.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pousada mieten, was nun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pousada mieten, was nun?

    Hallo,
    wir können + wollen ab Mai 2005 eine wunderschöne Pousada samt kleinem Restaurant pachten. Diese befindet sich auf einer Insel ohne nennenswerte Kriminalität. Wir sind eine Frau und zwei Männer um die 60 und haben alle Erfahrung in der Gastronomie. In den letzten drei Jahren hielten wir uns insgesamt fünf Monate in Brasilien auf und haben uns den Entschluss gut überlegt. Die Papiere der Pousada sind in Ordnung, haben das durch einen RA prüfen lassen und die Gründung einer "limitada" ist vorgesehen.
    Jetzt das Problem: Wir brauchen eine Daueraufenthaltserlaubnis. Da wir bis zum Mai die erforderlichen 50.000 USD wahrscheinlich nicht zusammen bekommen, planen wir die "permanentia(?)" über unsere Rente zu erhalten. Allerdings beginnt diese erst Nov/Dez d.J.
    Wisst ihr eine Möglichkeit, wie wir dieses Jahr unseren Aufenthalt über die gestatteten 90+90 Tage verlängern können, da wir die Pousada im ersten Jahr nicht gleich für zwei Monate schliessen wollen?
    Dank im voraus für Tipps

    christiane+berti+peter

    #2
    Einen legalen Weg kenne ich nicht.
    Braucht ihr dazu nicht auch noch eine Arbeitserlaubnis ?

    Ich würde einfach länger bleiben, ohne Aufsehen zu erregen, noch nicht mal die 90 Tage Verlängerung beantragen. Dann wird nur eine geringe multa fällig bei Ausreise.

    Wo soll das ganze denn stattfinden (welche Insel), hört sich ja ganz vielversprechend an, immerhin seid ihr gastro-Profis !

    Gruß
    G-G

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      also 5 Monate Besuchsaufenthalte in Brasilien ist ja nicht sehr viel Zeit :!: :?: Aber müsst Ihr wissen.

      Zur Visa-, sprich PERMANÊNCIA- frage würde ich ebenfalls sagen das Ihr einfach die 180 legalen Tage überzieht und dann später alles regulariesiert. Denn es bleibt Euch sonst keine andere Möglichkeit übrig, da wie Ihr sagt die US$ 50.000,- für´s Investorvisa noch nicht kompl. sind und die Rente auch erst Ende des Jahres kommt. Zum Rentnervisa ist Euch ja klar das jeder von Euch eine Rente von mind. US$ 2.000,-/Monat nachweisen muss :!:

      Zum Investorvisa solltet Ihr Euch mal genau erkundigen, entweder über das bras. Konsulat in Deutschland oder evtl. über Eueren RA in Brasilien wie genau die Bedingungen für´s Investorvisa sind, besonders ob z.B. die kompl. US$ 50.000,- auf einen Schlag nach BRA überwiesen und "investiert" werden müssen. Falls nicht würdet Ihr evtl. so bereits ein Visum erhalten und dann Schrittweise das Geld investieren bis die US$ 50.000,- kompl. sind. Da sich ja der Prozess der Erteilung eines Investorvisums über einen Zeitraum von 4 oder 5 Jahren hinzieht in dem ersteinmal "nur" befristete (2 Jahre) Visa erteilt werden, die verlängerbar sind bevor eine PERMANÊNCIA DEFINITIVA erteilt wird.
      Interessant wäre auch zu Erfahren ob die US$ 50.000,- (oder wieviel auch immer Ihr investieren wollt/könnt) ausreichen um für Euch 3 eine PERMANÊNCIA zu bekommen.

      VIEL GLÜCK!

      Kommentar


        #4
        Hallo, Dank für die Antworten, haben uns geholfen.
        Will noch mitteilen, dass die genannten Beträge (2.000 USD mtl./50.000 USD Investition)auch für Ehepaare mit einer abhängigen Person gelten - es muss also nicht jeder einzelne diesen Betrag vorweisen.

        gruß c+b+p

        Kommentar

        Lädt...
        X