Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auswandern, warum nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Hallo

    5 € in mein Sparschwein , da ich leider alle Biere mag und statt b+b+b auch f+f+f geschrieben hätte .
    Achso Silvester feier ich mit Forumsfreunden ( aber nicht hier ) und weiß deshalb noch nicht wer kommt ) .
    Meine Kumpeliste ist etwas länger und ich möchte die Nichtgenannten ergänzen :
    O Sapo ( Anselm ) , Boa Viagem , Pagodeiro ( der Einzige neben Neto , den ich in Brasilien kennengelernt habe ) , die Blumenkönigin , Lasagnemutti , Brasilmen , Papão ( leider schon lange nicht mehr im Forum ) , Machado ( siehe Papão ) , Lars Nöcker ( auch schon Ewigkeiten nix mehr gehört ) , Aliana , Commander Rum ( wo steckst Du nur ?? ) , Seitenwandkletterer ( Augustinerhasser ) ) , Jensonline , Baiano , Torty4 , Brasilwarrior ( melde Dich endlich wieder und mach dem spuk ein Ende ! ) , Silverspark , Baihafan , CThießen ( seit kurzen eine Telefonfreund ) , Paula ( die ich leider noch nicht persönlich kenne ( ) und alle die mich noch kennen !!!!
    Allen einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr !
    Ciao Zwi

    Kommentar


    • #32
      Die Wahrheit holt einen immer wieder ein!

      Hallo Neto,

      wie schön du doch schreibst!


      >Noch was, glaubt es, oder glaubt es nicht:
      Viele brasilianische Mädchen und Frauen sind stolz darauf,
      das ihr Land schöne Männer hat.
      Die brauchen uns eigentlich nicht, aber ohne Job, kein Geld,
      ohne Geld schlechte Papiere, also schöne Augen machen und ab in`s Land der Träume.
      Dieser Traum endet meistens in einem Alptraum, für beide Seiten. <

      Hmmm, sprichst du hier von deiner eigenen Erfahrung?

      Viele Grüsse aus der Heimat!

      Wir wünschen dir, daß du nach den Pleiten, Pech und Pannen
      ( lag die letzten Monate ja irgendwie in der Familie ) deine neuen Geschäfte dir mehr Erfolg bringen.
      Hoffentlich setzt du das nicht in den Sand ( denn den gibts ja dort sicher reichlicher als hier)

      Einen Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Alles Gute!

      Die Chiemgauer

      Kommentar


      • #33
        Humor ist ...

        was haben denn die Minderjährigen und der alte Opa auf dem Bild für Aufgaben in Netos Team?
        Also ich fand es witzig.

        Gruss Yens

        Kommentar


        • #34
          Humor ist.....

          ... ich fand das auch sehr witzig!!!!

          Gruss Horst

          Kommentar


          • #35
            Re: Hallo Ihr

            Zitat von Anonymous

            Hi Zwitscherer,

            was haben denn die Minderjährigen und der alte Opa auf dem Bild für Aufgaben in Netos Team?

            Nur zur Info, dieser Beitrag stammt nicht von mir! Offensichtlich bin ich nicht der einzige Knallkopf im Forum.

            Abgesehen davon finde ich den Spruch gar nicht so schlimm. Ich musste schmunzeln ohne böse Gedanken zu haben.


            Gruss
            Oberlehrer

            Kommentar


            • #36
              Die Kumpels von Zwitscherer

              Hallo Zwitscherer,

              du bist ja ein ganz wilder Feger.
              Läßt keine Forumsfete aus und tanzt auch auf jeder Hochzeit.
              Wieviele Kumpels vom Forum sind denn heute bei der großen Neujahrs-
              feier dabei?
              Sind das so wahnsinnig viele wie bei der Hochzeit von Pezinho?

              In deiner Liste von den "vielen" Kumpels hast du aber eine ganze Menge von "Dateileichen" aufgeführt.

              Na ja, vermutlich hälst du es wie der Butler bei "Dinner for one" und
              trinkst für Jeden einen kräftigen Schluck mit!

              Pass aber auf die Leber auf, bei über 2000 registrierten Kumpels!

              Kommentar


              • #37
                Der Gast mit Blick auf Minderjährige hat es jedenfalls geschafft,
                den Beitrag vom Thema abgleiten zu lassen,
                nochmals Gratulation.

                Ich hätte mich gefreut, wenn auch andere Teilnehmer ein bisschen geschrieben hätten,
                wie es die ersten Monate lief.

                Ich kann mich daran erinnern, wie ( ich glaube, es war Hans 100 ) mal geschrieben hatte,
                dass sein Freund nach 11 Monaten dieses Land wieder verlassen hatte.
                So etwas kommt vor.
                Schämen braucht sich dafür meines Erachtens niemand,
                es war zumindest der Mut da, etwas zu versuchen.

                Als ich 1994 wegen der neuen Währung einen Rückzieher meiner Brasilienpläne machte,
                sah ich die Schadenfreude einiger Bekannten in deren Augen.
                Ich hatte ihnen meine Gründe nicht weiter erklärt, die hätten es nie verstanden.

                Übrigens bin ich keinem beleidigt, wenn er mich Opa nennt.
                Ich weiss, dass ich um einiges älter aussehe, als ich bin.
                Für das, was ich allerdings schon erlebt habe, schaue ich richtig jugendlich aus
                und fühle mich auch so.
                Darüber freue ich mich jeden Tag.
                Zudem bin ich mir sicher, dass manche 20jährige im Hirn älter sind als ich,
                sofern es sich nicht um den PC handelt.

                Der Spruch von Opa und Minderjährige hätte mich nicht gestört,
                aber im Bezug auf Brasilien stellt es mir dabei die Haare ( die wenigen ) auf.
                Hier gibt es viele Minderjährige, Mädels UND Buben, die sich einen ´ Opa´ suchen,
                um Geld zu verdienen, weil sie sonst keine, bzw. wenig Chancen haben.
                Auf so einen dummen Spruch muss ich reagieren, um nicht auch noch einen Kropf zu bekommen.
                Ich fahre nach Barra und Pelourinho nur noch, wenn ich muss.
                Was da abgeht, ist mir zu viel.
                Vielleicht schreibe ich mal ein paar Erlebnisse in einem anderem Beitrag,
                denn das hat nichts mit dem Thema hier zu tun.

                Es ist echt traurig, dass ernstgemeinte, ehrliche Beiträge von anonymen
                Schnapsnasen zerstört werden.
                Dieses Forum ist wie das richtige Leben,
                eine gute Diskussion kommt selten zustande.
                Wenn, dann nur mit echten Freunden und die scheinen manche nicht zu haben.

                Schaffen wir es, das Thema zurückzubringen:
                Auswandern, warum nicht?
                Neto

                www.itacare.com.br/pousada/encontrodasaguas

                Kommentar


                • #38
                  Auswandern

                  Hallo Neto,
                  jetzt muß ich mich auch einmal einmischen. Neto, vielen, vielen Dank für Deine nette Zeilen. Deine Art über Deine Erlebnisse zu berichten ist einmalig und es ist für mich jedes Mal eine Freude, Deine Zeilen zu lesen. Ich zelebriere es regelmäßig, hole mir einen Kaffee, stecke mir eine Zigarette an und genieße dann Deine Zeilen, es ist wie ein Traum, aus dem man/frau aber dann wieder schnell erwacht, wenn man die Kommentare dieser Schnapsnasen hier im Forum so liest. Daran merkt man, wie kaputt unsere Gesellschaft ist (unter anderem, es gibt viele andere Beispiele, die ich aber nicht näher erörtern möchte).
                  Ich lebe in Berlin, bin mit einer Brasilianerin seit 12 Jahren verheiratet, wir haben 2 tolle Kindern und ich arbeite mich hier in Deutschland dämlich, ohne auf einen grünen Zweig zu kommen (70-80 Stunden pro Woche).
                  Aus gesundheitlichen Gründen muß ich jedoch jetzt kürzer treten, will ich nicht in einigen Jahren einen Herzinfarkt erleiden und dazu bin ich noch zu jung (45).
                  Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken mit meiner Familie auszuwandern, meine Frau ist da noch skeptisch, obwohl wir schon sehr gute Voraussetzungen haben (kleine Fazenda von 350 Hektar, 300 Kühe, Haus, Reisebüro und Reiseführer mit meinem eigenen Auto vor Ort), aber trotzdem habe ich noch nicht den Mut (kleine Stadt, nähe Pantanal in Mato Grosso), da mir immer noch der Gedanke durch den Kopf schießt, ich hätte zu wenig Geld auf der hohen Kante. Trotzdem lebt die gesamte Familie von meiner Frau in dieser kleinen Stadt, also das heißt, es besteht ein funktionierendes soziales Netz und soziale Kontakte, die uns jederzeit auffangen und helfen werden. Dort zählt nämlich noch der Mensch und nicht das Geld was er auf dem Konto hat. Hier hilft noch jeder jedem und alle unterstützen sich gegenseitig.
                  Viele meiner Freunde (Deutsche) verstehen das alles nicht, können das nicht nachvollziehen, so daß im Großen und Ganzen eigentlich mit meinen Gedanken und Ideen allein bin (außer mit meiner Frau natürlich), ohne irgendwelche Anregungen oder moralische Unterstützung, meine Freunde lachen auch oft über mich, hihihi der Günter als Viehwirt, na und, alle meine Familienmitglieder in Brasilien leben davon, nicht reich und ohne Überfluß, aber gesund, ohne Streß, glücklich, was interessiert mich, was morgen ist, das Heute zählt. Ich beneide diese Leute um diese Lebenseinstellung.
                  Sicherlich könnte ich den Schritt in den nächsten Jahren wagen, was ich auch vorhabe, aber zwei schulpflichtige Kinder (wir wissen was die Schulen in Brasilien kosten und wie wertlos die staatlichen Schulen sind), Versicherung, Strom, Wasser, Telefon. Diese Unkosten müssen erst einmal abgedeckt werden (typisch deutsches Gedankengut nicht wahr?).
                  Dann unsere Politik in diesem Land, ich kriege eine Krise, schaue schon gar nicht mehr die Nachrichten an, weil ich nur Depressionen bekomme. Logisch, Brasilien ist auch nicht anders, nur dort interessiert es keinen Menschen, man/frau bekommt davon gar nichts mit und die Leute sind vornherein auf sich allein gestellt und haben keine Erwartungen an den Staat, weil sie so mit der Korruption und dem Elend aufgewachsen sind.
                  Neulich bekam ich meinen Kontoauszug von der BfA für meine Rente, ich habe mich totgelacht. Seit 30 Jahren bin ich berufstätig (seit meinem 14. Lebensjahr, Kurzschuljahre etc.), war nie arbeitslos, habe auf dem zweiten Bildungsweg meine Mittlere Reife nachgeholt (Abendschule nach der Arbeit) und zwei Berufe erlernt, bin auch noch zusätzlich im Besitz eines Meisterbriefes (habe 2,5 Jahre in Rio über die GTZ Schriftsetzer ausgebildet, 1987-1989). Dann der Gedanke, daß ich noch 20-22 Jahre arbeiten muß, um meine Rente zu bekommen, die Karl-Bonhoeffer-Klinik ist nicht weit, ne ohne Spaß, das verursacht Depressionen in mir. Dann das Rentenalter erreicht und ab in die Klinik wegen Herzinfarkt oder ähnliches.
                  Meine Pläne sehen so aus, daß ich noch 5-6 Jahre hier bleibe, Kohle ran schaffe, zwischenzeitlich davon in Brasilien meine weitere Zukunft finanziere (mehr Kühe, Weideland etc.) und dann 2009 hier abhaue. Dann wäre ich 50/51 und dann, denke ich, eine Grundlage habe, um endgültig hier abzuhauen. Ich bin schon im Besitz einer Permanencia, CPF, Konto etc.
                  Aber, auch bei allem Zorn über mein Land, was von mir nur genommen hat, aber nie gegeben hat (möchte hier nicht ausbreiten, was ich an Steuern bezahle, hinzu kommen die versteckten Steuern), ohne daß ich auch nur einen Pfennig vom Staat erhalten habe, außer dem Kindergeld. Die Bildung, das Gesundheitssystem, das Rentensystem, alles hier im A.... Wofür arbeiten wir eigentlich noch, nur noch um zu überleben.
                  Neto, ich beneide Dich, auch wenn es für Dich sicherlich nicht einfach ist. Du hast mit Sicherheit das Richtige getan und ich beneide Dich um Deinen Mut, den ich noch nicht habe, aber hoffentlich bald bekommen werde. Ich würde Dich gern kennenlernen, mit Dir plaudern und ein paar Bierchen trinken, aber in Deine Gegend werde ich in den nächsten Jahren wohl nie hinkommen. Aber solltest Du mal das Pantanal besuchen, melde Dich.
                  Auch wenn ich jetzt hier einen falschen Eindruck von mir erweckt haben sollte, ich bin kein Träumer. Ich kenne die Probleme in Brasilien sehr gut, weiß was dort abgeht. Aber in der kleinen Stadt meiner Frau, bekommt davon so gut wie nichts mit (keine Kriminalität), sicherlich auch die kleinsten Politiker sind korrupt, werden auch nur einmal gewählt, danach nie wieder (weil sie sich in der Wahlperiode die Taschen voll gestopft haben). Aber wenn man/frau weißt, wie es läuft, regt man/frau sich gar nicht mehr darüber auf, man lebt damit und die Leute dort leben gut und gesünder und länger als wir hier in unserem kaputten Deutschland.
                  Neto, wenn Du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!
                  Bitte halte durch, Du wirst es schaffen, ich werde es eines Tages auch schaffen, guten Rutsch, auf ein besseres Jahr 2004.
                  Viele liebe Grüße
                  Dein Günter

                  Kommentar


                  • #39
                    Was soll der Quatsch??

                    Zitat von Neto
                    Der Gast mit Blick auf Minderjährige hat es jedenfalls geschafft,
                    den Beitrag vom Thema abgleiten zu lassen,
                    nochmals Gratulation.

                    Ich hätte mich gefreut, wenn auch andere Teilnehmer ein bisschen geschrieben hätten,
                    wie es die ersten Monate lief.

                    Ich kann mich daran erinnern, wie ( ich glaube, es war Hans 100 ) mal geschrieben hatte,
                    dass sein Freund nach 11 Monaten dieses Land wieder verlassen hatte.
                    So etwas kommt vor.
                    Schämen braucht sich dafür meines Erachtens niemand,
                    es war zumindest der Mut da, etwas zu versuchen.

                    Als ich 1994 wegen der neuen Währung einen Rückzieher meiner Brasilienpläne machte,
                    sah ich die Schadenfreude einiger Bekannten in deren Augen.
                    Ich hatte ihnen meine Gründe nicht weiter erklärt, die hätten es nie verstanden.

                    Übrigens bin ich keinem beleidigt, wenn er mich Opa nennt.
                    Ich weiss, dass ich um einiges älter aussehe, als ich bin.
                    Für das, was ich allerdings schon erlebt habe, schaue ich richtig jugendlich aus
                    und fühle mich auch so.
                    Darüber freue ich mich jeden Tag.
                    Zudem bin ich mir sicher, dass manche 20jährige im Hirn älter sind als ich,
                    sofern es sich nicht um den PC handelt.

                    Der Spruch von Opa und Minderjährige hätte mich nicht gestört,
                    aber im Bezug auf Brasilien stellt es mir dabei die Haare ( die wenigen ) auf.
                    Hier gibt es viele Minderjährige, Mädels UND Buben, die sich einen ´ Opa´ suchen,
                    um Geld zu verdienen, weil sie sonst keine, bzw. wenig Chancen haben.
                    Auf so einen dummen Spruch muss ich reagieren, um nicht auch noch einen Kropf zu bekommen.
                    Ich fahre nach Barra und Pelourinho nur noch, wenn ich muss.
                    Was da abgeht, ist mir zu viel.
                    Vielleicht schreibe ich mal ein paar Erlebnisse in einem anderem Beitrag,
                    denn das hat nichts mit dem Thema hier zu tun.

                    Es ist echt traurig, dass ernstgemeinte, ehrliche Beiträge von anonymen
                    Schnapsnasen zerstört werden.
                    Dieses Forum ist wie das richtige Leben,
                    eine gute Diskussion kommt selten zustande.
                    Wenn, dann nur mit echten Freunden und die scheinen manche nicht zu haben.

                    Schaffen wir es, das Thema zurückzubringen:
                    Auswandern, warum nicht?

                    Hallo Neto,

                    wer eindeutig das Auswanderthema verlassen hatte, warst eindeutig du selbst mit deinen etwas deplazierten Kollokationen bezüglich Sex mit
                    Minderjährigen.
                    Also schiebe hier nichts dem anderen Gast in die Schuhe.
                    Wenn dein großer Forumskumpel Zwitscherer ein Bild zeigt mit der Überschrift: Netos Team, geht eigentlich jeder davon aus, dass es sich bei
                    den Gezeigten um deine Angestellten handelt.
                    Die Aufregung hast du also mehr deinem Kumpel zu verdanken, denn richtig hätte er schreiben müssen: Neto mit seinem Team.
                    Über die Formulierungen des Gastes kann man ja noch streiten, aber das
                    gerade du dann das Ganze in die Pedophilenkiste bringst, halte ich ehrlich
                    für schwachsinnig und blöd.
                    Hier hast du und nur du das Auswanderthema verfehlt!!!

                    Auch der dir zu Hilfe eilende Holger erkennt sofort eine Ironie in der Sache
                    und gibt gleich einen Hinweis wie der Gast das hätte richtig formulieren müssen!!

                    Ein Günther S. ruft gleich "Skandal"! und nach dem Löscher!!

                    Also Leute bleibt mal alle schön auf dem Teppich!!

                    Das der liebe Neto gegen Sex mit Minderjährigen ist, finde ich sehr löblich.

                    Als Moralapostel sollte er sich aber nicht unbedingt hinstellen.

                    Wer erinnert sich nicht noch an die äußerst geschmackvollen Ausführungen bezüglich weiblicher Ausflüsse, Fremdgehen im Motel, wo die eigene Frau dazukommt und sonstigen Sexszenarien.

                    Bei deinen Auswanderschilderungen solltest du vielleicht auch erzählen,
                    welche Gründe aus der Vergangenheit dich zu der Auswanderung bewegt haben und welche Personen dir überhaupt diesen Neustart ermöglichten.

                    Ein Fall wie deiner ist vielleicht nicht gerade ein Paradebeispiel für Auswanderinteressenten mit "normalen Lebensläufen" und nicht unbedingt
                    zur Nachahmung empfohlen.

                    Du schreibst von Schnapsnasen.
                    Ich möchte nicht wissen, wie Forumsleser dich bezeichnen würden, wenn
                    Sie dich in einigen Situationen mal -live- erlebt hätten;
                    vermutlich Bier- und Schnapsleiche.

                    Vielleicht hatten einige deiner Forumskumpels ja schon das Vergnügen?

                    Was für eine Rolle spielt denn eigentlich die kleine Frau Neto in Netos Team?

                    Auf weiterhin schöne Geschichten, die ich genauso wie Günther S. mit Genuss und ohne "Neid" aber immer mit etwas Mitleid geniese.

                    Einen guten Rutsch!

                    Kommentar


                    • #40
                      Trilalaltrililitrularitralaloooooooooooooooooooooo oooo

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.775  
                      Beiträge: 183.998  
                      Mitglieder: 12.550  
                      Aktive Mitglieder: 41
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Patrizia@mettnerhof.de.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      329 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 328.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X