Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

    #Ad

    Kommentar

      hi Leute,
      hab vor einem Jahr so etwa 170 Reais fuer eine Brille ausgegeben, schon kaputt. Ist natuerlich nicht soooo viel Geld, aber Brillen, fuer die ich in Deutschland (W. Germany, also schon aelter) ungefaeht das gleiche bezahlt habe, sehen heute noch aus wie neu.
      Muss man da einfach mehr Kohle hinblaettern oder ist das einfach so?
      Handy das gleiche, sieht nach einem Jahr aus wie 10 Jahre alt. Oder Besteck, nach einer Woche Rost, ok mag an der Marisia liegen, aber mein englisches aus Sheffield ist noch komplett ohne Rost, obwohl ich es nicht putze. Uhren hab ich noch nicht ausprobiert, aber z.B. Tuerschloesser, muss man dauernd austauschen. Ein deutsches liegt noch in der Verkaufspackung hier und sieht auch aus wie neu.
      Gruss
      Gordinho

    • #2
      AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

      bist du vielleicht ein bisschen schlampig geworden ? :p

      Kommentar


      • #3
        AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

        Man bekommt das was man bezahlt.
        Preiswerte Qualität gibt es einfach nicht mehr bei der heutigen Globalisierung.
        Es sei denn der Verkäufer arbeitet nur mit geringen Margen. Und das kannste hier in Brasilien vergessen. In den Verkaufspreisen hier sind doch eh schon alle möglichen Zahlungsausfälle und Teilzahlungsraten mit einkalkuliert. Selbst der Mercadinho an der Ecke rechnet doch mit mindestens 30% Marge. Geh mal in Deutschland fragen, wo das noch möglich ist im Einzelhandel. Deshalb sind doch alle Tante Emma Läden pleite gegangen.
        Thema Brille ist gut. Letztes Jahr ist bei meiner "guten" von Fielmann ein Glas zerbrochen. Ich also zum Optiker und wollte ein neues Glas bestellen. Das ginge nicht auf die Schnelle, so die Aussage vom Optiker. Gläser dieser Qualität könne man nur in Sao Paulo anfertigen lassen. Dauert aber so ca. 2 Wochen. Da ich aber Auf die Brille angewiesen bin mußte ich also wohl oder übel 2 neue Gläser anfertigen lassen. Hat auch nur 2 Tage gedauert. Kosten 60,-- R$. Die Folgen:
        Nach 4 Monaten konnte ich die dann auch in die Tonne treten da die Gläser anfingen blind zu werden. Nach 7 Monaten ging dann gar nichts mehr.
        Ich habe dann in D angerufen. Und eine Brille nachbestellt. Gleiches Gestell gleiche Stärke der Gläser. Kosten 55 ,-- Eur.
        Und ich bin wieder zufrieden.

        Andreas
        Toleranz ist der Verdacht, daß der andere Recht hat.
        Kurt Tucholsky

        Kommentar


        • #4
          Re: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

          Jetzt muss ich aber meinn Senf auch noch dazugeben.

          Seit Jahren bin ich Brillenträger, habe nie ein Problem gehabt mit in Brasilien hergestellten Sehhilfen. Seien es Brillen zum lesen oder Sonnenbrillen. Die jetzigen sich auch schon wieder 2 Jahre alt, sind immmer noch tip-top.

          Zu den Mobiletelefonen : Ich glaube nicht, dass ein grosser Hersteller "billigere" Aparate herstell für ein Land wie Brasilien. Sind doch alle kompativel, mit den in Europa verkauften Dingern. Irre ich mich da ?


          abraço


          James


          Kommentar


          • #5
            AW: Re: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

            Zitat von 007 Beitrag anzeigen
            J Ich glaube nicht, dass ein grosser Hersteller "billigere" Aparate herstell für ein Land wie Brasilien.
            Das wird sehr wohl gemacht, wenn ich auch beim handy nicht sicher bin. Zumindest wird bei der Qualitätskontrolle sogenannte B-Ware in Drittweltländer geschickt.

            Brillengläser hab ich auch schon machen lassen, sind ok, wenn auch die Form nicht so genau die Vorlage traf.
            Ansonsten kauf ich mir immer billige Lesebrillen in D, die halten 1 Jahr und dann weg damit.

            Werkzeug ist so ein Fall, hab mehrmals einen Engländer (verstellbarer Schraubenschlüssel) gekauft, der beim ersten Einsatz kaputt war. Irgendwann hab ich meinen 20 Jahre alten aus D mitgebracht, Problem gelöst.

            Uhren kauf ich gar nicht mehr in BR, sondern nur noch bei ebay in D.
            Eine neue Mormai Uhr war in der Sonne nicht ablesbar, in der Packungsbeilage stand dann, daß das Display ab 40°C nicht mehr funktioniert. Die Uhr war in Manaus hergestellt und nicht für den Export nach Siberien. Auch Markenware in BR schützt nicht vor Murx.

            Einen Laden wie Tchibo vermisse ich in BR, Qualität und billig.

            Die rostenden Edelstahlbestecke kenne ich auch, die billigen indischen Edelstahltöpfe rosten aber nie, woran liegts?

            Kommentar


            • #6
              AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

              Und jetzt muss ich auch meinen Senf dazu geben:
              Komisch, dass anscheinend nur ihr Gringos immer solche Probleme habt... meine Handys, meine Sonnenbrillen und anderere Geräte funktionieren jahrelang ohne Probleme.
              Oder aber auch: ihr strapaziert Eure Accessoires am Strand, in der salzigen Luft und wundert Euch, warum Eure Accessoires in der Bundesrepublik Deutschland länger halten? B-Ware in Drittweltländer, vielleicht nach Bangladesh aber nicht nach Brasilien!!! Hier wird mal wieder so getan, als ob die Bundesrepublik und alles was dazugehört das non-plus-ultra sei...

              Kommentar


              • #7
                AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

                @Gordinho: eine Brille als Accessoir zu bezeichnen ... humm ... gerade als Brillenträger ... ich bin zwar nicht blind, aber für mich ist meine Brille wesentlich mehr als ein Accessoir ...

                Bom, hab' da auch noch was zum Thema Brille in Brasilien. Zwar ein bisschen off-topic, aber dennoch eine nette Geschichte, die mir in positiv Erinnerung blieb.

                Vor vielen Jahren ist mir folgendes passiert:

                Bei meiner Sonnenbrille brach ein Bügel ab (war eine Ray-Ban aus "Horn", also nichts mit löten oder so) und selbst wenn ich mit -2,0 Dioptrin auch ohne Brille überlebensfähig bin, wollte ich nicht auf die Brille verzichten ... Tudo bem, Brille kaputt, was machen? Wie es der Zufall so wollte, war genau zu dieser Zeit ein Kumpel bei mir in Br zu Besuch und der hatte ein nahezu identisches Modell (ohne geschliffene Gläser) und bei ihm ging genau zu dieser Zeit ein Glas kaputt, konnte also mit seiner Brille auch nichts mehr anfangen ... Gut, ich krallte mir sein Gestell und meine einbügelige Restbrille und bin zum nächstbesten Brillenladen. Nach mehreren "bemühten" Versuchen der Verkäuferin und der Feststellung "nein, die Gläser passen nicht ganz" (hummm ... hätte man auch sehen können, aber da sie hübsch und bemüht war, ließ ich sie halt rumwerkeln), machte sie folgenden Vorschlag: "Ich schicke das einfach in unsere Zentrale, die machen das schon ...".

                Innerhalb 1 Woche war die Brille wieder zurück, und meine Gläser im Brillengestell meines Kumpels. Perfekter Service! Ach ja, das ganze liegt so ca. 17 Jahre zurück und die Brille habe ich immer noch. Leider sind die fast 20 Jahre alten Gläser schon ziemlich verkratzt, aber als Strandbrille ist sie immer noch im Einsatz (und glücklicherweise sehe ich auch noch gleich schlecht wie damals). Und was hat das Ganze gekostet: Nichts, außer einem Lächeln

                Abracos

                Frankie :cool:

                obs.: die sog. "Kassenbrillen" hier in D sind übrigens auch unter aller Sau. Zerbrechliche Gestelle, schlechte Gläser (nicht gehärtet, nicht entspiegelt). Und ja, ich habe auch eine "Kassenbrille", als absolute Notfallbrille im Auto liegen, daher weiß ich von was ich spreche.

                Kommentar


                • #8
                  AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

                  Geht mal in Europa in den Baumarkt und kauft das Billigwerkzeug.
                  Das geht auch nach dem ersten Biss kaputt, einmal Regen und der Rost ist da, etc.

                  Man muss halt mehr ausgeben, und auch in Brasilien gibt es viele Sachen, die OK sind.
                  Aber irgendwie stellt man sich dort halt preislich im Kopf auch um.

                  Wenn man für eine Mahlzeit 8 Reais zahlt, dann kommen einem die 30-40 Reias für einen guten schraubenschlüssel natürlich wie Wucher vor, und man greift dann doch zum Billigkomplettsatz aus 8 Schlüsseln für 15.....

                  Kommentar


                  • #9
                    AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

                    Zitat von Titus Beitrag anzeigen
                    Geht mal in Europa in den Baumarkt und kauft das Billigwerkzeug.
                    Das geht auch nach dem ersten Biss kaputt, einmal Regen und der Rost ist da, etc.

                    Man muss halt mehr ausgeben, und auch in Brasilien gibt es viele Sachen, die OK sind.
                    Aber irgendwie stellt man sich dort halt preislich im Kopf auch um.

                    Wenn man für eine Mahlzeit 8 Reais zahlt, dann kommen einem die 30-40 Reias für einen guten schraubenschlüssel natürlich wie Wucher vor, und man greift dann doch zum Billigkomplettsatz aus 8 Schlüsseln für 15.....

                    PS: habe mir 2 Stck. 10 Reais Billigstlesebrillen auf der Strasse gekauft, vor rund 9 Monaten.
                    Sind beide noch OK. Ist aber wohl Chinaimport

                    Benutze die zwar wenig, und wollte (konnte) keine 6 Wochen für ein 300 Reais Optikermodell warten.

                    Kommentar


                    • #10
                      AW: Brasilianische Accessoires - besserer Schrott?

                      Hab jetzt zwei Mal Brillen machen lassen:

                      2001 in Natal
                      Hatte mich auf meine deutsche Brille gesetzt und bin danach kurzsichtig etwas blind durch die Gegend gelaufen. "Ambulant" hat man mir damals ne Brille verpasst und die hat jahrelang ihre Dienste getan. Gläser 1a.

                      Letztes Jahr in der Baixada eine neue Brille fertigen lassen: die hat nun auch einige Strandgänge hinter sich und funzt.

                      btw: auch meine teure deutsche Brille lief am Gestell grün an. Das liegt aber nun mal am anderen Klima (Hitze, Luftfeuchte und Salz gemeinsam). Esmalte auftragen, das hilft. Den Tip gab mir der Optiker in.... Brasil.

                      Ich kann jedenfalls nicht klagen. Und wenn ich mir die Offenbacher Innenstadt so anschaue: Ramsch bekommst Du dort ohne Probleme...
                      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.686  
                      Beiträge: 183.482  
                      Mitglieder: 12.480  
                      Aktive Mitglieder: 31
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Sprachstudio Kronshagen.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      252 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 249.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X