Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues aus Sepetiba

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #11
    AW: Neues aus Sepetiba

    Hi SG,

    du bist einer der Wenigen, wo die Bezeichnung "Erfahrener Benutzer" wirklich zutrifft. Diese Bezeichnung sollte man wirklich nicht nach Anmeldedatum oder Beitragsanzahl vergeben ... Also schon mal vielen Dank im Voraus für die zahlreichen Tipps!

    Zitat von supergringo Beitrag anzeigen
    Sauber! Ich sehe schon, Du wirst die Ecke schnell erkundet haben. Doch Santa Cruz und Favela? Na, jetzt übertreibst Du aber ein bisschen. Vielleicht der Kulturschock eines Mineiro?

    Du hast Recht. Rio ist für mich ein Kulturschock. Auch wenn ich alles anderes als ein Favela-Neuling bin.

    Zitat von supergringo Beitrag anzeigen
    Ist doch kein Vergleich z.B. zum Wohnviertel Deiner Schwägerin zweiten Grades (oder wie man das Verwandschaftsverhältnis auch immer nennt), das Du mir mal gezeigt hast, oder? Dort war es richtig unheimlich.
    Meinst du wirklich? Ich finde das Conjunto Paulo VI gar nicht so schlimm. Liegt vielleicht daran, dass ich mich dran gewöhnt habe. Musste schliesslich dort sogar nachts ein und ausfahren, weil wir unsere Tochter dort bei meinem Schwager abgegeben haben, um nachts auszugehen ...

    Zitat von supergringo Beitrag anzeigen

    Irgendwo in der Nähe (bei der Statue der „Nossa was weiß ich“) bin ich mal mit einem Ruderbötchen auf eine der dörren Inseln, meist menschenleer. Verpflegung sollte man also selbst mitnehmen. Die ruhige Lage hat seine Vorteile, bis auf die verendeten Fischen im Wasser und auf die spitzen Felskanten … selbst wenn die Sonne nicht brennt, gut eincremen, habe mir damals einen üblen Sonnenbrand zugelegt.
    Das klingt ja wie ein ganz normaler Tourist. :mrgreen:

    Zitat von supergringo Beitrag anzeigen

    An einem Wochenende kannst Du einen Ausflug in den Mata Atlantica hinter Itaguai unternehmen. Irgendwo gibt es da einen nicht unbedingt spektakulären, aber trotzdem netten Wasserfall. Ich tippe auf den Parque Vera Cruz, weiß das aber nicht mehr genau. Deine Kollegen vor Ort werden das sicher wissen. Der (allerdings überschaubare) Müll und die Signatur des CV weisen darauf hin, dass der kleine See unter dem Wasserfall auch ab und an frequentiert wird, aber die meisten Wochenendausflügler (und Langzeiturlauber) bevorzugen bei Sonnenschein am Bach unterhalb des Wasserfalls zu liegen.
    Nee SG, Wasserfälle gibts in MG bessere, in Rio interessieren mich andere Dinge.

    Zitat von supergringo Beitrag anzeigen
    Sepetiba selbst, na ja … Ich könnte Dir verraten, wo man ganz nett sitzen und ein Eis genießen kann, oder wo Du für 1 Reais die Stunde im Internet surfen kannst, aber das sind wahrlich keine Highlights …
    Du wirst lachen. Unsere Baustelle ist zwar in Sepetiba, aber ich weiss gar nicht wo der Ort liegt. Bei unserer Anfahrt fahren wir lediglich durch Santa Cruz und dort ist dann auch das Werkstor.


    Zitat von usinho4711

    Olá Lemi!

    Vielleicht werden wir irgendwann einmal Kollegen... jedenfalls räumlich gesehen... :wink:
    Die Marine baut dort ja einen U-Boot Stützpunkt nebst Werft. Und falls die Geister mich wieder rufen sollten.. quem sabe?
    Ich glaube, mein Aufenthalt ist zeitlich stark begrenzt. Erstmal 3 Monate, dann eventuell später nochmal 2 Monate zur Heiss-IBS. Das wars dann. Was danach wird, weiss niemand. Krise eben ... ich höre aber so gewisse "Lockrufe" aus Indien. Sicherlich hat Dietmar schon ein Inderfreunde-Forum aufgemacht. Dort lesen wir uns dann vielleicht mal wieder.
    Zuletzt geändert von User11627; 06.08.2009, 19:29.

    Kommentar


    • #12
      AW: Neues aus Sepetiba

      Zitat von O Baiano
      Nee SG, Wasserfälle gibts in MG bessere, in Rio interessieren mich andere Dinge.
      Klar, aber vielleicht hast Du doch mal Sehnsucht nach "Landleben" abseits der Großstadt (auch wenn Sepetiba schon sehr an Landleben erinnert). Du wirst lachen, damals traf ich sogar ein paar Urlauber aus Minas! Übrigens, von Santa Cruz einfach in Richtung Praia, das ist Sepetiba. Motels gibt es auch zwei, drei, sehr günstig, aber auch kein Luxus. Hatte mal ne Suite mit richtig großem Whirlpool (für 8 Personen), aber alles gefliest im dunklen Braun der 80er, puh. Würdest Du aber auch nicht brauchen mit Deinem Terrassenblick aufs Meer ...


      Mir ist noch was eingefallen, ich selbst war dort selbst aber noch nie. Ich dachte, ich wäre mal dran vorbei gefahren, aber auf Googlemaps sieht es anders aus. Deinen ersten Baile Funk in der Stadt solltest Du vielleicht Freitags im "Castelo das Pedras" (Favela Rio das Pedras) erleben (am schnellsten müsste die Anfahrt von Recreio aus via Itanhangá sein). Scheint relativ gemäßigt zu sein. Die Bailes in der Cidade de Deus fand ich jeweils ziemlich "kitzlig", sicher kein Vergleich zu denen, die Du von Minas kennst, und Du weißt, ich bin ebenso wie Du kein Kind von Traurigkeit ... ansonsten einfach den Botschaften der Werbewagen lauschen, gibt natürlich noch zahlreiche Alternativen. Tu mir bitte einen Gefallen und besuche auch mal das Nuth und die Bar do Geraldo (so heisst sie doch?) in Barra und bestätige mir, dass es dort Scheiße ist. Vielleicht hatte ich aber jeweils auch nur blöde Tage erwischt ... das Hardrock-Cafe im Citta América kannst Du Dir nach meinen Erfahrungen sowieso schenken (da ist auch der andere, riesige A! Body Tech). Ich finde, wenn schon Schicki-Micki, dann richtig: der von Leblon gefiel mir erheblich besser!

      Kommentar


      • #13
        AW: Neues aus Sepetiba

        Zitat von supergringo Beitrag anzeigen

        Mir ist noch was eingefallen, ich selbst war dort selbst aber noch nie. Deinen ersten Baile Funk in der Stadt solltest Du vielleicht Freitags im "Castelo das Pedras" (Favela Rio das Pedras) erleben (am schnellsten müsste die Anfahrt von Recreio aus via Itanhangá sein). Scheint relativ gemäßigt zu sein.
        Oi Supergringo,
        kann Deinen Tipp für Lemi nur bestätigen.Castelo das Pedras ist in der Tat ein Muss. Wohne ca. 300 m von dort entfernt. Er könnte auch via Gardenia und Anil aus Recreio kommen, ist vermutlich schneller.
        index

        Gruss
        Chris

        Kommentar


        • #14
          AW: Neues aus Sepetiba

          Geil ... am Wochenende gehts ins "Castelo". Das ist schon gebongt. Kann ich da eigentlich mit dem Auto hinfahren? Denkts dran, da ist jetzt ein Autoradio drin ... Ja, und wann gehts da abends los? Vielleicht fahr ich auch lieber gleich mit dem Taxi. Ist ja nicht allzu weit und so kann ich wenigstens ein paar Bierchen ziehn.

          CDD ist ja auch gleich um die Ecke. Habe ich gerade bei Google Maps entdeckt. Durch Google weiss ich jetzt übrigens auch, wo ich wohne. Direkt neben der Favela "Vila Amizade" (welch verführerisch irreführender Name!).

          6 weitere Klein-Favelas befinden sich in der näheren Umgebung. Es iss hier wie aufm Dorf. Wer hätte das gedacht ... und das nennt sich nun Weltstadt RIO!

          Kommentar


          • #15
            AW: Neues aus Sepetiba

            Zitat von O Baiano
            Ja, und wann gehts da abends los?
            "Abends" ist gut. Beim Castelo weiß ich es nicht, bei einem "echten" Baile Funk in Rio so ab drei Uhr nachts, das andere ist Vorgeplänkel. Hehe, Minas Adieu, Welcome to Rio!


            Zum Castelo: Fahre - egal ob mit Taxi oder selbst - gegen Mitternacht los, 1 Uhr, 1 Uhr 30, Ankunft wären sicher noch okay. Wie gesagt, Freitag auf Samstag, sprich (z.B.) morgen.

            Kommentar


            • #16
              AW: Neues aus Sepetiba

              Zitat von O Baiano
              Durch Google weiss ich jetzt übrigens auch, wo ich wohne. Direkt neben der Favela "Vila Amizade" (welch verführerisch irreführender Name!).
              He, he. Wenn Dein Terrassenbild von Deinem Apartment aus geschossen wurde, heisst die Favela "Chico Mendes", wie der Park mit See östlich davon. Nördlich davon (der Favela) schließt sich dann die "Vila Amizade" an. Das weiß ich natürlich auch nur durch externe Quellen.


              Klar kannst Du mit dem Auto zum Castelo fahren, die Frage ist nur, wie kommst Du zurück?

              Ich sage mal vorsichtig: Einfache Fahrt mit dem Taxi BRL 25, natürlich nur grobe Schätzung, würde mich interessieren, was der übliche (verhandelbare) Tarif wirklich ist.

              Kommentar


              • #17
                AW: Neues aus Sepetiba

                Nur ne Kontaktfrau, die Mobilfunknummer hast Du schon ... D

                [PS: Einen zuverläsigen Kontaktmann hätte ich zur Not auch, müsste nur die Nummer organisieren. Der müsste aber (auch) gesponsert werden. Gib Bescheid, wenn Du seine Nummer willst.]


                PS: Du wohnst doch schon ziemlich weit draußen in Recreio, ich korrigiere meine Taxikosten-Schätzung auf BRL 35-40!

                Kommentar


                • #18
                  AW: Neues aus Sepetiba

                  Zitat von supergringo Beitrag anzeigen


                  PS: Du wohnst doch schon ziemlich weit draußen in Recreio, ich korrigiere meine Taxikosten-Schätzung auf BRL 35-40!
                  fahr mit dem Bus 557 oder 748 ab Passarelle Barra , faehrt die ganze Nacht und kostet 2.20 $RS .
                  oder noch einfacher mit dem Van von Recreio nach Rio das Pedras, der sollte vor Deiner Haustuer halten.
                  viel Spass
                  Zuletzt geändert von swisschris; 25.06.2009, 13:52. Grund: falsche buslinie

                  Kommentar


                  • #19
                    AW: Neues aus Sepetiba

                    Teil 3 – Fitnessstudio

                    Fitnessstudio ist ein doofes Wort im Deutschen, weil es mit 3 „s“ geschrieben wird. Im Portugiesischen ist das viel schöner und klingt sogar etwas gebildet: „Academia“!

                    Gut, über den Bildungsgrad seiner Benutzer weiß man nicht allzu viel. Jedoch hinterlässt der Anblick übermäßig großer Muskeln immer din Beigeschmack eines etwas dümmlichen Images. Zumindest kann man aber in Brasilien anhand der Hautfarbe, Kleidung und auch Haarfarbe der Bodypumper erkennen zu welcher Einkommensgruppe diese gehören. In meinem Falle war das gestern sehr leicht. Obwohl ich den ständigen Eindruck habe, dass das Mittel der Rio-Bevölkerung dunkler als z.B. in Belo Horizonte ist, war es in der Academia genau anders herum – und das, obwohl ich Supergringos Tipps getrotzt habe (Tschuldigung SG ... ich weiss es war gut gemeint von dir). Ich habe mir keine der von ihm empfohlenen Super-Academias ausgesucht und das aus 2 einfachen Gründen:

                    Die Academia muss in meinem Fall zwischen Arbeitsort und Wohnort liegen, so dass ich gezwungen bin auf dem Rückweg von der Arbeit dort einzukehren. Einmal zu Hause bekäme ich meinen Arsch nicht mehr vom Sofa hoch und der Trainingseffekt wäre im Eimer. Zweitens brauche ich keine Edelgeräte zum Training, da ich seit Geburt nur mit primitiven, teilweise selber gebauten, Hantelstangen und –bänken trainiere und die Bewegungsabläufe möglichst natürlich sein sollen und nicht von einer Maschine vorgegeben (natürlich ohne sich dabei zu verrenken).

                    Ich machte also gestern auf dem Rückweg an einer der beiden Academias, die ich am Straßenrand bemerkt hatte, halt. Übrigens am Rande einer Favela ... aber was ist in Rio schon nicht am Rande einer Favela? Nach der recht unkomplizierten Anmeldeprozedur (ich brauchte nicht mal den „Einstellungstest“ bei einem Pseudo-Doc zu machen) und bargeldloser Bezahlung durfte ich schon anfangen zu trainieren. Vielleicht lag es daran, dass ich ein recht vorteilhaftes Muscle-Shirt anhatte und somit mein etwas übertrainierter Schulterbereich recht gut zur Wirkung kam - vielleicht war es aber auch nur mein Dialekt oder meine grünen Augen.

                    Der Monatsbeitrag betrug 158 R$. Ich fand das sehr teuer (in BH bezahle ich 90 R$), aber da die Lage günstig war und mein Aufenthalt sowieso zeitlich begrenzt ist, zauderte ich nicht lange. Der hohe Beitrag spiegelte sich deutlich im Publikum der Academia wieder. Von den 8 anwesenden Damen waren 6 blond. Ich meine mit blond richtig blond, also nicht blondiert oder „oxigeniert“. Die andern Beiden waren zwar dunkelhaarig, aber die eine war weißhäutig und die andere nur leicht angebräunt. Also alles andere als Rio-Durchschnitt. Trotzdem natürlich nicht hässlich, weil sie durch das offenbar recht intensive Fitnesstraining recht straffe Körperkonturen hatten. Besonders der Bauch einiger Damen ließ Neid in mir aufkommen. Ab 40 hat man da echt Probleme den einmal angefressenen Speck wieder wegzukriegen. Aber mit 40 wird man natürlich auch geduldiger als man noch als 20-jähriger Spund ist.

                    Was mir außerdem auffiel, war eine ausgesprochen delikate Sockenmode bei den Damen. Wirklich alle Damen hatten Hotpants bis zu den Knien an und trugen weiße Socken mit Strickmuster, die bis zu halber Kniehöhe gingen. Solche Tennissocken hat mir meine Frau vor ein paar Jahren verboten anzuziehen ... (wahrscheinlich waren sie auch zu alt und ausgeleiert).

                    Natürlich lief auf insgesamt 3 Fernsehern das „Jornal Nacional“ und anschließend die Novela „Caminho das Indias“ auf Rede Globo. Selbst die Kerle glotzen. Ekelhaft ...

                    Tut mir Leid, dass ich von den Kerlen nicht mehr berichten kann. Ich hatte da irgendwie kein Auge dafür. Besonders angetan hingegen hatte es mir die „Bauchwegtrainerin“. In Portugiesisch klingt das wiederum auch viel schöner „Professora de Abdominal“! Noch besser ist, wie man Abdominal ausspricht:

                    ABI-DOMI-NAUUUU

                    Sie machte ihren Schülern alle Übungen vor. Man konnte bei der Flachheit ihres Abidominaus kaum wegschauen, zumal der Rest des Körpers weniger flach war. Ich wagte es mir aber trotzdem nicht, eine Übungsstunde bei ihr zu abonnieren. Dazu habe ich noch zu wenig Abidominau und zuviel Speck oben drüber. Wenn der mal weg ist, gehe ich zu ihr (was sicher nie passieren wird, außerdem bräuchte ich dann nicht mehr zu ihr zu gehen ...).

                    Ein paar nette Blicke habe ich auch geerntet. Beide Blondinen schauten glücklicherweise nicht in Richtung meines Abidominaus, sondern in meine Augen. Wenigstens da habe ich für Brasilianerinnen noch etwas zu bieten, denn sie mögen grüne oder blaue Augen ...

                    Fazit: Es war eigentlich ein fast ganz normaler Fitnessstudio-Aufenthalt. Nur eine Klimaanlage war ich nicht gewohnt. Das scheint es auch nur in Rio zu geben. Ist aber auch verständlich bei den hiesigen Sommertemperaturen.

                    Meinen GOL hatte ich übrigens ein paar Meter weiter geparkt, so zwischen Academia und Favela-Eingang. Das Autoradio habe ich vorsichtshalber ins Handschuhfach gelegt (welch blödes Versteck), wo es nach meiner Rückkehr auch noch lag. Die Diebe sind also auch nicht mehr, was sie mal waren. Armes Rio!

                    Fortsetzung? Mal sehen ...

                    Kommentar


                    • #20
                      AW: Neues aus Sepetiba

                      Hallo Lemi,
                      hast Du das gestrandete deutsche Schiff Antares denn heute auch gesehen in der Baia Sepetiba? Und wie war es am Freitag im Castelo?


                      Navio alemão encalha na Baía de Sepetiba - O Globo

                      Gruss

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.680  
                      Beiträge: 183.465  
                      Mitglieder: 12.474  
                      Aktive Mitglieder: 40
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Michel1964.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      224 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 220.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X