s. Realität für viele Cariocas. Seht Euch mal die Menschen in Salvador und in Rio an, wie Sie auf den Strassen herumlaufen. Unterschiede? Freude, positive Austrahlung oder schnelle Hektik und immer aufmerksam sein?

    Und da meinen ein paar Romantiker hier, Rio sei nicht gefährlicher als andere Grossstädte. Gute Nacht, Freunde..

    Die Drogen sind der Boss in Rio. Sie haben die Hirne einiger armer Favela Bewohner verseucht, die dann ausschwärmen, um zu rauben. Schon mal in die glasigen Augen eines Banditos gesehen, der Dir die Knarre vor die Nase hält? Die Drogen rauben Dich aus...

    Drogen sind es, welche die Bandenkriege auf den Strassen verursachen.

    Drogen sind es, welche von der weissen Oberschicht in grossen Mengen konsumiert werden und dadurch das System der Dealer ermöglicht. Fein organisiert, vom 13 - jährigen aviao (Drogenkurier) bis zum 20-jährigen Favela-Boss, welche meistens nicht lange leben. Irgendwann werden sie gekillt oder in die Mikrowelle gesteckt (alte Autoreifen, mit Benzin angezündet).

    Drogen sind es, welche das Geld für die Korruption der einflussreichen Politiker und Beamten ermöglichen.

    Erzähl mir keiner, Rio sei nicht gefährlich. Im Hotelzimmer nicht, das stimmt.
    Eu amo Rio. Denn es ist schrecklich schön. Doch auch schrecklich gefährlich.

    Da sollten ein paar Landkarten-Insider und Spätromantiker mal drüber nachdenken.

    VIVA RIO DE JANEIRO !

    Einen Kommentar schreiben:


  • visitante
    antwortet
    ...ja das ist warhlich traurig- aber ich kann euch beruhigen- erst gestern oder so nen Bericht über Kapstadt gesehen und wie es da abgeht ! da ist Rio wohl noch ein "sicheres Pflaster" dagegen und Städte wie Frankfurt (egal in welcher Gegend) wohl mit "Peace City" zu betiteln !

    Dort werden in den Bahnen ganze Wagons hingerichtet, Sulus die durch diese rennen und jeden der ihnen nicht in einwandfreiem Sulu antwortet sofort getötet ! - Die Polizei muss bei Waffenkontrollen an Bahnhöfen oft Tränengas Granaten in die Wagen schiessen um Massen Unruhen zu vermeiden und die Leute überhaupt kontrollieren zu können ! und das bei eh schon getrennten Wagons wo zB. eben jene Sulus immer die letzten 3 besetzen - aber trotzdem öfter mal in den anderen vorbeischauen und Leute killen - oft bis zu 100 Mann am Stück - und das in ner Stadt !!!!!! (nur als ein Beispiel)

    Ich war schockiert über den Ausmass an Gewalt der dort herrscht, habe selbst in Bangkok gelebt und auch im Ostblock vor vielen Jahren und einiges miterlebt, gut so gefährlich wie in Rio oder Sao P. war es dort ganz sicher nicht- aber was in Süd-Afrika zzt. abgeht schlägt glaube ich alles auf der Welt.

    So gesehen schade das sich in 30 Jahren nciht viel verändert hat- aber auf der anderen Seite- es hätte sich in 30 Jahren auch alles noch viel mehr verschlechtern können !! also wenigstens soweit hat das System in B. noch gehalten !!

    Gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nazman
    antwortet
    Noch was zu Rio (alte Geschichte),

    also mein Vater war auf jedem Kontinent auf dieser Erde und in jeder wichtigen Stadt an der Kueste. Er war das letzte Mal in Rio 1974 und meinte, das es schon damals gefaehrlich war auf der Strasse zu laufen um nicht wegen irgendetwas sinnlosem ueberfallen oder umgelegt zu werden. Also das ist doch schon etwas traurig, das man seit ueber 30 Jahren das Problem nicht in den Griff bekommt und die Menschen sicher leben koennen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ich danke Jorginho

    die Wellen werde ich finden ( oder sie mich....) vamos ver :lol:

    Einen Kommentar schreiben:


  • jorginho
    antwortet
    @ Thieß

    Da haben wir doch wenigstens mal wieder ein bißchen Stimmung in die Bude gebracht, hier ging's doch in letzter Zeit schon zu wie auf 'nem Friedhof.

    Also, du Schwarz-Weiß-Seher, ich wünsche dir in Rio ein paar ordentliche Wellen, die dich vom Brett hauen. Aber nicht absaufen! :mrgreen:

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
>> Registrieren <<
und mitmachen.

Themen: 24.742  
Beiträge: 183.840  
Mitglieder: 12.529  
Aktive Mitglieder: 34
Willkommen an unser neuestes Mitglied, Alex715.

P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Online-Benutzer

Einklappen

371 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 367.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

nach Oben
Lädt...
X