Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Brasilianerin (Salvador)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • #41

    @Dlugosch

    Meine brasilianische Frau und ich sind Anfang der Neunziger nach D gegangen. Wir hatten 2 Koffer mit alten Sommerklamotten
    und ca. 10.000 DM Schulden. Kein zu Hause. Keinen Job. Nichts.
    Wir konnten anfangs bei Freunden wohnen, später habe ich als Lagerarbeiter einen Job bekommen.
    Meine Frau hat nie über finanzielle Sicherheiten geklagt. Hat sich nie für finanziell gut gestellte Männer interessiert.
    Hat mit mir "gekämpft" und war sich für keinen anständigen Job zu schade(Putze, McDonalds, ect.).
    Wir hatten in diesen 13 Jahren Ehe sicherlich ne Menge streit, aber nie ging es um Kohle.

    Die Frau die sich ihren Mann nur wegen der finanziellen Sicherheit aussucht, ist aus meiner Sicht eine Hure.
    Und wenn diese die Regeln nicht beachtet, gehört sie in den Ar... getreten.
    Das war ich. Nicht eingeloggt. :oops:
    sigpic

    Kommentar

    • #42

      @Desembregado

      Du wirfst hier 2 Sachen durcheinander.
      Die zunehmenden sozialen Ungerechtigkeiten "dank" massiv zunehmender Monopole und Oligopole und des Raubtierkapitalismusses haben nichts mit der Problematik zu tun, dass deren Opfer meist auch das Nachsehen gegenüber den Frauen haben.
      Nach meiner Meinung müssen die Staaten hier im internationalen Verbund wettbewerbsrechtlich eingreifen, um der Anarchie des globalen Grosskapitals Einhalt zu bieten, anderenfalls werden wir hier bald eine Arbeitslosenquote von 80 % haben. Das ist aber eine ganz andere Debatte, die mit dem Thema dieses threads nichts zu tun hat. Es dürfte kaum Brasilianerinnen geben, die vom Regen in die Traufe kommen wollen. Es wird sich auch bald in Brasilien herumsprechen, dass der Gringo aus Deutschland angesichts der hiesigen wirtschaftlichen Verhältnisse nicht mehr generell die Traumpartie ist.

      Gruss
      Rainer D
      The difference between men and boys is the price of the toys

      Kommentar

      • #43

        @Jarbas

        Glück gehabt, aber augenscheinlich seit ihr jetzt nicht mehr zusammen und ob der tiefere Grund eurer Streitigkeiten nicht doch in der schlechten Kassenlage lag, wirst du nicht eindeutig verneinen können, da so etwas auch unbewusst auf andere Dinge Einfluss nimmt.
        Eine Frau die - wie du schreibst - nur !!! wegen ihrer finanziellen Sicherheit eine Beziehung eingeht, sollte man in der Tat abschreiben. Ich wollte klarstellen, dass nahezu jede Frau auch !!! ihre finanzielle Sicherheit braucht.

        Gruss
        Rainer D
        The difference between men and boys is the price of the toys

        Kommentar

        • #44

          @ Dlugosch

          Ich stimme Deiner Einschätzung hinsichtlich der sozialen Situation hier bei uns ausdrücklich zu. Brasilianische Frauen, die nur zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation deutsche Männer krallen, werden zunehmend ihr blaues Wunder erleben. Die Arbeitslosigkeit in D. wird noch weiter zunehmen, und es droht als Ergebnis des eingeleiteten Sozialkahlschlags nach 12 Monaten AlG der Sturz in die persönliche wirtschaftliche Katastrophe. Die brasilianischen Frauen, die dann trotzdem bei ihren deutschen Männern bleiben, möchte ich sehen!

          In Deinem an Jarbas gerichteten Beitrag stellst Du mit einer beachtlichen Selbstverständlichkeit fest, daß Frauen halt ihre finanzielle Sicherheit brauchen. Ich antworte darauf bewußt brutal: Frauen, die in einer Verbindung mit einem Mann die finanzielle Sicherheit suchen, sollen gefälligst selber für ihre Sicherheit und ihren Lebensunterhalt sorgen, indem sie sich nämlich der immer mehr entstandenen beruflichen Ochsentour unterziehen und sich nicht ins warme Bettchen legen.
          Sorry!

          Kommentar

          • #45

            Realitätsverlust ?!

            Auch wenn es schwer fällt und die Diskussion immer mehr off topic geht, aber woran liegt es denn, dass die Industrienation Deutschland anscheinend immer mehr an Boden verliert ? Vor Jahrzehnten waren wir noch auf fast allen Bereichen führend, und jetzt ???
            Schon mal nachgedacht, WOMIT Deutschland groß geworden ist ?!? Mit Biomöhren und Alt-68ern, die sich mittlerweile durch die Instanzen mogeln ? Mit Windrädern, die zu Volllastzeiten still stehen ? Mit abwandernden Spezialisten aus den Bereichen Gentechnik, Biotechnologie und nicht zuletzt Kerntechnik (ok, da sind die meisten schon a) abgewandert, b) in Rente oder c) resigniert)) ? Der Transrapid wird seit Jahrzehnten in D nicht gebaut, weil es ja Züge gibt....Mit derselben Begründung hätte man vor mehr als Hundert Jahren - mit Verweis auf die Postkutschen - die ersten Eisenbahnen verhindern können. So wird der Transrapid halt in China gebaut, der EPR in Finnland und der HTR in Südafrika. Deutsche Kohle wird nur noch im geringen Umfang gefördert; mittlerweile könnte man sie zwar auf dem Weltmarkt mit Gewinn verkaufen, aber die polnische ist halt billiger, also lassen wir unsere lieber unter der Erde liegen (und zahlen den Bergleuten fette Abfindungen und anschließend Stütze). Darüber würde ich mal nachdenken, bevor ich Weltverschwörungstheorien spinnen würde....

            Kommentar

            • #46

              Verwirrung

              Hallo,

              ich folge Eurer Diskussion nun schon eine ganze Weile und werde immer konfuser...

              1. Reden wir über Beziehungen in Brasilien oder in Deutschland?
              2. Reden wir über Brasilianerinnen oder Deutsche in den o.g. Beziehungen?

              Hier gibt es meiner Meinung ein buntes Durcheinander an -manchmal- stimmigen Argumenten, die aber oft haarscharf aneinander vorbei gehen!

              Ich denke je nach Einstellung (Sozialisation) und eigenen Fähigkeiten (Ausbildung) gibt es mit Sicherheit in BR genausoviele Frauen wie in D, die ihre soziale Absicherung in einer Heirat sehen und einen dementsprechenden finanziellen Backround voraussetzen.

              Es gibt aber mit Sicherheit genau so Frauen, die ihr eigenes Geld verdienen (wollen/müssen), um nicht von der "Güte" des Mannes abhängig zu sein!

              Natürlich KANN man versuchen, jede gescheiterte Beziehung auf finanzielle Probleme runterbrechen- MUSS aber nicht sein!!!

              Beste Grüße also an alle Frauen- und Beziehungskenner in diesem Forum,
              Birgit

              PS: Von dieser Sozialschmarotzer-Debatte habe ich die Nase eigentlich gestrichen voll- je nach Niveau der geführten Diskussion passt sowas vielleicht noch in Olli-Geißen-Show am Vormittag. Da sitzen dann genau die Leute, die alle Klischees bedienen und am Leben halten.
              Von der überwiegenden Zahl der Arbeitswilligen bekommt man so natürlich nix mit :wink:

              Kommentar

              • #47

                Zitat von Dlugosch
                @Jarbas

                Glück gehabt, aber augenscheinlich seit ihr jetzt nicht mehr zusammen
                Hab mich mal wieder etwas unverständlich ausgesdrückt.
                Mein Frau und ich kämpfen immer noch zusammen. Seit 2 Jahren wieder in BR.
                sigpic

                Kommentar

                • #48

                  .vasco hat folgendes geschrieben:

                  Oi Jarbas,

                  eine frage die gar nichts mit dem Thema zu tun hat:
                  Du wohnst nicht wirklich in Brasilia Teimosa, oder ?
                  Dir ist es wohl einfach zu "peinlich" zuzugeben, dass Du in Pina lebst oder irre ich mich Wink ?


                  Doch. Ich lebe in Brasília Teimosa und ich liebe es.
                  Und was ist an Pina so peinlich????
                  Misst, irgentwas klappt mit dem automatischen Einloggen nicht.
                  sigpic

                  Kommentar

                  • #49

                    @Dlugosch

                    >Die zunehmenden sozialen Ungerechtigkeiten "dank" massiv
                    >zunehmender Monopole und Oligopole und des Raubtierkapitalismusses

                    Du redest hoffentlich nicht von der BRD mit 50% Staatsquote.

                    >Nach meiner Meinung müssen die Staaten hier im internationalen
                    >Verbund wettbewerbsrechtlich eingreifen, um der Anarchie des globalen
                    Das nennt man Sozialismus. Wie gesagt, Deutschland ist bei 50% Staatsquote, die DDR hatte >95%. Wieviel haettest Du denn gerne ?

                    > Grosskapitals Einhalt zu bieten,
                    Ja ja, die juedischen Finanzspekulanten. Schon klar.

                    >anderenfalls werden wir hier bald eine Arbeitslosenquote von 80 %
                    Klar. Wenn der Sozialismus so weitermacht.

                    Kommentar

                    • #50

                      Klar scheitert nicht jede Beziehung am Geld, aber wenn sie scheitert ist Geld auf einmal das Thema Nr. 1

                      Meine EX (1.Frau aus Af) meinte als wir uns kennenlernten : es kommt darauf an dass man sich liebt, auch wenn man arm ist. Naja arm waren wir nie, auch zum schluss nicht.

                      Als wir uns dann nicht mehr verstanden spielte Geld eine immer groessere Rolle, ihre Meinung aenderte sich in :

                      Wenn die Beziehung nicht mehr stimmt, dann kann sich die Frau wenigstens mit Kohle ausgeben und Einkaufen ablenken, solange der Mann genuegend Nachschub ranschafft.

                      Als wir uns trennten stritten wir wenig uebers Geld, doch Geld war ihr sehr sehr wichtig geworden. Sie meinte , jetzt muesse sie an ihre Zukunft denken. Ja an was hat sie denn vorher gedacht, an nix ????

                      Meine 2. Frau (aus BR) lernte ich in BR kennen, hatte gerade keinen Job und auch keine Lust zu arbeiten und tourte mit nem alten Motorrad durch die Lande. Als wir beschlossen zusammen zu bleiben und ich ihr erzaehlte ich sei gerade arbeitslos meinte sie :

                      macht nix, das passiert staendig in BR, sie selbst sei es auch schon des oefteren gewesen.

                      Dann gaben wir zuerst mal ihr Erspartes aus und flogen danach nach D, wo ich mich arbeitslos meldete. Es hat zwar nicht lange gedauert bis ich nen Job gefunden hatte, doch aus der Situation in Brasilien konnte meine Frau den Sozialstaat D noch nicht einschaetzen.

                      Hoert endlich auf alle BR-Frauen abzustempeln mit der Vorstellung:

                      Hab ich erst nen Gringo, hab ich's geschafft...

                      Natuerlich gibt es einige von dieser Sorte in Rio am help zu finden, doch wer sich dort seine Traumfrau sucht, gehoert sowieso in die Klappsmuehle, da spielts keine Rolle ob er vorher noch sein Vermoegen verliert.

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.577  
                      Beiträge: 182.473  
                      Mitglieder: 12.364  
                      Aktive Mitglieder: 53
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, jugr.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      241 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 238.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X