Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutscher Pass für Kind und Famlienzusammenführung

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutscher Pass für Kind und Famlienzusammenführung

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,

      ich weiß, das Thema gab es hier schon zig Male (unter anderem direkt unter diesem Thread) und es tut mir leid, dass ich schon wieder was in der Richtung eröffne, aber ich bin mir auch nach meinen ganzen Recherchen noch nicht endgültig sicher bzgl. meiner Situation und möchte mich gerne rückversichern bzw. meine Zweifel ausräumen.

      Zu meiner Situation: ich (Deutscher) habe meine Frau (Brasilianerin) vor sieben Jahren in Brasilien geheiratet und wir leben auch hier (derzeit kein Wohnsitz in Deutschland). Wir haben eine gemeinsame Tochter (2 Jahre), die hier in Brasilien geboren wurde.
      Nun haben wir uns vor einiger Zeit dazu entschlossen, nach Deutschland umzusiedeln und künftig dort zu leben. Mir geht es nun darum, wie ich hier am besten vorgehe bzw. was ich hier in Brasilien noch machen muss und welche Dokumente ich vorbereiten sollte, um alles Nötige beisammen zu haben.
      Nachfolgend führe ich mal meinen "Plan" bzw. meine Zweifel auf.

      1. Einreisen würden Frau und Tochter (hat noch keinen deutschen Pass) mit einem Touristenvisum, ich würde die ganzen Angelegenheiten dann in DE regeln.

      2. Ich melde uns alle beim Einwohnermeldeamt an.

      3. Tochter: wir haben bislang nur die brasilianische Geburtsurkunde unserer Tochter, die Geburtsanzeige und Namenserklärung in DE ist noch nicht vorgenommen. Wenn ich nun in Deutschland mit der übersetzten bras. Geburtsurkunde mit Apostille ankomme, reicht die aus, um meine Tocher dort ins Geburtsregister eintragen zu lassen und einen deutschen Pass zu beantragen?
      Oder hätte es irgendwelche Vorteile, wenn ich die Namensklärung und ggf. den deutschen Pass noch hier in Brasilien beim deutschen Konsulat beantrage?

      4. Frau: hier muss ich wohl auf's Ausländeramt und eine Familienzusammenführung beantragen, richtig? Die brasilianische Heiratsurkunde sowie die Geburtsurkunde meiner Frau würde ich auch mit Apostille beglaubigen und übersetzen lassen. Zudem habe ich ja die bras. Geburtsurkunde meiner Tochter. Reichen diese Dokumente hier aus oder fehlt mir da noch was?
      Ist irgendein Dokument aus Punkt 3 (z.B. deutscher Pass der Tochter) hier auch relevant oder ist das unabhängig von Punkt 3?

      5. Generell zu den Dokumenten: im Endeffekt habe ich die bras. Geburtsurkunden von Tochter und Frau sowie unsere bras. Heiratsurkunde. Fehlen mir hier noch irgendwelche Dokumente, die ich in BR noch beschaffen müsste?

      6. Zur Apostille: ich würde die genannten Dokumente alle mit Apostille beglaubigen lassen. Wozu ich bislang unterschiedliche Aussagen gelesen habe, ist die Übersetzung. Auf einer offiziellen Seite (kann mich grade nicht mehr erinnern, welche das war) habe ich gelesen, dass die Übersetzung vorher gemacht und dann sowohl Original als auch Übersetzung mit Apostille versehen werden sollen.
      An anderen Stellen (ich denke u.a. im Forum hier) habe ich allerdings gelesen, dass diese Übersetzungen nicht überall in DE akzeptiert werden und man nur das Original mit Apostille in BR beurkunden, die Übersetzung jedoch dann in DE machen sollte. Dann hat die Übersetzung aber keine Apostille??
      Kann hierzu jemand Auskunft geben, welcher der richtige Weg ist?


      Es würde mir sehr weiterhelfen, wenn ihr mir Eure Erfahrungen bzgl. dieser Punkte mitteilen könntet. Ich will unbedingt vermeiden, dass ich in DE dann mit evtl. ungültigen oder fehlenden Unterlagen da stehe.


      Danke & Gruß
      D.


    • #2
      Lange Rede, kurzer Sinn: ich hab genau das Gleiche vor 4 Jahren durchgezogen. Mein Rat: gehe zum Konsulat und lass Dich dort beraten. Die haben mir damals toll geholfen (in Rio), gewusst welche Dokumente in welcher Form gebraucht werden und mir Tipps gegeben, wie man in Dland bei den Ämtern argumentieren muss.
      Es ging sogar soweit, dass ich in Dland §§§ aus den Ärmel schüttelte, die die Behörden erst einmal nachlesen mussten. Und mir bitter lächelnd Recht geben mussten ;-)
      (zum Beispiel Stichwort Sorgerecht)
      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

      Kommentar


      • #3
        Hallo Ursinho,

        danke für deine Antwort! Ja, ich denke, das ist wohl meine beste Option und werde ich auch so machen..

        Interessehalber: wo gab es in deinem Fall Komplikationen bzw. auf welche Probleme/Diskussionen muss ich mich in DE einstellen?

        Gruß
        D.

        Kommentar


        • #4
          Stehst du als Vater in der Geburtsurkunde? Es könnte sein, dass das örtliche Standesamt eine Vaterschaftsanerkennung sehen will, die es in Brasilien schlichtweg nicht gibt.
          Bei der Apostille reicht es wenn die original Dokumente damit versehen sind. Die Übersetzungen kannst du in DE machen lassen. Da wird auch die Apostille mit übersetzt.

          Kommentar


          • #5
            @angrense: ja, ich stehe als Vater in der Geburtsurkunde! Ich muss wohl die Geburt in DE nachbeurkunden lassen, womit auch die Namenserklärung stattfindet, der Eintrag ins Geburtenregister erfolgt und die Nationalität bestätigt wird. Damit sollte ich dann wohl einen deutschen Pass beantragen können. Weißt du, ob die Geschichte mit Apostille/Übersetzung in Deutschland überall gleich behandelt wird oder kann es da irgendwelche Unterschiede bzgl. der Akzeptanz zwischen den Ämtern geben?

            Kommentar


            • #6
              Zitat von angrense Beitrag anzeigen
              Vaterschaftsanerkennung
              Hab ich im Konsulat machen lassen!
              Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

              Kommentar


              • #7
                Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen

                Hab ich im Konsulat machen lassen!
                Ich damals auch! Da hat man mich darauf hingewiesen, dass eventuell in DE danach gefragt wird. Die Kollegen in Rio waren auch sehr nett und hilfreich!

                Kommentar


                • #8
                  Zitat von Ursinho4711 Beitrag anzeigen

                  Hab ich im Konsulat machen lassen!
                  Aber eine Vaterschaftsanerkennung wird ja vermutlich nur notwendig sein wenn der Vater nicht in der Geburtsurkunde steht oder??

                  Kommentar


                  • #9
                    Zitat von Gast Beitrag anzeigen
                    @angrense: ja, ich stehe als Vater in der Geburtsurkunde! Ich muss wohl die Geburt in DE nachbeurkunden lassen, womit auch die Namenserklärung stattfindet, der Eintrag ins Geburtenregister erfolgt und die Nationalität bestätigt wird. Damit sollte ich dann wohl einen deutschen Pass beantragen können. Weißt du, ob die Geschichte mit Apostille/Übersetzung in Deutschland überall gleich behandelt wird oder kann es da irgendwelche Unterschiede bzgl. der Akzeptanz zwischen den Ämtern geben?
                    Wenn du in DE übersetzen lässt, dann sag dem Übersetzer, dass er die Apostillen mit übersetzen soll. Die Haager Apostille ist überall in DE gültig und rechtskräftig. Die Übersetzungsbüros sind ja zugelassen und vereidigt!

                    Kommentar


                    • #10
                      Aus dem Mailverkehr mit dem Konsulat damals:

                      die Vaterschaft können Sie nach deutschem Recht im Generalkonsulat in Rio oder beim Standes- oder Jugendamt in Deutschland beurkunden lassen. Die Mutter kann ihre Zustimmungserklärung ebenfalls hier oder in Deutschland beurkunden lassen.
                      Nachdem die Vaterschaft entweder nach deutschem oder brasilianischem Recht feststeht, können Sie eine Namenserklärung für Ihr Kind abgeben. Dies geschieht normalerweise im Rahmen der Geburtsanzeige, in Ihrem Fall ist es aber auch in zwei Schritten möglich.


                      Nun die Sache, die auch den Behörden in Dland nicht bekannt war: wenn man es nach brasilianischem Recht durchzieht (eben mit der brasilianischen Geburtsurkunde und über das Konsulat), dann hat man als Mann automatisch das Sorgerecht, welches man sich in Dland unter Umständen erst vor Gericht erstreiten muss.
                      Auch beim Namensrecht ist Brasilien flexibler.

                      Anyway, fand ich die Lösung, soviel wie möglich schon in Brasil zu erledigen, sehr entspannt.
                      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                      Kommentar

                      Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                      Auto-Speicherung
                      x
                      Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                      x

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.775  
                      Beiträge: 184.010  
                      Mitglieder: 12.551  
                      Aktive Mitglieder: 37
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, manuel_bra.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      310 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 310.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X